+49 (0) 6221-3125-0 (Mo.-Mi. 8 - 17 Uhr, Do.-Fr. 8 - 16 Uhr)

Schlauchkupplungen aus Kunststoff für weiche Schläuche

102 Produkte in Filterung
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Angesehen

Schlauchkupplungen für weiche Schläuche werden aus den Kunststoffen HDPE, POM, PP, PA 6.6, PVDF und PTFE produziert.

Einteilige und zweiteilige Schlauchkupplungen aus Kunststoff

werden als:

  • Gerade Schlauchverbinder, Reduzier-Schlauchverbinder, zweiteilige Schlauchverbinder sowie als
  • Winkel-Verbinder, T-Verbinder und Kreuz-Verbinder

angeboten.

Einteilige Schlauchkupplungen aus Kunststoff

mit beidseitigen Überwurfmuttern und somit ausgerüstet mit Schlauchverschraubungen werden als:
Gerade-Verbinder, Gerade-Reduzier-Verbinder, Gerade-Verbinder mit Schottverschraubungen, als Kreuz-Verbinder, Winkel-Verbinder sowie als T-Verbinder offeriert.

Zweiteilige Schlauchkupplungen aus Kunststoff

stehen als gerade Verbinder zur Verfügung. Sie werden als

  • Gerade-Verbinder mit freiem Durchgang
  • Gerade-Verbinder mit einseitigen Ventilen
  • Gerade-Verbinder mit beidseitigen Ventilen

hergestellt.

Die Werkstoffauswahl

Das Sortiment wird in den nachstehenden Kunststoffen präsentiert:

  • HDPE (Hochdruck-Polyethylen)
  • POM (Delrin)
  • PP (Polypropylen)
  • TPX (Polymethylpentan)
  • PVDF (Solef®/Kynar®)
  • PFA (Perfluoralkoxy)
  • PTFE (THOMAFLON)

Chemische Beständigkeit

der einteiligen und zweiteiligen Schlauchkupplungen aus Kunststoff

  • HDPE (Hochdruck-Polyethylen):
    Zeigt beste Beständigkeit gegenüber fast allen polaren Lösungen, Säuren und Laugen, Alkoholen, Ölen und Benzin.
  • POM (Delrin):
    Beständig gegenüber Benzin, Schmierstoffen und weiteren aliphatischen Kohlenwasserstoffen, Benzol, Xylol und anderen aromatischen Kohlenwasserstoffen, Ketonen und Estern, Alkalilaugen, Ammoniak und Aminen, Wasserstoffsuperoxyd sowie UV-Bestrahlung.
  • PP (Polypropylen/Hostalen®):
    Beständig gegenüber Schmierstoffen, Benzin und aliphatischen Kohlenwasserstoffen, Alkoholen, Ketonen, organischen Säuren, Mineralsäuren sowie gegenüber Alkalilauge, Aminen sowie Wasserstoffsuperoxyd.
  • PVDF (Solef®/Kynar®):
    Beständig gegenüber Benzin und aliphatischen Kohlenwasserstoffen, halogenierten Lösungsmitteln, Ammoniaklösungen und aliphatischen Aminen, Mineralsäuren, organischen Säuren sowie Wasserstoffsuperoxyd und gegenüber UV-Bestrahlung.
  • PTFE (Polytetrafluorethylen/THOMAFLON):
    Beständig gegenüber Schmierstoffen und Benzin, aliphatischen Kohlenwasserstoffen, Benzol, Xylol und anderen aromatischen Kohlenwasserstoffen, halogenierten Lösungsmitteln, freien Halogen und Radikalen, Estern, Ketonen, Alkalilaugen, Ammoniak und Aminen, organischen Säuren, Mineralsäuren sowie Wasserstoffsuperoxyd und UV-Bestrahlung. 
  • PA (Polyamid):
    Beständig gegenüber Schmierstoffen und Benzin, aliphatischen Kohlenwasserstoffen, Fetten, Ölen, Alkoholen und Ketonen, zyklischen Kohlenwasserstoffen, halogenierten Kohlenwasserstoffen sowie gegenüber UV-Bestrahlung und Röntgenbestrahlung.

Temperaturbeständigkeit/Arbeitstemperatur/Betriebstemperatur

für einteilige und zweiteilige Schlauchkupplungen aus Kunststoff:

  • HDPE (Hochdruck-Polyethylen):
    -30 °C bis +80 °C, kurzfristig auch +100 °C
  • POM (Delrin):
    -40 °C bis +80 °C
  • PP (Polypropylen):
    -15 °C bis +120 °C, kurzfristig auch +130 °C
  • TPX (Polymethylpentan):
    -30 °C bis +80 °C, kurzfristig auch +100 °C
  • TPX (Polymethylpentan):
    -40 °C bis +120 °C
  • PVDF (Solef®/Kynar®):
    -40 °C bis +140 °C
  • PTFE (Polytetrafluorethylen/THOMAFLON):
    -200 °C bis +150 °C
  • PFA (Perfluoralkoxy):
    -200 °C bis +200 °C
  • PA 6.6 (Nylon):
    -40 °C bis +110 °C

Programmübersicht/Sortiment der einteiligen und zweiteiligen Schlauchkupplungen aus Kunststoff:

Hierzu gehören:

  • Verbinder aus HDPE:
    Gerade-Reduzier-Schlauchtüllen
    Gerade-Schlauchtüllen zweiteilig mit Verschraubung
    Gerade-Schlauchtüllen, lösbar

Hierzu gehören:

  • Verbinder aus POM (Delrin):
    Gerade-Reduzier-Schlauchtüllen
    Gerade-Schlauchtüllen mit Sechskant-Steg
    Gerade-Schlauchtüllen mit Schottverschraubung
    Multilumen-Schnellverschlusskupplungen
    Schnellverschlusskupplungen mit Durchgang
    Schnellverschlusskupplungen verschließbar mit Ventil
    Kreuz-Schlauchtüllen

Hierzu gehören:

  • Verbinder aus PP (Polypropylen):
    Gerade-Reduzier-Schlauchtüllen
    Gerade-Schlauchtüllen mit Steg
    Gerade-Reduzier-Verbinder
    Gerade-Rohr-Verschraubungen
    Gerade-Verbinder
    Gerade-Schott-Verbinder
    Kreuz-Schlauchtüllen
    Kreuz-Verbinder

Hierzu gehören:

  • Verbinder aus TPX (Polymethylpentan):
    Gerade-Reduzier-Schlauchtüllen
    Gerade-Schlauchtüllen

Hierzu gehören:

  • Verbinder aus PVDF:
    Gerade-Schlauchtüllen
    Gerade-Reduzier-Verbinder
    Gerade-Rohr-Verbinder/Schlauch-Verbinder
    Gerade-Verbinder
    Gerade-Schott-Verbinder
    Kreuz-Schlauchtüllen
    Kreuz-Verschraubungen
    Mikro-Gerade Verschraubungen
    Mikro-Gerade-T-Verbinder
    Mikro-T-Verbinder
    Mikro-Winkel-Verbinder

Hierzu gehören:

  • Verbinder aus PTFE:
    Gerade-Schlauchtüllen
    Gerade-Verbinder
    Mikro-T-Verbinder
    Mikro-Winkel-Verbinder

Hierzu gehören:

  • Verbinder aus PA 6.6 (Nylon):
    Mikro-Reduzier-Schlauchtüllen
    Mikro-Schlauchtüllen
    Mikro-T-Reduzier-Schlauchtüllen
    Mikro-T-Schlauchtüllen
    Mikro-Winkel-Schlauchtüllen
    Mikro-Y-Schlauchtüllen

Das gesamte Sortiment der einteiligen und zweiteiligen Schlauchkupplungen aus Kunststoff  wird von RCT an Lager vorgehalten.

Einteilige und zweiteilige Schlauchkupplungen aus Kunststoff sind mit Silikonschläuchen, EPDM/PP-Schläuchen, PVC-Schläuchen/Tygon-Schläuchen und Labor/Norprene-Schläuchen kompatibel. 

 

Wenn Sie auf der Suche nach Schlauchverbindern aus Kunststoff sind, dann werden Sie bei Reichelt Chemietechnik garantiert fündig. RCT ist spezialisierter Anbieter von Schlauchtechnik und Laborbedarf und hält eine breite Auswahl an Schlauchtüllen und Schnellverschlusskupplungen an Lager vorrätig.

Im Einzelnen bestehen die bei uns erhältlichen Kupplungen, die in verschiedenen Nennweiten angeboten werden, aus folgenden Werkstoffen:

  • POM (Polyoxymethylen, Delrin®)
  • PP (Polypropylen, Hostalen®PP)
  • PSU (Polysulfon)
  • PVDF (Polyvinylidenfluorid, Kynar®, Solef®)
  • PTFE (Polytetrafluorethylen, THOMAFLON)

Schlauchtüllen runden unser breites Programm ab.

Schnellverschlusskupplungen

POM

POM-Schnellverschlusskupplungen sind für dauerhafte Temperaturanwendungen von -40 °C bis +80 °C eingestellt, wobei Mikrokupplungen Drücke bis 7 bar bei +20 °C standhalten und Standardkupplungen für 8,5 bar bei +20 °C vorgesehen sind. Sie sind sowohl für zwei als auch für sechs Schlauchleitungen verfügbar. Der Werkstoff POM ist beständig gegenüber Schmierstoffen, Benzin, Benzol, Estern, Ketonen, Alkalilaugen wie auch Wasserstoffperoxid.

PP

Schlauchverbinder aus dem Kunststoff PP sind für Arbeitstemperaturen von -5 °C bis +70 °C geeignet, wobei der max. Betriebsdruck bei 7,2 bar bei +20 °C liegt. Kurzfristig können sie aber auch bei +60 °C mit 2,8 bar belastet werden. Schnellverschlusskupplungen aus PP sind gegenüber Alkohol, Ketonen und vielen konzentrierten Säuren wie auch konzentrierten Laugen absolut beständig.

PSU

Zweiteilige Schlauchkupplungen aus PSU können mit Temperaturen von -40 °C bis +138 °C belastet werden, wobei ein max. Betriebsdruck von 8,6 bar bezogen auf +20 °C gegeben ist. Die chemische Beständigkeit gegenüber Alkoholen, Benzinen, Fetten und Ölen sowie gegenüber verdünnten Säuren und Laugen ist gegeben.

PVDF

PVDF-Schnellverschlusskupplungen sind für die Anwendung im Temperaturbereich von -20 °C bis +120 °C prädestiniert. Der maximale Betriebsdruck beträgt 8 bar bei +20 °C. Diese Schlauchverbinder aus Kunststoff sind mit Ventilen versehen. Der Werkstoff PVDF ist ein biokompatibler Fluorcarbonwerkstoff mit einer hervorragenden Temperaturbeständigkeit, wobei die chemische Beständigkeit gegenüber Alkohol, Benzin, Benzol, Aldehyden und anderen aromatischen Kohlenwasserstoffen, Estern, Glykolen, Chlorgas sowie Säuren und Laugen gegeben ist.

Schlauchtüllen

Zum Programm der Schlauchverbinder aus Kunststoff gehören neben den Schnellverschlusskupplungen Schlauchtüllen (Schlaucholiven-Verbinder).

PVDF

Schlauchtüllen aus PVDF sind physiologisch unbedenklich, thermisch hoch belastbar und beweisen sich durch höchste chemische Beständigkeit. Sie sind FDA-konform sowie BfR-konform und entsprechen der USP Class VI wie auch der Europäischen Pharmacopoeia. Auch den KTW-Richtlinien sind sie konform. Der maximale Betriebsdruck dieser Schlauchverbinder liegt bei 10 bar bezogen auf +20 °C und ihre Arbeitstemperatur bei -40 °C bis +140 °C.

PTFE

Tüllen aus PTFE werden für Arbeitstemperaturen von -200 °C bis +150 °C eingesetzt, wobei als Arbeitsdruck 6 bar bei +20 °C gilt. Ihre chemische Beständigkeit ist sehr gut gegenüber den meisten aggressiven bzw. korrosiven Medien.

POM

Schlauchtüllen aus POM sind Schlauchverbinder, die für Temperaturbereiche von -40 °C bis +80 °C konfiguriert und für maximale Betriebsdrücke von 10 bar bei +20 °C ausgelegt sind. Als Brandklasse gilt die UL 94 HB. Die chemische Beständigkeit von POM ist gegenüber Benzinen und Schmierstoffen, Xylol und Benzin, Estern, Ketonen, Alkalilösungen sowie Wasserstoffperoxid gegeben.

PP

Schlaucholiven-Verbinder aus PP erweisen sich gegenüber Alkoholen, Ketonen, konzentrierten Säuren und Laugen als absolut beständig. Ihre Arbeitstemperatur liegt bei +5 °C bis +90 °C. Ihr Arbeitsdruck kann mit 10 bar bei +20 °C angegeben werden.

PA

Schlauchkupplungen aus PA (Polyamid) bzw. PA 6.6 (Nylon®) bieten sich für Temperaturbereiche von -40 °C bis +90 °C bzw. von -40 °C bis +115 °C an. Sie sind dampf- und gassterilisierbar. Aufgrund ihrer niedrigen Dichte ist eine äußerst geringe Feuchtigkeitsaufnahme gewährleistet.

PA-Schlaucholiven-Verbinder zeigen höchste Schlagzähigkeit. Ihre chemische Beständigkeit ist gegenüber Fetten, Ölen, Kraftstoffen und Lacklösungsmitteln wie auch Hydraulikflüssigkeiten gegeben.

Schlauchkupplungen aus Kunststoff: Schnellverschlusskupplungen und Schlauchtüllen bei RCT kaufen

Bestellen Sie Schnellverschlusskupplungen und Schlauchtüllen sowie weitere Schlauchkupplungen aus Kunststoff bequem und günstig bei Reichelt Chemietechnik. Sie haben noch Fragen zu unserem Sortiment? Rufen Sie uns einfach an oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Gerne beraten wir Sie.

Schlauchkupplungen für weiche Schläuche werden aus den Kunststoffen HDPE, POM, PP, PA 6.6, PVDF und PTFE produziert. Einteilige und zweiteilige Schlauchkupplungen aus Kunststoff... mehr erfahren »
Fenster schließen

Schlauchkupplungen für weiche Schläuche werden aus den Kunststoffen HDPE, POM, PP, PA 6.6, PVDF und PTFE produziert.

Einteilige und zweiteilige Schlauchkupplungen aus Kunststoff

werden als:

  • Gerade Schlauchverbinder, Reduzier-Schlauchverbinder, zweiteilige Schlauchverbinder sowie als
  • Winkel-Verbinder, T-Verbinder und Kreuz-Verbinder

angeboten.

Einteilige Schlauchkupplungen aus Kunststoff

mit beidseitigen Überwurfmuttern und somit ausgerüstet mit Schlauchverschraubungen werden als:
Gerade-Verbinder, Gerade-Reduzier-Verbinder, Gerade-Verbinder mit Schottverschraubungen, als Kreuz-Verbinder, Winkel-Verbinder sowie als T-Verbinder offeriert.

Zweiteilige Schlauchkupplungen aus Kunststoff

stehen als gerade Verbinder zur Verfügung. Sie werden als

  • Gerade-Verbinder mit freiem Durchgang
  • Gerade-Verbinder mit einseitigen Ventilen
  • Gerade-Verbinder mit beidseitigen Ventilen

hergestellt.

Die Werkstoffauswahl

Das Sortiment wird in den nachstehenden Kunststoffen präsentiert:

  • HDPE (Hochdruck-Polyethylen)
  • POM (Delrin)
  • PP (Polypropylen)
  • TPX (Polymethylpentan)
  • PVDF (Solef®/Kynar®)
  • PFA (Perfluoralkoxy)
  • PTFE (THOMAFLON)

Chemische Beständigkeit

der einteiligen und zweiteiligen Schlauchkupplungen aus Kunststoff

  • HDPE (Hochdruck-Polyethylen):
    Zeigt beste Beständigkeit gegenüber fast allen polaren Lösungen, Säuren und Laugen, Alkoholen, Ölen und Benzin.
  • POM (Delrin):
    Beständig gegenüber Benzin, Schmierstoffen und weiteren aliphatischen Kohlenwasserstoffen, Benzol, Xylol und anderen aromatischen Kohlenwasserstoffen, Ketonen und Estern, Alkalilaugen, Ammoniak und Aminen, Wasserstoffsuperoxyd sowie UV-Bestrahlung.
  • PP (Polypropylen/Hostalen®):
    Beständig gegenüber Schmierstoffen, Benzin und aliphatischen Kohlenwasserstoffen, Alkoholen, Ketonen, organischen Säuren, Mineralsäuren sowie gegenüber Alkalilauge, Aminen sowie Wasserstoffsuperoxyd.
  • PVDF (Solef®/Kynar®):
    Beständig gegenüber Benzin und aliphatischen Kohlenwasserstoffen, halogenierten Lösungsmitteln, Ammoniaklösungen und aliphatischen Aminen, Mineralsäuren, organischen Säuren sowie Wasserstoffsuperoxyd und gegenüber UV-Bestrahlung.
  • PTFE (Polytetrafluorethylen/THOMAFLON):
    Beständig gegenüber Schmierstoffen und Benzin, aliphatischen Kohlenwasserstoffen, Benzol, Xylol und anderen aromatischen Kohlenwasserstoffen, halogenierten Lösungsmitteln, freien Halogen und Radikalen, Estern, Ketonen, Alkalilaugen, Ammoniak und Aminen, organischen Säuren, Mineralsäuren sowie Wasserstoffsuperoxyd und UV-Bestrahlung. 
  • PA (Polyamid):
    Beständig gegenüber Schmierstoffen und Benzin, aliphatischen Kohlenwasserstoffen, Fetten, Ölen, Alkoholen und Ketonen, zyklischen Kohlenwasserstoffen, halogenierten Kohlenwasserstoffen sowie gegenüber UV-Bestrahlung und Röntgenbestrahlung.

Temperaturbeständigkeit/Arbeitstemperatur/Betriebstemperatur

für einteilige und zweiteilige Schlauchkupplungen aus Kunststoff:

  • HDPE (Hochdruck-Polyethylen):
    -30 °C bis +80 °C, kurzfristig auch +100 °C
  • POM (Delrin):
    -40 °C bis +80 °C
  • PP (Polypropylen):
    -15 °C bis +120 °C, kurzfristig auch +130 °C
  • TPX (Polymethylpentan):
    -30 °C bis +80 °C, kurzfristig auch +100 °C
  • TPX (Polymethylpentan):
    -40 °C bis +120 °C
  • PVDF (Solef®/Kynar®):
    -40 °C bis +140 °C
  • PTFE (Polytetrafluorethylen/THOMAFLON):
    -200 °C bis +150 °C
  • PFA (Perfluoralkoxy):
    -200 °C bis +200 °C
  • PA 6.6 (Nylon):
    -40 °C bis +110 °C

Programmübersicht/Sortiment der einteiligen und zweiteiligen Schlauchkupplungen aus Kunststoff:

Hierzu gehören:

  • Verbinder aus HDPE:
    Gerade-Reduzier-Schlauchtüllen
    Gerade-Schlauchtüllen zweiteilig mit Verschraubung
    Gerade-Schlauchtüllen, lösbar

Hierzu gehören:

  • Verbinder aus POM (Delrin):
    Gerade-Reduzier-Schlauchtüllen
    Gerade-Schlauchtüllen mit Sechskant-Steg
    Gerade-Schlauchtüllen mit Schottverschraubung
    Multilumen-Schnellverschlusskupplungen
    Schnellverschlusskupplungen mit Durchgang
    Schnellverschlusskupplungen verschließbar mit Ventil
    Kreuz-Schlauchtüllen

Hierzu gehören:

  • Verbinder aus PP (Polypropylen):
    Gerade-Reduzier-Schlauchtüllen
    Gerade-Schlauchtüllen mit Steg
    Gerade-Reduzier-Verbinder
    Gerade-Rohr-Verschraubungen
    Gerade-Verbinder
    Gerade-Schott-Verbinder
    Kreuz-Schlauchtüllen
    Kreuz-Verbinder

Hierzu gehören:

  • Verbinder aus TPX (Polymethylpentan):
    Gerade-Reduzier-Schlauchtüllen
    Gerade-Schlauchtüllen

Hierzu gehören:

  • Verbinder aus PVDF:
    Gerade-Schlauchtüllen
    Gerade-Reduzier-Verbinder
    Gerade-Rohr-Verbinder/Schlauch-Verbinder
    Gerade-Verbinder
    Gerade-Schott-Verbinder
    Kreuz-Schlauchtüllen
    Kreuz-Verschraubungen
    Mikro-Gerade Verschraubungen
    Mikro-Gerade-T-Verbinder
    Mikro-T-Verbinder
    Mikro-Winkel-Verbinder

Hierzu gehören:

  • Verbinder aus PTFE:
    Gerade-Schlauchtüllen
    Gerade-Verbinder
    Mikro-T-Verbinder
    Mikro-Winkel-Verbinder

Hierzu gehören:

  • Verbinder aus PA 6.6 (Nylon):
    Mikro-Reduzier-Schlauchtüllen
    Mikro-Schlauchtüllen
    Mikro-T-Reduzier-Schlauchtüllen
    Mikro-T-Schlauchtüllen
    Mikro-Winkel-Schlauchtüllen
    Mikro-Y-Schlauchtüllen

Das gesamte Sortiment der einteiligen und zweiteiligen Schlauchkupplungen aus Kunststoff  wird von RCT an Lager vorgehalten.

Einteilige und zweiteilige Schlauchkupplungen aus Kunststoff sind mit Silikonschläuchen, EPDM/PP-Schläuchen, PVC-Schläuchen/Tygon-Schläuchen und Labor/Norprene-Schläuchen kompatibel. 

 

Wenn Sie auf der Suche nach Schlauchverbindern aus Kunststoff sind, dann werden Sie bei Reichelt Chemietechnik garantiert fündig. RCT ist spezialisierter Anbieter von Schlauchtechnik und Laborbedarf und hält eine breite Auswahl an Schlauchtüllen und Schnellverschlusskupplungen an Lager vorrätig.

Im Einzelnen bestehen die bei uns erhältlichen Kupplungen, die in verschiedenen Nennweiten angeboten werden, aus folgenden Werkstoffen:

  • POM (Polyoxymethylen, Delrin®)
  • PP (Polypropylen, Hostalen®PP)
  • PSU (Polysulfon)
  • PVDF (Polyvinylidenfluorid, Kynar®, Solef®)
  • PTFE (Polytetrafluorethylen, THOMAFLON)

Schlauchtüllen runden unser breites Programm ab.

Schnellverschlusskupplungen

POM

POM-Schnellverschlusskupplungen sind für dauerhafte Temperaturanwendungen von -40 °C bis +80 °C eingestellt, wobei Mikrokupplungen Drücke bis 7 bar bei +20 °C standhalten und Standardkupplungen für 8,5 bar bei +20 °C vorgesehen sind. Sie sind sowohl für zwei als auch für sechs Schlauchleitungen verfügbar. Der Werkstoff POM ist beständig gegenüber Schmierstoffen, Benzin, Benzol, Estern, Ketonen, Alkalilaugen wie auch Wasserstoffperoxid.

PP

Schlauchverbinder aus dem Kunststoff PP sind für Arbeitstemperaturen von -5 °C bis +70 °C geeignet, wobei der max. Betriebsdruck bei 7,2 bar bei +20 °C liegt. Kurzfristig können sie aber auch bei +60 °C mit 2,8 bar belastet werden. Schnellverschlusskupplungen aus PP sind gegenüber Alkohol, Ketonen und vielen konzentrierten Säuren wie auch konzentrierten Laugen absolut beständig.

PSU

Zweiteilige Schlauchkupplungen aus PSU können mit Temperaturen von -40 °C bis +138 °C belastet werden, wobei ein max. Betriebsdruck von 8,6 bar bezogen auf +20 °C gegeben ist. Die chemische Beständigkeit gegenüber Alkoholen, Benzinen, Fetten und Ölen sowie gegenüber verdünnten Säuren und Laugen ist gegeben.

PVDF

PVDF-Schnellverschlusskupplungen sind für die Anwendung im Temperaturbereich von -20 °C bis +120 °C prädestiniert. Der maximale Betriebsdruck beträgt 8 bar bei +20 °C. Diese Schlauchverbinder aus Kunststoff sind mit Ventilen versehen. Der Werkstoff PVDF ist ein biokompatibler Fluorcarbonwerkstoff mit einer hervorragenden Temperaturbeständigkeit, wobei die chemische Beständigkeit gegenüber Alkohol, Benzin, Benzol, Aldehyden und anderen aromatischen Kohlenwasserstoffen, Estern, Glykolen, Chlorgas sowie Säuren und Laugen gegeben ist.

Schlauchtüllen

Zum Programm der Schlauchverbinder aus Kunststoff gehören neben den Schnellverschlusskupplungen Schlauchtüllen (Schlaucholiven-Verbinder).

PVDF

Schlauchtüllen aus PVDF sind physiologisch unbedenklich, thermisch hoch belastbar und beweisen sich durch höchste chemische Beständigkeit. Sie sind FDA-konform sowie BfR-konform und entsprechen der USP Class VI wie auch der Europäischen Pharmacopoeia. Auch den KTW-Richtlinien sind sie konform. Der maximale Betriebsdruck dieser Schlauchverbinder liegt bei 10 bar bezogen auf +20 °C und ihre Arbeitstemperatur bei -40 °C bis +140 °C.

PTFE

Tüllen aus PTFE werden für Arbeitstemperaturen von -200 °C bis +150 °C eingesetzt, wobei als Arbeitsdruck 6 bar bei +20 °C gilt. Ihre chemische Beständigkeit ist sehr gut gegenüber den meisten aggressiven bzw. korrosiven Medien.

POM

Schlauchtüllen aus POM sind Schlauchverbinder, die für Temperaturbereiche von -40 °C bis +80 °C konfiguriert und für maximale Betriebsdrücke von 10 bar bei +20 °C ausgelegt sind. Als Brandklasse gilt die UL 94 HB. Die chemische Beständigkeit von POM ist gegenüber Benzinen und Schmierstoffen, Xylol und Benzin, Estern, Ketonen, Alkalilösungen sowie Wasserstoffperoxid gegeben.

PP

Schlaucholiven-Verbinder aus PP erweisen sich gegenüber Alkoholen, Ketonen, konzentrierten Säuren und Laugen als absolut beständig. Ihre Arbeitstemperatur liegt bei +5 °C bis +90 °C. Ihr Arbeitsdruck kann mit 10 bar bei +20 °C angegeben werden.

PA

Schlauchkupplungen aus PA (Polyamid) bzw. PA 6.6 (Nylon®) bieten sich für Temperaturbereiche von -40 °C bis +90 °C bzw. von -40 °C bis +115 °C an. Sie sind dampf- und gassterilisierbar. Aufgrund ihrer niedrigen Dichte ist eine äußerst geringe Feuchtigkeitsaufnahme gewährleistet.

PA-Schlaucholiven-Verbinder zeigen höchste Schlagzähigkeit. Ihre chemische Beständigkeit ist gegenüber Fetten, Ölen, Kraftstoffen und Lacklösungsmitteln wie auch Hydraulikflüssigkeiten gegeben.

Schlauchkupplungen aus Kunststoff: Schnellverschlusskupplungen und Schlauchtüllen bei RCT kaufen

Bestellen Sie Schnellverschlusskupplungen und Schlauchtüllen sowie weitere Schlauchkupplungen aus Kunststoff bequem und günstig bei Reichelt Chemietechnik. Sie haben noch Fragen zu unserem Sortiment? Rufen Sie uns einfach an oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Gerne beraten wir Sie.