+++ Aufgrund eines technischen Defekts sind wir zur Zeit weder telefonisch, noch per E-Mail erreichbar. Während wir an einer Lösung arbeiten, können Sie natürlich weiterhin wie gewohnt bestellen. +++

Glasgewindeadapter & GL-Verbinder kaufen | rct-online.de
+49 (0) 6221-3125-0 (Mo.-Mi. 8 - 17 Uhr, Do.-Fr. 8 - 16 Uhr)

Glasgewindeadapter

5 Produkte in Filterung
1
Angesehen

Glasgewindeadapter: Rohr- und Schlauchverbinder für GL-Gewinde

Als Spezialist für Schlauchtechnik bietet Reichelt Chemietechnik ein umfangreiches Sortiment an Schläuchen, Schlauchverbindern und weiterem Schlauchzubehör, wie Schnellverschluss-Kupplungen und Gewindeadapter. Als Neuheit präsentiert RCT Glasgewindeadapter zum Verbinden von Glasgewinden sowie Glasoliven mit Schläuchen, Rohren und anderen, nicht aus Glas bestehenden Gewinden.

 

Was sind Glasgewinde?

Im Gegensatz zu den meisten herkömmlichen Gewindetypen handelt es sich bei Glasgewinden um sogenannte Rundgewinde. Das heißt, dass die Gewindeflanken abgerundete Enden besitzen. Diese einfache Formgebung mit runden Flankenenden ist leicht auf Glasrohren sowie Glaszylindern zu formen und hat sich daher als Standardgewinde für Gläser etabliert. Zu finden sind die GL-Gewinde an vielen Glasgeräten und Glasbehältern im Laborbereich, beispielsweise an Liebigkühlern, Rückflusskühlern, Messkolben, Glaskolonnen und anderen Laborbehältern. Möchte man diese auf Rohr- und Schlauchleitungen oder andere Gewindetypen adaptieren, sind spezielle GL-Gewindeverbinder vonnöten.

Die Form der Glasgewinde mag zwar einfach sein, doch die große Steigung sowie die breiten Flanken verleihen der Verbindung hohe Tragkraft. Der Flankenwinkel beträgt für das Außengewinde 60° und für das Innengewinde 30°. Kompatible Glasgewindeadapter aus Kunststoff entsprechen dieser Form, müssen jedoch entsprechend der Gewindegröße gewählt werden:

  • GL 12 (Außen-Ø: 12,0 mm, Steigung: 2,0 mm)
  • GL 14 (Außen-Ø: 14,0 mm, Steigung: 2,5 mm)
  • GL 18 (Außen-Ø: 18,0 mm, Steigung: 3,0 mm)
  • GL 25 (Außen-Ø: 25,0 mm, Steigung: 3,5 mm)
  • GL 32 (Außen-Ø: 32,0 mm, Steigung: 4,0 mm)
  • GL 45 (Außen-Ø: 45,0 mm, Steigung: 4,0 mm)

 

In unserem Sortiment finden Sie passende GL-Adapter zu allen aufgeführten Glasgewindegrößen, gefertigt aus diversen Kunststoffen.

 

Glasgewindeadapter aus verschiedenen Kunststoffen

Unsere Glasgewindeverbinder und Glasolivenverbinder werden aus verschiedenen Kunststoffen gefertigt:

  • PP (Polypropylen)
  • PVDF (Polyvinylidenfluorid)
  • PFA (Perfluoralkoxy)
  • PBT (Polybutylenterephthalat)

 

Welcher Werkstoff der richtige für Ihre Anwendung ist, hängt von den Betriebsbedingungen ab. Welcher Temperatur- und Druckbelastung wird der Glasgewindeadapter ausgesetzt? Welche Medien werden gefördert? Ist die physiologische Unbedenklichkeit des Materials relevant?

Diese Parameter sollten vor der Wahl eines Glasgewindeverbinders unbedingt geklärt werden. Welche Eigenschaften und Vorteile die Kunststoffe im Einzelnen aufweisen, erfahren Sie im Folgenden.

PP

Polypropylen ist ein mechanisch festes, schlag- und kerbschlagzähes Polyolefin. Die chemische Beständigkeit ist gegenüber einer Vielzahl von Medien gegeben: Alkohole, Ketone, konzentrierte Säuren und Laugen können den Kunststoff nicht angreifen. Unbeständig ist er jedoch gegenüber aromatischen Kohlenwasserstoffen, Halogenen sowie diversen Fetten und Ölen. Kunststoffverbinder aus PP sind im Temperaturbereich von +5 °C bis +90 °C belastbar und weisen eine Shore-Härte D von 72° auf. Hervorzuheben sind außerdem die physiologische Unbedenklich sowie die Sterilisierbarkeit des Materials.

PVDF

Glasgewindeverbinder aus PVDF finden im chemischen Apparatebau, in der pharmazeutischen Industrie, in der Laboranalytik sowie in der Lebensmitteltechnik Einsatz. Polyvinylidenfluorid ist ein thermoplastischer Fluorkunststoff, der sich durch beste mechanische Festigkeit und Steifigkeit auszeichnet (Shore-Härte D 79°). Er erfüllt die höchsten Reinheitsansprüche und ist physiologisch unbedenklich – der Grundstoff erfüllt die Regularien der USP Class VI, des KTW und ist ferner BfR- sowie FDA-konform. Seine chemische Beständigkeit gegenüber Alkoholen, Säuren, Laugen, Fetten und Ölen ist gegeben. Als zulässige Arbeitstemperatur gilt der Bereich von -40 °C bis +140 °C, wobei die Schlagzähigkeit und Festigkeit auch bei hohen sowie niedrigen Temperaturen erhalten bleibt.

PFA

Perfluoralkoxy ist ein weiterer Vertreter der fluorierten Thermoplaste. Ähnlich wie für PTFE (Polytetrafluorethylen) ist seine chemische Beständigkeit nahezu universell gegeben; PFA hebt sich jedoch durch geringere Diffusionswerte (Gaspermeabilität), eine bessere Transluzenz (Lichtdurchlässigkeit) und bessere mechanische Eigenschaften, wie der Härte und Formstabilität, ab. Die Temperaturbelastbarkeit ist mit -200 °C bis +200 °C ausgezeichnet. Ferner liegen für den Werkstoff Zulassungen nach FDA und USP Class VI vor. So ist es kaum verwunderlich, dass Glasgewindeadapter aus dem Hochleistungskunststoff nahezu universell verwendet werden können – so etwa in der chemischen Verfahrenstechnik, der Medizintechnik, der Lebensmittelmittelindustrie und der Laboranalytik.

PBT

Polybutylenterephthalat, kurz PBT, ist ein thermoplastisches Polyester mit ähnlichen technischen Eigenschaften wie teilkristallines PET (Polyethylenterephthalat). Der hochwertige Thermoplast ist – bedingt durch die hohen Herstellungskosten und Kosten der Ausgangsstoffe – alles andere als ein Massenkunststoff. Aufgrund seiner sehr hohen Festigkeit, Steifigkeit und Maßbeständigkeit, die weit über der von POM (Polyoxymethylen) oder PA (Polyamid) liegt, findet er dennoch technische Anwendung. Hervorzuheben sind außerdem die besonders guten Reibungs- und Verschleißeigenschaften, weswegen PBT zur Herstellung von Gewindekappen, Gewindestopfen, Schraubverschlüssen, Überwurfmuttern und Glasgewindeverbindern herangezogen wird. Auch seine thermische Beständigkeit bis +180 °C sowie die chemische Widerstandsfähigkeit, etwa gegenüber diversen Lösungsmitteln, sind ausgesprochen gut.

 

Glasgewindeverbinder für GL-Gewinde: Die Ausführungen

Den Glasgewindeanschluss in verschiedenen Größen haben die Glasgewindeadapter alle gemein, die weitere Verbindungsmöglichkeit variiert jedoch in Abhängigkeit von der Adapterausführung. Mit unseren Glasgewinde- und Glasolivenverbindern kann folgende Peripherie angeschlossen werden:

 

Welcher Schlauchverbinder der richtige für Ihr Glasgerät ist, hängt also ganz davon ab, welche Verbindung realisiert werden soll. Ob Schlauch auf GL-Gewinde, Rohr auf GL-Gewinde oder Kunststoffgewinde auf Glasgewinde – in unserem Sortiment werden Sie fündig.

Schlauchverbinder mit loser Überwurfmutter

Der Glasgewindeadapter dient als Verbindungselement zwischen Labor-Glaszylindern mit GL-Gewinde und weichen Schläuchen, beispielsweise aus Silikon oder EPDM (Ethylen-Propylen-Dien-Kautschuk). Der Schlauchverbinder besitzt einerseits eine drehbare Überwurfmutter mit GL-Innengewinde und andererseits einen Schlauchanschluss. Die Glasverbinder werden in den Werkstoffen PP, PVDF und PFA gefertigt und stehen sowohl für metrische als auch für zöllige Schlauchabmessungen zur Verfügung. So können Elastomerschläuche mit einem Innendurchmesser von 4,0 mm bis 10,0 mm beziehungsweise 1/8“ bis 3/8“ adaptiert werden. Der Glasadapter ist für maximal 6 bar bei +20 °C ausgelegt.

Rohrverbinder mit loser Überwurfmutter

Der Glasgewindeverbinder für Rohre ist ähnlich aufgebaut und ebenfalls in den Werkstoffen PP, PVDF und PFA erhältlich. Er ist jedoch einseitig mit einem Rohranschluss ausgestattet, sodass sich harte Kunststoffrohre und Kunststoffschläuche, etwa aus PTFE (Polytetrafluorethylen) oder PFA, anschließen lassen. Die Rohrverschraubung besteht aus einem Dichtkegel, einem Verbindungsstück mit Innenkonus, einer Druckscheibe und einer Überwurfmutter. Die Glasverbinder stehen für Rohr-Außendurchmesser von 1,6 mm bis 6,4 mm zur Verfügung und können bis maximal 1 bar bei +20 °C belastet werden.

Gewindeadapter mit loser Überwurfmutter

Dieser Glasgewindeadapter ist weder mit Schlauchanschluss noch mit Rohranschluss ausgestattet, sondern stattdessen mit einem G-Außengewinde, wahlweise G 1/8“, G 1/4“, G 3/8“ oder G 1/2“. Das Verbindungselement ist also ideal dafür geeignet, Glasgewinde auf die sehr verbreiteten G-Gewinde zu adaptieren. Der Glasadapter, der ebenfalls in den Werkstoffen PP, PVDF und PFA produziert wird, ist für einen Arbeitsdruck von höchstens 6 bar bei +20 °C ausgelegt.

Glasoliven- und Glasgewindeverbinder mit Schlauchtülle

Die zweiteiligen „Glasoliven-Adapter“ und „Glasgewinde-Adapter“ werden aus glasfaserverstärktem PBT gefertigt und sind einseitig mit einer Schlauchtülle ausgestattet, die den Anschluss von Elastomerschläuchen mit einem Innendurchmesser von 4,5 mm oder 9,0 mm ermöglicht. Die autoklavierbaren Glasverbinder für weiche Schläuche können sowohl an Glasoliven wie auch GL-Gewinden eingesetzt werden. Darüber hinaus ist der Anschluss an Normag (RD 14) sowie Corning (SQ 13) Gewinde möglich. PBT ist äußerst verschleißarm und reibungsfest – das mehrfache An- und Abschrauben der hochwertigen Verbinder ist also problemlos möglich.

 

Glasgewindeadapter kaufen Sie bei rct-online.de

Mit über 40 Jahren Erfahrung auf dem Gebiet der Schlauchtechnik ist Reichelt Chemietechnik Ihr zuverlässiger Ansprechpartner für hochwertige Glasgewindeadapter, Glasolivenverbinder und andere Kunststoffverbinder. Profitieren Sie von unseren günstigen Konditionen:

  • Glasgewindeverbinder in einzelner Stückzahl bestellen
  • Schlauchverbinder in bester Qualität
  • Keine Mindestmengen
  • Kurzfristig verfügbar
  • Faire Preise und Lieferkonditionen
  • Erstklassiger Service und fachkundige Beratung

 

Sie haben noch Fragen zu unseren Kunststoffprodukten oder sind sich bei der Auswahl des richtigen Glasverbinders unsicher? Dann rufen Sie uns einfach oder schreiben Sie uns eine E-Mail! Unsere fachkundigen Techniker beraten Sie gerne. Weitere Informationen zu den angebotenen Polymeren erhalten Sie auch in unserem umfangreichen Glossar sowie unserer elektronischen Beständigkeitsliste, mit der sich leicht der ideale Kunststoff für Ihre eingesetzten Chemikalien erörtern lässt. Wir freuen uns auf Ihre Bestellung!

Glasgewindeadapter: Rohr- und Schlauchverbinder für GL-Gewinde Als Spezialist für Schlauchtechnik bietet Reichelt Chemietechnik ein umfangreiches Sortiment an Schläuchen , Schlauchverbindern... mehr erfahren »
Fenster schließen

Glasgewindeadapter: Rohr- und Schlauchverbinder für GL-Gewinde

Als Spezialist für Schlauchtechnik bietet Reichelt Chemietechnik ein umfangreiches Sortiment an Schläuchen, Schlauchverbindern und weiterem Schlauchzubehör, wie Schnellverschluss-Kupplungen und Gewindeadapter. Als Neuheit präsentiert RCT Glasgewindeadapter zum Verbinden von Glasgewinden sowie Glasoliven mit Schläuchen, Rohren und anderen, nicht aus Glas bestehenden Gewinden.

 

Was sind Glasgewinde?

Im Gegensatz zu den meisten herkömmlichen Gewindetypen handelt es sich bei Glasgewinden um sogenannte Rundgewinde. Das heißt, dass die Gewindeflanken abgerundete Enden besitzen. Diese einfache Formgebung mit runden Flankenenden ist leicht auf Glasrohren sowie Glaszylindern zu formen und hat sich daher als Standardgewinde für Gläser etabliert. Zu finden sind die GL-Gewinde an vielen Glasgeräten und Glasbehältern im Laborbereich, beispielsweise an Liebigkühlern, Rückflusskühlern, Messkolben, Glaskolonnen und anderen Laborbehältern. Möchte man diese auf Rohr- und Schlauchleitungen oder andere Gewindetypen adaptieren, sind spezielle GL-Gewindeverbinder vonnöten.

Die Form der Glasgewinde mag zwar einfach sein, doch die große Steigung sowie die breiten Flanken verleihen der Verbindung hohe Tragkraft. Der Flankenwinkel beträgt für das Außengewinde 60° und für das Innengewinde 30°. Kompatible Glasgewindeadapter aus Kunststoff entsprechen dieser Form, müssen jedoch entsprechend der Gewindegröße gewählt werden:

  • GL 12 (Außen-Ø: 12,0 mm, Steigung: 2,0 mm)
  • GL 14 (Außen-Ø: 14,0 mm, Steigung: 2,5 mm)
  • GL 18 (Außen-Ø: 18,0 mm, Steigung: 3,0 mm)
  • GL 25 (Außen-Ø: 25,0 mm, Steigung: 3,5 mm)
  • GL 32 (Außen-Ø: 32,0 mm, Steigung: 4,0 mm)
  • GL 45 (Außen-Ø: 45,0 mm, Steigung: 4,0 mm)

 

In unserem Sortiment finden Sie passende GL-Adapter zu allen aufgeführten Glasgewindegrößen, gefertigt aus diversen Kunststoffen.

 

Glasgewindeadapter aus verschiedenen Kunststoffen

Unsere Glasgewindeverbinder und Glasolivenverbinder werden aus verschiedenen Kunststoffen gefertigt:

  • PP (Polypropylen)
  • PVDF (Polyvinylidenfluorid)
  • PFA (Perfluoralkoxy)
  • PBT (Polybutylenterephthalat)

 

Welcher Werkstoff der richtige für Ihre Anwendung ist, hängt von den Betriebsbedingungen ab. Welcher Temperatur- und Druckbelastung wird der Glasgewindeadapter ausgesetzt? Welche Medien werden gefördert? Ist die physiologische Unbedenklichkeit des Materials relevant?

Diese Parameter sollten vor der Wahl eines Glasgewindeverbinders unbedingt geklärt werden. Welche Eigenschaften und Vorteile die Kunststoffe im Einzelnen aufweisen, erfahren Sie im Folgenden.

PP

Polypropylen ist ein mechanisch festes, schlag- und kerbschlagzähes Polyolefin. Die chemische Beständigkeit ist gegenüber einer Vielzahl von Medien gegeben: Alkohole, Ketone, konzentrierte Säuren und Laugen können den Kunststoff nicht angreifen. Unbeständig ist er jedoch gegenüber aromatischen Kohlenwasserstoffen, Halogenen sowie diversen Fetten und Ölen. Kunststoffverbinder aus PP sind im Temperaturbereich von +5 °C bis +90 °C belastbar und weisen eine Shore-Härte D von 72° auf. Hervorzuheben sind außerdem die physiologische Unbedenklich sowie die Sterilisierbarkeit des Materials.

PVDF

Glasgewindeverbinder aus PVDF finden im chemischen Apparatebau, in der pharmazeutischen Industrie, in der Laboranalytik sowie in der Lebensmitteltechnik Einsatz. Polyvinylidenfluorid ist ein thermoplastischer Fluorkunststoff, der sich durch beste mechanische Festigkeit und Steifigkeit auszeichnet (Shore-Härte D 79°). Er erfüllt die höchsten Reinheitsansprüche und ist physiologisch unbedenklich – der Grundstoff erfüllt die Regularien der USP Class VI, des KTW und ist ferner BfR- sowie FDA-konform. Seine chemische Beständigkeit gegenüber Alkoholen, Säuren, Laugen, Fetten und Ölen ist gegeben. Als zulässige Arbeitstemperatur gilt der Bereich von -40 °C bis +140 °C, wobei die Schlagzähigkeit und Festigkeit auch bei hohen sowie niedrigen Temperaturen erhalten bleibt.

PFA

Perfluoralkoxy ist ein weiterer Vertreter der fluorierten Thermoplaste. Ähnlich wie für PTFE (Polytetrafluorethylen) ist seine chemische Beständigkeit nahezu universell gegeben; PFA hebt sich jedoch durch geringere Diffusionswerte (Gaspermeabilität), eine bessere Transluzenz (Lichtdurchlässigkeit) und bessere mechanische Eigenschaften, wie der Härte und Formstabilität, ab. Die Temperaturbelastbarkeit ist mit -200 °C bis +200 °C ausgezeichnet. Ferner liegen für den Werkstoff Zulassungen nach FDA und USP Class VI vor. So ist es kaum verwunderlich, dass Glasgewindeadapter aus dem Hochleistungskunststoff nahezu universell verwendet werden können – so etwa in der chemischen Verfahrenstechnik, der Medizintechnik, der Lebensmittelmittelindustrie und der Laboranalytik.

PBT

Polybutylenterephthalat, kurz PBT, ist ein thermoplastisches Polyester mit ähnlichen technischen Eigenschaften wie teilkristallines PET (Polyethylenterephthalat). Der hochwertige Thermoplast ist – bedingt durch die hohen Herstellungskosten und Kosten der Ausgangsstoffe – alles andere als ein Massenkunststoff. Aufgrund seiner sehr hohen Festigkeit, Steifigkeit und Maßbeständigkeit, die weit über der von POM (Polyoxymethylen) oder PA (Polyamid) liegt, findet er dennoch technische Anwendung. Hervorzuheben sind außerdem die besonders guten Reibungs- und Verschleißeigenschaften, weswegen PBT zur Herstellung von Gewindekappen, Gewindestopfen, Schraubverschlüssen, Überwurfmuttern und Glasgewindeverbindern herangezogen wird. Auch seine thermische Beständigkeit bis +180 °C sowie die chemische Widerstandsfähigkeit, etwa gegenüber diversen Lösungsmitteln, sind ausgesprochen gut.

 

Glasgewindeverbinder für GL-Gewinde: Die Ausführungen

Den Glasgewindeanschluss in verschiedenen Größen haben die Glasgewindeadapter alle gemein, die weitere Verbindungsmöglichkeit variiert jedoch in Abhängigkeit von der Adapterausführung. Mit unseren Glasgewinde- und Glasolivenverbindern kann folgende Peripherie angeschlossen werden:

 

Welcher Schlauchverbinder der richtige für Ihr Glasgerät ist, hängt also ganz davon ab, welche Verbindung realisiert werden soll. Ob Schlauch auf GL-Gewinde, Rohr auf GL-Gewinde oder Kunststoffgewinde auf Glasgewinde – in unserem Sortiment werden Sie fündig.

Schlauchverbinder mit loser Überwurfmutter

Der Glasgewindeadapter dient als Verbindungselement zwischen Labor-Glaszylindern mit GL-Gewinde und weichen Schläuchen, beispielsweise aus Silikon oder EPDM (Ethylen-Propylen-Dien-Kautschuk). Der Schlauchverbinder besitzt einerseits eine drehbare Überwurfmutter mit GL-Innengewinde und andererseits einen Schlauchanschluss. Die Glasverbinder werden in den Werkstoffen PP, PVDF und PFA gefertigt und stehen sowohl für metrische als auch für zöllige Schlauchabmessungen zur Verfügung. So können Elastomerschläuche mit einem Innendurchmesser von 4,0 mm bis 10,0 mm beziehungsweise 1/8“ bis 3/8“ adaptiert werden. Der Glasadapter ist für maximal 6 bar bei +20 °C ausgelegt.

Rohrverbinder mit loser Überwurfmutter

Der Glasgewindeverbinder für Rohre ist ähnlich aufgebaut und ebenfalls in den Werkstoffen PP, PVDF und PFA erhältlich. Er ist jedoch einseitig mit einem Rohranschluss ausgestattet, sodass sich harte Kunststoffrohre und Kunststoffschläuche, etwa aus PTFE (Polytetrafluorethylen) oder PFA, anschließen lassen. Die Rohrverschraubung besteht aus einem Dichtkegel, einem Verbindungsstück mit Innenkonus, einer Druckscheibe und einer Überwurfmutter. Die Glasverbinder stehen für Rohr-Außendurchmesser von 1,6 mm bis 6,4 mm zur Verfügung und können bis maximal 1 bar bei +20 °C belastet werden.

Gewindeadapter mit loser Überwurfmutter

Dieser Glasgewindeadapter ist weder mit Schlauchanschluss noch mit Rohranschluss ausgestattet, sondern stattdessen mit einem G-Außengewinde, wahlweise G 1/8“, G 1/4“, G 3/8“ oder G 1/2“. Das Verbindungselement ist also ideal dafür geeignet, Glasgewinde auf die sehr verbreiteten G-Gewinde zu adaptieren. Der Glasadapter, der ebenfalls in den Werkstoffen PP, PVDF und PFA produziert wird, ist für einen Arbeitsdruck von höchstens 6 bar bei +20 °C ausgelegt.

Glasoliven- und Glasgewindeverbinder mit Schlauchtülle

Die zweiteiligen „Glasoliven-Adapter“ und „Glasgewinde-Adapter“ werden aus glasfaserverstärktem PBT gefertigt und sind einseitig mit einer Schlauchtülle ausgestattet, die den Anschluss von Elastomerschläuchen mit einem Innendurchmesser von 4,5 mm oder 9,0 mm ermöglicht. Die autoklavierbaren Glasverbinder für weiche Schläuche können sowohl an Glasoliven wie auch GL-Gewinden eingesetzt werden. Darüber hinaus ist der Anschluss an Normag (RD 14) sowie Corning (SQ 13) Gewinde möglich. PBT ist äußerst verschleißarm und reibungsfest – das mehrfache An- und Abschrauben der hochwertigen Verbinder ist also problemlos möglich.

 

Glasgewindeadapter kaufen Sie bei rct-online.de

Mit über 40 Jahren Erfahrung auf dem Gebiet der Schlauchtechnik ist Reichelt Chemietechnik Ihr zuverlässiger Ansprechpartner für hochwertige Glasgewindeadapter, Glasolivenverbinder und andere Kunststoffverbinder. Profitieren Sie von unseren günstigen Konditionen:

  • Glasgewindeverbinder in einzelner Stückzahl bestellen
  • Schlauchverbinder in bester Qualität
  • Keine Mindestmengen
  • Kurzfristig verfügbar
  • Faire Preise und Lieferkonditionen
  • Erstklassiger Service und fachkundige Beratung

 

Sie haben noch Fragen zu unseren Kunststoffprodukten oder sind sich bei der Auswahl des richtigen Glasverbinders unsicher? Dann rufen Sie uns einfach oder schreiben Sie uns eine E-Mail! Unsere fachkundigen Techniker beraten Sie gerne. Weitere Informationen zu den angebotenen Polymeren erhalten Sie auch in unserem umfangreichen Glossar sowie unserer elektronischen Beständigkeitsliste, mit der sich leicht der ideale Kunststoff für Ihre eingesetzten Chemikalien erörtern lässt. Wir freuen uns auf Ihre Bestellung!