+49 (0) 6221-3125-0 (Mo.-Mi. 8 - 17 Uhr, Do.-Fr. 8 - 16 Uhr)

Heißwasserschläuche

28 Produkte in Filterung
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Butyl-IIR-Chemieschlauch Butyl-IIR-Chemieschlauch
EPDM-Chemieschlauch EPDM-Chemieschlauch
EPDM-Industrieschlauch EPDM-Industrieschlauch
NBR-Dampfschlauch NBR-Dampfschlauch
PVC-Chemie-Druckschlauch PVC-Chemie-Druckschlauch
Silikon-Analysenschlauch Silikon-Analysenschlauch
Silikon-Kühlerschlauch Silikon-Kühlerschlauch
1
Angesehen

Schläuche für Heißwasser und heiße Chemikalien

Mit über 40 Jahren Erfahrung auf dem Gebiet der Schlauchtechnik ist Reichelt Chemietechnik Ihr Ansprechpartner für professionelle, hochwertige Heißwasserschläuche und viele weitere Labor- und Industrieschläuche. Werden Heißwasser, heiße Chemikalien oder anderes Heißgut in Schlauchleitungen transportiert, sind herkömmliche Chemieschläuche oft nicht ausreichend. In unserem Sortiment, welches Sie innerhalb unseres Onlineshops finden und bestellen können, halten wir eine große Auswahl verschiedener Heißgutschläuche unterschiedlicher Werkstoffe bereit, die in der Verfahrenstechnik, der Prozesschemie und der Chemietechnik ihren Einsatz finden. Selbst physiologisch unbedenkliche Ausführungen, die den Regularien der FDA, des BfR und der USP Class VI entsprechen, sind per Mausklick kurzfristig erhältlich.

Welche Schlauchwerkstoffe stehen für Heißwasserschläuche zur Verfügung?

  • Butylschläuche (Butyl-Kautschuk, Butyl-IIR)
  • EPDM-Industrieschläuche (Ethylen-Propylen-Dien-Kautschuk)
  • SBR-Heißwasserschläuche (Styrol-Butadien-Kautschuk, Buna®)
  • Silikonschläuche (Silikonkautschuk)
  • NBR-Heißwasser- und Dampfschläuche (Acrylnitril-Butadien-Kautschuk, Perbunan®)
  • PVC-Druckschläuche (Polyvinylchlorid)

 

Welcher der richtige Werkstoff für Ihre Anwendung ist, hängt von den jeweiligen Betriebsbedingungen ab.

Der passende Heißgutschlauch für Ihre Anwendung

Da die Wahl des richtigen Heißwasserschlauchs von Ihren Prozessbedingungen abhängt, sollten Sie sich vor der Schlauchauswahl folgende Fragen stellen:

  • Welcher Druck- und Temperaturbelastung wird der Schlauch ausgesetzt?
  • Welche Medien sollen gefördert werden?
  • Ist die Transluzenz beziehungsweise „Durchsichtigkeit“ des Materials relevant?
  • Ist eine flexible und elastische Schlauchausführung notwendig?
  • Welche Biegeradien müssen realisiert werden?
  • Welche Nennweite wird für den optimalen Durchfluss benötigt?

 

Sind diese Parameter geklärt, lässt sich anhand der Werkstoffübersicht schnell die passende Schlauchlösung für Ihre spezifische Anwendung finden.

 

Die verschiedenen Heißwasserschläuche und ihre Vorteile

Welche Eigenschaften und Vorteile die Werkstoffe und die daraus produzierten Wasserschläuche im Einzelnen bieten, soll im weiteren Textverlauf erläutert werden.

Butyl-Kautschuk

Butylschläuche sind Elastomerschläuche mit einer sehr niedrigen Gaspermeabilität. Sie kommen daher vornehmlich als Gasschläuche zum Einsatz, finden jedoch auch als Wasser- und Heißwasserschläuche Verwendung. Der zulässige Temperaturbereich liegt bei -30 °C bis +140 °C, wobei kurzzeitig auch bis zu +140 °C möglich sind. Die Shore-Härte der gummi-elastischen Kautschukschläuche beträgt 60°.

PVC

Polyvinylchlorid ist eigentlich kein besonders temperaturbeständiger Werkstoff. PVC-Chemie-Druckschläuche sowie PVC-Spiral-Chemieschläuche – zwei Spezialtypen aus diesem Elastomer, die optional mit einer geflochtenen Gewebeeinlage ausgestattet sind – eignen sich dennoch zum Durchfluss von Heißwasser, Heißgut und Ölen (z.B. Heizöl). Sie sind unter diesen Betriebsbedingungen weitestgehend beständig, außerdem sterilisationsfähig, schwer entflammbar, robust und drucksicher. Die Druckbelastbarkeit des kostengünstigen Wasserschlauchs liegt bei bis zu 24 bar bei +20 °C (in Abhängigkeit von der Schlauchdimension). Das Material ist biegsam, widerstandsfähig, alterungsbeständig und abriebfest – Sie erhalten also einen zuverlässigen und preiswerten Allround-Schlauch, der für viele Einsatzgebiete vollkommen ausreichend ist.

EPDM

EPDM ist ein besonders weiches, flexibles und elastisches Polymer, das sich hervorragend für den Einsatz als Schlauchmaterial für Heißwasserschläuche eignet. Sie können generell in einem Temperaturbereich von etwa -40 °C bis +120 °C beansprucht werden, wobei Sattdampf auch bei höheren Temperaturen bis zu +210 °C gefördert werden kann. Um dem extremen Dampf- und Wasserdruck standzuhalten, sind die Gummischläuche oft zusätzlich verstärkt – sei es mit zusätzlichem Außenmantel, integriertem Polyestergewebe oder eine Stahldrahtumflechtung.

Für besonders anspruchsvolle Betriebsbedingungen fertigt Reichelt Chemietechnik EPDM-Spezialschläuche, die für Heißgut, Heißwasser und andere heiße Chemikalien geeignet sind. Diese Hochtemperatur-Druckschläuche können mit Betriebsdrücken von bis zu 6 bar beaufschlagt werden und stehen in Nennweiten von 10 mm bis 50 mm zur Verfügung. Die chemische Beständigkeit gegenüber diversen Säuren, Laugen und zahlreichen polaren Lösungsmitteln ist gegeben. Weiterhin ist der Schlauch:

  • ozonbeständig
  • witterungsbeständig
  • alterungsbeständig
  • flexibel und robust

 

Hervorzuheben ist außerdem die physiologische Unbedenklichkeit der Innenoberfläche – sie ist FDA-konform und somit für den Kontakt mit Getränken, Pharmazeutika und Lebensmitteln geeignet. Aufgrund dessen findet der Lebensmittelschlauch auch Verwendung in der Getränkeindustrie, der Lebensmittelbranche und in der Milchwirtschaft. Seine Bezeichnung als „Molkereischlauch“ ist daher naheliegend.

NBR

NBR-Wasserdampfschläuche kommen in der Getränkeindustrie (Softdrink-Industrie), Lebensmitteltechnik und in Molkereibetrieben sowie der chemischen Verfahrenstechnik zum Einsatz. Die zahlreichen Anwendungsgebiete lassen sich leicht durch die hohe Temperaturbeständigkeit von -30 °C bis +100 °C (Wasserdampf bis +164 °C) sowie die Druckbeständigkeit bis 30 bar (+20 °C) erklären. Ferner sind die Heißwasserschläuche beziehungsweise deren Innenseele physiologisch unbedenklich; sie wird gemäß den Regelwerken EG 1935/2004 sowie BfR XXI:2002 gefertigt und ist FDA-konform (FDA CFR 21 §177.2600). Die Elastizität sowie die Witterungs- und Alterungsbeständigkeit sind ausgesprochen gut.

Doppelmantel-Heißgutschläuche werden zur Förderung von besonders heißen Medien – beispielsweise Heißwasser oder heiße Chemikalien – herangezogen. Trotz der guten elastischen Eigenschaften ist die Abriebfestigkeit und mechanische Stabilität hervorragend. Als Arbeitstemperaturbereich sind -20 °C bis +180 °C (kurzfristig +220 °C) zulässig. Neben einer Vielzahl an Chemikalien ist der Doppelmantel-Heißwasserschlauch auch beständig gegenüber Mineralölen und Kraftstoffen. Die Druckbelastbarkeit von 8 bar bei +20 °C wird durch die integrierte Gewebeeinlage gewährleistet.

Silikon

Silikonschläuche sind bekannt für ihre hohe Temperaturbeständigkeit und ihre gummi-elastischen Eigenschaften. Tatsächlich können Hochtemperatur-Silikonschläuche dauerhaft bis +250 °C beansprucht werden, kurzzeitig sogar bis +300 °C. So ist es kaum verwunderlich, dass das Elastomer auch bei der Herstellung von Heißwasserschläuchen zum Einsatz kommt. Das elastische Verhalten der hochflexiblen Silikonkautschuk-Ausführungen ist ausgesprochen gut, und das bei gleichzeitig hoher mechanischer Festigkeit.

Zu dieser Gruppe gehören auch Silikon-Druckschläuche, die für die Pharmatechnik, Medizintechnik und die Prozesstechnik prädestiniert sind. Sie sind für Höchsttemperaturen geeignet und können als Wasserschläuche bis +200 °C beansprucht werden. Als Druckträger kommen PETP-Geflechte sowie Glasseideeinlagen zum Einsatz, wodurch der Platzdruck von bis zu 60 bar (+20 °C) realisiert wird. Die robusten und gleichsam flexiblen Heißgutschläuche sind zudem physiologisch unbedenklich und erfüllen die Anforderungen der folgenden Regularien:

  • FDA (CFR 21 §177.2600)
  • USP (USP Class VI)
  • BfR (XV Silicone)
  • Europäische Pharmacopoeia
  • NSF 51

 

Sie können somit auch der Gruppe der Lebensmittel- und Medizinschläuche zugeordnet werden.

Silikon-Druck- und Hochtemperaturschläuche stehen auch als Variante mit Stahldrahtumflechtung bereit. Diese kann im Bereich von -50 °C bis +190 °C dauerhaft belastet werden; temporär sind bis zu +250 °C möglich. Dank des verzinkten Stahldrahtgeflechts sind sie äußerst robust, stabil und mechanisch belastbar – aber dennoch flexibel mit relativ kleinen Biegeradien. Als zusätzlicher Druckträger wird eine Einlage aus Glasseide verbaut.

SBR

Styrol-Butadien-Kautschuk ist ein weiches und elastisches Polymer, das in Form von Heißwasserschläuchen in folgenden Industriebereichen Einzug gefunden hat:

  • Anlagenbau
  • Prozesstechnik
  • Kraftwerkstechnik
  • Abwassertechnik
  • Turbinentechnik
  • Heißwassertechnik

 

Die Dampf- und Wasserschläuche sind für hohe Temperaturen geeignet (-20 °C bis +100 °C, Wasserdampf bis +164 °C) und können bis maximal 6 bar bei +20 °C belastet werden, was durch das integrierte synthetische Gewebe sichergestellt wird.

 

Heißwasserschläuche kaufen Sie bei rct-online.de

Wasserschläuche, Heißwasserschläuche sowie viele weitere Doppelmantel- und Druckschläuche finden Sie in zahlreichen Ausführungen im Sortiment der Reichelt Chemietechnik. Als Anbieter für Schlauchtechnik mit über 40 Jahren Erfahrung sind wir Ihr Ansprechpartner für professionelle und zuverlässige Schlauchlösungen. Profitieren Sie von unserer Erfahrung, unseren hochwertigen Schlauchmaterialien und der kurzfristigen Verfügbarkeit unserer Kunststoffprodukte. Sie haben noch Fragen zu unseren Schläuchen, benötigen Zubehör oder weitere technische Beratung? Dann zögern Sie nicht und nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Unsere fachkundigen Techniker helfen Ihnen gerne. Weiterführende Informationen erhalten Sie auch in unserem umfangreichen Glossar sowie unserer chemischen Beständigkeitsliste. Wir freuen uns auf Ihre Bestellung!

Schläuche für Heißwasser und heiße Chemikalien Mit über 40 Jahren Erfahrung auf dem Gebiet der Schlauchtechnik ist Reichelt Chemietechnik Ihr Ansprechpartner für professionelle, hochwertige... mehr erfahren »
Fenster schließen

Schläuche für Heißwasser und heiße Chemikalien

Mit über 40 Jahren Erfahrung auf dem Gebiet der Schlauchtechnik ist Reichelt Chemietechnik Ihr Ansprechpartner für professionelle, hochwertige Heißwasserschläuche und viele weitere Labor- und Industrieschläuche. Werden Heißwasser, heiße Chemikalien oder anderes Heißgut in Schlauchleitungen transportiert, sind herkömmliche Chemieschläuche oft nicht ausreichend. In unserem Sortiment, welches Sie innerhalb unseres Onlineshops finden und bestellen können, halten wir eine große Auswahl verschiedener Heißgutschläuche unterschiedlicher Werkstoffe bereit, die in der Verfahrenstechnik, der Prozesschemie und der Chemietechnik ihren Einsatz finden. Selbst physiologisch unbedenkliche Ausführungen, die den Regularien der FDA, des BfR und der USP Class VI entsprechen, sind per Mausklick kurzfristig erhältlich.

Welche Schlauchwerkstoffe stehen für Heißwasserschläuche zur Verfügung?

  • Butylschläuche (Butyl-Kautschuk, Butyl-IIR)
  • EPDM-Industrieschläuche (Ethylen-Propylen-Dien-Kautschuk)
  • SBR-Heißwasserschläuche (Styrol-Butadien-Kautschuk, Buna®)
  • Silikonschläuche (Silikonkautschuk)
  • NBR-Heißwasser- und Dampfschläuche (Acrylnitril-Butadien-Kautschuk, Perbunan®)
  • PVC-Druckschläuche (Polyvinylchlorid)

 

Welcher der richtige Werkstoff für Ihre Anwendung ist, hängt von den jeweiligen Betriebsbedingungen ab.

Der passende Heißgutschlauch für Ihre Anwendung

Da die Wahl des richtigen Heißwasserschlauchs von Ihren Prozessbedingungen abhängt, sollten Sie sich vor der Schlauchauswahl folgende Fragen stellen:

  • Welcher Druck- und Temperaturbelastung wird der Schlauch ausgesetzt?
  • Welche Medien sollen gefördert werden?
  • Ist die Transluzenz beziehungsweise „Durchsichtigkeit“ des Materials relevant?
  • Ist eine flexible und elastische Schlauchausführung notwendig?
  • Welche Biegeradien müssen realisiert werden?
  • Welche Nennweite wird für den optimalen Durchfluss benötigt?

 

Sind diese Parameter geklärt, lässt sich anhand der Werkstoffübersicht schnell die passende Schlauchlösung für Ihre spezifische Anwendung finden.

 

Die verschiedenen Heißwasserschläuche und ihre Vorteile

Welche Eigenschaften und Vorteile die Werkstoffe und die daraus produzierten Wasserschläuche im Einzelnen bieten, soll im weiteren Textverlauf erläutert werden.

Butyl-Kautschuk

Butylschläuche sind Elastomerschläuche mit einer sehr niedrigen Gaspermeabilität. Sie kommen daher vornehmlich als Gasschläuche zum Einsatz, finden jedoch auch als Wasser- und Heißwasserschläuche Verwendung. Der zulässige Temperaturbereich liegt bei -30 °C bis +140 °C, wobei kurzzeitig auch bis zu +140 °C möglich sind. Die Shore-Härte der gummi-elastischen Kautschukschläuche beträgt 60°.

PVC

Polyvinylchlorid ist eigentlich kein besonders temperaturbeständiger Werkstoff. PVC-Chemie-Druckschläuche sowie PVC-Spiral-Chemieschläuche – zwei Spezialtypen aus diesem Elastomer, die optional mit einer geflochtenen Gewebeeinlage ausgestattet sind – eignen sich dennoch zum Durchfluss von Heißwasser, Heißgut und Ölen (z.B. Heizöl). Sie sind unter diesen Betriebsbedingungen weitestgehend beständig, außerdem sterilisationsfähig, schwer entflammbar, robust und drucksicher. Die Druckbelastbarkeit des kostengünstigen Wasserschlauchs liegt bei bis zu 24 bar bei +20 °C (in Abhängigkeit von der Schlauchdimension). Das Material ist biegsam, widerstandsfähig, alterungsbeständig und abriebfest – Sie erhalten also einen zuverlässigen und preiswerten Allround-Schlauch, der für viele Einsatzgebiete vollkommen ausreichend ist.

EPDM

EPDM ist ein besonders weiches, flexibles und elastisches Polymer, das sich hervorragend für den Einsatz als Schlauchmaterial für Heißwasserschläuche eignet. Sie können generell in einem Temperaturbereich von etwa -40 °C bis +120 °C beansprucht werden, wobei Sattdampf auch bei höheren Temperaturen bis zu +210 °C gefördert werden kann. Um dem extremen Dampf- und Wasserdruck standzuhalten, sind die Gummischläuche oft zusätzlich verstärkt – sei es mit zusätzlichem Außenmantel, integriertem Polyestergewebe oder eine Stahldrahtumflechtung.

Für besonders anspruchsvolle Betriebsbedingungen fertigt Reichelt Chemietechnik EPDM-Spezialschläuche, die für Heißgut, Heißwasser und andere heiße Chemikalien geeignet sind. Diese Hochtemperatur-Druckschläuche können mit Betriebsdrücken von bis zu 6 bar beaufschlagt werden und stehen in Nennweiten von 10 mm bis 50 mm zur Verfügung. Die chemische Beständigkeit gegenüber diversen Säuren, Laugen und zahlreichen polaren Lösungsmitteln ist gegeben. Weiterhin ist der Schlauch:

  • ozonbeständig
  • witterungsbeständig
  • alterungsbeständig
  • flexibel und robust

 

Hervorzuheben ist außerdem die physiologische Unbedenklichkeit der Innenoberfläche – sie ist FDA-konform und somit für den Kontakt mit Getränken, Pharmazeutika und Lebensmitteln geeignet. Aufgrund dessen findet der Lebensmittelschlauch auch Verwendung in der Getränkeindustrie, der Lebensmittelbranche und in der Milchwirtschaft. Seine Bezeichnung als „Molkereischlauch“ ist daher naheliegend.

NBR

NBR-Wasserdampfschläuche kommen in der Getränkeindustrie (Softdrink-Industrie), Lebensmitteltechnik und in Molkereibetrieben sowie der chemischen Verfahrenstechnik zum Einsatz. Die zahlreichen Anwendungsgebiete lassen sich leicht durch die hohe Temperaturbeständigkeit von -30 °C bis +100 °C (Wasserdampf bis +164 °C) sowie die Druckbeständigkeit bis 30 bar (+20 °C) erklären. Ferner sind die Heißwasserschläuche beziehungsweise deren Innenseele physiologisch unbedenklich; sie wird gemäß den Regelwerken EG 1935/2004 sowie BfR XXI:2002 gefertigt und ist FDA-konform (FDA CFR 21 §177.2600). Die Elastizität sowie die Witterungs- und Alterungsbeständigkeit sind ausgesprochen gut.

Doppelmantel-Heißgutschläuche werden zur Förderung von besonders heißen Medien – beispielsweise Heißwasser oder heiße Chemikalien – herangezogen. Trotz der guten elastischen Eigenschaften ist die Abriebfestigkeit und mechanische Stabilität hervorragend. Als Arbeitstemperaturbereich sind -20 °C bis +180 °C (kurzfristig +220 °C) zulässig. Neben einer Vielzahl an Chemikalien ist der Doppelmantel-Heißwasserschlauch auch beständig gegenüber Mineralölen und Kraftstoffen. Die Druckbelastbarkeit von 8 bar bei +20 °C wird durch die integrierte Gewebeeinlage gewährleistet.

Silikon

Silikonschläuche sind bekannt für ihre hohe Temperaturbeständigkeit und ihre gummi-elastischen Eigenschaften. Tatsächlich können Hochtemperatur-Silikonschläuche dauerhaft bis +250 °C beansprucht werden, kurzzeitig sogar bis +300 °C. So ist es kaum verwunderlich, dass das Elastomer auch bei der Herstellung von Heißwasserschläuchen zum Einsatz kommt. Das elastische Verhalten der hochflexiblen Silikonkautschuk-Ausführungen ist ausgesprochen gut, und das bei gleichzeitig hoher mechanischer Festigkeit.

Zu dieser Gruppe gehören auch Silikon-Druckschläuche, die für die Pharmatechnik, Medizintechnik und die Prozesstechnik prädestiniert sind. Sie sind für Höchsttemperaturen geeignet und können als Wasserschläuche bis +200 °C beansprucht werden. Als Druckträger kommen PETP-Geflechte sowie Glasseideeinlagen zum Einsatz, wodurch der Platzdruck von bis zu 60 bar (+20 °C) realisiert wird. Die robusten und gleichsam flexiblen Heißgutschläuche sind zudem physiologisch unbedenklich und erfüllen die Anforderungen der folgenden Regularien:

  • FDA (CFR 21 §177.2600)
  • USP (USP Class VI)
  • BfR (XV Silicone)
  • Europäische Pharmacopoeia
  • NSF 51

 

Sie können somit auch der Gruppe der Lebensmittel- und Medizinschläuche zugeordnet werden.

Silikon-Druck- und Hochtemperaturschläuche stehen auch als Variante mit Stahldrahtumflechtung bereit. Diese kann im Bereich von -50 °C bis +190 °C dauerhaft belastet werden; temporär sind bis zu +250 °C möglich. Dank des verzinkten Stahldrahtgeflechts sind sie äußerst robust, stabil und mechanisch belastbar – aber dennoch flexibel mit relativ kleinen Biegeradien. Als zusätzlicher Druckträger wird eine Einlage aus Glasseide verbaut.

SBR

Styrol-Butadien-Kautschuk ist ein weiches und elastisches Polymer, das in Form von Heißwasserschläuchen in folgenden Industriebereichen Einzug gefunden hat:

  • Anlagenbau
  • Prozesstechnik
  • Kraftwerkstechnik
  • Abwassertechnik
  • Turbinentechnik
  • Heißwassertechnik

 

Die Dampf- und Wasserschläuche sind für hohe Temperaturen geeignet (-20 °C bis +100 °C, Wasserdampf bis +164 °C) und können bis maximal 6 bar bei +20 °C belastet werden, was durch das integrierte synthetische Gewebe sichergestellt wird.

 

Heißwasserschläuche kaufen Sie bei rct-online.de

Wasserschläuche, Heißwasserschläuche sowie viele weitere Doppelmantel- und Druckschläuche finden Sie in zahlreichen Ausführungen im Sortiment der Reichelt Chemietechnik. Als Anbieter für Schlauchtechnik mit über 40 Jahren Erfahrung sind wir Ihr Ansprechpartner für professionelle und zuverlässige Schlauchlösungen. Profitieren Sie von unserer Erfahrung, unseren hochwertigen Schlauchmaterialien und der kurzfristigen Verfügbarkeit unserer Kunststoffprodukte. Sie haben noch Fragen zu unseren Schläuchen, benötigen Zubehör oder weitere technische Beratung? Dann zögern Sie nicht und nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Unsere fachkundigen Techniker helfen Ihnen gerne. Weiterführende Informationen erhalten Sie auch in unserem umfangreichen Glossar sowie unserer chemischen Beständigkeitsliste. Wir freuen uns auf Ihre Bestellung!