+49 (0) 6221-3125-0 (Mo.-Mi. 8 - 17 Uhr, Do.-Fr. 8 - 16 Uhr)

EPDM-Hochdruckschläuche

2 Produkte in Filterung
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
1
Angesehen

EPDM-Hochdruckschläuche/Sortiment sind Doppelmantelschläuche für Drücke bis max. 350 bar bei +20 °C.

EPDM-Hochdruckschläuche sind Spezialschläuche für die Hochdrucktechnik; sie finden Anwendung im Zusammenhang mit Hochdruckreinigungsgeräten für Heißwasser und Heißdampf; aber auch in der Klimatechnik, in der Verfahrenstechnik wie auch in der Prozesstechnik werden sie geschätzt; obwohl es sich hier um Hochdruckschläuche handelt, zeichnet sie ein gutes elastisches Verhalten aus; als Druckträger dient, je nach Schlauchtype, ein Stahldrahtgeflecht, bzw. zwei Stahldrahtgeflechte.

Das Sortiment der EPDM-Hochdruckschläuche stellt sich wie folgt dar:

EPDM-Hochdruck-Doppelmantel-Schläuche mit zwei Stahldrahtgeflechten sind als Spiralschläuche für Hochdruckreinigungsgeräte, für Heißwasser und Heißdampf bekannt; die EPDM-Hochdruckschläuche sind besonders geeignet für sehr hohe Betriebsdrücke bei hohen Temperaturen; sie sind abriebfest, alterungs- und witterungsbeständig; gegenüber Heißwasser und Heißdampf, Glykol-Bremsflüssigkeiten wie auch gegenüber vielen Säuren und Basen wie auch polaren Lösungsmitteln sind EPDM-Hochdruckschläuche beständig; die Innenseele besteht aus NBR und der Außenmantel aus CR; als Arbeitstemperatur gilt -40 °C bis +155 °C und als max. Betriebsdruck gilt 350 bar bei +20 °C für alle Schlauchtypen; ein zweifaches Stahldrahtgeflecht sichert die hohen Druckanforderungen.

EPDM-Hochdruck-Doppelmantel-Schläuche mit einem Stahldrahtgeflecht werden für Hochdruckreinigungsgeräte zur Förderung von Heißdampf und Heißwasser eingesetzt; die EPDM-Hochdruckschläuche sind elastisch; sie sind wärme- und kältebeständig wie auch abriebfest; gegenüber Heißwasser und Heißdampf, Bremsflüssigkeiten auf Glykolbasis sowie gegenüber vielen Säuren und Laugen, aber auch gegenüber polaren Lösungsmitteln sind EPDM-Hochdruck-Doppelmantel-Schläuche beständig; die Innenseele besteht aus EPDM und der Außenmantel aus CR; als Druckträger dient ein Stahldrahtgeflecht, das Drücke von 215 bar bei +20 °C sichert, die Arbeitstemperatur wird mit -40 °C bis +155 °C angegeben.

Das Sortiment der EPDM-Hochdruckschläuche hält RCT an Lager.

Weitere chemisch-technische Informationen zum Werkstoff können Sie in unserem Glossar nachschlagen.

Mittels unserer elektronischen Beständigkeitsliste lässt sich leicht der ideale Werkstoff ermitteln, der zur Problemlösung führt.

EPDM-Hochdruckschläuche/Sortiment sind Doppelmantelschläuche für Drücke bis max. 350 bar bei +20 °C. EPDM -Hochdruckschläuche sind Spezialschläuche für... mehr erfahren »
Fenster schließen

EPDM-Hochdruckschläuche/Sortiment sind Doppelmantelschläuche für Drücke bis max. 350 bar bei +20 °C.

EPDM-Hochdruckschläuche sind Spezialschläuche für die Hochdrucktechnik; sie finden Anwendung im Zusammenhang mit Hochdruckreinigungsgeräten für Heißwasser und Heißdampf; aber auch in der Klimatechnik, in der Verfahrenstechnik wie auch in der Prozesstechnik werden sie geschätzt; obwohl es sich hier um Hochdruckschläuche handelt, zeichnet sie ein gutes elastisches Verhalten aus; als Druckträger dient, je nach Schlauchtype, ein Stahldrahtgeflecht, bzw. zwei Stahldrahtgeflechte.

Das Sortiment der EPDM-Hochdruckschläuche stellt sich wie folgt dar:

EPDM-Hochdruck-Doppelmantel-Schläuche mit zwei Stahldrahtgeflechten sind als Spiralschläuche für Hochdruckreinigungsgeräte, für Heißwasser und Heißdampf bekannt; die EPDM-Hochdruckschläuche sind besonders geeignet für sehr hohe Betriebsdrücke bei hohen Temperaturen; sie sind abriebfest, alterungs- und witterungsbeständig; gegenüber Heißwasser und Heißdampf, Glykol-Bremsflüssigkeiten wie auch gegenüber vielen Säuren und Basen wie auch polaren Lösungsmitteln sind EPDM-Hochdruckschläuche beständig; die Innenseele besteht aus NBR und der Außenmantel aus CR; als Arbeitstemperatur gilt -40 °C bis +155 °C und als max. Betriebsdruck gilt 350 bar bei +20 °C für alle Schlauchtypen; ein zweifaches Stahldrahtgeflecht sichert die hohen Druckanforderungen.

EPDM-Hochdruck-Doppelmantel-Schläuche mit einem Stahldrahtgeflecht werden für Hochdruckreinigungsgeräte zur Förderung von Heißdampf und Heißwasser eingesetzt; die EPDM-Hochdruckschläuche sind elastisch; sie sind wärme- und kältebeständig wie auch abriebfest; gegenüber Heißwasser und Heißdampf, Bremsflüssigkeiten auf Glykolbasis sowie gegenüber vielen Säuren und Laugen, aber auch gegenüber polaren Lösungsmitteln sind EPDM-Hochdruck-Doppelmantel-Schläuche beständig; die Innenseele besteht aus EPDM und der Außenmantel aus CR; als Druckträger dient ein Stahldrahtgeflecht, das Drücke von 215 bar bei +20 °C sichert, die Arbeitstemperatur wird mit -40 °C bis +155 °C angegeben.

Das Sortiment der EPDM-Hochdruckschläuche hält RCT an Lager.

Weitere chemisch-technische Informationen zum Werkstoff können Sie in unserem Glossar nachschlagen.

Mittels unserer elektronischen Beständigkeitsliste lässt sich leicht der ideale Werkstoff ermitteln, der zur Problemlösung führt.