window.ga=window.ga||function(){(ga.q=ga.q||[]).push(arguments)};ga.l=+new Date; ga('create', 'UA-32196581-1', 'auto'); ga('set', 'forceSSL', true); ga('set', 'anonymizeIp', true); ga('require', 'displayfeatures'); ga('require', 'cleanUrlTracker'); ga('require', 'outboundLinkTracker'); ga('require', 'ec'); ga('send', 'pageview'); ga('set', 'nonInteraction', true); setTimeout("ga('send', 'event', 'read', '20 seconds')", 20000); Medizintechnikschläuche kaufen | rct-online.de
+49 (0) 6221-3125-0 (Mo.-Mi. 8 - 17 Uhr, Do.-Fr. 8 - 16 Uhr)

Medizintechnikschläuche

34 Produkte in Filterung
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
EPDM/PP-Pharmaschlauch EPDM/PP-Pharmaschlauch
1
Angesehen

Die Medizintechnik, ein Gebiet für Spezialisten

In der Medizintechnik geht es um die Gesundheit von Menschen. Gerade deswegen müssen hier eingesetzte Materialien den höchsten Anforderungen entsprechen. Hier verwendete Laborschläuche müssen physiologisch unbedenklich sein. Sie transportieren Gase und Flüssigkeiten in der Laboranalytik, der Krankenhaustechnik und Pharmaindustrie. Die Eignung hierfür wird durch die Konformität mit verschiedenen Normen nachgewiesen.

Für den US-Amerikanischen Bereich ist die FDA (US Food And Drug Administration), für Deutschland das BfR (Bundesamt für Risikobewertung), mit dieser Aufgabe betraut. In Europa werden im Europäischen Arzneibuch, im US-Amerikanischen Bereich in der USP (United States Pharmacopeia), Standards gesetzt, die eine sichere Anwendung von Arzneimitteln und medizinischen Hilfsmitteln sicherstellen sollen.

Hierunter fallen auch Medizinschläuche, Verbinder und Anschlusstücke. Die Wiederverwendung von Medizintechnikschläuchen kann aus Sicht des Anwenders sinnvoll sein. Dafür müssen sie gereinigt und sterilisiert werden. Um diese Prozedur zu überstehen, sollten die Medizintechnikschläuche temperaturstabil sein. Transparente Werkstoffe mit einer hohen Flexibilität sind dabei vorteilhaft und werden häufig nachgefragt.

Materialien für Schlauchware

Medizintechnikschläuche werden je nach Bedarf aus den verschiedensten Materialien angefertigt. Gängige Materialien sind:

  • Silikon
  • FPM (Fluorkautschuk/Viton®)
  • EPDM/PP (Ethylen-Propylen-Dien/Polypropylen)
  • LDPE (Low Density Polyethylen)
  • PVC (Polyvinylchlorid)
  • TPE (Thermoplastiches Elastomer)
  • PTFE (Polytetrafluorethylen)

Mit dieser Bandbreite aus Elastomeren und Kunststoffen steht für nahezu jeden Anwendungsfall der passende Werkstoff zur Verfügung.

Pumpenschläuche bringen das richtige Volumen zur rechten Zeit

Eine Standardanwendung von Medizintechnikschläuchen sind Pumpenschläuche. Im medizinischen Bereich kommen verschiedene Pumpentypen zum Einsatz:

Die häufig zur kontinuierlichen Förderung von Flüssigkeiten eingesetzte Schlauch- oder auch Peristaltikpumpe zeichnet sich durch ihre zuverlässige Arbeitsweise und die gut kontrollierbare Abgabe von kleinsten Fördermengen über lange Zeiträume hinweg aus. Bei der Verabreichung von Medikamenten ist diese Eigenschaft entscheidend, um eine genaue Dosierung zu erreichen. Nur so ist eine exakte Dosierung möglich. Kein Wunder also, dass diese Bauart zu dem verbreitetsten Pumpentyp in Krankenhäusern zählt.

Das Funktionsprinzip von Schlauchpumpen basiert auf der regelmäßigen Quetschung des flüssigkeitsführenden Medizintechnikschlauches entlang der Fließrichtung. Diese Pumpenschläuche müssen demnach mechanisch stabil und gleichzeitig elastisch sein. Sie werden an sogenannten Stoppern in der Pumpe fixiert. Ausführungen mit zwei Stoppern sind ebenso erhältlich wie mit drei Stoppern. Farbliche Markierungen der Stopper erleichtern hierbei das Auseinanderhalten der unterschiedlichen Medizintechnikschläuche.

Die unterschiedlichen Werkstoffe, wie Silikon, FPM, PVC und EPDM/PP, kommen in einer großen Vielfalt an Nennweiten, Wandstärken und Shore-Härten zum Einsatz. Pumpenschläuche aus FPM sind beispielsweise in Shore-Härten von A 55˚ bis A 75˚ (gemäß DIN 53505) bei Reichelt Chemietechnik erhältlich. Außerdem sind Medizinschläuche aus FPM zwischen -20 °C bis +200 °C einsetzbar, also auch bei Temperaturen, wie sie typischerweise beim Autoklavieren auftreten.

Medizintechnikschläuche aus LDPE und PVC zeichnen sich durch ihre außergewöhnliche Flexibilität und Elastizität aus. Obwohl die Materialien nicht besonders temperaturbeständig sind, haben beide eine hohe Thermosensitivität. Das bedeutet, sie passen sich schnell der Körpertemperatur an. Sie eignen sich daher gut für den Einsatz direkt am Patienten. Als Transfusionsmaterial mit den wichtigen Eigenschaften Blutkompatibilität, Pyrogenfreiheit und chemischer Inertheit finden sich LDPE und PVC-Medizintechnikschläuche in jedem Krankenhaus.

Gastransport im medizinischen Bereich

Nicht nur Infusionslösungen, gelöste Medikamente und andere Flüssigkeiten müssen in der Krankenhaustechnik und medizinischen Analytik gefördert werden, auch der Transport von Gasen ist von großer Bedeutung. Für den Transport von medizinischem Sauerstoff, der beispielsweise zur Behandlung von Atemwegsproblemen eingesetzt wird, sind geeignete Förderleitungen und Medizinschläuche unabdingbar. Diese gasdichten Schlauchleitungen befördern den Sauerstoff von Verteilerstellen zu Entnahmestellen und letztendlich zum Patienten.

Natürlich kommen auch für diese Aufgabe spezialisierte Medizintechnikschläuche zum Zuge. Besonders geeignet sind hierfür Schläuche und Wellschläuche, die etwas steifer sind, um ein Abknicken zu vermeiden.

Medizintechnikschläuche kaufen Sie bei rct-online.de

Im Sortiment der Reichelt Chemietechnik finden Sie nicht nur Medizintechnikschläuche, sondern auch passendes Zubehör, wie Ventile, Hähne und Schlauchverbinder.

Medizintechnikschläuche für den Einsatz im hochreinen Bereich und andere spezialisierte Produkte können Sie bequem in unserem Online-Shop bestellen – ohne Mindestmenge. Profitieren Sie von hochwertigen und kurzfristig verfügbaren Produkten zu günstigen Konditionen. Sie sind sich bei der Auswahl unsicher oder haben Rückfragen? Dann nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf, wahlweise telefonisch oder per E-Mail. Weitere chemisch-technische Informationen zu den angebotenen Werkstoffen erhalten Sie in unserem Glossar. Mittels unserer Beständigkeitsliste lässt sich leicht der ideale Werkstoff ermitteln, der zur Lösung Ihrer Problemstellung führt. Wir freuen uns auf Ihre Bestellung!

Die Medizintechnik, ein Gebiet für Spezialisten In der Medizintechnik geht es um die Gesundheit von Menschen. Gerade deswegen müssen hier eingesetzte Materialien den höchsten Anforderungen... mehr erfahren »
Fenster schließen

Die Medizintechnik, ein Gebiet für Spezialisten

In der Medizintechnik geht es um die Gesundheit von Menschen. Gerade deswegen müssen hier eingesetzte Materialien den höchsten Anforderungen entsprechen. Hier verwendete Laborschläuche müssen physiologisch unbedenklich sein. Sie transportieren Gase und Flüssigkeiten in der Laboranalytik, der Krankenhaustechnik und Pharmaindustrie. Die Eignung hierfür wird durch die Konformität mit verschiedenen Normen nachgewiesen.

Für den US-Amerikanischen Bereich ist die FDA (US Food And Drug Administration), für Deutschland das BfR (Bundesamt für Risikobewertung), mit dieser Aufgabe betraut. In Europa werden im Europäischen Arzneibuch, im US-Amerikanischen Bereich in der USP (United States Pharmacopeia), Standards gesetzt, die eine sichere Anwendung von Arzneimitteln und medizinischen Hilfsmitteln sicherstellen sollen.

Hierunter fallen auch Medizinschläuche, Verbinder und Anschlusstücke. Die Wiederverwendung von Medizintechnikschläuchen kann aus Sicht des Anwenders sinnvoll sein. Dafür müssen sie gereinigt und sterilisiert werden. Um diese Prozedur zu überstehen, sollten die Medizintechnikschläuche temperaturstabil sein. Transparente Werkstoffe mit einer hohen Flexibilität sind dabei vorteilhaft und werden häufig nachgefragt.

Materialien für Schlauchware

Medizintechnikschläuche werden je nach Bedarf aus den verschiedensten Materialien angefertigt. Gängige Materialien sind:

  • Silikon
  • FPM (Fluorkautschuk/Viton®)
  • EPDM/PP (Ethylen-Propylen-Dien/Polypropylen)
  • LDPE (Low Density Polyethylen)
  • PVC (Polyvinylchlorid)
  • TPE (Thermoplastiches Elastomer)
  • PTFE (Polytetrafluorethylen)

Mit dieser Bandbreite aus Elastomeren und Kunststoffen steht für nahezu jeden Anwendungsfall der passende Werkstoff zur Verfügung.

Pumpenschläuche bringen das richtige Volumen zur rechten Zeit

Eine Standardanwendung von Medizintechnikschläuchen sind Pumpenschläuche. Im medizinischen Bereich kommen verschiedene Pumpentypen zum Einsatz:

Die häufig zur kontinuierlichen Förderung von Flüssigkeiten eingesetzte Schlauch- oder auch Peristaltikpumpe zeichnet sich durch ihre zuverlässige Arbeitsweise und die gut kontrollierbare Abgabe von kleinsten Fördermengen über lange Zeiträume hinweg aus. Bei der Verabreichung von Medikamenten ist diese Eigenschaft entscheidend, um eine genaue Dosierung zu erreichen. Nur so ist eine exakte Dosierung möglich. Kein Wunder also, dass diese Bauart zu dem verbreitetsten Pumpentyp in Krankenhäusern zählt.

Das Funktionsprinzip von Schlauchpumpen basiert auf der regelmäßigen Quetschung des flüssigkeitsführenden Medizintechnikschlauches entlang der Fließrichtung. Diese Pumpenschläuche müssen demnach mechanisch stabil und gleichzeitig elastisch sein. Sie werden an sogenannten Stoppern in der Pumpe fixiert. Ausführungen mit zwei Stoppern sind ebenso erhältlich wie mit drei Stoppern. Farbliche Markierungen der Stopper erleichtern hierbei das Auseinanderhalten der unterschiedlichen Medizintechnikschläuche.

Die unterschiedlichen Werkstoffe, wie Silikon, FPM, PVC und EPDM/PP, kommen in einer großen Vielfalt an Nennweiten, Wandstärken und Shore-Härten zum Einsatz. Pumpenschläuche aus FPM sind beispielsweise in Shore-Härten von A 55˚ bis A 75˚ (gemäß DIN 53505) bei Reichelt Chemietechnik erhältlich. Außerdem sind Medizinschläuche aus FPM zwischen -20 °C bis +200 °C einsetzbar, also auch bei Temperaturen, wie sie typischerweise beim Autoklavieren auftreten.

Medizintechnikschläuche aus LDPE und PVC zeichnen sich durch ihre außergewöhnliche Flexibilität und Elastizität aus. Obwohl die Materialien nicht besonders temperaturbeständig sind, haben beide eine hohe Thermosensitivität. Das bedeutet, sie passen sich schnell der Körpertemperatur an. Sie eignen sich daher gut für den Einsatz direkt am Patienten. Als Transfusionsmaterial mit den wichtigen Eigenschaften Blutkompatibilität, Pyrogenfreiheit und chemischer Inertheit finden sich LDPE und PVC-Medizintechnikschläuche in jedem Krankenhaus.

Gastransport im medizinischen Bereich

Nicht nur Infusionslösungen, gelöste Medikamente und andere Flüssigkeiten müssen in der Krankenhaustechnik und medizinischen Analytik gefördert werden, auch der Transport von Gasen ist von großer Bedeutung. Für den Transport von medizinischem Sauerstoff, der beispielsweise zur Behandlung von Atemwegsproblemen eingesetzt wird, sind geeignete Förderleitungen und Medizinschläuche unabdingbar. Diese gasdichten Schlauchleitungen befördern den Sauerstoff von Verteilerstellen zu Entnahmestellen und letztendlich zum Patienten.

Natürlich kommen auch für diese Aufgabe spezialisierte Medizintechnikschläuche zum Zuge. Besonders geeignet sind hierfür Schläuche und Wellschläuche, die etwas steifer sind, um ein Abknicken zu vermeiden.

Medizintechnikschläuche kaufen Sie bei rct-online.de

Im Sortiment der Reichelt Chemietechnik finden Sie nicht nur Medizintechnikschläuche, sondern auch passendes Zubehör, wie Ventile, Hähne und Schlauchverbinder.

Medizintechnikschläuche für den Einsatz im hochreinen Bereich und andere spezialisierte Produkte können Sie bequem in unserem Online-Shop bestellen – ohne Mindestmenge. Profitieren Sie von hochwertigen und kurzfristig verfügbaren Produkten zu günstigen Konditionen. Sie sind sich bei der Auswahl unsicher oder haben Rückfragen? Dann nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf, wahlweise telefonisch oder per E-Mail. Weitere chemisch-technische Informationen zu den angebotenen Werkstoffen erhalten Sie in unserem Glossar. Mittels unserer Beständigkeitsliste lässt sich leicht der ideale Werkstoff ermitteln, der zur Lösung Ihrer Problemstellung führt. Wir freuen uns auf Ihre Bestellung!