Unser Betrieb ist vom 21.12.2019 bis 06.01.2020 geschlossen. Der letzte Versandtag ist am 18.12.2019, der erste Versandtag im neuen Jahr ist am 08.01.2020. Denken Sie daran, zeitnah zu bestellen!

+49 (0) 6221-3125-0 (Mo.-Mi. 8 - 17 Uhr, Do.-Fr. 8 - 16 Uhr)

Klebebänder und Bänder aus Elastomeren oder Kunststoffen

24 Produkte in Filterung
1
Angesehen

Klebebänder aus Elastomeren und Kunststoffen als Hochtemperatur-Klebebänder, Hochleistungsklebebänder, Gleitklebebänder, Montage-Klebebänder sowie als Schaum-Klebebänder und Abdeckbänder für Labor und Betrieb.

Klebebänder aus Elastomeren und Kunststoffen

werden aus den Kunststoffen PTFE, UHMW-PE, PET, PI, Polyester, PVC weich, PVC hart, Silikon, PETP sowie aus CR, LDPE, PUR und PE produziert.

Das Sortiment

umfasst

  • Dichtbänder aus expandiertem PTFE
  • Gleitklebebänder aus PTFE High Temperature
  • Gleitbänder aus PTFE Standard
  • Gleitbänder aus UHMW-PE
  • Hochleistungs-Klebebänder aus PET bis +150°C
  • Hochleistungs-Klebebänder aus PET bis +90°C
  • Klebebänder aus Papier
  • Klebebänder aus PI
  • Klebebänder aus Polyester
  • Klebebänder aus PVC doppelseitig
  • Klebebänder aus PVC einseitig
  • Klebebänder aus Silikon -automatisch verschmelzend
  • Montage-Klebebänder aus PETP
  • Montage-Klebebänder aus PVC-U
  • PTFE-Abdichtbänder
  • Schaum-Klebebänder aus CR
  • Schaum-Klebebänder aus LDPE
  • Schaum-Klebebänder aus PE doppelseitig
  • Schaum-Klebebänder aus PUR
  • Schaum-Klebebänder aus Silikon
  • Schutzbänder aus PE

Chemische Beständigkeit

PTFE (Polytetrafluorethylen/THOMAFLON)

  • PTFE ist als Fluorkunststoff beständig gegenüber Schmierstoffen, Benzin und anderen aliphatischen Kohlenwasserstoffen, Benzol, Xylol und anderen aromatischen Kohlenwasserstoffen, Phenolen, halogenierten Lösungsmitteln, freien Halogen, Estern, Ketonen, Alkalilauge, Ammoniak und Aminen, anorganische Säuren/Mineralsäuren, organischen Säuren, Wasserstoffsuperoxyd, Ozon und anderen Oxidationsmitteln, Heißwasser, Wasserdampf und UV-Strahlung.
  • Unbeständig ist PTFE gegenüber Fluor und freien Alkalimetallen (PTFE wird zersetzt).

PI (Polyimid/Kapton®/Vespel®)

  • Als Hochleistungskunststoff ist Kapton® beständig gegenüber Aceton, Methanol, Ethanol (96 %), höhere Alkohole, Ester, Ketone, Benzin und andere aliphatischen Kohlenwasserstoffe, Benzol, Xylol, Toluol und andere aromatische Kohlenwasserstoffe wie auch gegenüber Formaldehydlösungen, halogenierten Lösungsmitteln sowie UV-Strahlung und radioaktiver Strahlung.
  • Bedingt beständig ist PI gegenüber Heißwasser und Wasserdampf.

PEs (Polyester)

  • Gegenüber Schmierstoffen, Ölen, Fetten, Benzin, aliphatischen Kohlenwasserstoffen, Alkoholen, Estern, Ketonen, organischen Säuren, anorganischen Säuren/Mineralsäuren, Heißwasser, Alkalilaugen, Ammoniak und Aminen ist Polyester beständig.

PVC(Polyvinylchlorid/THOMAVINYL)

  • THOMAVINYL (PVC-P) ist beständig gegenüber Schmierstoffen, Benzin und anderen aliphatischen Kohlenwasserstoffen wie auch gegenüber organischen Säuren, anorganischen Säuren/Mineralsäuren, Alkalilaugen und Aminen wie auch Heißwasser.

PVC-U (Polyvinylchlorid, hart/THOMAVINYL hart)

  • PVC-U ist beständig gegenüber Schmierstoffen, Benzin und anderen aliphatischen Kohlenwasserstoffen, Benzol, Xylol und anderen aromatischen Kohlenwasserstoffen, Estern, Ketonen, organischen Säuren, anorganischen Säuren/Mineralsäuren, oxidierenden Säuren wie Salpetersäure, Alkalilaugen und Aminen, Heißwasser und UV-Strahlung.

Si (Silikonkautschuk/THOMASIL)

  • Silikon gilt als beständig gegenüber aliphatischen Kohlenwasserstoffen, aromatischen Kohlenwasserstoffen, Treibstoffen, Säuren, Laugen, Heißwasser und Wasserdampf wie auch gegenüber UV-Strahlung und Witterungseinflüssen.

LDPE (Niederdruck-Polyethylen)

  • LDPE beweist sich als beständig gegenüber Benzin und anderen aliphatischen Kohlenwasserstoffen, Benzol, Xylol und anderen aromatischen Kohlenwasserstoffen, Phenolen, halogenierten Lösungsmitteln, Estern, Ketonen, Natronlauge, Kalilauge, Ammoniaklösungen, aliphatischen Aminen, Anilin, Pyridin sowie anderen aromatischen Aminen, desweiteren gegenüber Mineralsäuren, organischen Säuren, Wasserstoffsuperoxyd, Heißwasser und UV-Strahlung.

PUR (Polyurethan/Vulkollan®)

  • Die Beständigkeit von Vulkollan® ist gesichert gegenüber Ölen, Fetten, Benzin und anderen aliphatischen Kohlenwasserstoffen, Ozon, UV-Strahlung sowie energetischer Strahlung.
  • Bedingt beständig ist PUR gegenüber Säuren und Laugen, halogenierten Lösungsmitteln sowie aromatischen Kohlenwasserstoffen.

Werkstoffeigenschaften

der Klebebänder aus den Kunststoffen PTFE, UHMW-PE, PET, PI, Polyester, PVC-weich, PVC-hart, Silikon, PETP, CR, LDPE, PUR sowie PE.

PTFE (Polytetrafluorethylen/THOMAFLON)

  • Der Fluorkunststoff PTFE zeichnet sich durch höchste Temperaturbeständigkeit wie auch extreme chemische Beständigkeit, nur mit Ausnahme gegenüber Fluor und freien Alkalimetallen, es handelt sich hierbei um einen Hochleistungswerkstoff mit außerordentlichen Gleitreibungskoeffizienten und bester Witterungsbeständigkeit; seine Oberfläche ist antiadhäsiv und seine dielektrischen Eigenschaften werden als hervorragend bezeichnet; PTFE ist gasdicht, unbrennbar und ein sehr guter elektrischer Isolierwerkstoff.

PI (Polyimid/Kapton®/Vespel®)

  • PI kommt in der Nukleartechnik zum Einsatz, hier einerseits durch seine Dimensionsstabilität und andererseits bedingt durch seine Strahlungsbeständigkeit; PE ist überaus verschleißfest und zeichnet sich durch gleichzeitig durch höchste chemische Beständigkeit wie auch thermische Beständigkeit aus; der Werkstoff ist sehr gut maßhaltig/dimensionsgenau; er dient als elektrischer Isolierwerkstoff mit besten Isoliereigenschaften.

PEs (Polyester)

  • PEs ist alterungs- und witterungsbeständig, hat eine antiadhäsive Oberfläche, ist jedoch mit einer geringen mechanischen Festigkeit ausgerüstet; seine Schlagfestigkeit ist gut und dies auch bei niedrigen Temperaturen.

PVC-U (Polyvinylchlorid hart/THOMAVINYL hart/PVC hart)

  • PVC-U ist ein technischer Kunststoff von höchster Steifheit, Festigkeit und Dimensionsgenauigkeit; seine mechanische Festigkeit wird als hoch eingeschätzt, das gleiche gilt für seine Schlagfestigkeit; PVC-U ist schwer entflammbar, jedoch witterungs- und alterungsbeständig; allerdings für Gleitfunktionen ist der Kunststoff nicht geeignet; das gleiche gilt für Tiefsttemperaturen.

Si (Silikonkautschuk/THOMASIL)

  • Silikonkautschuk wird standardmässig in den Shore-Härten A 40°, A 55° sowie A 60° gefertigt; er zeichnet sich durch eine extreme Temperaturbeständigkeit aus bei gleichzeitig hervorragender Wärme- und Heißluftbeständigkeit. Si ist hervorragend kältebeständig und mit besten dielektrischen Eigenschaften ausgestattet; das Elastomer gilt als absolut witterungsbeständig und alterungsbeständig; THOMASIL zeichnet sich durch ein sehr gutes elastisches Verhalten aus und dies bei optimaler Reißdehnung; seine Maßhaltigkeit ist gering wie auch seine Reißfestigkeit; der Temperaturbereich von Silikonkautschukmaterialien liegt im Bereich von -60°C bis +230°C, kurzfristig auch +250°C.

PVC-P (Weich-PVC/THOMAVINYL weich/Polyvinylchlorid weich)

  • PVC-P beweist sich mit bester mechanischer Beständigkeit und gleichzeitig guten dielektrischen Eigenschaften; seine Reißfestigkeit ist gut wie auch seine Alterungsbeständigkeit; die mechanische Festigkeit von THOMASIL weich wird als sehr gut bewertet; gegenüber von Säuren und Laugen ist der Werkstoff beständig, jedoch unbeständig gegenüber Ölen, Benzin und Fetten.

PUR (Polyurethan/Vulkollan®)

  • Vulkollan® ist ein überaus leistungsstarkes Elastomer mit stets gleichbleibenden Eigenschaften; der Werkstoff besticht durch seine Verschleißfestigkeit; er zeigt gute Widerstandsfähigkeit, auch bei extremer, mechanischer Belastung; für Gleitfunktionen ist PUR absolut ungeeignet; von Wichtigkeit ist jedoch, dass Vulkollan® frei von Weichmachern ist und gegenüber Ozon- und UV-Strahlung überaus positiv reagiert.

 

Kunststoffbänder werden für unterschiedliche Anwendungen benötigt: die Halbzeuge dienen als Schutzfolie, um empfindliche Oberflächen abzudecken und zu schützen, Klebebänder verbinden Materialien miteinander und Abdichtbänder werden für das sichere Abdichten von Rohrleitungen oder Gewinden genutzt. High-Tech-Klebe- und Dichtungsbänder werden in so gut wie allen Industrie- und Prozessbereichen benötigt: in Laborprozessen, in denen sie vor allem zur gasdichten Abdichtung von Apparaturen dienen, der Chemie- oder Elektrotechnik sowie allgemein im Anlagenbau und der Prozesstechnik. Jedes Gebiet stellt andere Anforderungen an Kleber- und Trägermaterial. So werden Kleber auf Kautschuk-, Acrylat- oder Silikonbasis angeboten, die je nach Anwendungsbereich auf verschiedenen Kunststoffträgern wie PTFE, PVC oder Polyester doppel- oder einseitig aufgetragen sind. Außerdem können die mechanischen Eigenschaften der Kunststoff Klebebänder variieren: sind Elastomere auf Silikon- oder Kautschukbasis enthalten, sind die Klebebänder elastischer während stark vernetzte Kunststoffe wie PETP zu steiferen Klebebändern führen.

Kunststoff Klebebänder für verschiedene Einsatzgebiete

Polyester-Klebebänder

Ein Kunststoffband aus Polyester ist ein typisches Allroundmaterial und wird gerne für Maskierungsanwendungen, z.B. im Pulverbeschichtungs- oder Eloxierverfahren, eingesetzt. Es zeichnet sich durch eine sehr gute chemische und thermische Beständigkeit aus und kann sowohl schnell aufgetragen als auch sauber und rückstandsfrei wieder entfernt werden.

PVC-Klebebänder

Ein Kunststoffband aus PVC bietet durch seine mechanische Festigkeit, Robustheit gegenüber Witterungs- und Temperatureinflüssen sowie seiner chemischen Beständigkeit ein breites Anwendungsspektrum. Spezielle Hochleistungsklebebänder schützen empfindliche Oberflächen in Montage- und Fertigungsprozessen. Doppelseitiges Klebeband aus PVC ist wiederum für das Verkleben von verschiedenen Materialien wie Kunststoff, Metall, Gummi oder Glas hervorragend geeignet.

Polyimid-Klebebänder

Für spezielle Anwendungen im Hochtemperaturbereich, vor allem in der Halbleiterindustrie, eignet sich Kunststoffband aus Polyimid (PI) mit Silikonkleber. Dieses wird auch gerne in der Automobil- oder Elektroindustrie für Pulverbeschichtungen und Galvanisierungen eingesetzt.

PTFE / THOMAFLON-Klebebänder

Für den Ausgleich von unebenen Flächen können Kunststoff Klebebänder aus PTFE eingesetzt werden. Diese extrem dünnen Kunststoff Klebebänder zeichnen sich durch gute Gleiteigenschaften aus und werden daher gerne auf Walzen, Rollen oder Transportbändern eingesetzt.

PETP-Klebebänder

In der Elektrotechnik wird häufig Klebeband aus Polyethylen-Terephtalat (PETP) verwendet, da es sich unter anderem durch hohe Härte, mechanische Festigkeit und Verschleißfestigkeit auszeichnet. Die Resistenz gegenüber Chemikalien, wie halogenierten Kohlenwasserstoffen, konzentrierten Säuren oder Laugen ist dagegen gering.

Gleitklebebänder aus PTFE / THOMAFLON

Gleitklebebänder haben eine extrem niedrige Gleitreibung und antiadhäsive Eigenschaften. Wenn hohe Temperatur- und Chemikalienbeständigkeit gefordert sind, eignet sich Gleitklebeband aus PTFE in Standard- oder High-Temperature-Qualität, während für Universalanwendungen besser Klebeband mit UHMW-Polyethylen genommen werden sollte.

Dichtungsbänder für stabiles Verbinden und Abdichten

Oftmals kann stabiles Verkleben das mechanische Verbinden durch Nieten, Schweißen oder Schrauben ersetzen. So können mit dem sehr dünnen, doppelseitigen Klebeband aus PET kleinste Bauteile in der Elektronik sauber verklebt werden. Diese Kunststoff Klebebänder gibt es auch als spezielle Hochleistungsvariante für das Verkleben von Acrylkunststoffen oder Glas bei Temperaturen bis zu +90°C. Klebebänder, die Silikon Elastomere enthalten, verbinden sich dagegen direkt mit dem zu verklebenden Werkstoff zu einer homogenen, dichten Masse, wodurch keine Rückstände bleiben.

Für das Verkleben und gleichzeitige Abdichten bietet sich einseitiges oder doppelseitiges Klebeband an. Diese Dichtungsbänder sind typischerweise aus einem Kunststoff wie Chloropren-Kautschuk (CR), Polyurethan (PUR) oder LDPE und mit Kunstharz-Kleber beschichtet. Sie zeichnen sich alle durch gute Witterungs- und Chemikalienbeständigkeit aus. Dichtungsbänder aus PE, die mit Acrylatkleber beidseitig beschichtet sind, dichten und verbinden Materialien wie Kunststoff, Glas oder Metall. Sind dagegen Elastizität, gute Beständigkeit gegenüber Witterung und Temperaturschwankungen sowie eine große Gasdurchlässigkeit gewünscht, sind Schaumklebebänder, die Elastomere wie Silikon enthalten, zu empfehlen.

Elastomere Klebe- und Dichtungsbänder bei Reichelt Chemietechnik kaufen

Reichelt Chemietechnik bietet ein großes Sortiment an Klebe- und Dichtungsbändern für unterschiedlichste Anwendungsbereiche. In unserem Online-Shop finden Sie zu allen Produkten eine ausführliche Beschreibung. Sollten doch einmal technische Fragen offen bleiben, steht Ihnen unser Team gerne beratend zur Seite. Um Bestellungen und alle Fragen rund um ihre Lieferung kümmert sich unser Kundenservice schnell und kompetent.

Klebebänder aus Elastomeren und Kunststoffen als Hochtemperatur-Klebebänder, Hochleistungsklebebänder, Gleitklebebänder, Montage-Klebebänder sowie als... mehr erfahren »
Fenster schließen

Klebebänder aus Elastomeren und Kunststoffen als Hochtemperatur-Klebebänder, Hochleistungsklebebänder, Gleitklebebänder, Montage-Klebebänder sowie als Schaum-Klebebänder und Abdeckbänder für Labor und Betrieb.

Klebebänder aus Elastomeren und Kunststoffen

werden aus den Kunststoffen PTFE, UHMW-PE, PET, PI, Polyester, PVC weich, PVC hart, Silikon, PETP sowie aus CR, LDPE, PUR und PE produziert.

Das Sortiment

umfasst

  • Dichtbänder aus expandiertem PTFE
  • Gleitklebebänder aus PTFE High Temperature
  • Gleitbänder aus PTFE Standard
  • Gleitbänder aus UHMW-PE
  • Hochleistungs-Klebebänder aus PET bis +150°C
  • Hochleistungs-Klebebänder aus PET bis +90°C
  • Klebebänder aus Papier
  • Klebebänder aus PI
  • Klebebänder aus Polyester
  • Klebebänder aus PVC doppelseitig
  • Klebebänder aus PVC einseitig
  • Klebebänder aus Silikon -automatisch verschmelzend
  • Montage-Klebebänder aus PETP
  • Montage-Klebebänder aus PVC-U
  • PTFE-Abdichtbänder
  • Schaum-Klebebänder aus CR
  • Schaum-Klebebänder aus LDPE
  • Schaum-Klebebänder aus PE doppelseitig
  • Schaum-Klebebänder aus PUR
  • Schaum-Klebebänder aus Silikon
  • Schutzbänder aus PE

Chemische Beständigkeit

PTFE (Polytetrafluorethylen/THOMAFLON)

  • PTFE ist als Fluorkunststoff beständig gegenüber Schmierstoffen, Benzin und anderen aliphatischen Kohlenwasserstoffen, Benzol, Xylol und anderen aromatischen Kohlenwasserstoffen, Phenolen, halogenierten Lösungsmitteln, freien Halogen, Estern, Ketonen, Alkalilauge, Ammoniak und Aminen, anorganische Säuren/Mineralsäuren, organischen Säuren, Wasserstoffsuperoxyd, Ozon und anderen Oxidationsmitteln, Heißwasser, Wasserdampf und UV-Strahlung.
  • Unbeständig ist PTFE gegenüber Fluor und freien Alkalimetallen (PTFE wird zersetzt).

PI (Polyimid/Kapton®/Vespel®)

  • Als Hochleistungskunststoff ist Kapton® beständig gegenüber Aceton, Methanol, Ethanol (96 %), höhere Alkohole, Ester, Ketone, Benzin und andere aliphatischen Kohlenwasserstoffe, Benzol, Xylol, Toluol und andere aromatische Kohlenwasserstoffe wie auch gegenüber Formaldehydlösungen, halogenierten Lösungsmitteln sowie UV-Strahlung und radioaktiver Strahlung.
  • Bedingt beständig ist PI gegenüber Heißwasser und Wasserdampf.

PEs (Polyester)

  • Gegenüber Schmierstoffen, Ölen, Fetten, Benzin, aliphatischen Kohlenwasserstoffen, Alkoholen, Estern, Ketonen, organischen Säuren, anorganischen Säuren/Mineralsäuren, Heißwasser, Alkalilaugen, Ammoniak und Aminen ist Polyester beständig.

PVC(Polyvinylchlorid/THOMAVINYL)

  • THOMAVINYL (PVC-P) ist beständig gegenüber Schmierstoffen, Benzin und anderen aliphatischen Kohlenwasserstoffen wie auch gegenüber organischen Säuren, anorganischen Säuren/Mineralsäuren, Alkalilaugen und Aminen wie auch Heißwasser.

PVC-U (Polyvinylchlorid, hart/THOMAVINYL hart)

  • PVC-U ist beständig gegenüber Schmierstoffen, Benzin und anderen aliphatischen Kohlenwasserstoffen, Benzol, Xylol und anderen aromatischen Kohlenwasserstoffen, Estern, Ketonen, organischen Säuren, anorganischen Säuren/Mineralsäuren, oxidierenden Säuren wie Salpetersäure, Alkalilaugen und Aminen, Heißwasser und UV-Strahlung.

Si (Silikonkautschuk/THOMASIL)

  • Silikon gilt als beständig gegenüber aliphatischen Kohlenwasserstoffen, aromatischen Kohlenwasserstoffen, Treibstoffen, Säuren, Laugen, Heißwasser und Wasserdampf wie auch gegenüber UV-Strahlung und Witterungseinflüssen.

LDPE (Niederdruck-Polyethylen)

  • LDPE beweist sich als beständig gegenüber Benzin und anderen aliphatischen Kohlenwasserstoffen, Benzol, Xylol und anderen aromatischen Kohlenwasserstoffen, Phenolen, halogenierten Lösungsmitteln, Estern, Ketonen, Natronlauge, Kalilauge, Ammoniaklösungen, aliphatischen Aminen, Anilin, Pyridin sowie anderen aromatischen Aminen, desweiteren gegenüber Mineralsäuren, organischen Säuren, Wasserstoffsuperoxyd, Heißwasser und UV-Strahlung.

PUR (Polyurethan/Vulkollan®)

  • Die Beständigkeit von Vulkollan® ist gesichert gegenüber Ölen, Fetten, Benzin und anderen aliphatischen Kohlenwasserstoffen, Ozon, UV-Strahlung sowie energetischer Strahlung.
  • Bedingt beständig ist PUR gegenüber Säuren und Laugen, halogenierten Lösungsmitteln sowie aromatischen Kohlenwasserstoffen.

Werkstoffeigenschaften

der Klebebänder aus den Kunststoffen PTFE, UHMW-PE, PET, PI, Polyester, PVC-weich, PVC-hart, Silikon, PETP, CR, LDPE, PUR sowie PE.

PTFE (Polytetrafluorethylen/THOMAFLON)

  • Der Fluorkunststoff PTFE zeichnet sich durch höchste Temperaturbeständigkeit wie auch extreme chemische Beständigkeit, nur mit Ausnahme gegenüber Fluor und freien Alkalimetallen, es handelt sich hierbei um einen Hochleistungswerkstoff mit außerordentlichen Gleitreibungskoeffizienten und bester Witterungsbeständigkeit; seine Oberfläche ist antiadhäsiv und seine dielektrischen Eigenschaften werden als hervorragend bezeichnet; PTFE ist gasdicht, unbrennbar und ein sehr guter elektrischer Isolierwerkstoff.

PI (Polyimid/Kapton®/Vespel®)

  • PI kommt in der Nukleartechnik zum Einsatz, hier einerseits durch seine Dimensionsstabilität und andererseits bedingt durch seine Strahlungsbeständigkeit; PE ist überaus verschleißfest und zeichnet sich durch gleichzeitig durch höchste chemische Beständigkeit wie auch thermische Beständigkeit aus; der Werkstoff ist sehr gut maßhaltig/dimensionsgenau; er dient als elektrischer Isolierwerkstoff mit besten Isoliereigenschaften.

PEs (Polyester)

  • PEs ist alterungs- und witterungsbeständig, hat eine antiadhäsive Oberfläche, ist jedoch mit einer geringen mechanischen Festigkeit ausgerüstet; seine Schlagfestigkeit ist gut und dies auch bei niedrigen Temperaturen.

PVC-U (Polyvinylchlorid hart/THOMAVINYL hart/PVC hart)

  • PVC-U ist ein technischer Kunststoff von höchster Steifheit, Festigkeit und Dimensionsgenauigkeit; seine mechanische Festigkeit wird als hoch eingeschätzt, das gleiche gilt für seine Schlagfestigkeit; PVC-U ist schwer entflammbar, jedoch witterungs- und alterungsbeständig; allerdings für Gleitfunktionen ist der Kunststoff nicht geeignet; das gleiche gilt für Tiefsttemperaturen.

Si (Silikonkautschuk/THOMASIL)

  • Silikonkautschuk wird standardmässig in den Shore-Härten A 40°, A 55° sowie A 60° gefertigt; er zeichnet sich durch eine extreme Temperaturbeständigkeit aus bei gleichzeitig hervorragender Wärme- und Heißluftbeständigkeit. Si ist hervorragend kältebeständig und mit besten dielektrischen Eigenschaften ausgestattet; das Elastomer gilt als absolut witterungsbeständig und alterungsbeständig; THOMASIL zeichnet sich durch ein sehr gutes elastisches Verhalten aus und dies bei optimaler Reißdehnung; seine Maßhaltigkeit ist gering wie auch seine Reißfestigkeit; der Temperaturbereich von Silikonkautschukmaterialien liegt im Bereich von -60°C bis +230°C, kurzfristig auch +250°C.

PVC-P (Weich-PVC/THOMAVINYL weich/Polyvinylchlorid weich)

  • PVC-P beweist sich mit bester mechanischer Beständigkeit und gleichzeitig guten dielektrischen Eigenschaften; seine Reißfestigkeit ist gut wie auch seine Alterungsbeständigkeit; die mechanische Festigkeit von THOMASIL weich wird als sehr gut bewertet; gegenüber von Säuren und Laugen ist der Werkstoff beständig, jedoch unbeständig gegenüber Ölen, Benzin und Fetten.

PUR (Polyurethan/Vulkollan®)

  • Vulkollan® ist ein überaus leistungsstarkes Elastomer mit stets gleichbleibenden Eigenschaften; der Werkstoff besticht durch seine Verschleißfestigkeit; er zeigt gute Widerstandsfähigkeit, auch bei extremer, mechanischer Belastung; für Gleitfunktionen ist PUR absolut ungeeignet; von Wichtigkeit ist jedoch, dass Vulkollan® frei von Weichmachern ist und gegenüber Ozon- und UV-Strahlung überaus positiv reagiert.

 

Kunststoffbänder werden für unterschiedliche Anwendungen benötigt: die Halbzeuge dienen als Schutzfolie, um empfindliche Oberflächen abzudecken und zu schützen, Klebebänder verbinden Materialien miteinander und Abdichtbänder werden für das sichere Abdichten von Rohrleitungen oder Gewinden genutzt. High-Tech-Klebe- und Dichtungsbänder werden in so gut wie allen Industrie- und Prozessbereichen benötigt: in Laborprozessen, in denen sie vor allem zur gasdichten Abdichtung von Apparaturen dienen, der Chemie- oder Elektrotechnik sowie allgemein im Anlagenbau und der Prozesstechnik. Jedes Gebiet stellt andere Anforderungen an Kleber- und Trägermaterial. So werden Kleber auf Kautschuk-, Acrylat- oder Silikonbasis angeboten, die je nach Anwendungsbereich auf verschiedenen Kunststoffträgern wie PTFE, PVC oder Polyester doppel- oder einseitig aufgetragen sind. Außerdem können die mechanischen Eigenschaften der Kunststoff Klebebänder variieren: sind Elastomere auf Silikon- oder Kautschukbasis enthalten, sind die Klebebänder elastischer während stark vernetzte Kunststoffe wie PETP zu steiferen Klebebändern führen.

Kunststoff Klebebänder für verschiedene Einsatzgebiete

Polyester-Klebebänder

Ein Kunststoffband aus Polyester ist ein typisches Allroundmaterial und wird gerne für Maskierungsanwendungen, z.B. im Pulverbeschichtungs- oder Eloxierverfahren, eingesetzt. Es zeichnet sich durch eine sehr gute chemische und thermische Beständigkeit aus und kann sowohl schnell aufgetragen als auch sauber und rückstandsfrei wieder entfernt werden.

PVC-Klebebänder

Ein Kunststoffband aus PVC bietet durch seine mechanische Festigkeit, Robustheit gegenüber Witterungs- und Temperatureinflüssen sowie seiner chemischen Beständigkeit ein breites Anwendungsspektrum. Spezielle Hochleistungsklebebänder schützen empfindliche Oberflächen in Montage- und Fertigungsprozessen. Doppelseitiges Klebeband aus PVC ist wiederum für das Verkleben von verschiedenen Materialien wie Kunststoff, Metall, Gummi oder Glas hervorragend geeignet.

Polyimid-Klebebänder

Für spezielle Anwendungen im Hochtemperaturbereich, vor allem in der Halbleiterindustrie, eignet sich Kunststoffband aus Polyimid (PI) mit Silikonkleber. Dieses wird auch gerne in der Automobil- oder Elektroindustrie für Pulverbeschichtungen und Galvanisierungen eingesetzt.

PTFE / THOMAFLON-Klebebänder

Für den Ausgleich von unebenen Flächen können Kunststoff Klebebänder aus PTFE eingesetzt werden. Diese extrem dünnen Kunststoff Klebebänder zeichnen sich durch gute Gleiteigenschaften aus und werden daher gerne auf Walzen, Rollen oder Transportbändern eingesetzt.

PETP-Klebebänder

In der Elektrotechnik wird häufig Klebeband aus Polyethylen-Terephtalat (PETP) verwendet, da es sich unter anderem durch hohe Härte, mechanische Festigkeit und Verschleißfestigkeit auszeichnet. Die Resistenz gegenüber Chemikalien, wie halogenierten Kohlenwasserstoffen, konzentrierten Säuren oder Laugen ist dagegen gering.

Gleitklebebänder aus PTFE / THOMAFLON

Gleitklebebänder haben eine extrem niedrige Gleitreibung und antiadhäsive Eigenschaften. Wenn hohe Temperatur- und Chemikalienbeständigkeit gefordert sind, eignet sich Gleitklebeband aus PTFE in Standard- oder High-Temperature-Qualität, während für Universalanwendungen besser Klebeband mit UHMW-Polyethylen genommen werden sollte.

Dichtungsbänder für stabiles Verbinden und Abdichten

Oftmals kann stabiles Verkleben das mechanische Verbinden durch Nieten, Schweißen oder Schrauben ersetzen. So können mit dem sehr dünnen, doppelseitigen Klebeband aus PET kleinste Bauteile in der Elektronik sauber verklebt werden. Diese Kunststoff Klebebänder gibt es auch als spezielle Hochleistungsvariante für das Verkleben von Acrylkunststoffen oder Glas bei Temperaturen bis zu +90°C. Klebebänder, die Silikon Elastomere enthalten, verbinden sich dagegen direkt mit dem zu verklebenden Werkstoff zu einer homogenen, dichten Masse, wodurch keine Rückstände bleiben.

Für das Verkleben und gleichzeitige Abdichten bietet sich einseitiges oder doppelseitiges Klebeband an. Diese Dichtungsbänder sind typischerweise aus einem Kunststoff wie Chloropren-Kautschuk (CR), Polyurethan (PUR) oder LDPE und mit Kunstharz-Kleber beschichtet. Sie zeichnen sich alle durch gute Witterungs- und Chemikalienbeständigkeit aus. Dichtungsbänder aus PE, die mit Acrylatkleber beidseitig beschichtet sind, dichten und verbinden Materialien wie Kunststoff, Glas oder Metall. Sind dagegen Elastizität, gute Beständigkeit gegenüber Witterung und Temperaturschwankungen sowie eine große Gasdurchlässigkeit gewünscht, sind Schaumklebebänder, die Elastomere wie Silikon enthalten, zu empfehlen.

Elastomere Klebe- und Dichtungsbänder bei Reichelt Chemietechnik kaufen

Reichelt Chemietechnik bietet ein großes Sortiment an Klebe- und Dichtungsbändern für unterschiedlichste Anwendungsbereiche. In unserem Online-Shop finden Sie zu allen Produkten eine ausführliche Beschreibung. Sollten doch einmal technische Fragen offen bleiben, steht Ihnen unser Team gerne beratend zur Seite. Um Bestellungen und alle Fragen rund um ihre Lieferung kümmert sich unser Kundenservice schnell und kompetent.