Unser Betrieb ist vom 21.12.2019 bis 06.01.2020 geschlossen. Der letzte Versandtag ist am 18.12.2019, der erste Versandtag im neuen Jahr ist am 08.01.2020. Denken Sie daran, zeitnah zu bestellen!

+49 (0) 6221-3125-0 (Mo.-Mi. 8 - 17 Uhr, Do.-Fr. 8 - 16 Uhr)

Verschraubungen für harte Schläuche und Rohre

68 Produkte in Filterung
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
FMI-Anschluss FMI-Anschluss
FMI-Anschluss-Satz FMI-Anschluss-Satz
Kanülenkupplung Kanülenkupplung
Angesehen

Rohrverschraubungen aus Kunststoff sind Verschraubungen für harte Schläuche

Rohrverschraubungen bzw. Schlauchkupplungen wie auch Schlauchverschraubungen für harte und starre Rohre und Schläuche bzw. Fittings für harte Schläuche werden lagermässig als gerade Rohrverschraubungen, gerade Einschraubverschraubungen, gerade Aufschraubverschraubungen sowie als T-Verschraubungen (T-Verbinder), aber auch als Winkelverschraubungen (Winkelverbinder) geführt.

Je nach Einsatzgebiet stehen Rohrverschraubungen sowie Schlauchverschraubungen für harte Schläuche bzw. Fittings und Schlauchkupplungen für harte Schläuche in den Werkstoffen PP (Polypropylen), PVDF (Kynar®, Solef®) sowie PTFE (THOMAFLON) zur Verfügung.

Rohrverschraubungen als auch Schlauchkupplungen wie auch Schlauchverschraubungen kommen bevorzugt in der chemischen Prozesstechnik wie auch in der Pharmatechnik zum Einsatz.

Je nach Werkstoff sind die Rohrverschraubungen bzw. Schlauchverschraubungen für harte Schläuche FDA-konform bzw. BfR-konform und entsprechen somit als zertifizierte Schlauchkupplungen den Standards der Europäischen Pharmacopoeia.

Chemische Beständigkeit

der Werkstoffe, aus denen die Verschraubungen aus Kunststoff produziert werden.
Hierzu gehören:

  • PP (Polypropylen/Hostalen® PP)
    PP ist beständig gegenüber Benzin, Schmierstoffen, aliphatischen Kohlenwasserstoffen, Alkoholen und Ketonen wie auch gegenüber organischen Säuren, Mineralsäuren, Wasserstoffsuperoxyd, Alkalilaugen, Ammoniak und Aminen. 
  • PTFE (Polytetrafluorethylen/THOMAFLON)
    die Beständigkeit von PTFE ist allumfassend; insbesondere ist PTFE gegenüber Benzin und Schmierstoffen wie auch anderen aliphatischen Kohlenwasserstoffen, Benzol, Xylol und anderen aromatischen Kohlenwasserstoffen, Phenolen, halogenierten Lösungsmitteln, freien Halogenen, Ketonen, Estern, Alkalilaugen, Ammoniak und Aminen, organischen Säuren wie auch Mineralsäuren sowie gegenüber Wasserstoffsuperoxyd, Ozon und anderen Oxidationsmitteln, Heißwasser und Wasserdampf wie auch UV-Strahlung resistent. 
    Unbeständig ist PTFE gegenüber hochenergetischer, radioaktiver Strahlung, freien Alkalimetallen und Fluor.
  • PVDF (Polyvinylidenfluorid/Kynar®/Solef®)
    der Fluorkunststoff PVDF ist absolut beständig gegenüber Benzin und anderen aliphatischen Kohlenwasserstoffen, halogenierten Lösungsmitteln, Ammoniaklösungen und aliphatischen Aminen, Anilin, organischen Säuren, Wasserstoffsuperoxyd, Heißwasser und UV-Strahlung.
  • PFA (Perfluoralkoxy/Chemfluor®)
    ist ein überaus beständiger Kunststoff, speziell jedoch gegenüber Benzinen, anderen aliphatischen Kohlenwasserstoffen, Benzol, Xylol und anderen aromatischen Kohlenwasserstoffen, Phenolen, halogenierten Lösungsmitteln, Ketonen, Estern, Ammoniaklösungen und aliphatischen Aminen, Mineralsäuren, organischen Säuren, Wasserstoffsuperoxyd, Heißwasser wie auch gegenüber UV-Strahlung;
    unbeständig ist PFA gegenüber freien Alkalimetallen.

Thermische Beständigkeit/Arbeitstemperaturen/Betriebstemperaturen

gegenüber den Kunststoffen, aus denen die Verschraubungen aus Kunststoff gefertigt werden.

  • PP (Polypropylen)
    Temperaturbereich: -40 °C bis +120 °C, kurzfristig +145 °C
  • PTFE (Polytetrafluorethylen)
    Temperaturbereich: -200 °C bis +260 °C, kurzfristig +280 °C
  • PVDF (Polyvinylidenfluorid)
    Temperaturbereich: -30 °C bis +150 °C, kurzfristig +160 °C
  • PFA (Perfluoralkoxy)
    Temperaturbereich: -200 °C bis +260 °C, kurzfristig +280 °C

Das Heidelberger Unternehmen Reichelt Chemietechnik bietet ein sehr hochwertiges und umfangreiches Sortiment an Rohrverschraubungen/Schlauchverschraubungen/Schlauchkupplungen und Fittings aus Kunststoff an, das zur Adaption von harten Schläuchen, bzw. Kunststoffschläuchen bzw. Kunststoffrohren dient.

Das Programm wird in den Werkstoffen PP (Polypropylen), PVDF (Kynar®, Solef®), PFA (Perfluoralkoxy) sowie PTFE (THOMAFLON) präsentiert. Mit dieser breiten Werkstoffauswahl werden sämtliche Problemfälle in der Labortechnik, Chemietechnik und Pharmatechnik abgedeckt. 

Das bevorzugte Einsatzgebiet der Schlauchverschraubungen/Rohrverschraubungen ist die Pharmatechnik/Prozesstechnik wie auch die Prozesschemie und die Labortechnik.

Das Sortiment der Rohrverschraubungen/Schlauchverschraubungen gliedert sich in gerade Rohrverbinder/Schlauchverbinder, Reduzier-Rohrverbinder, Rohrverschraubungen/Schlauchverschraubungen als Schottverschraubung, gerade Rohr-Einschraubverbinder, gerade Rohr-Aufschraubverbinder, Kreuz-Rohrverbinder, T-Rohrverbinder sowie Winkel-Rohrverbinder.

Das Sortiment
der Rohrverschraubungen/Verschraubungen für harte Schläuche

  • Mikro-Verschraubungen
  • Mikro-Gerade-Verbinder
  • Mikro-Gerade-Verbinder mit Außengewinde
  • Mikro-T-Verbinder
  • Mikro-T-Verbinder mit Außengewinde
  • Mikro-Winkel-Verbinder
  • Mikro-Winkel-Verbinder mit Außengewinde

Verschraubungen für harte Schläuche/Kunststoffschläuche
Hierzu gehören:

  • Gerade-Rohrverbinder
  • T-Rohrverbinder
  • T-Rohrverbinder mit Außengewinde
  • T-Rohrverbinder mit Innengewinde
  • Gerade-Rohrverbinder mit Innengewinde
  • Gerade-Rohrverbinder mit Außengewinde

Das Sortiment der Schlauchverbinder/Rohrverbinder beinhaltet ferner gerade Mikro-Verbinder, T-Mikro-Verbinder sowie Winkel-Mikro-Verbinder aus den Werkstoffen PVDF (Kynar®, Solef®) sowie PTFE (THOMAFLON). Hier ist erwähnenswert, dass die Werkstoffe den Richtlinien der Europäischen Pharmacopoeia entsprechen und somit BfR- bzw. FDA-konform sind.

Reichelt Chemietechnik ist Spezialist auf dem Sektor der Fluidtechnik/Schlauchtechnik. Unsere Fachleute auf diesem Sektor sind gern bereit für Sie tätig zu werden und Sie fachkundig zu beraten. Bitte rufen Sie kurz an, wir helfen Ihnen gerne weiter.

Sämtliche Schlauchverschraubungen/Rohrverschraubungen/Rohrfittings/Schlauchfittings bzw. Schlauchkupplungen aus Kunststoff hält RCT permanent an Lager vorrätig, so dass eine kurzfristige Belieferung gegeben ist. Wir liefern just-in-time.

Verschraubungen aus Kunststoff sind mit PTFE-SchläuchenPA-SchläuchenEVA-Schläuchen und PFA-Schläuchen kompatibel. 

Rohrverschraubungen aus Kunststoff sind Verschraubungen für harte Schläuche Rohrverschraubungen  bzw.  Schlauchkupplungen  wie auch  Schlauchverschraubungen... mehr erfahren »
Fenster schließen

Rohrverschraubungen aus Kunststoff sind Verschraubungen für harte Schläuche

Rohrverschraubungen bzw. Schlauchkupplungen wie auch Schlauchverschraubungen für harte und starre Rohre und Schläuche bzw. Fittings für harte Schläuche werden lagermässig als gerade Rohrverschraubungen, gerade Einschraubverschraubungen, gerade Aufschraubverschraubungen sowie als T-Verschraubungen (T-Verbinder), aber auch als Winkelverschraubungen (Winkelverbinder) geführt.

Je nach Einsatzgebiet stehen Rohrverschraubungen sowie Schlauchverschraubungen für harte Schläuche bzw. Fittings und Schlauchkupplungen für harte Schläuche in den Werkstoffen PP (Polypropylen), PVDF (Kynar®, Solef®) sowie PTFE (THOMAFLON) zur Verfügung.

Rohrverschraubungen als auch Schlauchkupplungen wie auch Schlauchverschraubungen kommen bevorzugt in der chemischen Prozesstechnik wie auch in der Pharmatechnik zum Einsatz.

Je nach Werkstoff sind die Rohrverschraubungen bzw. Schlauchverschraubungen für harte Schläuche FDA-konform bzw. BfR-konform und entsprechen somit als zertifizierte Schlauchkupplungen den Standards der Europäischen Pharmacopoeia.

Chemische Beständigkeit

der Werkstoffe, aus denen die Verschraubungen aus Kunststoff produziert werden.
Hierzu gehören:

  • PP (Polypropylen/Hostalen® PP)
    PP ist beständig gegenüber Benzin, Schmierstoffen, aliphatischen Kohlenwasserstoffen, Alkoholen und Ketonen wie auch gegenüber organischen Säuren, Mineralsäuren, Wasserstoffsuperoxyd, Alkalilaugen, Ammoniak und Aminen. 
  • PTFE (Polytetrafluorethylen/THOMAFLON)
    die Beständigkeit von PTFE ist allumfassend; insbesondere ist PTFE gegenüber Benzin und Schmierstoffen wie auch anderen aliphatischen Kohlenwasserstoffen, Benzol, Xylol und anderen aromatischen Kohlenwasserstoffen, Phenolen, halogenierten Lösungsmitteln, freien Halogenen, Ketonen, Estern, Alkalilaugen, Ammoniak und Aminen, organischen Säuren wie auch Mineralsäuren sowie gegenüber Wasserstoffsuperoxyd, Ozon und anderen Oxidationsmitteln, Heißwasser und Wasserdampf wie auch UV-Strahlung resistent. 
    Unbeständig ist PTFE gegenüber hochenergetischer, radioaktiver Strahlung, freien Alkalimetallen und Fluor.
  • PVDF (Polyvinylidenfluorid/Kynar®/Solef®)
    der Fluorkunststoff PVDF ist absolut beständig gegenüber Benzin und anderen aliphatischen Kohlenwasserstoffen, halogenierten Lösungsmitteln, Ammoniaklösungen und aliphatischen Aminen, Anilin, organischen Säuren, Wasserstoffsuperoxyd, Heißwasser und UV-Strahlung.
  • PFA (Perfluoralkoxy/Chemfluor®)
    ist ein überaus beständiger Kunststoff, speziell jedoch gegenüber Benzinen, anderen aliphatischen Kohlenwasserstoffen, Benzol, Xylol und anderen aromatischen Kohlenwasserstoffen, Phenolen, halogenierten Lösungsmitteln, Ketonen, Estern, Ammoniaklösungen und aliphatischen Aminen, Mineralsäuren, organischen Säuren, Wasserstoffsuperoxyd, Heißwasser wie auch gegenüber UV-Strahlung;
    unbeständig ist PFA gegenüber freien Alkalimetallen.

Thermische Beständigkeit/Arbeitstemperaturen/Betriebstemperaturen

gegenüber den Kunststoffen, aus denen die Verschraubungen aus Kunststoff gefertigt werden.

  • PP (Polypropylen)
    Temperaturbereich: -40 °C bis +120 °C, kurzfristig +145 °C
  • PTFE (Polytetrafluorethylen)
    Temperaturbereich: -200 °C bis +260 °C, kurzfristig +280 °C
  • PVDF (Polyvinylidenfluorid)
    Temperaturbereich: -30 °C bis +150 °C, kurzfristig +160 °C
  • PFA (Perfluoralkoxy)
    Temperaturbereich: -200 °C bis +260 °C, kurzfristig +280 °C

Das Heidelberger Unternehmen Reichelt Chemietechnik bietet ein sehr hochwertiges und umfangreiches Sortiment an Rohrverschraubungen/Schlauchverschraubungen/Schlauchkupplungen und Fittings aus Kunststoff an, das zur Adaption von harten Schläuchen, bzw. Kunststoffschläuchen bzw. Kunststoffrohren dient.

Das Programm wird in den Werkstoffen PP (Polypropylen), PVDF (Kynar®, Solef®), PFA (Perfluoralkoxy) sowie PTFE (THOMAFLON) präsentiert. Mit dieser breiten Werkstoffauswahl werden sämtliche Problemfälle in der Labortechnik, Chemietechnik und Pharmatechnik abgedeckt. 

Das bevorzugte Einsatzgebiet der Schlauchverschraubungen/Rohrverschraubungen ist die Pharmatechnik/Prozesstechnik wie auch die Prozesschemie und die Labortechnik.

Das Sortiment der Rohrverschraubungen/Schlauchverschraubungen gliedert sich in gerade Rohrverbinder/Schlauchverbinder, Reduzier-Rohrverbinder, Rohrverschraubungen/Schlauchverschraubungen als Schottverschraubung, gerade Rohr-Einschraubverbinder, gerade Rohr-Aufschraubverbinder, Kreuz-Rohrverbinder, T-Rohrverbinder sowie Winkel-Rohrverbinder.

Das Sortiment
der Rohrverschraubungen/Verschraubungen für harte Schläuche

  • Mikro-Verschraubungen
  • Mikro-Gerade-Verbinder
  • Mikro-Gerade-Verbinder mit Außengewinde
  • Mikro-T-Verbinder
  • Mikro-T-Verbinder mit Außengewinde
  • Mikro-Winkel-Verbinder
  • Mikro-Winkel-Verbinder mit Außengewinde

Verschraubungen für harte Schläuche/Kunststoffschläuche
Hierzu gehören:

  • Gerade-Rohrverbinder
  • T-Rohrverbinder
  • T-Rohrverbinder mit Außengewinde
  • T-Rohrverbinder mit Innengewinde
  • Gerade-Rohrverbinder mit Innengewinde
  • Gerade-Rohrverbinder mit Außengewinde

Das Sortiment der Schlauchverbinder/Rohrverbinder beinhaltet ferner gerade Mikro-Verbinder, T-Mikro-Verbinder sowie Winkel-Mikro-Verbinder aus den Werkstoffen PVDF (Kynar®, Solef®) sowie PTFE (THOMAFLON). Hier ist erwähnenswert, dass die Werkstoffe den Richtlinien der Europäischen Pharmacopoeia entsprechen und somit BfR- bzw. FDA-konform sind.

Reichelt Chemietechnik ist Spezialist auf dem Sektor der Fluidtechnik/Schlauchtechnik. Unsere Fachleute auf diesem Sektor sind gern bereit für Sie tätig zu werden und Sie fachkundig zu beraten. Bitte rufen Sie kurz an, wir helfen Ihnen gerne weiter.

Sämtliche Schlauchverschraubungen/Rohrverschraubungen/Rohrfittings/Schlauchfittings bzw. Schlauchkupplungen aus Kunststoff hält RCT permanent an Lager vorrätig, so dass eine kurzfristige Belieferung gegeben ist. Wir liefern just-in-time.

Verschraubungen aus Kunststoff sind mit PTFE-SchläuchenPA-SchläuchenEVA-Schläuchen und PFA-Schläuchen kompatibel.