+49 (0) 6221-3125-0 (Mo.-Mi. 8 - 17 Uhr, Do.-Fr. 8 - 16 Uhr)

Chemikalienpumpen / Chemiepumpen

32 Produkte in Filterung
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Taumelkolben-Dosierpumpe Taumelkolben-Dosierpumpe
1
Angesehen

Chemikalienpumpen gehören zum Sortiment der Chemiepumpen zur Förderung von anorganischen und organischen Medien, speziell zur Förderung von korrosiven Medien und Lösungsmitteln.

Chemikalienpumpen

sind Chemiepumpen, die zur Förderung von organischen und anorganischen Medien prädestiniert sind; ihr Arbeitsspektrum liegt im Bereich von 3 l/h bis 350 l/h - typenbedingt -.

Zu Chemiepumpen gehören Hand- und Faßpumpen, Kolbenpumpen/Taumelkolbenpumpen, Kreiselpumpen, Magnetmembranpumpen, Magnetdosierpumpen, Magnet-Membrandosierpumpen wie auch Membrandosierpumpen.

Chemikalienpumpen sind Chemiepumpen

Hierzu gehören

  • Hand-Faßpumpen
  • Kolbenpumpen
  • Taumelkolbenpumpen
  • Kreiselpumpen
  • Magnetgekuppelte Kreiselpumpen
  • Membranpumpen
  • Druckluft-Membranpumpen
  • Magnet-Membrandosierpumpen
  • Magnetdosierpumpen
  • Membrandosierpumpen

Chemische Beständigkeit

der Chemiepumpen/Chemikalienpumpen

PP (Polypropylen/Hostalen® PP)

  • Der technische Kunststoff Polypropylen ist beständig gegenüber Schmierstoffen, Benzin, aliphatischen Kohlenwasserstoffen, Alkoholen, Ketonen, wie auch gegenüber organischen Säuren, anorganischen Säuren/Mineralsäuren, Wasserstoffsuperoxyd, Alkalilaugen , Ammoniak und Aminen.

PVDF (Polyvinylidenfluorid/Kynar®/Solef®)

  • Der Fluorkunststoff PVDF beweist seine Beständigkeit gegenüber Benzin und anderen aliphatischen Kohlenwasserstoffen, halogenierten Lösungsmitteln, Natronlauge, Kalilauge, Ammoniaklösungen und aliphatischen Aminen, Anilin wie auch gegenüber Mineralsäuren/anorganischen Säuren, organischen Säuren, Wasserstoffsuperoxyd, Heißwasser wie auch gegenüber UV-Strahlung.
  • Bedingt beständig ist PVDF gegenüber Benzol, Xylol und anderen aromatischen Kohlenwasserstoffen wie auch gegenüber Phenolen.

Edelstahl 1.4401

  • Edelstahl 1.4401 ist beständig gegenüber Aceton, Benzol, Dieselöl, Erdgas, Essigsäure, Formalin, Frigen, Hexan, Hydraulikflüssigkeiten, Hydraulikölen, Ölsäuren, Petroläther, Petroleum, Rüböl, Salpetersäure bis 33 %, Schwefelwasserstoff (trocken), Schwefelkohlenstoff wie auch gegenüber Turboölen und Wärmetauscherölen.

Das Sortiment

Handpumpen aus PVDF, PP und Edelstahl

  • Zum Umfüllen und Abfüllen von Flüssigkeiten jeder Art, wie Säuren, Laugen und Lösungsmitteln.
  • Förderrohr/Steigrohr aus den Werkstoffen: PP/PVDF und Edelstahl
  • Einsatzgebiet:
    Handpumpen aus PP geeignet für Säuren
    Handpumpen aus PVDF geeignet für Förderung von Säuren, Laugen, einschl. Chlorbleichlaugen und organische Medien.
    Handpumpen aus Edelstahl geeignet für: schwer entzündliche Flüssigkeiten der Gefahrenklasse AlllVbF

Kolbenpumpen/Taumelkolbenpumpen
sind Chemikalienpumpen/Chemiepumpen

  • Förderleistung: 1,6 ml/min. bis 1000 ml/min.
  • Förderung von viskosen Medien im Bereich von 50 bis 500 cP
  • Förderung von anorganischen wie auch organischen Medien, da alle medienberührenden Teile aus Korund sind.
  • Werkstoffbeständigkeit des Pumpenkopfes (Kolben und Zylinder) aus Korund (chemisch inert)
  • Leistung: 24 V Wechselstrom bzw. 220 V Wechselstrom (wahlweise)

Kreiselpumpen als magnetgekuppelte Kreiselpumpen
aus den Werkstoffen PP und PVDF

  • Robuste Kreiselpumpe zur Förderung von Behälter zu Behälter.
  • Die Pumpen sind mit einem Strömungswächter vor Trockenlauf zu schützen.
  • Pumpe nicht selbstansaugend; benötigt Zulauf
  • Umgebungstemperatur: max. +40 °C
  • Medientemperatur: max. +80 °C für PP und +95 °C für PVDF
  • Viskosität: <20 mPas
  • Schutzart: IP 55
  • Isolierklasse: F

Magnet-Membrandosierpumpen/Magnet-Dosierpumpen als Chemiepumpen
aus PP, PVDF und Edelstahl

  • Einsatz: Biochemie, Labortechnik, klinischen Chemie/Medizintechnik.
  • Magnetdosierpumpe, ausgerüstet mit absolut verschleißfestem Abrieb.
  • Ausgerüstet mit Doppelkugelventilen - saug- und druckseitig
  • Dosierkopf aus PVDF oder Edelstahl (wahlweise)
  • Anzeige der Fördermenge als Hub pro Minute oder als l/h
  • Programmierbare Druckstufen
  • Ansteuerung über Analogsignal 0/4 bis 20 mA
  • Förderleistung: max. 0,74 bis 32 l/h
  • Hubfrequenz: max. 180 Hübe/min.
  • Fördervolumen: 0,07 bis 2,96 ml/Hub
  • Saughöhe: 2 bis 6 mWS
  • Umgebungstemperatur: -10 °C bis +45 °C
  • Spannung: 100 bis 230 V/50-60 Hz
  • Schutzart: IP 65
  • Isolierklasse: F

Membrandosierpumpen
sind Chemikalienpumpen/Chemiepumpen

  • Membrandosierpumpen - Mikroprozessorgesteuert
  • Direkte Einstellung und Überwachung mittels einem LC-Displays
  • Ansteuerung:
    - über externen Impuls
    - über Analsignal
    - Mikroprozessorsteuerung
  • Kugelventil saug- und druckseitig
  • Förderleistung: max. 60 bis 350 l/h
  • Gegendruck: max. 7 bis 10 bar
  • Vordruck: max. 1 bar bzw. 3 bar
  • Hublänge: 5 mm
  • Umgebungstemperatur: -10 °C bis +40 °C
  • Spannung: 100 bis 230 V/50-60 Hz
  • Anschlüsse: G 1" bzw. G 1 1/2" AG

Membrandosierpumpen mit Niederspannungsantrieb

  • Leistungsbereich (je nach Type): 100 ml/min., 170 ml/min. bzw. 300 ml/min.
  • Antrieb: Niederspannungsantrieb
  • Hohe chemische Resistenz
  • Pumpenkopf-Werkstoffe: PP (Polypropylen), PVDF (Polyvinylidenfluorid)
  • Saughöhe: 5 mWS
  • Förderhöhe: max. 60 mWS
  • Medientemperatur: max. +80 °C
  • Umgebungstemperatur: max. +5 °C bis +45 °C
  • Spannung: 12 V= bzw. 24 V= (Niederspannungsantrieb)
  • Schutzart: IP 00
  • EMV-Richtlinien: EN 55014

Zahnradpumpen als Chemikalienpumpen/Chemiepumpen
aus Edelstahl

  • Fördern von Reinstmedien
  • Fördern von hochreinen Chemikalien
  • Fördern von sensiblen Gefahrengütern
  • Fördern von Gefahrengütern
  • Fördern von Reinstmedien
  • Fördern von kleinen und großen Volumina
  • Pulsfreie Förderung bei höchster Dosiergenauigkeit
  • Überaus zuverlässig
  • Absolut korrosionsbeständig
  • Arbeitstemperatur: -46 °C bis +176 °C
  • Motordrehzahl: 3000 UpM
  • Betriebsdruck: max. 34 bar
  • Differenzdruck: ca. 17 bar
  • Viskosität: 0,3 bis 10.000 mPas
  • Spannung: 230 V/50 Hz
  • Schutzart: IP 65
  • Anschlüsse: saug- und druckseitig (IG): NPT 1/8"

Werkstoffeigenschaften

der Chemikalienpumpen/Chemiepumpen

PP (Polypropylen/Hostalen® PP)

  • Der technische Kunststoff PP (kieselgrau) ist FDA-konform wie auch BfR-konform, er entspricht gleichzeitig den Normen der Europäischen Pharmacopoeia; PP ist ein hochbelastbarer Kunststoff für Gleitelemente; er zeichnet sich durch beste chemische Beständigkeit und gleichzeitig beste thermische Beständigkeit aus; seine dielektrischen Eigenschaften sind sehr gute, allerdings ist der Kunststoff für Gleitfunktionen nicht geeignet, ebenso nicht für Tieftemperaturen; der Werkstoff versprödet; PP ist KTW-zugelassen und wird somit im Trinkwasserbereich bevorzugt eingesetzt.

PVDF (Polyvinylidenfluorid/Kynar®/Solef®)

  • PVDF ist ein extrem harter Fluorkunststoff von hoher mechanischer Festigkeit und Steifheit; er ist hochtemperaturbeständig und annähernd so chemikalienbeständig wie PTFE; aufgrund seiner Härte und Steifheit wie auch seiner Dimensionsgenauigkeit bei der Verarbeitung wird er in der Kerntechnik geschätzt; hier speziell zum Bau von Pumpenlaufrädern; seine guten elektrischen Isoliereigenschaften sind hervorzuheben, genauso wie seine sehr gute Strahlenbeständigkeit.

Edelstahl 1.4401

  • Das Metall Edelstahl wird gemäß DIN EN 10020 gefertigt und dies mit größter Reinheit; Voraussetzung ist jedoch, dass der Schwefelgehalt wie auch der Phosphatgehalt nicht höher als 0,02 % liegt; von Bedeutung ist, dass Edelstahl einen hohen Chromatanteil enthält, gepaart mit einem hohen Anteil von Molybdän und anderen Legierungswerkstoffen; gesichert wird hierdurch, dass der Werkstoff Edelstahl überaus korrosionsbeständig ist.

Chemikalienpumpen/Chemiepumpen sind Lagerware.

Chemikalienpumpen/Chemiepumpen sind mit ChemieschläuchenLaborschläuchenGewebeschläuchen und Rohrverschraubungen aus Kunststoff für harte Schläuche kompatibel. 

Chemikalienpumpen gehören zum Sortiment der Chemiepumpen zur Förderung von anorganischen und organischen Medien, speziell zur Förderung von korrosiven Medien und... mehr erfahren »
Fenster schließen

Chemikalienpumpen gehören zum Sortiment der Chemiepumpen zur Förderung von anorganischen und organischen Medien, speziell zur Förderung von korrosiven Medien und Lösungsmitteln.

Chemikalienpumpen

sind Chemiepumpen, die zur Förderung von organischen und anorganischen Medien prädestiniert sind; ihr Arbeitsspektrum liegt im Bereich von 3 l/h bis 350 l/h - typenbedingt -.

Zu Chemiepumpen gehören Hand- und Faßpumpen, Kolbenpumpen/Taumelkolbenpumpen, Kreiselpumpen, Magnetmembranpumpen, Magnetdosierpumpen, Magnet-Membrandosierpumpen wie auch Membrandosierpumpen.

Chemikalienpumpen sind Chemiepumpen

Hierzu gehören

  • Hand-Faßpumpen
  • Kolbenpumpen
  • Taumelkolbenpumpen
  • Kreiselpumpen
  • Magnetgekuppelte Kreiselpumpen
  • Membranpumpen
  • Druckluft-Membranpumpen
  • Magnet-Membrandosierpumpen
  • Magnetdosierpumpen
  • Membrandosierpumpen

Chemische Beständigkeit

der Chemiepumpen/Chemikalienpumpen

PP (Polypropylen/Hostalen® PP)

  • Der technische Kunststoff Polypropylen ist beständig gegenüber Schmierstoffen, Benzin, aliphatischen Kohlenwasserstoffen, Alkoholen, Ketonen, wie auch gegenüber organischen Säuren, anorganischen Säuren/Mineralsäuren, Wasserstoffsuperoxyd, Alkalilaugen , Ammoniak und Aminen.

PVDF (Polyvinylidenfluorid/Kynar®/Solef®)

  • Der Fluorkunststoff PVDF beweist seine Beständigkeit gegenüber Benzin und anderen aliphatischen Kohlenwasserstoffen, halogenierten Lösungsmitteln, Natronlauge, Kalilauge, Ammoniaklösungen und aliphatischen Aminen, Anilin wie auch gegenüber Mineralsäuren/anorganischen Säuren, organischen Säuren, Wasserstoffsuperoxyd, Heißwasser wie auch gegenüber UV-Strahlung.
  • Bedingt beständig ist PVDF gegenüber Benzol, Xylol und anderen aromatischen Kohlenwasserstoffen wie auch gegenüber Phenolen.

Edelstahl 1.4401

  • Edelstahl 1.4401 ist beständig gegenüber Aceton, Benzol, Dieselöl, Erdgas, Essigsäure, Formalin, Frigen, Hexan, Hydraulikflüssigkeiten, Hydraulikölen, Ölsäuren, Petroläther, Petroleum, Rüböl, Salpetersäure bis 33 %, Schwefelwasserstoff (trocken), Schwefelkohlenstoff wie auch gegenüber Turboölen und Wärmetauscherölen.

Das Sortiment

Handpumpen aus PVDF, PP und Edelstahl

  • Zum Umfüllen und Abfüllen von Flüssigkeiten jeder Art, wie Säuren, Laugen und Lösungsmitteln.
  • Förderrohr/Steigrohr aus den Werkstoffen: PP/PVDF und Edelstahl
  • Einsatzgebiet:
    Handpumpen aus PP geeignet für Säuren
    Handpumpen aus PVDF geeignet für Förderung von Säuren, Laugen, einschl. Chlorbleichlaugen und organische Medien.
    Handpumpen aus Edelstahl geeignet für: schwer entzündliche Flüssigkeiten der Gefahrenklasse AlllVbF

Kolbenpumpen/Taumelkolbenpumpen
sind Chemikalienpumpen/Chemiepumpen

  • Förderleistung: 1,6 ml/min. bis 1000 ml/min.
  • Förderung von viskosen Medien im Bereich von 50 bis 500 cP
  • Förderung von anorganischen wie auch organischen Medien, da alle medienberührenden Teile aus Korund sind.
  • Werkstoffbeständigkeit des Pumpenkopfes (Kolben und Zylinder) aus Korund (chemisch inert)
  • Leistung: 24 V Wechselstrom bzw. 220 V Wechselstrom (wahlweise)

Kreiselpumpen als magnetgekuppelte Kreiselpumpen
aus den Werkstoffen PP und PVDF

  • Robuste Kreiselpumpe zur Förderung von Behälter zu Behälter.
  • Die Pumpen sind mit einem Strömungswächter vor Trockenlauf zu schützen.
  • Pumpe nicht selbstansaugend; benötigt Zulauf
  • Umgebungstemperatur: max. +40 °C
  • Medientemperatur: max. +80 °C für PP und +95 °C für PVDF
  • Viskosität: <20 mPas
  • Schutzart: IP 55
  • Isolierklasse: F

Magnet-Membrandosierpumpen/Magnet-Dosierpumpen als Chemiepumpen
aus PP, PVDF und Edelstahl

  • Einsatz: Biochemie, Labortechnik, klinischen Chemie/Medizintechnik.
  • Magnetdosierpumpe, ausgerüstet mit absolut verschleißfestem Abrieb.
  • Ausgerüstet mit Doppelkugelventilen - saug- und druckseitig
  • Dosierkopf aus PVDF oder Edelstahl (wahlweise)
  • Anzeige der Fördermenge als Hub pro Minute oder als l/h
  • Programmierbare Druckstufen
  • Ansteuerung über Analogsignal 0/4 bis 20 mA
  • Förderleistung: max. 0,74 bis 32 l/h
  • Hubfrequenz: max. 180 Hübe/min.
  • Fördervolumen: 0,07 bis 2,96 ml/Hub
  • Saughöhe: 2 bis 6 mWS
  • Umgebungstemperatur: -10 °C bis +45 °C
  • Spannung: 100 bis 230 V/50-60 Hz
  • Schutzart: IP 65
  • Isolierklasse: F

Membrandosierpumpen
sind Chemikalienpumpen/Chemiepumpen

  • Membrandosierpumpen - Mikroprozessorgesteuert
  • Direkte Einstellung und Überwachung mittels einem LC-Displays
  • Ansteuerung:
    - über externen Impuls
    - über Analsignal
    - Mikroprozessorsteuerung
  • Kugelventil saug- und druckseitig
  • Förderleistung: max. 60 bis 350 l/h
  • Gegendruck: max. 7 bis 10 bar
  • Vordruck: max. 1 bar bzw. 3 bar
  • Hublänge: 5 mm
  • Umgebungstemperatur: -10 °C bis +40 °C
  • Spannung: 100 bis 230 V/50-60 Hz
  • Anschlüsse: G 1" bzw. G 1 1/2" AG

Membrandosierpumpen mit Niederspannungsantrieb

  • Leistungsbereich (je nach Type): 100 ml/min., 170 ml/min. bzw. 300 ml/min.
  • Antrieb: Niederspannungsantrieb
  • Hohe chemische Resistenz
  • Pumpenkopf-Werkstoffe: PP (Polypropylen), PVDF (Polyvinylidenfluorid)
  • Saughöhe: 5 mWS
  • Förderhöhe: max. 60 mWS
  • Medientemperatur: max. +80 °C
  • Umgebungstemperatur: max. +5 °C bis +45 °C
  • Spannung: 12 V= bzw. 24 V= (Niederspannungsantrieb)
  • Schutzart: IP 00
  • EMV-Richtlinien: EN 55014

Zahnradpumpen als Chemikalienpumpen/Chemiepumpen
aus Edelstahl

  • Fördern von Reinstmedien
  • Fördern von hochreinen Chemikalien
  • Fördern von sensiblen Gefahrengütern
  • Fördern von Gefahrengütern
  • Fördern von Reinstmedien
  • Fördern von kleinen und großen Volumina
  • Pulsfreie Förderung bei höchster Dosiergenauigkeit
  • Überaus zuverlässig
  • Absolut korrosionsbeständig
  • Arbeitstemperatur: -46 °C bis +176 °C
  • Motordrehzahl: 3000 UpM
  • Betriebsdruck: max. 34 bar
  • Differenzdruck: ca. 17 bar
  • Viskosität: 0,3 bis 10.000 mPas
  • Spannung: 230 V/50 Hz
  • Schutzart: IP 65
  • Anschlüsse: saug- und druckseitig (IG): NPT 1/8"

Werkstoffeigenschaften

der Chemikalienpumpen/Chemiepumpen

PP (Polypropylen/Hostalen® PP)

  • Der technische Kunststoff PP (kieselgrau) ist FDA-konform wie auch BfR-konform, er entspricht gleichzeitig den Normen der Europäischen Pharmacopoeia; PP ist ein hochbelastbarer Kunststoff für Gleitelemente; er zeichnet sich durch beste chemische Beständigkeit und gleichzeitig beste thermische Beständigkeit aus; seine dielektrischen Eigenschaften sind sehr gute, allerdings ist der Kunststoff für Gleitfunktionen nicht geeignet, ebenso nicht für Tieftemperaturen; der Werkstoff versprödet; PP ist KTW-zugelassen und wird somit im Trinkwasserbereich bevorzugt eingesetzt.

PVDF (Polyvinylidenfluorid/Kynar®/Solef®)

  • PVDF ist ein extrem harter Fluorkunststoff von hoher mechanischer Festigkeit und Steifheit; er ist hochtemperaturbeständig und annähernd so chemikalienbeständig wie PTFE; aufgrund seiner Härte und Steifheit wie auch seiner Dimensionsgenauigkeit bei der Verarbeitung wird er in der Kerntechnik geschätzt; hier speziell zum Bau von Pumpenlaufrädern; seine guten elektrischen Isoliereigenschaften sind hervorzuheben, genauso wie seine sehr gute Strahlenbeständigkeit.

Edelstahl 1.4401

  • Das Metall Edelstahl wird gemäß DIN EN 10020 gefertigt und dies mit größter Reinheit; Voraussetzung ist jedoch, dass der Schwefelgehalt wie auch der Phosphatgehalt nicht höher als 0,02 % liegt; von Bedeutung ist, dass Edelstahl einen hohen Chromatanteil enthält, gepaart mit einem hohen Anteil von Molybdän und anderen Legierungswerkstoffen; gesichert wird hierdurch, dass der Werkstoff Edelstahl überaus korrosionsbeständig ist.

Chemikalienpumpen/Chemiepumpen sind Lagerware.

Chemikalienpumpen/Chemiepumpen sind mit ChemieschläuchenLaborschläuchenGewebeschläuchen und Rohrverschraubungen aus Kunststoff für harte Schläuche kompatibel.