+49 (0) 6221-3125-0 (Mo.-Mi. 8 - 17 Uhr, Do.-Fr. 8 - 16 Uhr)
Angesehen

Ablasshähne gelten als Fasshähne, Zapfhähne und Abfüllhähne aus HDPE, PP, PA 12, Messing und Edelstahl.

Zum RCT-Sortiment der Hähne und Ventile gehört auch der Ablasshahn. Ablasshähne werden ebenso als Dosierhähne, Abfüllhähne oder Fasshähne bezeichnet. In der Labortechnik und Chemietechnik kommen sie bevorzugt aus Kunststoff zum Einsatz. Hier speziell in den Werkstoffen: PA12 (Polyamid), PP (Polypropylen) sowie HDPE (Polyethylen hoher Dichte).

Für spezielle Anwendungen und gerade im robusten Betrieb, werden Ablasshähne aus Messing und Edelstahl gefordert, die besonders für Gase, Flüssigkeiten und Dämpfe geeignet sind und dies bis PN 10, wobei Hähne aus Edelstahl mit Betriebstemperaturen von - 5°C bis +130 °C beaufschlagt werden können. Bei Messing ergeben sich Betriebstemperaturen, die zwischen -5 °C und +50 °C liegen.

Aus HDPE

Ablasshähne, Fasshähne, Abfüllhähne aus HDPE mit Außengewinde R 1/2" einerseits und Ablasstülle andererseits sind für Betriebsdrücke bis max. 1,5 bar bei +20 °C und für Arbeitstemperaturen von -30 °C bis +90 °C einsetzbar. Ablass- oder Abfüllhähne aus HDPE mit Schlauchtülle als Winkel-Ablasshahn können, ausgerüstet mit einem Außengewinde R 1/2" und einer Schlauchtülle für Schläuche I.D. 12,7 mm, bei einem Arbeitsdruck von max. 2 bar bei +20 °C und einem Temperaturfenster von -30 °C bis +90 °C verwendet werden.

Aus leitfähigem PA 12

Ablasshähne bzw. Abfüllhähne aus PA12 sind leitfähig. Mit einem Innengewinde R 3/4" passen sie für alle handelsüblichen Fässer und Kanister und mit einer Schlauchtülle ausgerüstet für Schläuche von 6 bis 8 mm. Die Druckvorgabe liegt bei max. 2 bar bei +20 °C. Die Dichtung dieser Fasshähne besteht aus PTFE.

Aus PP

Abfüllhähne oder auch Fasshähne aus PP in kompakter Bauweise haben einen kurzen Auslauf, der nicht über die Unterkante des Behälters hinausragt, somit ist der Hahn auch bei geringstem Platzangebot ideal. Der Anschluss des Ablasshahns besteht aus einer Überwurfmutter mit einem Innengewinde R 3/4". Maximal kann ein Betriebsdruck von 2 bar bei +20 °C angelegt werden. Im Dauerbetrieb ist die Arbeitstemperatur von +70 °C nicht zu überschreiten.

Ablasshähne aus PP mit Auslauftülle sind einerseits mit einer Überwurfmutter R 3/4" als Innengewinde ausgestattet. Andererseits ist der Ablasshahn mit einem Auslaufwinkel mit Reduziertülle für Schläuche I.D. 6 mm ausgestattet. Der Auslaufwinkel ist drehbar! Arbeitstemperaturen bis +70 °C sind zugelassen. Die Druckkonstante liegt bei 2 bar bei +20 °C. Als Fasshähne oder Abfüllhähne konfiguriert sind diese Hähne außerdem leckagefrei und absolut dicht. Es sind Betriebsdrücke von max. 10 bar bei +20 °C erlaubt. Die Ablasshähne bzw. Kugelhähne sind einerseits mit einem Außengewinde R 1/2" ausgerüstet und andererseits mit einem Ablassstutzen. Andere Versionen sind mit einem Außengewinde R 3/4" ausgerüstet und andererseits mit einem Auslaufstutzen außen 10,5 mm.

Aus Messing oder Edelstahl

Ablass- oder Abfüllhähne aus Messing oder Edelstahl mit gebogenem Auslauf sind geeignet für Gase, Dämpfe und Flüssigkeiten bis PN 10 und für Temperaturen von -5 °C bis +130 °C bei Edelstahl und von -5 °C bis +50 °C bei dem Werkstoff Messing. Sie sind wahlweise mit den Gewinden R 1/4", R 3/8", R 1/2" sowie R 1" erhältlich. Fasshähne aus Messing und Edelstahl werden außerdem mit glattem Auslauf sowie mit Auslaufstutzen produziert und angeboten.

Chemische Beständigkeit

der Kunststoffe und Metalle, aus denen die Ablasshähne gefertigt werden.

HDPE (Hochdruck-Polyethylen)

  • HDPE ist beständig gegenüber Schmierstoffen, Ölen, Fetten, Benzin und aliphatischen Kohlenwasserstoffen, Estern, Ketonen, Mineralsäuren, organischen Säuren sowie gegenüber Heißwasser, Alkalilaugen, Ammoniak und Aminen.

PA 12 (Polyamid 12)

  • Gegenüber Schmierstoffen, Benzin und aliphatischen Kohlenwasserstoffen, Fetten, Ölen, Alkoholen, Ketonen, zyklischen Kohlenwasserstoffen wie auch gegenüber aliphatischen Kohlenwasserstoffen, halogenierten Lösungsmitteln, Heißwasser und UV-Strahlung ist PA 12 resistent.

PP (Polypropylen)

  • PP gilt als resisten beständig gegenüber Schmierstoffen, Benzinen, aliphatischen Kohlenwasserstoffen, Alkoholen, Ketonen, Mineralsäuren, organischen Säuren, Wasserstoffsuperoxyd wie auch gegenüber Ammoniak, Alkalilaugen und Aminen.

Edelstahl

  • Edelstahl als rostfreier Stahl ist beständig gegenüber annähernd sämtlichen anorganischen und organischen Medien (je nach Konzentration) wie auch gegenüber Wasser.

Arbeitstemperaturen/Betriebstemperaturen

die zum Einsatz kommen können.

HDPE (Hochdruck-Polyethylen)

  • Temperaturbereich: -30 °C bis +90 °C

PP (Polypropylen)

  • Temperaturbereich: -5 °C bis +100 °C, kurzfristig +110 °C

PA 12 (Polyamid 12)

  • Temperaturbereich: -50 °C bis +110 °C, kurzfristig +150 °C

Messing

  • Temperaturbereich: -40 °C bis +130 °C

Edelstahl (1.4571)

  • Temperaturbereich: -5 °C bis +50 °C

Ablasshähne in jeder Quantität und Qualität bei Reichelt Chemietechnik bestellen

Ablasshähne gelten in der Labortechnik und Chemietechnik als Dosierhähne, Abfüllhähne wie auch als Fasshähne aus Kunststoff. Sie gehören zum Standardprogramm der Reichelt Chemietechnik, die lagermäßig vorgehalten werden. Die Lieferung erfolgt just in time. Neben dem Angebot an Hähnen aus HDPE, PA 12 sowie PP liefert Reichelt Chemietechnik auch Ablass- bzw. Abfüll- bzw. Fasshähne aus Messing und Edelstahl.

Sollten Sie Fragen haben, bitten wir um Ihren Anruf. Unsere Kunststofftechniker beraten Sie gern!

Ablasshähne gelten als Fasshähne, Zapfhähne und Abfüllhähne aus HDPE, PP, PA 12, Messing und Edelstahl. Zum RCT-Sortiment der Hähne und Ventile gehört auch... mehr erfahren »
Fenster schließen

Ablasshähne gelten als Fasshähne, Zapfhähne und Abfüllhähne aus HDPE, PP, PA 12, Messing und Edelstahl.

Zum RCT-Sortiment der Hähne und Ventile gehört auch der Ablasshahn. Ablasshähne werden ebenso als Dosierhähne, Abfüllhähne oder Fasshähne bezeichnet. In der Labortechnik und Chemietechnik kommen sie bevorzugt aus Kunststoff zum Einsatz. Hier speziell in den Werkstoffen: PA12 (Polyamid), PP (Polypropylen) sowie HDPE (Polyethylen hoher Dichte).

Für spezielle Anwendungen und gerade im robusten Betrieb, werden Ablasshähne aus Messing und Edelstahl gefordert, die besonders für Gase, Flüssigkeiten und Dämpfe geeignet sind und dies bis PN 10, wobei Hähne aus Edelstahl mit Betriebstemperaturen von - 5°C bis +130 °C beaufschlagt werden können. Bei Messing ergeben sich Betriebstemperaturen, die zwischen -5 °C und +50 °C liegen.

Aus HDPE

Ablasshähne, Fasshähne, Abfüllhähne aus HDPE mit Außengewinde R 1/2" einerseits und Ablasstülle andererseits sind für Betriebsdrücke bis max. 1,5 bar bei +20 °C und für Arbeitstemperaturen von -30 °C bis +90 °C einsetzbar. Ablass- oder Abfüllhähne aus HDPE mit Schlauchtülle als Winkel-Ablasshahn können, ausgerüstet mit einem Außengewinde R 1/2" und einer Schlauchtülle für Schläuche I.D. 12,7 mm, bei einem Arbeitsdruck von max. 2 bar bei +20 °C und einem Temperaturfenster von -30 °C bis +90 °C verwendet werden.

Aus leitfähigem PA 12

Ablasshähne bzw. Abfüllhähne aus PA12 sind leitfähig. Mit einem Innengewinde R 3/4" passen sie für alle handelsüblichen Fässer und Kanister und mit einer Schlauchtülle ausgerüstet für Schläuche von 6 bis 8 mm. Die Druckvorgabe liegt bei max. 2 bar bei +20 °C. Die Dichtung dieser Fasshähne besteht aus PTFE.

Aus PP

Abfüllhähne oder auch Fasshähne aus PP in kompakter Bauweise haben einen kurzen Auslauf, der nicht über die Unterkante des Behälters hinausragt, somit ist der Hahn auch bei geringstem Platzangebot ideal. Der Anschluss des Ablasshahns besteht aus einer Überwurfmutter mit einem Innengewinde R 3/4". Maximal kann ein Betriebsdruck von 2 bar bei +20 °C angelegt werden. Im Dauerbetrieb ist die Arbeitstemperatur von +70 °C nicht zu überschreiten.

Ablasshähne aus PP mit Auslauftülle sind einerseits mit einer Überwurfmutter R 3/4" als Innengewinde ausgestattet. Andererseits ist der Ablasshahn mit einem Auslaufwinkel mit Reduziertülle für Schläuche I.D. 6 mm ausgestattet. Der Auslaufwinkel ist drehbar! Arbeitstemperaturen bis +70 °C sind zugelassen. Die Druckkonstante liegt bei 2 bar bei +20 °C. Als Fasshähne oder Abfüllhähne konfiguriert sind diese Hähne außerdem leckagefrei und absolut dicht. Es sind Betriebsdrücke von max. 10 bar bei +20 °C erlaubt. Die Ablasshähne bzw. Kugelhähne sind einerseits mit einem Außengewinde R 1/2" ausgerüstet und andererseits mit einem Ablassstutzen. Andere Versionen sind mit einem Außengewinde R 3/4" ausgerüstet und andererseits mit einem Auslaufstutzen außen 10,5 mm.

Aus Messing oder Edelstahl

Ablass- oder Abfüllhähne aus Messing oder Edelstahl mit gebogenem Auslauf sind geeignet für Gase, Dämpfe und Flüssigkeiten bis PN 10 und für Temperaturen von -5 °C bis +130 °C bei Edelstahl und von -5 °C bis +50 °C bei dem Werkstoff Messing. Sie sind wahlweise mit den Gewinden R 1/4", R 3/8", R 1/2" sowie R 1" erhältlich. Fasshähne aus Messing und Edelstahl werden außerdem mit glattem Auslauf sowie mit Auslaufstutzen produziert und angeboten.

Chemische Beständigkeit

der Kunststoffe und Metalle, aus denen die Ablasshähne gefertigt werden.

HDPE (Hochdruck-Polyethylen)

  • HDPE ist beständig gegenüber Schmierstoffen, Ölen, Fetten, Benzin und aliphatischen Kohlenwasserstoffen, Estern, Ketonen, Mineralsäuren, organischen Säuren sowie gegenüber Heißwasser, Alkalilaugen, Ammoniak und Aminen.

PA 12 (Polyamid 12)

  • Gegenüber Schmierstoffen, Benzin und aliphatischen Kohlenwasserstoffen, Fetten, Ölen, Alkoholen, Ketonen, zyklischen Kohlenwasserstoffen wie auch gegenüber aliphatischen Kohlenwasserstoffen, halogenierten Lösungsmitteln, Heißwasser und UV-Strahlung ist PA 12 resistent.

PP (Polypropylen)

  • PP gilt als resisten beständig gegenüber Schmierstoffen, Benzinen, aliphatischen Kohlenwasserstoffen, Alkoholen, Ketonen, Mineralsäuren, organischen Säuren, Wasserstoffsuperoxyd wie auch gegenüber Ammoniak, Alkalilaugen und Aminen.

Edelstahl

  • Edelstahl als rostfreier Stahl ist beständig gegenüber annähernd sämtlichen anorganischen und organischen Medien (je nach Konzentration) wie auch gegenüber Wasser.

Arbeitstemperaturen/Betriebstemperaturen

die zum Einsatz kommen können.

HDPE (Hochdruck-Polyethylen)

  • Temperaturbereich: -30 °C bis +90 °C

PP (Polypropylen)

  • Temperaturbereich: -5 °C bis +100 °C, kurzfristig +110 °C

PA 12 (Polyamid 12)

  • Temperaturbereich: -50 °C bis +110 °C, kurzfristig +150 °C

Messing

  • Temperaturbereich: -40 °C bis +130 °C

Edelstahl (1.4571)

  • Temperaturbereich: -5 °C bis +50 °C

Ablasshähne in jeder Quantität und Qualität bei Reichelt Chemietechnik bestellen

Ablasshähne gelten in der Labortechnik und Chemietechnik als Dosierhähne, Abfüllhähne wie auch als Fasshähne aus Kunststoff. Sie gehören zum Standardprogramm der Reichelt Chemietechnik, die lagermäßig vorgehalten werden. Die Lieferung erfolgt just in time. Neben dem Angebot an Hähnen aus HDPE, PA 12 sowie PP liefert Reichelt Chemietechnik auch Ablass- bzw. Abfüll- bzw. Fasshähne aus Messing und Edelstahl.

Sollten Sie Fragen haben, bitten wir um Ihren Anruf. Unsere Kunststofftechniker beraten Sie gern!