window.ga=window.ga||function(){(ga.q=ga.q||[]).push(arguments)};ga.l=+new Date; ga('create', 'UA-32196581-1', 'auto'); ga('set', 'forceSSL', true); ga('set', 'anonymizeIp', true); ga('require', 'displayfeatures'); ga('require', 'cleanUrlTracker'); ga('require', 'outboundLinkTracker'); ga('require', 'ec'); ga('send', 'pageview'); ga('set', 'nonInteraction', true); setTimeout("ga('send', 'event', 'read', '20 seconds')", 20000); Klebeänder aus PI (Polyimid) sind Hochtemperatur-Klebebänder (Kapton) für den Bereich .-250 °C bis +260 °C, kurzfristig +300 °C.
+49 (0) 6221-3125-0 (Mo.-Mi. 8 - 17 Uhr, Do.-Fr. 8 - 16 Uhr)

Klebebänder PI / Polyimid / Kapton

2 Produkte in Filterung
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
1
Angesehen

Hochtemperatur-Klebebänder aus PI (Polyimid) sind für Temperaturen von -250 °C bis +260 °C im Dauerbetrieb geeignet. Die Bänder zeichnen sich durch extreme Chemikalien- und Abriebfestigkeit aus. 

Klebebänder aus PI/Kapton® sind Hochtemperaturklebebänder

  • Sie zeichnen sich durch höchste Temperaturbeständigkeit von -250 °C bis +280 °C, kurzfristig +300 °C aus.
  • Sie sind extrem chemikalienbeständig und dies gegenüber sowohl sämtlichen anorganischen und organischen Medien.
  • Werkstoff der Klebebänder: PI (Polyimid/Kapton®)
  • Als Klebstoff wird ein Hochtemperatur-Silikonkleber eingesetzt
  • Temperaturbereich: -250 °C bis +260 °C, kurzfristig +300 °C
  • Klebebandstärke: 0,063 mm

Chemische Beständigkeit

PI (Polyimid/Kapton®)

  • Kapton® ist beständig gegenüber Aceton, Methanol, Ethanol (96 %), Alkohole, Anhydride, Ester, Ketone, Benzin und andere aliphatischen Kohlenwasserstoffe, Benzol, Xylol, Toluol und andere aromatische Kohlenwasserstoffe wie auch gegenüber Formaldehyden, halogenierten Lösungsmitteln sowie UV-Strahlung und radioaktiver Strahlung.
  • Bedingt beständig ist PI gegenüber verdünnten Mineralsäuren/anorganischen Säuren.

Werkstoffeigenschaften

Polyimid dient als Oberflächenbeschichtung für korrosionsgefährdete Bauteile als Klebstoff sowie zur wasserfreien und spannungsfesten Lack-Isolierung von elektrischen Bauteilen und Leitungen; hierzu gehören Leiterplatten, Elektronikbauteile sowie Elektrobauteile; der Kunststoff ist überaus flexibel; er wird genutzt als stabiler, mechanischer Überzug, er dient zur Fertigung von Klebebändern wie auch zur Produktion von Konstruktionselementen für die Hochvakuumtechnik; er ist überaus strahlenbeständig, was beispielsweise bei der Herstellung von Röntgenapparaten Bedingung ist; er wird aber auch für Strahlenaustrittsfenster bei kerntechnischen Bestrahlungen genutzt.

Die Lieferung der PI-Klebebänder als Hochtemperaturklebebänder ist jederzeit sofort möglich.

Hochtemperatur-Klebebänder aus PI (Polyimid) sind für Temperaturen von -250 °C bis +260 °C im Dauerbetrieb geeignet. Die Bänder zeichnen sich durch extreme Chemikalien- und... mehr erfahren »
Fenster schließen

Hochtemperatur-Klebebänder aus PI (Polyimid) sind für Temperaturen von -250 °C bis +260 °C im Dauerbetrieb geeignet. Die Bänder zeichnen sich durch extreme Chemikalien- und Abriebfestigkeit aus. 

Klebebänder aus PI/Kapton® sind Hochtemperaturklebebänder

  • Sie zeichnen sich durch höchste Temperaturbeständigkeit von -250 °C bis +280 °C, kurzfristig +300 °C aus.
  • Sie sind extrem chemikalienbeständig und dies gegenüber sowohl sämtlichen anorganischen und organischen Medien.
  • Werkstoff der Klebebänder: PI (Polyimid/Kapton®)
  • Als Klebstoff wird ein Hochtemperatur-Silikonkleber eingesetzt
  • Temperaturbereich: -250 °C bis +260 °C, kurzfristig +300 °C
  • Klebebandstärke: 0,063 mm

Chemische Beständigkeit

PI (Polyimid/Kapton®)

  • Kapton® ist beständig gegenüber Aceton, Methanol, Ethanol (96 %), Alkohole, Anhydride, Ester, Ketone, Benzin und andere aliphatischen Kohlenwasserstoffe, Benzol, Xylol, Toluol und andere aromatische Kohlenwasserstoffe wie auch gegenüber Formaldehyden, halogenierten Lösungsmitteln sowie UV-Strahlung und radioaktiver Strahlung.
  • Bedingt beständig ist PI gegenüber verdünnten Mineralsäuren/anorganischen Säuren.

Werkstoffeigenschaften

Polyimid dient als Oberflächenbeschichtung für korrosionsgefährdete Bauteile als Klebstoff sowie zur wasserfreien und spannungsfesten Lack-Isolierung von elektrischen Bauteilen und Leitungen; hierzu gehören Leiterplatten, Elektronikbauteile sowie Elektrobauteile; der Kunststoff ist überaus flexibel; er wird genutzt als stabiler, mechanischer Überzug, er dient zur Fertigung von Klebebändern wie auch zur Produktion von Konstruktionselementen für die Hochvakuumtechnik; er ist überaus strahlenbeständig, was beispielsweise bei der Herstellung von Röntgenapparaten Bedingung ist; er wird aber auch für Strahlenaustrittsfenster bei kerntechnischen Bestrahlungen genutzt.

Die Lieferung der PI-Klebebänder als Hochtemperaturklebebänder ist jederzeit sofort möglich.