+49 (0) 6221-3125-0 (Mo.-Mi. 8 - 17 Uhr, Do.-Fr. 8 - 16 Uhr)

Chemieschläuche

103 Produkte in Filterung
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
EPDM-Chemieschlauch EPDM-Chemieschlauch
EPDM-Druckschlauch EPDM-Druckschlauch
EPDM-Farbspritzschlauch EPDM-Farbspritzschlauch
EPDM-Industrieschlauch EPDM-Industrieschlauch
EPDM-Kühlwasserschlauch EPDM-Kühlwasserschlauch
EPDM/PP-Pharmaschlauch EPDM/PP-Pharmaschlauch
EVA-Chemieschlauch EVA-Chemieschlauch
FEP-Chemieschlauch FEP-Chemieschlauch
FEP-Schrumpfschlauch FEP-Schrumpfschlauch
FEP/LDPE-Verbundschlauch FEP/LDPE-Verbundschlauch
Angesehen

Chemieschläuche für industrielle Anwendungen

Reichelt Chemietechnik ist Spezialist für Schlauchtechnik und präsentiert Chemieschläuche in unterschiedlichen Werkstoffen und für zahlreiche Anwendungen. So sind beispielsweise Schläuche erhältlich, die in der Getränke- und Lebensmittelindustrie zum Einsatz kommen – etwa in Molkereibetrieben. Für Industrieanwendungen kommen hingegen verschiedene Hochdruckschläuche mit Stahldrahtgeflechten in Frage und Wärmetauscherschläuche sind Laborschläuche, die zum Kühlen, Beheizen und Temperieren von Rundkolben in Laboren benötigt werden. Natürlich gibt es noch zahlreiche weitere Schläuche, die sich jeweils für spezielle Verwendungszwecke anbieten.

Chemieschläuche in zahlreichen Variationen: Werkstoffe für Schlauchtechnik im Blickpunkt

EPDM

Wir bieten EPDM (Ethylen-Propylen-Dien-Kautschuk)-Chemieschläuche an, die antistatisch sind bzw. elektrisch leitend. EPDM wird ebenso für Heißwasser- und Dampfschläuche sowie Druckluft- und Bremsschläuche verwendet. Zur Schlauchtechnik aus EPDM zählen ferner Hochleistungsschläuche für die Prozesstechnik und Chemietechnik, ebenso aber auch EPDM/PP-Pumpenschläuche für die Labortechnik, die als Mikroschläuche produziert werden und die teilweise mit zwei oder drei Stoppern ausgerüstet sind.

EVA

EVA (Ethylen-Vinylacetat-Copolymer)-Chemieschläuche sind für die Chemietechnik von besonderer Bedeutung, da ihre Gaspermeabilität äußerst gering ist. Gleichfalls zeichnet sich EVA durch eine hervorragende mechanische Festigkeit und eine sehr hohe chemische Beständigkeit aus.

FKM

Schläuche aus FPM/FKM (Fluorkautschuk, THOMAFLUOR) sind Fluorelastomerschläuche mit sehr hoher chemischer Beständigkeit und gleichzeitig niedrigster Gaspermeabilität. Sie eignen sich als Pumpenschläuche und finden gleichfalls als Laborschläuche ihre Anwendung.

FEP

Chemieschläuche, die aus dem Werkstoff FEP (Fluorethylenpropylen) hergestellt sind, zeichnen sich durch eine hohe chemische Beständigkeit aus, so dass sie als wichtiger Bestandteil der Schlauchtechnik zum Fördern von Flüssigkeiten im Labor, Technikum und in Pilotanlagen genutzt werden. Aber auch für die medizinische und biologische Forschung, speziell im Bereich der Biotechnologie, werden sie eingesetzt. Darüber hinaus stehen sie ebenfalls als Wellrohre und Verbundschläuche zur Verfügung.

MFA

MFA (Modifiziertes Fluoralkoxy)-Chemieschläuche, die auch extremen mechanischen und thermischen Belastungen standhalten, sind überaus chemikalienresistent. Dies gilt nicht nur für oxidierende Säuren oder Mineralsäuren, sondern auch für organische Medien wie Kohlenwasserstoffe, Aldehyde, Ester, Ketone, Amine usw. MFA-Schläuche werden zudem auch als Wellrohre angeboten.

NBR

Schläuche aus dem Werkstoff NBR (Acrylnitril-Butadien-Kautschuk, Perbunan®) gehören ebenfalls zum Bereich der Chemieschläuche und sind außerdem als Nitrilschläuche bekannt. Es gibt sie als Doppelmantelschläuche, Heißgutschläuche, Saug- und Druckschläuche sowie als Farbspritzschläuche, Trinkwasserschläuche, Kraftstoffschläuche, Benzin- und Ölschläuche. Aber auch als Lebensmittelschläuche, Tankwagenschläuche, Zapfstellenschläuche, Wasserschläuche und Waschmaschinenschläuche werden Ausführungen aus NBR eingesetzt.

Hervorzuheben sind in diesem Zusammenhang die NBR-Wasserschläuche in dünnwandiger Ausführung und dies auch für größte Dimensionen von maximal 90 mm Innendurchmesser bei einem Außendurchmesser von 95,6 mm.

PEEK

PEEK (Polyetheretherketon)-Schläuche als Hochdruck-Kapillarschläuche sind ebenfalls Chemieschläuche, die vorwiegend als Schlauchtechnik in der Analytik zum Einsatz kommen, beispielsweise wenn hohe Betriebsdrücke bis 420 bar sowie Höchsttemperaturen bis +250 °C gefordert sind.

PFA

Chemieschläuche aus PFA (Perfluoralkoxy) haben ihren Platz im Apparatebau, in der Prozesstechnik, in der Chemietechnik und Verfahrenstechnik. Sie sind besonders interessant aufgrund ihres breiten Temperaturbereichs von -260 °C bis +280 °C. Sie werden als Wellrohre produziert, die antistatisch/elektrisch ableitend ausgerüstet sind, aber auch als Laborschläuche in kleinen Dimensionen, die ebenfalls elektrisch ableitend sind.

PTFE

Schläuche aus PTFE (Polytetrafluorethylen, THOMAFLON) werden farbig, dünnwandig sowie mikrodünnwandig angeboten. Sie stehen als Kapillarschläuche in zölliger Ausführung zur Verfügung sowie als Schrumpfschläuche (4:1). Diese Modelle stehen für die Prozesschemie als Saug- und Druckschläuche im Angebot, die mit einem Ableitwiderstand von <106 Ohm belegt sind.

PTFE-Wellrohre zählen ebenfalls zum Programm. Sie werden als Meterware, aber auch in Fixlängen mit geraden Endstücken präsentiert.

PVDF

Der Werkstoff PVDF (Polyvinylidenfluorid) wird für Chemieschläuche verwendet, die in der Pharmatechnik, Prozesstechnik sowie Lebensmitteltechnik von besonderer Bedeutung sind. Natürlich stehen sie im Produktionsbereich der Chemietechnik im Vordergrund. Sie sind hochtemperaturbelastbar, mechanisch von höchster Festigkeit und sehr formstabil. Gleichzeitig sind PVDF-Schläuche hochresistent gegenüber anorganischen und organischen Medien. Zum Programm zählen weiterhin PVDF-Schrumpfschläuche, Spiralschläuche, Wellrohre und Druckrohre für die Prozesschemie. Die Schläuche sind physiologisch unbedenklich gemäß dem BfR.

PVC

PVC-Benzin- und Ölschläuche sind aufgrund ihrer Materialmischung beständig gegenüber Ölen, Fetten, Benzinen, Dieselkraftstoffen und anderen aliphatischen Kohlenwasserstoffen.

TPE

Zur Gruppe der Chemieschläuche gehören ebenso TPE (Thermoplastische Elastomere)-Lebensmittelschläuche wie auch TPE-S-Schläuche für die Medizin- und Pharmatechnik. Sie besitzen eine gute Beständigkeit gegenüber Säuren und Laugen sowie gegenüber Fetten, Ölen und hochkonzentrierten Alkoholen. Sie sind weichmacherfrei und in der Pharmatechnik und Medizintechnik von hoher Bedeutung.

Chemieschläuche kaufen Sie bei rct-online.de

RCT hält als erfahrener Laborausstatter und Anbieter hochwertiger Schlauchtechnik eine Vielzahl an Chemieschläuchen und weiteren technischen Schläuchen in seinem Sortiment dauerhaft an Lager. Kurze Lieferzeiten sind entsprechend ebenso gewährleistet wie günstige  Preise und ausnahmslos hochwertige Qualität. Haben Sie Fragen zu unseren Produkten, dann wenden Sie sich einfach an unsere Spezialisten der Schlauchtechnik, die Ihnen gerne weiterhelfen – erreichbar unter der Nummer 06221-312513.

Chemieschläuche für industrielle Anwendungen Reichelt Chemietechnik ist Spezialist für Schlauchtechnik und präsentiert Chemieschläuche in unterschiedlichen Werkstoffen... mehr erfahren »
Fenster schließen

Chemieschläuche für industrielle Anwendungen

Reichelt Chemietechnik ist Spezialist für Schlauchtechnik und präsentiert Chemieschläuche in unterschiedlichen Werkstoffen und für zahlreiche Anwendungen. So sind beispielsweise Schläuche erhältlich, die in der Getränke- und Lebensmittelindustrie zum Einsatz kommen – etwa in Molkereibetrieben. Für Industrieanwendungen kommen hingegen verschiedene Hochdruckschläuche mit Stahldrahtgeflechten in Frage und Wärmetauscherschläuche sind Laborschläuche, die zum Kühlen, Beheizen und Temperieren von Rundkolben in Laboren benötigt werden. Natürlich gibt es noch zahlreiche weitere Schläuche, die sich jeweils für spezielle Verwendungszwecke anbieten.

Chemieschläuche in zahlreichen Variationen: Werkstoffe für Schlauchtechnik im Blickpunkt

EPDM

Wir bieten EPDM (Ethylen-Propylen-Dien-Kautschuk)-Chemieschläuche an, die antistatisch sind bzw. elektrisch leitend. EPDM wird ebenso für Heißwasser- und Dampfschläuche sowie Druckluft- und Bremsschläuche verwendet. Zur Schlauchtechnik aus EPDM zählen ferner Hochleistungsschläuche für die Prozesstechnik und Chemietechnik, ebenso aber auch EPDM/PP-Pumpenschläuche für die Labortechnik, die als Mikroschläuche produziert werden und die teilweise mit zwei oder drei Stoppern ausgerüstet sind.

EVA

EVA (Ethylen-Vinylacetat-Copolymer)-Chemieschläuche sind für die Chemietechnik von besonderer Bedeutung, da ihre Gaspermeabilität äußerst gering ist. Gleichfalls zeichnet sich EVA durch eine hervorragende mechanische Festigkeit und eine sehr hohe chemische Beständigkeit aus.

FKM

Schläuche aus FPM/FKM (Fluorkautschuk, THOMAFLUOR) sind Fluorelastomerschläuche mit sehr hoher chemischer Beständigkeit und gleichzeitig niedrigster Gaspermeabilität. Sie eignen sich als Pumpenschläuche und finden gleichfalls als Laborschläuche ihre Anwendung.

FEP

Chemieschläuche, die aus dem Werkstoff FEP (Fluorethylenpropylen) hergestellt sind, zeichnen sich durch eine hohe chemische Beständigkeit aus, so dass sie als wichtiger Bestandteil der Schlauchtechnik zum Fördern von Flüssigkeiten im Labor, Technikum und in Pilotanlagen genutzt werden. Aber auch für die medizinische und biologische Forschung, speziell im Bereich der Biotechnologie, werden sie eingesetzt. Darüber hinaus stehen sie ebenfalls als Wellrohre und Verbundschläuche zur Verfügung.

MFA

MFA (Modifiziertes Fluoralkoxy)-Chemieschläuche, die auch extremen mechanischen und thermischen Belastungen standhalten, sind überaus chemikalienresistent. Dies gilt nicht nur für oxidierende Säuren oder Mineralsäuren, sondern auch für organische Medien wie Kohlenwasserstoffe, Aldehyde, Ester, Ketone, Amine usw. MFA-Schläuche werden zudem auch als Wellrohre angeboten.

NBR

Schläuche aus dem Werkstoff NBR (Acrylnitril-Butadien-Kautschuk, Perbunan®) gehören ebenfalls zum Bereich der Chemieschläuche und sind außerdem als Nitrilschläuche bekannt. Es gibt sie als Doppelmantelschläuche, Heißgutschläuche, Saug- und Druckschläuche sowie als Farbspritzschläuche, Trinkwasserschläuche, Kraftstoffschläuche, Benzin- und Ölschläuche. Aber auch als Lebensmittelschläuche, Tankwagenschläuche, Zapfstellenschläuche, Wasserschläuche und Waschmaschinenschläuche werden Ausführungen aus NBR eingesetzt.

Hervorzuheben sind in diesem Zusammenhang die NBR-Wasserschläuche in dünnwandiger Ausführung und dies auch für größte Dimensionen von maximal 90 mm Innendurchmesser bei einem Außendurchmesser von 95,6 mm.

PEEK

PEEK (Polyetheretherketon)-Schläuche als Hochdruck-Kapillarschläuche sind ebenfalls Chemieschläuche, die vorwiegend als Schlauchtechnik in der Analytik zum Einsatz kommen, beispielsweise wenn hohe Betriebsdrücke bis 420 bar sowie Höchsttemperaturen bis +250 °C gefordert sind.

PFA

Chemieschläuche aus PFA (Perfluoralkoxy) haben ihren Platz im Apparatebau, in der Prozesstechnik, in der Chemietechnik und Verfahrenstechnik. Sie sind besonders interessant aufgrund ihres breiten Temperaturbereichs von -260 °C bis +280 °C. Sie werden als Wellrohre produziert, die antistatisch/elektrisch ableitend ausgerüstet sind, aber auch als Laborschläuche in kleinen Dimensionen, die ebenfalls elektrisch ableitend sind.

PTFE

Schläuche aus PTFE (Polytetrafluorethylen, THOMAFLON) werden farbig, dünnwandig sowie mikrodünnwandig angeboten. Sie stehen als Kapillarschläuche in zölliger Ausführung zur Verfügung sowie als Schrumpfschläuche (4:1). Diese Modelle stehen für die Prozesschemie als Saug- und Druckschläuche im Angebot, die mit einem Ableitwiderstand von <106 Ohm belegt sind.

PTFE-Wellrohre zählen ebenfalls zum Programm. Sie werden als Meterware, aber auch in Fixlängen mit geraden Endstücken präsentiert.

PVDF

Der Werkstoff PVDF (Polyvinylidenfluorid) wird für Chemieschläuche verwendet, die in der Pharmatechnik, Prozesstechnik sowie Lebensmitteltechnik von besonderer Bedeutung sind. Natürlich stehen sie im Produktionsbereich der Chemietechnik im Vordergrund. Sie sind hochtemperaturbelastbar, mechanisch von höchster Festigkeit und sehr formstabil. Gleichzeitig sind PVDF-Schläuche hochresistent gegenüber anorganischen und organischen Medien. Zum Programm zählen weiterhin PVDF-Schrumpfschläuche, Spiralschläuche, Wellrohre und Druckrohre für die Prozesschemie. Die Schläuche sind physiologisch unbedenklich gemäß dem BfR.

PVC

PVC-Benzin- und Ölschläuche sind aufgrund ihrer Materialmischung beständig gegenüber Ölen, Fetten, Benzinen, Dieselkraftstoffen und anderen aliphatischen Kohlenwasserstoffen.

TPE

Zur Gruppe der Chemieschläuche gehören ebenso TPE (Thermoplastische Elastomere)-Lebensmittelschläuche wie auch TPE-S-Schläuche für die Medizin- und Pharmatechnik. Sie besitzen eine gute Beständigkeit gegenüber Säuren und Laugen sowie gegenüber Fetten, Ölen und hochkonzentrierten Alkoholen. Sie sind weichmacherfrei und in der Pharmatechnik und Medizintechnik von hoher Bedeutung.

Chemieschläuche kaufen Sie bei rct-online.de

RCT hält als erfahrener Laborausstatter und Anbieter hochwertiger Schlauchtechnik eine Vielzahl an Chemieschläuchen und weiteren technischen Schläuchen in seinem Sortiment dauerhaft an Lager. Kurze Lieferzeiten sind entsprechend ebenso gewährleistet wie günstige  Preise und ausnahmslos hochwertige Qualität. Haben Sie Fragen zu unseren Produkten, dann wenden Sie sich einfach an unsere Spezialisten der Schlauchtechnik, die Ihnen gerne weiterhelfen – erreichbar unter der Nummer 06221-312513.