Unser Betrieb ist vom 21.12.2019 bis 06.01.2020 geschlossen. Der letzte Versandtag ist am 18.12.2019, der erste Versandtag im neuen Jahr ist am 08.01.2020. Denken Sie daran, zeitnah zu bestellen!

+49 (0) 6221-3125-0 (Mo.-Mi. 8 - 17 Uhr, Do.-Fr. 8 - 16 Uhr)

Schrumpfschläuche

Angesehen

Schrumpfschläuche aus den Kunststoffen PTFE, FEP, PVDF sowie aus Polyolefinen sind Wärmeschrumpfschläuche und gelten als Isolierschläuche.

Schrumpfschläuche sind ein wichtiger Bestandteil unseres Sortiments an Schläuchen aus der Chemietechnik.
  • werden als Isolierschläuche und Wärmeschrumpfschläuche definiert
  • Schrumpfschläuche aus PTFE werden mit den Schrumpfraten 3:1 sowie 4:1 angeboten.
  • Das Angebot umfasst PTFE-Schrumpfschläuche als Meterware sowie im Set.
  • Als Doppelmantelschrumpfschläuche bzw. als Dual-Schrumpfschläuche gilt die Kombination PTFE/FEP.
  • Der Temperaturbereich liegt zwischen -65 °C bis +260 °C.
  • Schrumpftemperatur: +350 °C bis +500 °C
  • Die Schläuche garantieren höchste Abriebfestigkeit bei gleichzeitiger Dünnwandigkeit und Halbsteife.
  • PTFE garantiert höchste chemische Beständigkeit gegenüber anorganische und organische Flüssigkeiten und Dämpfe.

FEP

  • sind für die Schrumpfrate: 1,3:1 vorgesehen
  • Als Schrumpftemperatur gilt der Bereich von +204 °C bis +216 °C
  • Als Betriebstemperatur gilt hingegen -40 °C bis +205 °C

PVDF

  • Die Arbeitstemperatur beträgt -55 °C bis +175 °C
  • Die Schrumpfrate wird mit +175 °C angegeben.
  • Als Schrumpfrate gilt 2:1
  • Das Programm der PVDF-Schrumpfschläuche beinhaltet Meterware sowie Schrumpfschlauch-Sets, wobei beide Produktspezifikationen als "halbsteif" konfiguriert sind.
  • Die chemische Beständigkeit ist ähnlich wie bei PVDF; die Schrumpfschläuche werden beispielsweise in galvanischen Bädern genutzt.

Polyolefin

  • Das Angebot beinhaltet Schrumpfschlauch-Sets sowie Meterware. Als Schrumpfrate gilt, je nach Type 2:1 bzw. 3:1 - selbstverlöschend -.
  • Als Arbeitstemperatur gilt der Bereich von -55 °C bis +135 °C.
  • Die Schrumpftemperatur beträgt +90 °C für alle Typen, wobei eine Längenschrumpfung von -15 °C zu beachten ist.
  • Es gelten die Regelwerke UL 224, 125°C, 600 Volt, VW-1
  • Die Schläuche bestehen aus strahlenvernetztem Polyolefin (hochflexibel).
  • Es gilt eine max. Verformungsbeständigkeit von 50 %.

Chemische Beständigkeit:

PTFE (Polytetrafluorethylen/THOMAFLON)

  • Der Fluorkunststoff ist absolut beständig gegenüber Schmierstoffen, Benzin und anderen aliphatischen Kohlenwasserstoffen, Benzol, Xylol und anderen aromatischen Kohlenwasserstoffen, Phenolen, halogenierten Lösungsmitteln, freien Halogenen, Estern, Ketonen, Alkalilaugen, Ammoniak, Aminen, Mineralsäuren/anorganischen Säuren, organischen Säuren, Ozon und anderen Oxidationsmitteln beständig ist, aber auch bei der Verwendung von Wasserstoffsuperoxyd, Heißwasser, Wasserdampf und UV-Strahlung.
  • Unbeständig ist PTFE (es wird zersetzt) bei freien Alkalimetallen und Fluor.

FEP (Fluorethylenpropylen/THOMAFLON FEP)

  • Der Fluorkunststoff ist beständig gegenüber Benzin und anderen aliphatischen Kohlenwasserstoffen, Benzol, Xylol und anderen aromatischen Kohlenwasserstoffen, Phenolen, halogenierten Lösungsmitteln, Estern, Ketonen, Ethylenoxyd, Formaldehyd, Alkalilaugen, Ammoniaklösungen und aliphatischen Aminen wie auch gegenüber Aminen, Pyridin und deren Abkömmlinge wie auch Mineralsäuren, organischen Säuren, Wasserstoffsuperoxyd, Heißwasser, UV-Strahlung wie auch radioaktiver Strahlung.
  • Zersetzt wird FEP von freien Alkalimetallen (Unbeständigkeit).

PVDF (Polyvinylidenfluorid/Kynar®/Solef®)

  • Als beständig gilt PVDF gegenüber Benzin und anderen aliphatischen Kohlenwasserstoffen, Phenolen, halogenierten Lösungsmitteln, Ammoniaklösungen und aliphatischen Aminen, Anilin wie auch gegenüber Mineralsäuren, organischen Säuren, Wasserstoffsuperoxyd, Heißwasser wie auch gegenüber UV-Strahlung.
  • Bedingt bzw. weniger beständig ist PVDF gegenüber: Benzol, Xylol und anderen aromatischen Kohlenwasserstoffen wie auch Phenolen.

Schrumpfraten der Schläuche

Polyolefine:

  • Schrumpfrate 2:1 bzw. 3:1

PVDF (Solef®/Knyar®):

  • Schrumpfrate 2:1

FEP (THOMAFLON FEP):

  • Schrumpfrate 1,3:1

PTFE (THOMAFLON PTFE)

  • Schrumprate 4:1

Das Sortiment

besteht aus:

  • PTFE-Schrumpfschlauch-Set 4:1 - Meterware
  • PTFE-Schrumpfschlauch-Set
  • PTFE/FEP-Dual-Shrink-Schrumpfschläuche
  • FEP-Schrumpfschläuche
  • PVDF-Schrumpfschläuche - halbstarr
  • PVDF-Schrumpfschlauch-Set -halbstarr
  • Polyolefin-Schrumpfschläuche mit Schrumpfrate 2:1
  • Polyolefin-Schrumpfschläuche Schrumpfrate 3:1
  • Polyolefin-Schrumpfschlauch-Set 1000
  • Polyolefin-Schrumpfschlauch-Set 2000
  • Polyolefin-Schrumpfschläuche mit Schrumpfrate 2:1 flammwidrig

Das Sortiment der Schrumpfschläuche hält RCT permanent an Lager.

Schrumpfschläuche aus den Kunststoffen PTFE, FEP, PVDF sowie aus Polyolefinen sind Wärmeschrumpfschläuche und gelten als Isolierschläuche. Schrumpfschläuche sind ein wichtiger Bestandteil... mehr erfahren »
Fenster schließen

Schrumpfschläuche aus den Kunststoffen PTFE, FEP, PVDF sowie aus Polyolefinen sind Wärmeschrumpfschläuche und gelten als Isolierschläuche.

Schrumpfschläuche sind ein wichtiger Bestandteil unseres Sortiments an Schläuchen aus der Chemietechnik.
  • werden als Isolierschläuche und Wärmeschrumpfschläuche definiert
  • Schrumpfschläuche aus PTFE werden mit den Schrumpfraten 3:1 sowie 4:1 angeboten.
  • Das Angebot umfasst PTFE-Schrumpfschläuche als Meterware sowie im Set.
  • Als Doppelmantelschrumpfschläuche bzw. als Dual-Schrumpfschläuche gilt die Kombination PTFE/FEP.
  • Der Temperaturbereich liegt zwischen -65 °C bis +260 °C.
  • Schrumpftemperatur: +350 °C bis +500 °C
  • Die Schläuche garantieren höchste Abriebfestigkeit bei gleichzeitiger Dünnwandigkeit und Halbsteife.
  • PTFE garantiert höchste chemische Beständigkeit gegenüber anorganische und organische Flüssigkeiten und Dämpfe.

FEP

  • sind für die Schrumpfrate: 1,3:1 vorgesehen
  • Als Schrumpftemperatur gilt der Bereich von +204 °C bis +216 °C
  • Als Betriebstemperatur gilt hingegen -40 °C bis +205 °C

PVDF

  • Die Arbeitstemperatur beträgt -55 °C bis +175 °C
  • Die Schrumpfrate wird mit +175 °C angegeben.
  • Als Schrumpfrate gilt 2:1
  • Das Programm der PVDF-Schrumpfschläuche beinhaltet Meterware sowie Schrumpfschlauch-Sets, wobei beide Produktspezifikationen als "halbsteif" konfiguriert sind.
  • Die chemische Beständigkeit ist ähnlich wie bei PVDF; die Schrumpfschläuche werden beispielsweise in galvanischen Bädern genutzt.

Polyolefin

  • Das Angebot beinhaltet Schrumpfschlauch-Sets sowie Meterware. Als Schrumpfrate gilt, je nach Type 2:1 bzw. 3:1 - selbstverlöschend -.
  • Als Arbeitstemperatur gilt der Bereich von -55 °C bis +135 °C.
  • Die Schrumpftemperatur beträgt +90 °C für alle Typen, wobei eine Längenschrumpfung von -15 °C zu beachten ist.
  • Es gelten die Regelwerke UL 224, 125°C, 600 Volt, VW-1
  • Die Schläuche bestehen aus strahlenvernetztem Polyolefin (hochflexibel).
  • Es gilt eine max. Verformungsbeständigkeit von 50 %.

Chemische Beständigkeit:

PTFE (Polytetrafluorethylen/THOMAFLON)

  • Der Fluorkunststoff ist absolut beständig gegenüber Schmierstoffen, Benzin und anderen aliphatischen Kohlenwasserstoffen, Benzol, Xylol und anderen aromatischen Kohlenwasserstoffen, Phenolen, halogenierten Lösungsmitteln, freien Halogenen, Estern, Ketonen, Alkalilaugen, Ammoniak, Aminen, Mineralsäuren/anorganischen Säuren, organischen Säuren, Ozon und anderen Oxidationsmitteln beständig ist, aber auch bei der Verwendung von Wasserstoffsuperoxyd, Heißwasser, Wasserdampf und UV-Strahlung.
  • Unbeständig ist PTFE (es wird zersetzt) bei freien Alkalimetallen und Fluor.

FEP (Fluorethylenpropylen/THOMAFLON FEP)

  • Der Fluorkunststoff ist beständig gegenüber Benzin und anderen aliphatischen Kohlenwasserstoffen, Benzol, Xylol und anderen aromatischen Kohlenwasserstoffen, Phenolen, halogenierten Lösungsmitteln, Estern, Ketonen, Ethylenoxyd, Formaldehyd, Alkalilaugen, Ammoniaklösungen und aliphatischen Aminen wie auch gegenüber Aminen, Pyridin und deren Abkömmlinge wie auch Mineralsäuren, organischen Säuren, Wasserstoffsuperoxyd, Heißwasser, UV-Strahlung wie auch radioaktiver Strahlung.
  • Zersetzt wird FEP von freien Alkalimetallen (Unbeständigkeit).

PVDF (Polyvinylidenfluorid/Kynar®/Solef®)

  • Als beständig gilt PVDF gegenüber Benzin und anderen aliphatischen Kohlenwasserstoffen, Phenolen, halogenierten Lösungsmitteln, Ammoniaklösungen und aliphatischen Aminen, Anilin wie auch gegenüber Mineralsäuren, organischen Säuren, Wasserstoffsuperoxyd, Heißwasser wie auch gegenüber UV-Strahlung.
  • Bedingt bzw. weniger beständig ist PVDF gegenüber: Benzol, Xylol und anderen aromatischen Kohlenwasserstoffen wie auch Phenolen.

Schrumpfraten der Schläuche

Polyolefine:

  • Schrumpfrate 2:1 bzw. 3:1

PVDF (Solef®/Knyar®):

  • Schrumpfrate 2:1

FEP (THOMAFLON FEP):

  • Schrumpfrate 1,3:1

PTFE (THOMAFLON PTFE)

  • Schrumprate 4:1

Das Sortiment

besteht aus:

  • PTFE-Schrumpfschlauch-Set 4:1 - Meterware
  • PTFE-Schrumpfschlauch-Set
  • PTFE/FEP-Dual-Shrink-Schrumpfschläuche
  • FEP-Schrumpfschläuche
  • PVDF-Schrumpfschläuche - halbstarr
  • PVDF-Schrumpfschlauch-Set -halbstarr
  • Polyolefin-Schrumpfschläuche mit Schrumpfrate 2:1
  • Polyolefin-Schrumpfschläuche Schrumpfrate 3:1
  • Polyolefin-Schrumpfschlauch-Set 1000
  • Polyolefin-Schrumpfschlauch-Set 2000
  • Polyolefin-Schrumpfschläuche mit Schrumpfrate 2:1 flammwidrig

Das Sortiment der Schrumpfschläuche hält RCT permanent an Lager.