+49 (0) 6221-3125-0 (Mo.-Mi. 8 - 17 Uhr, Do.-Fr. 8 - 16 Uhr)

Saugschläuche/ Druckschläuche

43 Produkte in Filterung
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
EPDM-Druckschlauch EPDM-Druckschlauch
NR-Vakuum-Chemieschlauch NR-Vakuum-Chemieschlauch
PTFE-Hochdruckschlauch PTFE-Hochdruckschlauch
PUR-Folienschlauch PUR-Folienschlauch
PVC-Chemie-Druckschlauch PVC-Chemie-Druckschlauch
PVC-Color-Druckschlauch PVC-Color-Druckschlauch
Angesehen

Saugschläuche/Druckschläuche aus PTFE, FEP, Silikon, NBR, EPDM, PUR, PVC als Saug- und Druckschläuche für Labor und Betrieb.

Saugschläuche/Druckschläuche

werden als weiche Kunststoffschläuche und somit als Gummischläuche vorgestellt; die Schläuche unterscheiden durch die eingesetzten Kunststoffe/Elastomere und die hieraus resultierenden Temperatureigenschaften wie auch die chemische Beständigkeit; hinzu kommen die Druckeigenschaften der einzelnen Saugschläuche/Druckschläuche, die von der jeweiligen Gewebeeinlage oder möglichen Stahldrahtspiralen abhängig sind; die elektrische Leitfähigkeit der Schläuche wird durch die jeweilige Materialmischung dargestellt.

Saugschläuche/Druckschläuche

werden als Lebensmittelschläuche, Tankwagenschläuche, Chemieschläuche, Pharmaschläuche, Benzinschläuche, Treibstoffschläuche, Ölschläuche, Vakuumschläuche, als Folienschläuche sowie als Nahrungsmittelschläuche und Wellschläuche deklariert.

Antistatische Schläuche/Elektrisch leitende Schläuche/Elektrisch ableitende Schläuche als Saugschläuche/Druckschläuche

sind Gummischläuche bzw. Kunststoffschläuche, die mit einem Ableitwiderstand <106 Ohm ausgerüstet sind.

Hierzu gehören:

EPDM-Schläuche (Ethylen-Propylen-Dien-Kautschuk-Schläuche):

  • EPDM-Antista-Chemie- und Druckschläuche.
  • EPDM-Antista-Chemie-Saug- und Druckschläuche.
    Die Schläuche weisen alle einen Ableitwiderstand aus, der <106 Ohm ist.

NBR-Schläuche (Nitril-Schläuche/Perbunan®-Schläuche):

  • NBR-Antista-Tankwagen- und Chemieschläuche
  • NBR-Öl- und Benzin-Druckschläuche - antistatisch
  • NBR-Saug- und Druck-Öl- und Benzinschläuche - antistatisch
    Die Schläuche sind elektrisch leitend/elektrisch ableitend und sind mit einem Ableitwiderstand <106 Ohm ausgestattet.

PTFE-Schläuche (THOMAFLON-Schläuche):

  • PTFE-Saug- und Druckschläuche
    Mit einem Ableitwiderstand <106 Ohm

FEP-Schläuche (Fluorethylen-Propylen-Schläuche):

  • FEP-Antista-Doppelmantel-Pharma-Saug- und Druckschläuche

FDA-Konformität/BfR-Konformität für Saugschläuche/Druckschläuche:

Hierzu gehören Schläuche, die der Europäischen Pharmacopoeia entsprechen bzw. der USP Class VI.
Dazu gehören:

EPDM-Schläuche - FDA-konform

  • EPDM-Molkerei-Lebensmittel-Hochtemperatur-Druckschläuche

NBR-Schläuche - FDA-konform

  • NBR-Saug- und Druck-Lebensmittelschläuche - FDA

PTFE-Schläuche/THOMAFLON-Schläuche - FDA

  • PTFE-Saug - und Druckschläuche

PUR-Schläuche - FDA

  • PUR-Folienschläuche - FDA-konform
  • PUR-Saug- und Druckschläuche - FDA-konform

PVC-Schläuche/THOMAVINYL-Schläuche - FDA

  • PVC-Nahrungsmittel-Druckschläuche
  • PVC-Saug- und Druck-Food-Schläuche
  • PVC-Wellschläuche für Milch und Lebensmittel
  • PVC-Wellschläuche für Wein und Lebensmittel

Silikon-Schläuche/THOMASIL-Schläuche - FDA

  • Silikon-Hochtemperatur-Pharma-Druckschläuche - flexibel

Tygon-Schläuche - FDA

  • Tygon-Druckschläuche - FDA

Temperaturbeständigkeit/Betriebstemperatur/Arbeitstemperatur für Saugschläuche/Druckschläuche aus

  • EPDM: -35 °C bis +100 °C
  • NBR (Perbunan®, Nitril-Kautschuk): -20 °C bis +80 °C
  • NR (Naturgummi): -30 °C bis +80 °C
  • PUR (Polyurethan): -40 °C bis +85 °C
  • PVC (THOMAVINYL): -10 °C bis +60 °C
  • Tygon (quervernetztes PVC): -20 °C bis +74 °C
  • Silikon (THOMASIL): -40 °C bis +150 °C/+180 °C

Chemische Beständigkeit der Saugschläuche/Druckschläuche:

aus den Elastomeren und Kunststoffen:

  • EPDM: beständig gegenüber Alkoholen, Ketonen, Estern, Chlorwasser, Säuren und Laugen wie auch gegenüber UV und Ozon; unbeständig jedoch gegenüber Ölen und Fetten.
  • NBR (Perbunan®, Nitril-Kautschuk): beständig gegenüber Alkoholen, Aldehyden, Estern, Ketonen, aliphatischen Kohlenwasserstoffen, Benzin und Dieselkraftstoffen/Treibstoffen, aromatischen Kohlenwasserstoffen wie auch halogenierten Kohlenwasserstoffen, Hydraulikölen, Mineralölen und Fetten wie auch gegenüber verdünnten Säuren und Laugen.
  • NR (Naturgummi): beständig gegenüber Mineralölen, Fetten sowie Lösungsmitteln wie auch gegenüber Säuren und Laugen.
  • PUR (Polyurethan/Vulkollan): beständig gegenüber Fetten, Ölen, Benzin und anderen aliphatischen Kohlenwasserstoffen. Weiterhin gute Beständigkeit gegenüber Ozon, UV- und energetischen Strahlungen.
  • PVC (THOMAVINYL): beständig gegenüber Heizöl und Heißwasser sowie schwachen Säuren und Laugen.
  • Tygon (quervernetztes PVC): beständig gegenüber stark alkalischen Reinigungsmitteln wie auch gegenüber schwachen Säuren und Laugen.
  • Silikon (THOMASIL): bedingte Beständigkeit gegenüber Alkoholen, Ketonen, aliphatischen Kohlenwasserstoffen, aromatischen Kohlenwasserstoffen, Treibstoffen, Säuren und Laugen.
  • PA (Polyamid 12): beständig gegenüber Benzin und Schmierstoffen, aliphatischen Kohlenwasserstoffen, Fetten und Ölen sowie gegenüber Ketonen, Alkoholen, aromatischen Kohlenwasserstoffen und halogenierten Lösungsmitteln; unbeständig jedoch gegenüber organischen Säuren, Mineralölen und Alkalilaugen.
  • PTFE (THOMAFLON): beständig gegenüber Schmierstoffen, Benzinen, aliphatischen Kohlenwasserstoffen, Xylol und Benzol wie auch aromatischen Kohlenwasserstoffen, Phenolen, halogenierten Lösungsmitteln, freien Halogenen, Estern, Ketonen

Das Sortiment der Saugschläuche/Druckschläuche in der Übersicht

aus EPDM:

  • EPDM-Antista-Chemie-Druckschläuche.
  • EPDM-Antista-Chemie-Saug- und Druckschläuche.
  • EPDM-Druckschläuche
  • EPDM-Molkerei-Lebensmittel-Hochtemperatur-Druckschlauch

aus NBR:

  • NBR-Antista-Tankwagen-Chemieschläuche
  • NBR-Doppelmantel-Saug- und Druckschläuche
  • NBR-Industrie-Säure- und Druckschläuche
  • NBR-Öl- und Benzin-Druckschläuche
  • NBR-Saug- und Druck-Lebensmittelschläuche - FDA
  • NBR-Saug- und Druck-Öl- und Benzinschläuche -

aus PTFE:

  • PTFE-Hochdruckschläuche
  • PTFE-Saug - und Druckschläuche

aus PUR:

  • PUR-Chemie- und Druckschläuche
  • PUR-Chemie- und Industrieschläuche - High Flexible
  • PUR-Folienschläuche
  • PUR-Saug- und Druckschläuche
  • PUR-Saug- und Druckschläuche - FDA-konform

aus PVC (THOMAVINYL):

  • PVC-Chemie-Druckschläuche
  • PVC-Color-Druckschläuche
  • PVC-Nahrungsmittel-Druckschläuche
  • PVC-Spiral-Industrie-Saug- und Druckschläuche
  • PVC-Spiral-Industrieschläuche
  • PVC-Wellschläuche für Wein und Lebensmittel
  • PVC-Wellschläuche für Milch und Lebensmittel

aus Silikon (Silikonkautschuk/THOMASIL):

  • Silikon-Hochtemperatur-Druck- und Chemieschläuche mit Glasseide-Einlage
  • Silikon-Hochtemperatur-Pharma-Druckschläuche - flexibel
  • Silikon-Vakuum-Chemieschläuche

Die Saugschläuche/Druckschläuche, auch als Saug- und Druckschläuche bezeichnet, werden aus den Kunststoffen EPDM (Keltan), NBR (Perbunan, Nitril), NBR/PVC, NBR/SBR, PUR (Polyurethan), PVC (THOMAVINYL), FEP (Hostaflon® FEP), PTFE (THOMAFLON), NR (Naturgummi), Silikon (THOMASIL), PA (Polyamid) sowie aus Tygon® produziert.

Das Sortiment der Saugschläuche/Druckschläuche stellt sich als Chemieschläuche dar, die in der Chemietechnik, der Prozesstechnik, der Pharmatechnik, der Foodtechnik, der Biotechnik, in der Verfahrenstechnik wie auch in der Produktionstechnik zum Einsatz kommen.

Produktbeschreibung/Produktspezifikation der Werkstoffe für Saugschläuche - Druckschläuche

Hierzu gehören:

  • EPDM (Keltan®)
    als EPDM-Schläuche für Saug- und Druckanwendungen; für den Technikumsbereich wie auch für den Betrieb gilt ein umfangreiches Programm an EPDM-Schläuchen. Hierzu gehören antistatische Schläuche, Druckschläuche, Molkereischläuche und Lebensmittelschläuche; sie sind säure- und laugenfest und gegenüber polaren Lösungen beständig; sie gelten als witterungsbeständig, ozonbeständig und alterungsbeständig und sind je nach Type mit Druckträgern wie Rylongeweben oder Stahldrahtspiralen ausgerüstet; für die Lebensmitteltechnik werden EPDM-Schläuche als Saug- und Druckschläuche angeboten, die sowohl FDA- wie auch BfR-konform sind; anzumerken ist hier, dass die Innenseele aus hellem Ethylen-Propylen-Dien-Kautschuk besteht und frei von jeglichen extrahierbaren Bestandteilen ist. 
  • NBR (Perbunan®)/Nitrilkautschuk
    ist ein Elastomer, das sowohl in Schläuchen, Folien und Platten gefertigt wird; alle Spezifikationen sind Bestandteil des Sortiments der RCT; so stehen antistatische Schläuche, Tankwagenschläuche, Doppelmantelschläuche, Öl- und Benzinschläuche, Kraftstoffschläuche, Ölschläuche wie auch Saug- und Druckschläuche zur Verfügung, die in Kurzlängen als Meterware angeboten werden; Nitrilkautschuk kommt in der Prozesstechnik, in der Verfahrenstechnik, aber auch in der chemischen Grundstoffindustrie zum Einsatz; der Werkstoff ist witterungs- und alterungsbeständig und zeichnet sich durch höchste Abriebfestigkeit aus; bestimmte Materialmischungen/Schlauchcompounds erlauben die Förderung von Materialölprodukten mit einem max. Aromatenanteil bis zu 50 %; sie sind demzufolge auch für E10 geeignet, wie auch für Biodiesel; die Schläuche werden in diesem Fall als Biodieselschläuche bezeichnet, die den einschlägigen Regelwerken entsprechen.
  • PTFE (THOMAFLON)
    sichert höchste chemische Beständigkeit und dies bei extremsten Temperaturbedingungen, die im Bereich von -200 °C bis +260 °C angesiedelt sind; Schläuche aus Polytetrafluorethylen stehen als Hochdruckschläuche wie auch als Saug- und Druckschläuche im Angebot; ausgerüstet mit einer Edelstahlumflechtung sichern sie einen Arbeitsdruck im Bereich von 180 bar bis 800 bar - typenbedingt und als Saug- und Druckschläuche sind sie antistatisch ausgerüstet, das heißt sie sind elektrisch leitend/elektrisch ableitend/leitfähig. Gegenüber anorganischen und organischen Medien sind sie nahezu universell einsetzbar, was auch für die Förderung von gasförmigen Medien gilt. 
  • PUR (Vulkollan®)
    wird von RCT in Form von Folien, Platten und Schläuchen angeboten; Folien und Matten dienen als hochwertiges Dämmmaterial und Isolierwerkstoff, gerade in der Elektroindustrie und in der Elektronik; in der Labortechnik und in der Chemietechnik haben PUR-Schlauchmaterialien einen hohen Stellenwert; sie sind hochflexibel und dienen zur Produktion von Chemieschläuchen, Druckschläuchen und Industrieschläuchen; ihre hohe Verschleißfestigkeit wie auch Reißfestigkeit ist hervorzuheben wie auch ihre Elastizität bei niedrigen Temperaturen bis zu -40 °C; der Werkstoff ist witterungsbeständig, ozonbeständig, aber auch vor allem benzinbeständig, so dass er in der Mineralölindustrie und in der Kraftstofftechnik zum Einsatz kommt; Sondercompounds in Form von Schläuchen, Folien, Platten und Stäben entsprechen den strengen FDA-Anforderungen; sie sind somit zum Einsatz in der Medizintechnik und in der Lebensmitteltechnik prädestiniert.
    PUR-Schläuche stehen als Chemieschläuche, Druckschläuche, Folienschläuche, Industrieschläuche, Isolierschläuche sowie als FDA-konforme Schläuche im Angebot.
  • PVC (THOMAVINYL/Polyvinylchlorid)
    wird als Chemieschläuche, Farbschläuche, Druckschläuche sowie als Lebensmittelschläuche, Saug- und Druckschläuche, Spiralschläuche, als Weinschläuche und Milchschläuche präsentiert; Polyvinylchlorid ist biegsam und hochflexibel, alterungsbeständig und abriebfest; es zeichnet sich durch eine glatte Oberfläche innen und außen aus; PVC ist schwer entflammbar und weitgehend beständig gegenüber Heißwasser und Mineralölprodukten wie Heizöl.
    Schlauchcompounds aus PVC stehen ebenfalls im Angebot, so werden PVC-Lebensmittelschläuche/Nahrungsmittelschläuche angeboten, die lebensmittelecht sind und den Normen der FDA und des BfR entsprechen.
  • Tygon (quervernetztes PVC)
    ist eine PVC-Definition, die sichert, dass das Material gegenüber Säuren und Laugen beständig ist, wie auch gegenüber organischen Medien wie Benzin/Kraftstoffen; gleichzeitig werden Tygon-Schläuche/quervernetzte Schläuche als Lebensmittelschläuche präsentiert, die als lebensmittelecht gelten und somit den Normen der FDA und des BfR entsprechen und somit gleichzeitig den Normen der Europäischen Pharmacopoeia. Die Schläuche sind absolut glatt und sichern, dass sich keinerlei Bakteriennester bilden können; ebenso ist sichergestellt, dass die Tygon-Schläuche frei von jeglichen extrahierbaren Bestandteilen sind, was sie als Lebensmittelschläuche qualifiziert.
  • Silikon (Silikonkautschuk/THOMASIL)
    wird in Form von Silikonfolien, Silikonplatten sowie Silikonschläuchen produziert und angeboten; das Material ist hochflexibel, weich und transparent und wird insbesondere zur Produktion von Silikonschläuchen als Förderschläuche zur Förderung von Flüssigkeiten in der Labortechnik, Lebensmitteltechnik, Medizintechnik, Pharmatechnik und Biotechnik dargestellt; interessant ist seine hohe Gaspermeabiliät, was bedeutet, dass der Schlauch zur Förderung von gasförmigen Medien absolut nicht geeignet ist.
    Schläuche, Matten und Folien aus Silikonkautschuk werden in medizinischer Qualität wie auch in Pharmaqualität angeboten. Sie entsprechen in diesem Fall den Forderungen der Europäischen Pharmacopoeia und sind gleichzeitig USP-konform.

Im einzelnen präsentiert RCT Saugschläuche/Druckschläuche in den nachstehenden Spezifikationen:

EPDM-Antista-Chemie-Saug- und Druckschläuche sind elektrisch leitende Gummischläuche, die zum Fördern von Heißwasser und Frostschutzmitteln geeignet sind und die gegenüber Säuren und Laugen wie auch polaren Lösungen beständig sind; die Shore-Härte wird mit A 70° gemäß DIN 53505 angegeben, wobei die Arbeitstemperatur zwischen -35 °C bis +95 °C angesiedelt ist, wobei der Schlauch auch kurzfristig mit +120 °C belastet werden kann. Als Druckträger dient ein Polyestergeflecht mit Stahldrahtspirale und Kupferlitze.

NBR-Saug- und Druck-Öl- und Benzinschläuche - antistatisch - werden bevorzugt in der Prozesstechnik, der Chemietechnik wie auch in Raffineriebetrieben eingesetzt; sie sind beständig gegenüber jeglichen Mineralölprodukten, sofern der Aromatenanteil 50 % nicht übersteigt; der Schlauch ist flammwidrig, alterungsbeständig und abriebfest; seine Arbeitstemperatur liegt zwischen -20 °C bis +85 °C, wobei auch kurzfristig eine Temperaturerhöhung auf +110 °C möglich ist; als max. Betriebsdruck gilt 10 bar bei +20 °C; der Schlauch ist vakuumfest bis 0,8 bar bei +20 °C; als Ableitwiderstand gilt der Wert <106 Ohm.

NBR-Industrie-Saug- und Druckschläuche kommen in der Chemietechnik und Verfahrenstechnik zum Einsatz; sie sind witterungs- und alterungsbeständig und ebenfalls abriebfest; die Innenseele ist elektrisch leitend/antistatisch; die gleichen Eigenschaften hat der Außenmantel, der aus einem NBR/PVC-Compound besteht; als Einlage und Druckträger ist ein Textilgeflecht mit einer verzinkten Stahldrahtspirale eingebaut; die max. Arbeitstemperatur liegt zwischen -20 °C bis +80 °C, wobei auch kurzfristig +110 °C angelegt werden können; der Schlauch gilt als Vakuumschlauch, der ein Vakuum zwischen 300 und 900 mbar bei +20 °C je nach Type aushält; als max. Betriebsdruck gelten 16 bar bei +20 °C.

NBR-Doppelmantel-Saug- und Druckschläuche sind äußerst robust und gleichzeitig flexibel; bemerkenswert ist ihre hohe Abriebfestigkeit, gepaart mit hoher mechanischer Festigkeit; als Arbeitstemperatur gilt -20 °C bis +80 °C, kurzfristig auch bis +100 °C; die Innenseele besteht aus NBR (Perbunan/Nitril) und die Außenseele aus CR (Naturgummi); als Druckträger ist eine Stahldrahtspirale eingebaut, die mit einem 2-fachen Rylongewebe unterlegt ist; als Arbeitsdruck gilt der Bereich von 10 bar bis 18 bar bezogen auf +20 °C, in Abhängigkeit zur jeweiligen Schlauchdimension.

NBR/PVC-Saug- und Druck-Universal-Chemieschläuche werden in der Industrietechnik, der Betriebstechnik, der Chemietechnik sowie in Pumpenanlagen als auch in Mineralölbetrieben eingesetzt; sie sind beständig gegenüber Kraftstoffen, Ölen und Benzin, wie auch gegenüber verdünnten Laugen und Säuren; der Saug- und Druckschlauch besteht aus einem NBR/PVC-Compound, der für Temperaturbereiche von -15 °C bis +65 °C zum Einsatz kommt; als max. Betriebsdruck gilt 5 bar bis 8 bar bei +20 °C, ferner gilt eine Vakuumfestigkeit bis 0,8 bar bei +20 °C.

NR/SBR-Saug-Druck-Doppelmantel-Chemieschläuche sind flexible Saug- und Druckschläuche von hoher Abriebfestigkeit; als Arbeitstemperatur gilt -20 °C bis +70 °C und als max. Betriebsdruck bei 20 bar gilt der Bereich von 6 bar bis 10 bar; der Saug- und Druckschlauch ist vakuumfest bis zu 80 % für die Schlauchtypen I.D. 50 mm bis I.D. 100 mm; für die Schlauchtypen I.D. 110 mm bis I.D. 150 mm beträgt die Vakuumfestigkeit 60 %.

PUR-Saug- und Druckschläuche sind Förderschläuche für körnige sowie pulverförmige Medien wie auch Granulate; das Einsatzgebiet ist die Chemietechnik, der Anlagenbau, die Betriebstechnik und die Vakuumtechnik; der Saug- und Druckschlauch ist ozon-, alterungs- und UV-beständig und beweist sich durch gute chemische Beständigkeit; als Druckträger dient eine eingebettete Stahldrahtspirale, die einen max. Betriebsdruck von 6 bar bei +20 °C garantiert; als Arbeitstemperatur gilt -20 °C bis +80 °C.

NBR-Saug- und Druck-Lebensmittelschläuche (FDA-konform) werden in der Milchwirtschaft, der Softdrinkindustrie wie auch in der Lebensmittelproduktion und Pharmatechnik als Saug- und Druckschlauch eingesetzt; sie sind beständig gegenüber Ölen wie auch tierischen und pflanzlichen Fetten sowie gegenüber Alkoholen bis 15 %; die Innenseele ist physiologisch völlig unbedenklich, sie enthält nichts was extrahiert werden könnte; diese Eigenschaft zeichnet den Schlauch aus, um hochwertige/kritische Medien zu fördern; als Arbeitstemperatur gilt -25 °C bis +90 °C, wobei der Schlauch auch kurzfristig zur Reinigung mit +120 °C belastet werden kann; sein max. Betriebsdruck wird mit 10 bar bei +20 °C angegeben; der NBR-Saug- und Druckschlauch ist ebenso im Vakuumbereich einzusetzen und zwar im Bereich von 900 bis 800 mbar; für den Schlauch gelten die Regelwerke der FDA und des BfR; der Saug- und Druckschlauch ist ein zertifizierter Pharmaschlauch.

PUR-Saug- und Druckschläuche - FDA-konform - sind Schläuche, die in der Milchwirtschaft, Betriebsmitteltechnik, Zuckerindustrie sowie in der Softdrinkindustrie eingesetzt werden; der zertifizierte Förderschlauch dient dem Leiten von pulverförmigen Lebensmitteln, wie Milchpulver und Zucker, wie auch zum Fördern von Feststoffen und Granulaten. Der Saug- und Druckschlauch beweist sich durch höchste Verschleißfestigkeit; seine Arbeitstemperatur liegt bei -15 °C bis +60 °C und sein Arbeitsdruck kann mit 3,5 bar bis 7 bar bei +20 °C in Abhängigkeit zur jeweiligen Schlauchdimension angegeben werden; als Vakuumfestigkeit gilt 0,7 bar bei +20 °C als Standard; der PUR-Saug- und Druckschlauch ist FDA-konform sowie BfR-konform und entspricht gleichzeitig den Vorgaben der Europäischen Pharmacopoeia.

PVC-Saug- und Druck-Food-Schläuche sind Lebensmittelschläuche, die in der Lebensmitteltechnik sowie in der Getränkeindustrie und Softdrinkindustrie genutzt werden. Die Saug- und Druckschläuche sind physiologisch unbedenklich, geschmacklos und geruchlos; sie sind physiologisch absolut unbedenklich; ihr Einsatzgebiet ist die Abfülltechnik; sie dienen dem Abfüllen von Getränken bis zu einem Alkoholgehalt von 28 %; als Druckträger dient eine eingebettete Stahldrahtspirale, die sichert, dass ein max. Betriebsdruck von 7 bis 8 bar bei +20 °C in Abhängigkeit zur jeweiligen Schlauchdimension möglich ist; der PVC-Saug- und Druckschlauch ist vakuumfest bis 0,9 bar bei +20 °C.

PVC-Spiral-Industrie-Saug- und Druckschläuche, hellgrün eingefärbt, sind robuste Saug- und Druckschläuche, die mit einer PVC-U-Spirale ausgerüstet sind, so dass ein Arbeitsdruck im Bereich von 4 bar bis 7 bar bei +20 °C in Abhängigkeit zur jeweiligen Schlauchdimension gesichert ist; die Vakuumfestigkeit liegt für die Dimensionen I.D. 25 mm bis I.D. 100 mm bei 60 % und für Schläuche mit einem I.D. von 110 mm bei 50 %; als Arbeitstemperatur sind -5 °C bis +60 °C Standard.

PVC-Spiral-Industrie-Saug- und Druckschläuche, dunkelgrün eingefärbt, sind robuste Förderschläuche mit integrierter PVC-Spirale als Druckträger; hierdurch ist eine Vakuumfestigkeit von 99 % für PUR-Saug- und Druckschläuche mit einem I.D. von 50 mm gesichert; bei Schläuchen mit I.D. 63 bis I.D. 76 mm, beträgt die Vakuumfestigkeit 90 % und für Saug- und Druckschläuche mit I.D. 100 mm gilt eine Vakuumfestigkeit von 85 %, hingegen gilt als Arbeitsdruck 3 bar bis 5 bar bei +20 °C in Abhängigkeit zur jeweiligen Schlauchdimension.

FEP-Antista-Doppelmantel-Pharma-Saug- und Druckschläuche finden ihren Einsatz in der Lebensmitteltechnik, in der Softdrinkindustrie wie auch in der Getränkeindustrie, aber auch in der Mineralölindustrie haben die FEP-Saug- und Druckschläuche ihren Platz; der Doppelmantelschlauch ist mit einer FEP-Seele ausgekleidet, die eine optimale Restleerung sichert und leicht zu reinigen ist; die Innenseele garantiert, dass die Bildung von Bakteriennestern ausgeschlossen ist; der Außenmantel besteht aus elektrisch leitendem/elektrisch ableitendem EPDM (Ethylen-Propylen-Dien-Kautschuk), hierdurch wird ein Ableitwiderstand <106 Ohm gesichert; die Arbeitstemperatur wird mit -30 °C bis +100 °C angegeben, kurzfristig auch bis +130 °C; mit 16 bar bei +20 °C für alle Schlauchdimensionen ist der Arbeitsdruck definiert.

Fluorpolymer-Antista-Doppelmantel-Saug- und Druckschläuche sind leitend bzw. elektrisch ableitend, was einen Ableitwiderstand von <106 Ohm sichert; die Innenseele besteht aus einem High-Tech-Fluorpolymer mit elektrisch leitenden Eigenschaften; der Außenmantel besteht hingegen aus CR (Naturgummi); der Schlauchaufbau garantiert eine Arbeitstemperatur, die zwischen -30 °C und +100 °C liegt, die aber auch zum Ausdämpfen mit +130 °C für 30 Minuten belastet werden kann.

PTFE-Saug- und Druckschläuche sind Prozessschläuche für die Pharmatechnik, für die Chemietechnik wie auch für die Petrochemie; PTFE-Saug- und Druckschläuche sind annähernd gegenüber sämtlichen anorganischen und organischen Medien beständig mit Ausnahme von geschmolzenen Alkalimetallen, Chlor, Trifluoriden wie auch bedingt eingeschränkt gegenüber gasförmigem Chlor und Fluor; die Innenseele des Saug- und Druckschlauchs ist glatt, nahtlos und elektrisch ableitend/elektrisch leitend; aber auch der Außenmantel hat elektrisch leitende Eigenschaften; er besteht aus EPDM; als Arbeitsdruck gilt -30 °C bis +150 °C und als Druckbelastung sind 16 bar bei +20 °C bezogen auf alle Dimensionen zulässig. Als Ableitwiderstand gilt der Wert <106 Ohm; der PTFE-Saug- und Druckschlauch ist FDA-konform sowie BfR-konform, er entspricht desweiteren der USP Class VI und entspricht den Richtlinien der Europäischen Pharmacopoeia.

NBR-Antista-Tankwagen- und Chemieschläuche gelten als Tankstellenschläuche, als Mineralölschläuche wie auch als Chemieschläuche in der Prozesstechnik; als Saug- und Druckschlauch wie auch als Vakuumschlauch zeigt der Schlauchcompound beste Abriebfestigkeit; er ist witterungs- und alterungsbeständig; die integrierte Stahldrahtspirale sichert das Druckprofil, das für alle Schlauchtypen mit 10 bar bei +20 °C gilt; als Arbeitstemperatur dürfen -50 °C bis +70 °C angesetzt werden; als Vakuumfestigkeit gelten 80 % bei +20 °C.

NR-Vakuum-Chemieschläuche gelten als Saugschläuche, die für Temperaturen von -30 °C bis +80 °C geeignet sind; ihre Shore-Härte beträgt A 50° gemäß DIN 53505.

PUR-Chemie-Industrieschläuche - High Flexible - als Saug- und Druckschläuche sind Prozess- und Chemieschläuche, die in der Mess- und Regeltechnik wie auch im Maschinenbau zum Einsatz kommen und hier bevorzugt als Schutzschläuche und Förderschläuche; ihre Flexibilität ist auch bei -40 °C gegeben. Der Saug- und Druckschlauch ist weichmacherfrei und beständig gegenüber Ölen, Fetten, Kraftstoffen, aliphatischen Kohlenwasserstoffen und Ozon; als Temperaturbereich gilt -40 °C bis +85 °C, kurzfristig auch +120 °C; als Betriebstemperatur gelten je nach Schlauchdimension 6 bar bis 23 bar bei +20 °C.

PUR-Folienschläuche sind Saug- und Druckschläuche mit hoher Flexibilität und gleichzeitig höchster mechanischer Festigkeit, sie sind abriebfest und ozonbeständig und zeigen bestes chemisches Verhalten gegenüber Mineralölen und ihren Derivaten. Der PUR-Folienschlauch ist transparent; er kann mit -40 °C bis +90 °C belastet werden, eine korrosionsgeschützte Stahldrahtspirale sichert die Druckparameter.

PUR-Folienschläuche - FDA-konform - sind mit einer integrierten Stahldrahtspirale ausgerüstet und garantieren beste Abriebfestigkeit; der Saug- und Druckschlauch ist nicht nur formbeständig, sondern auch gegenüber Ozon resistent wie auch alterungs- und witterungsbeständig; als Temperaturbereich gilt -40 °C bis +90 °C, kurzfristig auch +125 °C; die Arbeitstemperatur ist mit -40 °C bis +90 °C zu nennen; der Saug- und Druckschlauch aus PUR ist FDA-konform sowie BfR-konform.

PVC-Wellschläuche für Milch und Lebensmittel sind Saug- und Druckschläuche zur Leitung von fetthaltigen Lebensmitteln, wie Milch, Yoghurt und Buttermilch; als Druckträger ist der Schlauch mit einer PVC-U-Spirale ausgestattet, es gilt eine Vakuumfestigkeit von 70 % bei +20 °C und ein Platzdruck von 15 bar bei +20 °C.

PVC-Wellschläuche für Wein und Lebensmittel sind Saug- und Druckschläuche; sie werden zur Förderung von fettfreien Lebensmitteln empfohlen; als Druckträger dient eine PVC-U-Spirale, die einen Arbeitsdruck von 6 bar bis 8 bar bei +20 °C bezogen auf die jeweilige Schlauchdimension sichert. Der PVC-Wellschlauch ist vakuumfest bis zu 98 % bei +20 °C.

PVC-Spiral-Industrieschläuche sind Saug- und Druckschläuche, die mit einer Stahldrahtspirale zur Drucksicherung ausgerüstet sind; die Schläuche sind robust; als Temperaturbereich gilt -10 °C bis +60 °C, wobei je nach Schlauchtype ein Betriebsdruck von 5 bar bis 7 bar bei +20 °C als Standard gilt; der PVC-Spiral-Schlauch ist vakuumfest bis zu 90 % bei +20 °C.

Silikon-Vakuum-Chemieschläuche entsprechen höchsten Ansprüchen in Betrieb, Labor und Technikum; der Vakuumschlauch/Saugschlauch ist von höchster chemischer Beständigkeit, er ist chemisch neutral, nicht toxisch und physiologisch unbedenklich; Vakuumschläuche/Saugschläuche aus Silikon sind mit der Shore-Härte A 60° gemäß DIN 53505 ausgestattet und für Temperaturbereiche von -60 °C bis +200 °C kurzfristig auch bis +250 °C eingestellt, die Reißdehnung liegt bei 600 % gemäß DIN 53504-S2, was die Vakuumfestigkeit untermauert; als Betriebsdruck gelten max. 4 bar bei +20 °C, jedoch in Abhängigkeit zur jeweiligen Schlauchdimension und Wandstärke.

Silikon-Druck- und Vakuumschläuche sind der Biotechnologie, Pharmaindustrie, der Lebensmitteltechnik und Vakuumtechnik vorbehalten; es handelt sich hierbei um einen flexiblen Saug- und Druckschlauch für Medien höchster Reinheit; der Schlauch ist vakuumfest; er entspricht den FDA-Richtlinien und den BfR-Vorschriften; er ist USP-Class VI-konform und erfüllt die Anforderungen der Europäischen Pharmacopoeia; als Arbeitstemperatur gilt -50 °C bis +150 °C bei einem max. Betriebsdruck von 12 bis 14 bar bezogen auf +100 °C.

PA-Chemieschläuche, elektrisch leitend und außen toleriert, sind Saug- und Druckschläuche in explosionsgeschützten Räumen; der PA-Chemieschlauch ist antistatisch/elektrisch leitend/elektrisch ableitend bedingt durch seine Graphitfüllung. Er ist abriebfest, verschleißfest und mechanisch hoch belastbar; seine chemische Beständigkeit gegenüber Kraftstoffen, Fetten und Ölen, Hydraulikflüssigkeiten und Lacklösungsmitteln ist garantiert; als Arbeitstemperatur gilt -40 °C bis +90 °C und als max. Betriebsdruck je nach Schlauchdimension 12 bar bis 45 bar bezogen auf +20 °C. Der spezifische Oberflächenwiderstand wird mit 106 Ohm angegeben.

UHMW-PE-Antista-Doppelmantel-Chemieschläuche sind Saug- und Druckschläuche, deren Innenseele gegenüber den meisten Säuren und Laugen wie auch Lösungsmitteln beständig ist; die Innenseele besteht aus UHMW-PE, einem ultrahochmolekularem Kunststoff, die Außenseele hingegen besteht aus EPDM; als Temperaturbereich gilt -35 °C bis +90 °C, wobei die max. Druckbelastung bei 16 bar bezogen auf +20 °C liegt. UHMW-PE-Antista-Chemieschlauch ist bis zu 80 % bei +20 °C vakuumfest.

PTFE-Hochdruckschläuche sind Saug- und Druckschläuche, die als Druckträger mit einer rostfreien Stahldrahtumflechtung ausgerüstet sind; sie gelten als Hochdruckschläuche, da ihre Druckbelastung im Bereich von 60 bar bis 265 bar bei +20 °C liegt. Die Innenseele der PTFE-Hochdruckschläuche/Saug- und Druckschläuche ist FDA-konform bzw. BfR-konform und ist somit lebensmittelecht; als Temperaturbereich gilt -60 °C bis +260 °C; die Stahldrahtumflechtung sichert gleichzeitig die Eigenschaften der elektrischen Leitfähigkeit.

Edelstahl-Vakuumschläuche mit Kleinflanschen gelten als Ringwellschläuche aus Edelstahl 1.4541 als Saug- und Druckschläuche; die Edelstahl-Vakuumschläuche sind beidseitig mit Kleinflanschen gemäß DIN 28403 ausgerüstet; als Temperaturbereich gilt -10 °C bis +550 °C; die Vakuumfestigkeit wird durch den Helium-Lecktest garantiert.

EPDM-Druckschläuche sind Spezialschläuche für die Prozesstechnik zur Förderung von Säuren, polaren und mineralischen Ölen; sie sind für Temperaturbereiche von -30 °C bis +100 °C eingestellt und stehen für Drücke von 20 bar bei +20 °C zur Verfügung.

Silikon-Hochtemperatur-Druck-Chemieschläuche mit Glasseideeinlage sind Hochtemperaturschläuche für den Bereich von -40 °C bis +180 °C; sie gelten als Druckschläuche für höchste Temperaturen, was durch die Umflechtung mit einer hochhitzebeständigen Glasseide sichergestellt wird; der Druckschlauch ist geschmacksneutral und geruchsfrei wie auch physiologisch absolut unbedenklich und körperverträglich; als Shore-Härte gilt A 70° gemäß DIN 53505. Bedeutsam ist auch die Bruchdehnung bis 300 %, hierbei erfolgen keinerlei Einrisse.

EPDM-Molkerei-Lebensmittel-Hochtemperatur-Druckschläuche gelten als Abdampfschläuche für Molkereibetriebe wie auch als Reinigungsschläuche in der Lebensmittelindustrie. Die Druckschläuche sind ozonbeständig, alterungs- und witterungsbeständig und gegenüber Säuren und Laugen wie auch polaren Lösungsmitteln beständig; als Temperaturbereich gilt -30 °C bis +95 °C; bei der Sterilisation der Schläuche können Temperaturen bis +164 °C als Sattdampf angelegt werden; der max. Betriebsdruck wird mit 6 bar bei +164 °C angegeben; die Innenseele des Druckschlauchs ist FDA-konform wie auch BfR-konform und somit für Lebensmittelkontakt geeignet.

EPDM-Doppelmantel-Druckluft-Bremsschläuche gelten als Druckschläuche für flexible Verbindungen zu Anhängern; die Schläuche sind robust und abriebfest und für max. Betriebsdrücke von 20 bar bei +20 °C geeignet; als Druckträger gilt eine PVAA-Einlage/Geflecht; die Anwendungstemperatur liegt für Druckschläuche aus EPDM bei -40 °C bis +70 °C.

EPDM-Antista-Chemie-Druckschläuche gelten als Heißwasserschläuche wie auch als frostschutzbeständige Chemieschläuche; sie sind gegenüber Säuren und Laugen resistent, wie auch gegenüber polaren Lösungen; sie sind kälte- und wärmebeständig; ihr Temperaturbereich liegt zwischen -35 °C und +95 °C; sie können aber auch kurzfristig zur Dampfsterilisation mit +120 °C belastet werden; die Schläuche sind für Drücke bis max. 16 bar bezogen auf +20 °C eingestellt, wobei als Druckträger ein Polyestergeflecht dient.

NBR-Öl- und Benzin-Druckschläuche mit selbstverlöschendem Mantel gelten als Kraftstoffschläuche, Raffinerieschläuche und Chemieschläuche; sie zeichnen sich durch hervorragende mechanische Festigkeit, gute Abriebfestigkeit wie auch Witterungs- und Alterungsbeständigkeit aus; die Schläuche sind geeignet für bleifreie Kraftstoffe, für E10 sowie für Biodiesel, wobei entscheidend ist, dass das Mineralölprodukt einen max. Aromatenanteil von 50 % nicht übersteigt; die NBR-Druckschläuche gelten als Biodieselschläuche; ihr Temperaturbereich ist mit -20 °C bis +80 °C festgelegt, wobei als max. Betriebsdruck bei 3 bar bis 8 bar bei +20 °C gilt.

NBR-Öl- und Benzin-Druckschläuche antistatisch kommen im Maschinenbau, in der Petrochemie, in der Prozesstechnik, im Anlagenbau sowie in der Mineralölindustrie zum Einsatz; sie können für Mineralölprodukte eingesetzt werden, deren Aromatenkonzentration nicht höher als 50 % ist; der Innenmantel besteht aus NBR (Perbunan/Nitril) und der Außenmantel aus einem Compound, der aus NBR/SBR besteht; als Temperaturbereich gilt -40 °C bis +80 °C, wobei ein Betriebsdruck von max. 25 bar bei +20 °C vorgesehen ist, der durch einen Druckträger aus einem Textilgewebe gesichert wird; der Ableitwiderstand ist <106 Ohm.

NBR-Industrie-Saug- und Druckschläuche sind Prozessschläuche und Chemieschläuche mit integrierter Stahlwendel, der NBR-Druckschlauch stellt sich als Saug- und Druckschlauch dar, der gegenüber Alkoholen, Aldehyden, Estern und Ketonen beständig ist; sein Temperaturbereich liegt zwischen -20 °C und +80 °C, wobei auch kurzfristige Temperaturerhöhungen auf +100 °C möglich sind; ein offenes Ausdampfen bei max. +130 °C bezogen auf 13 Minuten ist möglich; die Innenseele besteht aus NBR (Perbunan/Nitril), wobei die Seele antistatisch/elektrisch/elektrisch ableitend ausgerüstet ist; der Außenmantel hingegen ist ein NBR/PVC-Compound, der ebenfalls elektrisch leitfähig ist.

PVC-Druckschläuche - dünnwandig - gelten als Pneumatik- und Hydraulikschläuche im Maschinenbau, in der Schweißtechnik und für Kühlleitungen, aber auch in der Verfahrenstechnik; der Schlauch ist hochflexibel und äußerst dünnwandig; er ist beständig gegenüber Laugen, Säuren, Fetten und Ölen; als Shore-Härte gilt A 76° gemäß DIN 53505 und als Arbeitstemperatur gilt -20 °C bis +90 °C als Standard; der Druckschlauch ist für den Druckbereich von 28 bar bis 40 bar bezogen auf +20 °C geeicht, wobei die jeweilige Schlauchdimension ausschlaggebend ist.

Silikon-Hochtemperatur-Pharma-Druckschläuche - flexibel - kommen in der Pharmatechnik und Lebensmitteltechnik wie auch in der Biotechnologie zum Einsatz; die Druckschläuche sind hochtemperaturbeständig wie auch heißluftbeständig; sie sind physiologisch absolut unbedenklich, nicht toxisch, pyrogenfrei und blutverträglich; die Shore-Härte wird mit A 60° gemäß DIN 53505 definiert; als Temperaturbereich gilt -40 °C bis +150 °C und für die Druckbelastung gilt der Druckbereich von 6 bar bis 8,5 bar bei +20 °C in Abhängigkeit zur jeweiligen Schlauchdimension; der Schlauch ist FDA-konform sowie BfR-konform; er entspricht der USP Class VI sowie den Richtlinien der Europäischen Pharmacopoeia.

PVC-Color-Druckschläuche sind Farbschläuche, sie sind alterungsbeständig und abriebfest, drucksicher und schwer entflammbar; die PVC-Druckschläuche werden in den Farben blau, grün und gelb präsentiert, ihr Temperaturbereich liegt zwischen -10 °C und +60 °C, wobei ihr max. Betriebsdruck mit 20 bar bei +20 °C anzugeben ist.

Das gesamte Sortiment der Saugschläuche/Druckschläuche/Saug- und Druckschläuche hält RCT an Lager. Alle Typen sind sofort über unseren RCT-Online-Shop unter www.rct-online.de lieferbar.

Weitere chemisch-technische Informationen zum Werkstoff können Sie in unserem Glossar nachschlagen.

Mittels unserer elektronischen Beständigkeitsliste lässt sich leicht der ideale Werkstoff ermitteln, der zur Problemlösung führt.

Saugschläuche/Druckschläuche aus PTFE, FEP, Silikon, NBR, EPDM, PUR, PVC  als Saug- und Druckschläuche für Labor und Betrieb. Saugschläuche/Druckschläuche... mehr erfahren »
Fenster schließen

Saugschläuche/Druckschläuche aus PTFE, FEP, Silikon, NBR, EPDM, PUR, PVC als Saug- und Druckschläuche für Labor und Betrieb.

Saugschläuche/Druckschläuche

werden als weiche Kunststoffschläuche und somit als Gummischläuche vorgestellt; die Schläuche unterscheiden durch die eingesetzten Kunststoffe/Elastomere und die hieraus resultierenden Temperatureigenschaften wie auch die chemische Beständigkeit; hinzu kommen die Druckeigenschaften der einzelnen Saugschläuche/Druckschläuche, die von der jeweiligen Gewebeeinlage oder möglichen Stahldrahtspiralen abhängig sind; die elektrische Leitfähigkeit der Schläuche wird durch die jeweilige Materialmischung dargestellt.

Saugschläuche/Druckschläuche

werden als Lebensmittelschläuche, Tankwagenschläuche, Chemieschläuche, Pharmaschläuche, Benzinschläuche, Treibstoffschläuche, Ölschläuche, Vakuumschläuche, als Folienschläuche sowie als Nahrungsmittelschläuche und Wellschläuche deklariert.

Antistatische Schläuche/Elektrisch leitende Schläuche/Elektrisch ableitende Schläuche als Saugschläuche/Druckschläuche

sind Gummischläuche bzw. Kunststoffschläuche, die mit einem Ableitwiderstand <106 Ohm ausgerüstet sind.

Hierzu gehören:

EPDM-Schläuche (Ethylen-Propylen-Dien-Kautschuk-Schläuche):

  • EPDM-Antista-Chemie- und Druckschläuche.
  • EPDM-Antista-Chemie-Saug- und Druckschläuche.
    Die Schläuche weisen alle einen Ableitwiderstand aus, der <106 Ohm ist.

NBR-Schläuche (Nitril-Schläuche/Perbunan®-Schläuche):

  • NBR-Antista-Tankwagen- und Chemieschläuche
  • NBR-Öl- und Benzin-Druckschläuche - antistatisch
  • NBR-Saug- und Druck-Öl- und Benzinschläuche - antistatisch
    Die Schläuche sind elektrisch leitend/elektrisch ableitend und sind mit einem Ableitwiderstand <106 Ohm ausgestattet.

PTFE-Schläuche (THOMAFLON-Schläuche):

  • PTFE-Saug- und Druckschläuche
    Mit einem Ableitwiderstand <106 Ohm

FEP-Schläuche (Fluorethylen-Propylen-Schläuche):

  • FEP-Antista-Doppelmantel-Pharma-Saug- und Druckschläuche

FDA-Konformität/BfR-Konformität für Saugschläuche/Druckschläuche:

Hierzu gehören Schläuche, die der Europäischen Pharmacopoeia entsprechen bzw. der USP Class VI.
Dazu gehören:

EPDM-Schläuche - FDA-konform

  • EPDM-Molkerei-Lebensmittel-Hochtemperatur-Druckschläuche

NBR-Schläuche - FDA-konform

  • NBR-Saug- und Druck-Lebensmittelschläuche - FDA

PTFE-Schläuche/THOMAFLON-Schläuche - FDA

  • PTFE-Saug - und Druckschläuche

PUR-Schläuche - FDA

  • PUR-Folienschläuche - FDA-konform
  • PUR-Saug- und Druckschläuche - FDA-konform

PVC-Schläuche/THOMAVINYL-Schläuche - FDA

  • PVC-Nahrungsmittel-Druckschläuche
  • PVC-Saug- und Druck-Food-Schläuche
  • PVC-Wellschläuche für Milch und Lebensmittel
  • PVC-Wellschläuche für Wein und Lebensmittel

Silikon-Schläuche/THOMASIL-Schläuche - FDA

  • Silikon-Hochtemperatur-Pharma-Druckschläuche - flexibel

Tygon-Schläuche - FDA

  • Tygon-Druckschläuche - FDA

Temperaturbeständigkeit/Betriebstemperatur/Arbeitstemperatur für Saugschläuche/Druckschläuche aus

  • EPDM: -35 °C bis +100 °C
  • NBR (Perbunan®, Nitril-Kautschuk): -20 °C bis +80 °C
  • NR (Naturgummi): -30 °C bis +80 °C
  • PUR (Polyurethan): -40 °C bis +85 °C
  • PVC (THOMAVINYL): -10 °C bis +60 °C
  • Tygon (quervernetztes PVC): -20 °C bis +74 °C
  • Silikon (THOMASIL): -40 °C bis +150 °C/+180 °C

Chemische Beständigkeit der Saugschläuche/Druckschläuche:

aus den Elastomeren und Kunststoffen:

  • EPDM: beständig gegenüber Alkoholen, Ketonen, Estern, Chlorwasser, Säuren und Laugen wie auch gegenüber UV und Ozon; unbeständig jedoch gegenüber Ölen und Fetten.
  • NBR (Perbunan®, Nitril-Kautschuk): beständig gegenüber Alkoholen, Aldehyden, Estern, Ketonen, aliphatischen Kohlenwasserstoffen, Benzin und Dieselkraftstoffen/Treibstoffen, aromatischen Kohlenwasserstoffen wie auch halogenierten Kohlenwasserstoffen, Hydraulikölen, Mineralölen und Fetten wie auch gegenüber verdünnten Säuren und Laugen.
  • NR (Naturgummi): beständig gegenüber Mineralölen, Fetten sowie Lösungsmitteln wie auch gegenüber Säuren und Laugen.
  • PUR (Polyurethan/Vulkollan): beständig gegenüber Fetten, Ölen, Benzin und anderen aliphatischen Kohlenwasserstoffen. Weiterhin gute Beständigkeit gegenüber Ozon, UV- und energetischen Strahlungen.
  • PVC (THOMAVINYL): beständig gegenüber Heizöl und Heißwasser sowie schwachen Säuren und Laugen.
  • Tygon (quervernetztes PVC): beständig gegenüber stark alkalischen Reinigungsmitteln wie auch gegenüber schwachen Säuren und Laugen.
  • Silikon (THOMASIL): bedingte Beständigkeit gegenüber Alkoholen, Ketonen, aliphatischen Kohlenwasserstoffen, aromatischen Kohlenwasserstoffen, Treibstoffen, Säuren und Laugen.
  • PA (Polyamid 12): beständig gegenüber Benzin und Schmierstoffen, aliphatischen Kohlenwasserstoffen, Fetten und Ölen sowie gegenüber Ketonen, Alkoholen, aromatischen Kohlenwasserstoffen und halogenierten Lösungsmitteln; unbeständig jedoch gegenüber organischen Säuren, Mineralölen und Alkalilaugen.
  • PTFE (THOMAFLON): beständig gegenüber Schmierstoffen, Benzinen, aliphatischen Kohlenwasserstoffen, Xylol und Benzol wie auch aromatischen Kohlenwasserstoffen, Phenolen, halogenierten Lösungsmitteln, freien Halogenen, Estern, Ketonen

Das Sortiment der Saugschläuche/Druckschläuche in der Übersicht

aus EPDM:

  • EPDM-Antista-Chemie-Druckschläuche.
  • EPDM-Antista-Chemie-Saug- und Druckschläuche.
  • EPDM-Druckschläuche
  • EPDM-Molkerei-Lebensmittel-Hochtemperatur-Druckschlauch

aus NBR:

  • NBR-Antista-Tankwagen-Chemieschläuche
  • NBR-Doppelmantel-Saug- und Druckschläuche
  • NBR-Industrie-Säure- und Druckschläuche
  • NBR-Öl- und Benzin-Druckschläuche
  • NBR-Saug- und Druck-Lebensmittelschläuche - FDA
  • NBR-Saug- und Druck-Öl- und Benzinschläuche -

aus PTFE:

  • PTFE-Hochdruckschläuche
  • PTFE-Saug - und Druckschläuche

aus PUR:

  • PUR-Chemie- und Druckschläuche
  • PUR-Chemie- und Industrieschläuche - High Flexible
  • PUR-Folienschläuche
  • PUR-Saug- und Druckschläuche
  • PUR-Saug- und Druckschläuche - FDA-konform

aus PVC (THOMAVINYL):

  • PVC-Chemie-Druckschläuche
  • PVC-Color-Druckschläuche
  • PVC-Nahrungsmittel-Druckschläuche
  • PVC-Spiral-Industrie-Saug- und Druckschläuche
  • PVC-Spiral-Industrieschläuche
  • PVC-Wellschläuche für Wein und Lebensmittel
  • PVC-Wellschläuche für Milch und Lebensmittel

aus Silikon (Silikonkautschuk/THOMASIL):

  • Silikon-Hochtemperatur-Druck- und Chemieschläuche mit Glasseide-Einlage
  • Silikon-Hochtemperatur-Pharma-Druckschläuche - flexibel
  • Silikon-Vakuum-Chemieschläuche

Die Saugschläuche/Druckschläuche, auch als Saug- und Druckschläuche bezeichnet, werden aus den Kunststoffen EPDM (Keltan), NBR (Perbunan, Nitril), NBR/PVC, NBR/SBR, PUR (Polyurethan), PVC (THOMAVINYL), FEP (Hostaflon® FEP), PTFE (THOMAFLON), NR (Naturgummi), Silikon (THOMASIL), PA (Polyamid) sowie aus Tygon® produziert.

Das Sortiment der Saugschläuche/Druckschläuche stellt sich als Chemieschläuche dar, die in der Chemietechnik, der Prozesstechnik, der Pharmatechnik, der Foodtechnik, der Biotechnik, in der Verfahrenstechnik wie auch in der Produktionstechnik zum Einsatz kommen.

Produktbeschreibung/Produktspezifikation der Werkstoffe für Saugschläuche - Druckschläuche

Hierzu gehören:

  • EPDM (Keltan®)
    als EPDM-Schläuche für Saug- und Druckanwendungen; für den Technikumsbereich wie auch für den Betrieb gilt ein umfangreiches Programm an EPDM-Schläuchen. Hierzu gehören antistatische Schläuche, Druckschläuche, Molkereischläuche und Lebensmittelschläuche; sie sind säure- und laugenfest und gegenüber polaren Lösungen beständig; sie gelten als witterungsbeständig, ozonbeständig und alterungsbeständig und sind je nach Type mit Druckträgern wie Rylongeweben oder Stahldrahtspiralen ausgerüstet; für die Lebensmitteltechnik werden EPDM-Schläuche als Saug- und Druckschläuche angeboten, die sowohl FDA- wie auch BfR-konform sind; anzumerken ist hier, dass die Innenseele aus hellem Ethylen-Propylen-Dien-Kautschuk besteht und frei von jeglichen extrahierbaren Bestandteilen ist. 
  • NBR (Perbunan®)/Nitrilkautschuk
    ist ein Elastomer, das sowohl in Schläuchen, Folien und Platten gefertigt wird; alle Spezifikationen sind Bestandteil des Sortiments der RCT; so stehen antistatische Schläuche, Tankwagenschläuche, Doppelmantelschläuche, Öl- und Benzinschläuche, Kraftstoffschläuche, Ölschläuche wie auch Saug- und Druckschläuche zur Verfügung, die in Kurzlängen als Meterware angeboten werden; Nitrilkautschuk kommt in der Prozesstechnik, in der Verfahrenstechnik, aber auch in der chemischen Grundstoffindustrie zum Einsatz; der Werkstoff ist witterungs- und alterungsbeständig und zeichnet sich durch höchste Abriebfestigkeit aus; bestimmte Materialmischungen/Schlauchcompounds erlauben die Förderung von Materialölprodukten mit einem max. Aromatenanteil bis zu 50 %; sie sind demzufolge auch für E10 geeignet, wie auch für Biodiesel; die Schläuche werden in diesem Fall als Biodieselschläuche bezeichnet, die den einschlägigen Regelwerken entsprechen.
  • PTFE (THOMAFLON)
    sichert höchste chemische Beständigkeit und dies bei extremsten Temperaturbedingungen, die im Bereich von -200 °C bis +260 °C angesiedelt sind; Schläuche aus Polytetrafluorethylen stehen als Hochdruckschläuche wie auch als Saug- und Druckschläuche im Angebot; ausgerüstet mit einer Edelstahlumflechtung sichern sie einen Arbeitsdruck im Bereich von 180 bar bis 800 bar - typenbedingt und als Saug- und Druckschläuche sind sie antistatisch ausgerüstet, das heißt sie sind elektrisch leitend/elektrisch ableitend/leitfähig. Gegenüber anorganischen und organischen Medien sind sie nahezu universell einsetzbar, was auch für die Förderung von gasförmigen Medien gilt. 
  • PUR (Vulkollan®)
    wird von RCT in Form von Folien, Platten und Schläuchen angeboten; Folien und Matten dienen als hochwertiges Dämmmaterial und Isolierwerkstoff, gerade in der Elektroindustrie und in der Elektronik; in der Labortechnik und in der Chemietechnik haben PUR-Schlauchmaterialien einen hohen Stellenwert; sie sind hochflexibel und dienen zur Produktion von Chemieschläuchen, Druckschläuchen und Industrieschläuchen; ihre hohe Verschleißfestigkeit wie auch Reißfestigkeit ist hervorzuheben wie auch ihre Elastizität bei niedrigen Temperaturen bis zu -40 °C; der Werkstoff ist witterungsbeständig, ozonbeständig, aber auch vor allem benzinbeständig, so dass er in der Mineralölindustrie und in der Kraftstofftechnik zum Einsatz kommt; Sondercompounds in Form von Schläuchen, Folien, Platten und Stäben entsprechen den strengen FDA-Anforderungen; sie sind somit zum Einsatz in der Medizintechnik und in der Lebensmitteltechnik prädestiniert.
    PUR-Schläuche stehen als Chemieschläuche, Druckschläuche, Folienschläuche, Industrieschläuche, Isolierschläuche sowie als FDA-konforme Schläuche im Angebot.
  • PVC (THOMAVINYL/Polyvinylchlorid)
    wird als Chemieschläuche, Farbschläuche, Druckschläuche sowie als Lebensmittelschläuche, Saug- und Druckschläuche, Spiralschläuche, als Weinschläuche und Milchschläuche präsentiert; Polyvinylchlorid ist biegsam und hochflexibel, alterungsbeständig und abriebfest; es zeichnet sich durch eine glatte Oberfläche innen und außen aus; PVC ist schwer entflammbar und weitgehend beständig gegenüber Heißwasser und Mineralölprodukten wie Heizöl.
    Schlauchcompounds aus PVC stehen ebenfalls im Angebot, so werden PVC-Lebensmittelschläuche/Nahrungsmittelschläuche angeboten, die lebensmittelecht sind und den Normen der FDA und des BfR entsprechen.
  • Tygon (quervernetztes PVC)
    ist eine PVC-Definition, die sichert, dass das Material gegenüber Säuren und Laugen beständig ist, wie auch gegenüber organischen Medien wie Benzin/Kraftstoffen; gleichzeitig werden Tygon-Schläuche/quervernetzte Schläuche als Lebensmittelschläuche präsentiert, die als lebensmittelecht gelten und somit den Normen der FDA und des BfR entsprechen und somit gleichzeitig den Normen der Europäischen Pharmacopoeia. Die Schläuche sind absolut glatt und sichern, dass sich keinerlei Bakteriennester bilden können; ebenso ist sichergestellt, dass die Tygon-Schläuche frei von jeglichen extrahierbaren Bestandteilen sind, was sie als Lebensmittelschläuche qualifiziert.
  • Silikon (Silikonkautschuk/THOMASIL)
    wird in Form von Silikonfolien, Silikonplatten sowie Silikonschläuchen produziert und angeboten; das Material ist hochflexibel, weich und transparent und wird insbesondere zur Produktion von Silikonschläuchen als Förderschläuche zur Förderung von Flüssigkeiten in der Labortechnik, Lebensmitteltechnik, Medizintechnik, Pharmatechnik und Biotechnik dargestellt; interessant ist seine hohe Gaspermeabiliät, was bedeutet, dass der Schlauch zur Förderung von gasförmigen Medien absolut nicht geeignet ist.
    Schläuche, Matten und Folien aus Silikonkautschuk werden in medizinischer Qualität wie auch in Pharmaqualität angeboten. Sie entsprechen in diesem Fall den Forderungen der Europäischen Pharmacopoeia und sind gleichzeitig USP-konform.

Im einzelnen präsentiert RCT Saugschläuche/Druckschläuche in den nachstehenden Spezifikationen:

EPDM-Antista-Chemie-Saug- und Druckschläuche sind elektrisch leitende Gummischläuche, die zum Fördern von Heißwasser und Frostschutzmitteln geeignet sind und die gegenüber Säuren und Laugen wie auch polaren Lösungen beständig sind; die Shore-Härte wird mit A 70° gemäß DIN 53505 angegeben, wobei die Arbeitstemperatur zwischen -35 °C bis +95 °C angesiedelt ist, wobei der Schlauch auch kurzfristig mit +120 °C belastet werden kann. Als Druckträger dient ein Polyestergeflecht mit Stahldrahtspirale und Kupferlitze.

NBR-Saug- und Druck-Öl- und Benzinschläuche - antistatisch - werden bevorzugt in der Prozesstechnik, der Chemietechnik wie auch in Raffineriebetrieben eingesetzt; sie sind beständig gegenüber jeglichen Mineralölprodukten, sofern der Aromatenanteil 50 % nicht übersteigt; der Schlauch ist flammwidrig, alterungsbeständig und abriebfest; seine Arbeitstemperatur liegt zwischen -20 °C bis +85 °C, wobei auch kurzfristig eine Temperaturerhöhung auf +110 °C möglich ist; als max. Betriebsdruck gilt 10 bar bei +20 °C; der Schlauch ist vakuumfest bis 0,8 bar bei +20 °C; als Ableitwiderstand gilt der Wert <106 Ohm.

NBR-Industrie-Saug- und Druckschläuche kommen in der Chemietechnik und Verfahrenstechnik zum Einsatz; sie sind witterungs- und alterungsbeständig und ebenfalls abriebfest; die Innenseele ist elektrisch leitend/antistatisch; die gleichen Eigenschaften hat der Außenmantel, der aus einem NBR/PVC-Compound besteht; als Einlage und Druckträger ist ein Textilgeflecht mit einer verzinkten Stahldrahtspirale eingebaut; die max. Arbeitstemperatur liegt zwischen -20 °C bis +80 °C, wobei auch kurzfristig +110 °C angelegt werden können; der Schlauch gilt als Vakuumschlauch, der ein Vakuum zwischen 300 und 900 mbar bei +20 °C je nach Type aushält; als max. Betriebsdruck gelten 16 bar bei +20 °C.

NBR-Doppelmantel-Saug- und Druckschläuche sind äußerst robust und gleichzeitig flexibel; bemerkenswert ist ihre hohe Abriebfestigkeit, gepaart mit hoher mechanischer Festigkeit; als Arbeitstemperatur gilt -20 °C bis +80 °C, kurzfristig auch bis +100 °C; die Innenseele besteht aus NBR (Perbunan/Nitril) und die Außenseele aus CR (Naturgummi); als Druckträger ist eine Stahldrahtspirale eingebaut, die mit einem 2-fachen Rylongewebe unterlegt ist; als Arbeitsdruck gilt der Bereich von 10 bar bis 18 bar bezogen auf +20 °C, in Abhängigkeit zur jeweiligen Schlauchdimension.

NBR/PVC-Saug- und Druck-Universal-Chemieschläuche werden in der Industrietechnik, der Betriebstechnik, der Chemietechnik sowie in Pumpenanlagen als auch in Mineralölbetrieben eingesetzt; sie sind beständig gegenüber Kraftstoffen, Ölen und Benzin, wie auch gegenüber verdünnten Laugen und Säuren; der Saug- und Druckschlauch besteht aus einem NBR/PVC-Compound, der für Temperaturbereiche von -15 °C bis +65 °C zum Einsatz kommt; als max. Betriebsdruck gilt 5 bar bis 8 bar bei +20 °C, ferner gilt eine Vakuumfestigkeit bis 0,8 bar bei +20 °C.

NR/SBR-Saug-Druck-Doppelmantel-Chemieschläuche sind flexible Saug- und Druckschläuche von hoher Abriebfestigkeit; als Arbeitstemperatur gilt -20 °C bis +70 °C und als max. Betriebsdruck bei 20 bar gilt der Bereich von 6 bar bis 10 bar; der Saug- und Druckschlauch ist vakuumfest bis zu 80 % für die Schlauchtypen I.D. 50 mm bis I.D. 100 mm; für die Schlauchtypen I.D. 110 mm bis I.D. 150 mm beträgt die Vakuumfestigkeit 60 %.

PUR-Saug- und Druckschläuche sind Förderschläuche für körnige sowie pulverförmige Medien wie auch Granulate; das Einsatzgebiet ist die Chemietechnik, der Anlagenbau, die Betriebstechnik und die Vakuumtechnik; der Saug- und Druckschlauch ist ozon-, alterungs- und UV-beständig und beweist sich durch gute chemische Beständigkeit; als Druckträger dient eine eingebettete Stahldrahtspirale, die einen max. Betriebsdruck von 6 bar bei +20 °C garantiert; als Arbeitstemperatur gilt -20 °C bis +80 °C.

NBR-Saug- und Druck-Lebensmittelschläuche (FDA-konform) werden in der Milchwirtschaft, der Softdrinkindustrie wie auch in der Lebensmittelproduktion und Pharmatechnik als Saug- und Druckschlauch eingesetzt; sie sind beständig gegenüber Ölen wie auch tierischen und pflanzlichen Fetten sowie gegenüber Alkoholen bis 15 %; die Innenseele ist physiologisch völlig unbedenklich, sie enthält nichts was extrahiert werden könnte; diese Eigenschaft zeichnet den Schlauch aus, um hochwertige/kritische Medien zu fördern; als Arbeitstemperatur gilt -25 °C bis +90 °C, wobei der Schlauch auch kurzfristig zur Reinigung mit +120 °C belastet werden kann; sein max. Betriebsdruck wird mit 10 bar bei +20 °C angegeben; der NBR-Saug- und Druckschlauch ist ebenso im Vakuumbereich einzusetzen und zwar im Bereich von 900 bis 800 mbar; für den Schlauch gelten die Regelwerke der FDA und des BfR; der Saug- und Druckschlauch ist ein zertifizierter Pharmaschlauch.

PUR-Saug- und Druckschläuche - FDA-konform - sind Schläuche, die in der Milchwirtschaft, Betriebsmitteltechnik, Zuckerindustrie sowie in der Softdrinkindustrie eingesetzt werden; der zertifizierte Förderschlauch dient dem Leiten von pulverförmigen Lebensmitteln, wie Milchpulver und Zucker, wie auch zum Fördern von Feststoffen und Granulaten. Der Saug- und Druckschlauch beweist sich durch höchste Verschleißfestigkeit; seine Arbeitstemperatur liegt bei -15 °C bis +60 °C und sein Arbeitsdruck kann mit 3,5 bar bis 7 bar bei +20 °C in Abhängigkeit zur jeweiligen Schlauchdimension angegeben werden; als Vakuumfestigkeit gilt 0,7 bar bei +20 °C als Standard; der PUR-Saug- und Druckschlauch ist FDA-konform sowie BfR-konform und entspricht gleichzeitig den Vorgaben der Europäischen Pharmacopoeia.

PVC-Saug- und Druck-Food-Schläuche sind Lebensmittelschläuche, die in der Lebensmitteltechnik sowie in der Getränkeindustrie und Softdrinkindustrie genutzt werden. Die Saug- und Druckschläuche sind physiologisch unbedenklich, geschmacklos und geruchlos; sie sind physiologisch absolut unbedenklich; ihr Einsatzgebiet ist die Abfülltechnik; sie dienen dem Abfüllen von Getränken bis zu einem Alkoholgehalt von 28 %; als Druckträger dient eine eingebettete Stahldrahtspirale, die sichert, dass ein max. Betriebsdruck von 7 bis 8 bar bei +20 °C in Abhängigkeit zur jeweiligen Schlauchdimension möglich ist; der PVC-Saug- und Druckschlauch ist vakuumfest bis 0,9 bar bei +20 °C.

PVC-Spiral-Industrie-Saug- und Druckschläuche, hellgrün eingefärbt, sind robuste Saug- und Druckschläuche, die mit einer PVC-U-Spirale ausgerüstet sind, so dass ein Arbeitsdruck im Bereich von 4 bar bis 7 bar bei +20 °C in Abhängigkeit zur jeweiligen Schlauchdimension gesichert ist; die Vakuumfestigkeit liegt für die Dimensionen I.D. 25 mm bis I.D. 100 mm bei 60 % und für Schläuche mit einem I.D. von 110 mm bei 50 %; als Arbeitstemperatur sind -5 °C bis +60 °C Standard.

PVC-Spiral-Industrie-Saug- und Druckschläuche, dunkelgrün eingefärbt, sind robuste Förderschläuche mit integrierter PVC-Spirale als Druckträger; hierdurch ist eine Vakuumfestigkeit von 99 % für PUR-Saug- und Druckschläuche mit einem I.D. von 50 mm gesichert; bei Schläuchen mit I.D. 63 bis I.D. 76 mm, beträgt die Vakuumfestigkeit 90 % und für Saug- und Druckschläuche mit I.D. 100 mm gilt eine Vakuumfestigkeit von 85 %, hingegen gilt als Arbeitsdruck 3 bar bis 5 bar bei +20 °C in Abhängigkeit zur jeweiligen Schlauchdimension.

FEP-Antista-Doppelmantel-Pharma-Saug- und Druckschläuche finden ihren Einsatz in der Lebensmitteltechnik, in der Softdrinkindustrie wie auch in der Getränkeindustrie, aber auch in der Mineralölindustrie haben die FEP-Saug- und Druckschläuche ihren Platz; der Doppelmantelschlauch ist mit einer FEP-Seele ausgekleidet, die eine optimale Restleerung sichert und leicht zu reinigen ist; die Innenseele garantiert, dass die Bildung von Bakteriennestern ausgeschlossen ist; der Außenmantel besteht aus elektrisch leitendem/elektrisch ableitendem EPDM (Ethylen-Propylen-Dien-Kautschuk), hierdurch wird ein Ableitwiderstand <106 Ohm gesichert; die Arbeitstemperatur wird mit -30 °C bis +100 °C angegeben, kurzfristig auch bis +130 °C; mit 16 bar bei +20 °C für alle Schlauchdimensionen ist der Arbeitsdruck definiert.

Fluorpolymer-Antista-Doppelmantel-Saug- und Druckschläuche sind leitend bzw. elektrisch ableitend, was einen Ableitwiderstand von <106 Ohm sichert; die Innenseele besteht aus einem High-Tech-Fluorpolymer mit elektrisch leitenden Eigenschaften; der Außenmantel besteht hingegen aus CR (Naturgummi); der Schlauchaufbau garantiert eine Arbeitstemperatur, die zwischen -30 °C und +100 °C liegt, die aber auch zum Ausdämpfen mit +130 °C für 30 Minuten belastet werden kann.

PTFE-Saug- und Druckschläuche sind Prozessschläuche für die Pharmatechnik, für die Chemietechnik wie auch für die Petrochemie; PTFE-Saug- und Druckschläuche sind annähernd gegenüber sämtlichen anorganischen und organischen Medien beständig mit Ausnahme von geschmolzenen Alkalimetallen, Chlor, Trifluoriden wie auch bedingt eingeschränkt gegenüber gasförmigem Chlor und Fluor; die Innenseele des Saug- und Druckschlauchs ist glatt, nahtlos und elektrisch ableitend/elektrisch leitend; aber auch der Außenmantel hat elektrisch leitende Eigenschaften; er besteht aus EPDM; als Arbeitsdruck gilt -30 °C bis +150 °C und als Druckbelastung sind 16 bar bei +20 °C bezogen auf alle Dimensionen zulässig. Als Ableitwiderstand gilt der Wert <106 Ohm; der PTFE-Saug- und Druckschlauch ist FDA-konform sowie BfR-konform, er entspricht desweiteren der USP Class VI und entspricht den Richtlinien der Europäischen Pharmacopoeia.

NBR-Antista-Tankwagen- und Chemieschläuche gelten als Tankstellenschläuche, als Mineralölschläuche wie auch als Chemieschläuche in der Prozesstechnik; als Saug- und Druckschlauch wie auch als Vakuumschlauch zeigt der Schlauchcompound beste Abriebfestigkeit; er ist witterungs- und alterungsbeständig; die integrierte Stahldrahtspirale sichert das Druckprofil, das für alle Schlauchtypen mit 10 bar bei +20 °C gilt; als Arbeitstemperatur dürfen -50 °C bis +70 °C angesetzt werden; als Vakuumfestigkeit gelten 80 % bei +20 °C.

NR-Vakuum-Chemieschläuche gelten als Saugschläuche, die für Temperaturen von -30 °C bis +80 °C geeignet sind; ihre Shore-Härte beträgt A 50° gemäß DIN 53505.

PUR-Chemie-Industrieschläuche - High Flexible - als Saug- und Druckschläuche sind Prozess- und Chemieschläuche, die in der Mess- und Regeltechnik wie auch im Maschinenbau zum Einsatz kommen und hier bevorzugt als Schutzschläuche und Förderschläuche; ihre Flexibilität ist auch bei -40 °C gegeben. Der Saug- und Druckschlauch ist weichmacherfrei und beständig gegenüber Ölen, Fetten, Kraftstoffen, aliphatischen Kohlenwasserstoffen und Ozon; als Temperaturbereich gilt -40 °C bis +85 °C, kurzfristig auch +120 °C; als Betriebstemperatur gelten je nach Schlauchdimension 6 bar bis 23 bar bei +20 °C.

PUR-Folienschläuche sind Saug- und Druckschläuche mit hoher Flexibilität und gleichzeitig höchster mechanischer Festigkeit, sie sind abriebfest und ozonbeständig und zeigen bestes chemisches Verhalten gegenüber Mineralölen und ihren Derivaten. Der PUR-Folienschlauch ist transparent; er kann mit -40 °C bis +90 °C belastet werden, eine korrosionsgeschützte Stahldrahtspirale sichert die Druckparameter.

PUR-Folienschläuche - FDA-konform - sind mit einer integrierten Stahldrahtspirale ausgerüstet und garantieren beste Abriebfestigkeit; der Saug- und Druckschlauch ist nicht nur formbeständig, sondern auch gegenüber Ozon resistent wie auch alterungs- und witterungsbeständig; als Temperaturbereich gilt -40 °C bis +90 °C, kurzfristig auch +125 °C; die Arbeitstemperatur ist mit -40 °C bis +90 °C zu nennen; der Saug- und Druckschlauch aus PUR ist FDA-konform sowie BfR-konform.

PVC-Wellschläuche für Milch und Lebensmittel sind Saug- und Druckschläuche zur Leitung von fetthaltigen Lebensmitteln, wie Milch, Yoghurt und Buttermilch; als Druckträger ist der Schlauch mit einer PVC-U-Spirale ausgestattet, es gilt eine Vakuumfestigkeit von 70 % bei +20 °C und ein Platzdruck von 15 bar bei +20 °C.

PVC-Wellschläuche für Wein und Lebensmittel sind Saug- und Druckschläuche; sie werden zur Förderung von fettfreien Lebensmitteln empfohlen; als Druckträger dient eine PVC-U-Spirale, die einen Arbeitsdruck von 6 bar bis 8 bar bei +20 °C bezogen auf die jeweilige Schlauchdimension sichert. Der PVC-Wellschlauch ist vakuumfest bis zu 98 % bei +20 °C.

PVC-Spiral-Industrieschläuche sind Saug- und Druckschläuche, die mit einer Stahldrahtspirale zur Drucksicherung ausgerüstet sind; die Schläuche sind robust; als Temperaturbereich gilt -10 °C bis +60 °C, wobei je nach Schlauchtype ein Betriebsdruck von 5 bar bis 7 bar bei +20 °C als Standard gilt; der PVC-Spiral-Schlauch ist vakuumfest bis zu 90 % bei +20 °C.

Silikon-Vakuum-Chemieschläuche entsprechen höchsten Ansprüchen in Betrieb, Labor und Technikum; der Vakuumschlauch/Saugschlauch ist von höchster chemischer Beständigkeit, er ist chemisch neutral, nicht toxisch und physiologisch unbedenklich; Vakuumschläuche/Saugschläuche aus Silikon sind mit der Shore-Härte A 60° gemäß DIN 53505 ausgestattet und für Temperaturbereiche von -60 °C bis +200 °C kurzfristig auch bis +250 °C eingestellt, die Reißdehnung liegt bei 600 % gemäß DIN 53504-S2, was die Vakuumfestigkeit untermauert; als Betriebsdruck gelten max. 4 bar bei +20 °C, jedoch in Abhängigkeit zur jeweiligen Schlauchdimension und Wandstärke.

Silikon-Druck- und Vakuumschläuche sind der Biotechnologie, Pharmaindustrie, der Lebensmitteltechnik und Vakuumtechnik vorbehalten; es handelt sich hierbei um einen flexiblen Saug- und Druckschlauch für Medien höchster Reinheit; der Schlauch ist vakuumfest; er entspricht den FDA-Richtlinien und den BfR-Vorschriften; er ist USP-Class VI-konform und erfüllt die Anforderungen der Europäischen Pharmacopoeia; als Arbeitstemperatur gilt -50 °C bis +150 °C bei einem max. Betriebsdruck von 12 bis 14 bar bezogen auf +100 °C.

PA-Chemieschläuche, elektrisch leitend und außen toleriert, sind Saug- und Druckschläuche in explosionsgeschützten Räumen; der PA-Chemieschlauch ist antistatisch/elektrisch leitend/elektrisch ableitend bedingt durch seine Graphitfüllung. Er ist abriebfest, verschleißfest und mechanisch hoch belastbar; seine chemische Beständigkeit gegenüber Kraftstoffen, Fetten und Ölen, Hydraulikflüssigkeiten und Lacklösungsmitteln ist garantiert; als Arbeitstemperatur gilt -40 °C bis +90 °C und als max. Betriebsdruck je nach Schlauchdimension 12 bar bis 45 bar bezogen auf +20 °C. Der spezifische Oberflächenwiderstand wird mit 106 Ohm angegeben.

UHMW-PE-Antista-Doppelmantel-Chemieschläuche sind Saug- und Druckschläuche, deren Innenseele gegenüber den meisten Säuren und Laugen wie auch Lösungsmitteln beständig ist; die Innenseele besteht aus UHMW-PE, einem ultrahochmolekularem Kunststoff, die Außenseele hingegen besteht aus EPDM; als Temperaturbereich gilt -35 °C bis +90 °C, wobei die max. Druckbelastung bei 16 bar bezogen auf +20 °C liegt. UHMW-PE-Antista-Chemieschlauch ist bis zu 80 % bei +20 °C vakuumfest.

PTFE-Hochdruckschläuche sind Saug- und Druckschläuche, die als Druckträger mit einer rostfreien Stahldrahtumflechtung ausgerüstet sind; sie gelten als Hochdruckschläuche, da ihre Druckbelastung im Bereich von 60 bar bis 265 bar bei +20 °C liegt. Die Innenseele der PTFE-Hochdruckschläuche/Saug- und Druckschläuche ist FDA-konform bzw. BfR-konform und ist somit lebensmittelecht; als Temperaturbereich gilt -60 °C bis +260 °C; die Stahldrahtumflechtung sichert gleichzeitig die Eigenschaften der elektrischen Leitfähigkeit.

Edelstahl-Vakuumschläuche mit Kleinflanschen gelten als Ringwellschläuche aus Edelstahl 1.4541 als Saug- und Druckschläuche; die Edelstahl-Vakuumschläuche sind beidseitig mit Kleinflanschen gemäß DIN 28403 ausgerüstet; als Temperaturbereich gilt -10 °C bis +550 °C; die Vakuumfestigkeit wird durch den Helium-Lecktest garantiert.

EPDM-Druckschläuche sind Spezialschläuche für die Prozesstechnik zur Förderung von Säuren, polaren und mineralischen Ölen; sie sind für Temperaturbereiche von -30 °C bis +100 °C eingestellt und stehen für Drücke von 20 bar bei +20 °C zur Verfügung.

Silikon-Hochtemperatur-Druck-Chemieschläuche mit Glasseideeinlage sind Hochtemperaturschläuche für den Bereich von -40 °C bis +180 °C; sie gelten als Druckschläuche für höchste Temperaturen, was durch die Umflechtung mit einer hochhitzebeständigen Glasseide sichergestellt wird; der Druckschlauch ist geschmacksneutral und geruchsfrei wie auch physiologisch absolut unbedenklich und körperverträglich; als Shore-Härte gilt A 70° gemäß DIN 53505. Bedeutsam ist auch die Bruchdehnung bis 300 %, hierbei erfolgen keinerlei Einrisse.

EPDM-Molkerei-Lebensmittel-Hochtemperatur-Druckschläuche gelten als Abdampfschläuche für Molkereibetriebe wie auch als Reinigungsschläuche in der Lebensmittelindustrie. Die Druckschläuche sind ozonbeständig, alterungs- und witterungsbeständig und gegenüber Säuren und Laugen wie auch polaren Lösungsmitteln beständig; als Temperaturbereich gilt -30 °C bis +95 °C; bei der Sterilisation der Schläuche können Temperaturen bis +164 °C als Sattdampf angelegt werden; der max. Betriebsdruck wird mit 6 bar bei +164 °C angegeben; die Innenseele des Druckschlauchs ist FDA-konform wie auch BfR-konform und somit für Lebensmittelkontakt geeignet.

EPDM-Doppelmantel-Druckluft-Bremsschläuche gelten als Druckschläuche für flexible Verbindungen zu Anhängern; die Schläuche sind robust und abriebfest und für max. Betriebsdrücke von 20 bar bei +20 °C geeignet; als Druckträger gilt eine PVAA-Einlage/Geflecht; die Anwendungstemperatur liegt für Druckschläuche aus EPDM bei -40 °C bis +70 °C.

EPDM-Antista-Chemie-Druckschläuche gelten als Heißwasserschläuche wie auch als frostschutzbeständige Chemieschläuche; sie sind gegenüber Säuren und Laugen resistent, wie auch gegenüber polaren Lösungen; sie sind kälte- und wärmebeständig; ihr Temperaturbereich liegt zwischen -35 °C und +95 °C; sie können aber auch kurzfristig zur Dampfsterilisation mit +120 °C belastet werden; die Schläuche sind für Drücke bis max. 16 bar bezogen auf +20 °C eingestellt, wobei als Druckträger ein Polyestergeflecht dient.

NBR-Öl- und Benzin-Druckschläuche mit selbstverlöschendem Mantel gelten als Kraftstoffschläuche, Raffinerieschläuche und Chemieschläuche; sie zeichnen sich durch hervorragende mechanische Festigkeit, gute Abriebfestigkeit wie auch Witterungs- und Alterungsbeständigkeit aus; die Schläuche sind geeignet für bleifreie Kraftstoffe, für E10 sowie für Biodiesel, wobei entscheidend ist, dass das Mineralölprodukt einen max. Aromatenanteil von 50 % nicht übersteigt; die NBR-Druckschläuche gelten als Biodieselschläuche; ihr Temperaturbereich ist mit -20 °C bis +80 °C festgelegt, wobei als max. Betriebsdruck bei 3 bar bis 8 bar bei +20 °C gilt.

NBR-Öl- und Benzin-Druckschläuche antistatisch kommen im Maschinenbau, in der Petrochemie, in der Prozesstechnik, im Anlagenbau sowie in der Mineralölindustrie zum Einsatz; sie können für Mineralölprodukte eingesetzt werden, deren Aromatenkonzentration nicht höher als 50 % ist; der Innenmantel besteht aus NBR (Perbunan/Nitril) und der Außenmantel aus einem Compound, der aus NBR/SBR besteht; als Temperaturbereich gilt -40 °C bis +80 °C, wobei ein Betriebsdruck von max. 25 bar bei +20 °C vorgesehen ist, der durch einen Druckträger aus einem Textilgewebe gesichert wird; der Ableitwiderstand ist <106 Ohm.

NBR-Industrie-Saug- und Druckschläuche sind Prozessschläuche und Chemieschläuche mit integrierter Stahlwendel, der NBR-Druckschlauch stellt sich als Saug- und Druckschlauch dar, der gegenüber Alkoholen, Aldehyden, Estern und Ketonen beständig ist; sein Temperaturbereich liegt zwischen -20 °C und +80 °C, wobei auch kurzfristige Temperaturerhöhungen auf +100 °C möglich sind; ein offenes Ausdampfen bei max. +130 °C bezogen auf 13 Minuten ist möglich; die Innenseele besteht aus NBR (Perbunan/Nitril), wobei die Seele antistatisch/elektrisch/elektrisch ableitend ausgerüstet ist; der Außenmantel hingegen ist ein NBR/PVC-Compound, der ebenfalls elektrisch leitfähig ist.

PVC-Druckschläuche - dünnwandig - gelten als Pneumatik- und Hydraulikschläuche im Maschinenbau, in der Schweißtechnik und für Kühlleitungen, aber auch in der Verfahrenstechnik; der Schlauch ist hochflexibel und äußerst dünnwandig; er ist beständig gegenüber Laugen, Säuren, Fetten und Ölen; als Shore-Härte gilt A 76° gemäß DIN 53505 und als Arbeitstemperatur gilt -20 °C bis +90 °C als Standard; der Druckschlauch ist für den Druckbereich von 28 bar bis 40 bar bezogen auf +20 °C geeicht, wobei die jeweilige Schlauchdimension ausschlaggebend ist.

Silikon-Hochtemperatur-Pharma-Druckschläuche - flexibel - kommen in der Pharmatechnik und Lebensmitteltechnik wie auch in der Biotechnologie zum Einsatz; die Druckschläuche sind hochtemperaturbeständig wie auch heißluftbeständig; sie sind physiologisch absolut unbedenklich, nicht toxisch, pyrogenfrei und blutverträglich; die Shore-Härte wird mit A 60° gemäß DIN 53505 definiert; als Temperaturbereich gilt -40 °C bis +150 °C und für die Druckbelastung gilt der Druckbereich von 6 bar bis 8,5 bar bei +20 °C in Abhängigkeit zur jeweiligen Schlauchdimension; der Schlauch ist FDA-konform sowie BfR-konform; er entspricht der USP Class VI sowie den Richtlinien der Europäischen Pharmacopoeia.

PVC-Color-Druckschläuche sind Farbschläuche, sie sind alterungsbeständig und abriebfest, drucksicher und schwer entflammbar; die PVC-Druckschläuche werden in den Farben blau, grün und gelb präsentiert, ihr Temperaturbereich liegt zwischen -10 °C und +60 °C, wobei ihr max. Betriebsdruck mit 20 bar bei +20 °C anzugeben ist.

Das gesamte Sortiment der Saugschläuche/Druckschläuche/Saug- und Druckschläuche hält RCT an Lager. Alle Typen sind sofort über unseren RCT-Online-Shop unter www.rct-online.de lieferbar.

Weitere chemisch-technische Informationen zum Werkstoff können Sie in unserem Glossar nachschlagen.

Mittels unserer elektronischen Beständigkeitsliste lässt sich leicht der ideale Werkstoff ermitteln, der zur Problemlösung führt.