+49 (0) 6221-3125-0 (Mo.-Mi. 8 - 17 Uhr, Do.-Fr. 8 - 16 Uhr)

Druckschläuche

44 Produkte in Filterung
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Edelstahl-Druckschlauch Edelstahl-Druckschlauch
EPDM-Druckschlauch EPDM-Druckschlauch
NR-Vakuum-Chemieschlauch NR-Vakuum-Chemieschlauch
PTFE-Hochdruckschlauch PTFE-Hochdruckschlauch
PUR-Folienschlauch PUR-Folienschlauch
PVC-Chemie-Druckschlauch PVC-Chemie-Druckschlauch
PVC-Color-Druckschlauch PVC-Color-Druckschlauch
Angesehen

Druckschläuche für die Labor-, Chemie- und Pharmatechnik

Druckschläuche

werden von RCT als Edelstahl-Druckschläuche, antistatische Druckschläuche, Bremsschläuche, Doppelmantelschläuche, als Lebensmittelschläuche, Hochtemperaturschläuche, Tankwagenschläuche, Chemieschläuche, Pharmaschläuche, Benzinschläuche, Ölschläuche, Treibstoffschläuche, Vakuumschläuche, als Folienschläuche, Colorschläuche/Farbschläuche, Nahrungsmittelschläuche sowie als Wellschläuche.

Elektrisch leitende/leitende/antistatische Druckschläuche

präsentieren sich als:

  • EPDM-Antista-Chemie-Druckschläuche
  • FEP-Antista-Doppelmantel-Pharma-Saug-Druckschläuche
  • Fluorpolymer-Antista-Doppelmantel-Saug- und Druckschläuche
  • NBR-Antista-Doppelmantel-Saug-/Druckschläuche
  • NBR-Antista-Tankwagen- und Chemieschläuche
  • NBR-Öl- und Benzin-Druckschläuche - antistatisch
  • NBR-Saug- und Druck-Öl- und Benzinschläuche - antistatisch
  • PA-Chemieschläuche - elektrisch leitend und außen toleriert

FDA-konforme/BfR-konforme Druckschläuche

entsprechen den Richtlinien der Europäischen Pharmacopoeia und gleichzeitig der USP Class VI.
Hierzu gehören:

  • EPDM-Molkerei-Lebensmittel-Hochtemperatur-Druckschläuche
  • NBR-Saug- und Druck-Lebensmittelschläuche - FDA
  • PTFE-Saug- und Druckschläuche
  • PUR-Folienschläuche FDA
  • PUR-Saug- und Druckschläuche FDA-konform
  • Silikon-Druck- und Vakuumschläuche
  • Silikon-Hochtemperatur-Pharma-Druckschläuche - flexibel
  • Tygon®-Druckschläuche - FDA

Chemische Beständigkeit der Druckschläuche:

Hierzu gehören die Elastomere/Kunststoffe aus:

  • EPDM als EPDM-Schläuche:
    Hier besteht Beständigkeit gegenüber Alkoholen, Ketonen, Estern, Chlor und Chlorwasser, Säuren und Laugen.
  • NBR als NBR-Schläuche/Perbunan-Schläuche/Nitril-Schläuche:
    Es besteht Beständigkeit gegenüber Alkoholen, aliphatischen Kohlenwasserstoffen, Benzin und Dieselkraftstoffen sowie gegenüber Hydraulikölen, Mineralölen und Fetten, Treibstoffen und Benzinen wie auch gegenüber verdünnten Säuren und Laugen; bestimmte Werkstoffmischungen sind ebenfalls beständig gegenüber E10, Biodiesel und Rapsöl.
  • PTFE als PTFE-Schläuche/THOMAFLON-Schläuche:
    Der Fluorkunststoff ist gegenüber aliphatischen Kohlenwasserstoffen, Phenolen, halogenierten Lösungsmitteln, freien Halogen, Estern, Ketonen, Alkalilaugen und Aminen sowie gegenüber organischen Säuren und Mineralölen beständig.
  • PUR als PUR-Schläuche/Vukollan®-Schläuche/Polyurethan-Schläuche:
    Gegenüber Fetten und Ölen, Benzin, aliphatischen Kohlenwasserstoffen wie auch gegenüber Ozon und UV-Strahlung besteht Beständigkeit.
  • PVC als PVC-Schläuche/THOMAVINYL-Schläuche:
    Hier besteht Beständigkeit gegenüber schwachen Säuren und Laugen, Heizöl und deren Derivaten sowie gegenüber Heißwasser.
  • Tygon als quervernetztes PVC:
    Ist beständig gegenüber Säuren und Laugen und in spezieller Formulierung auch gegenüber Benzin, Treibstoffe und Schmierstoffe.
  • Silikon als Silikon-Schläuche/THOMASIL-Schläuche:
    Es besteht Beständigkeit gegenüber aliphatischen Kohlenwasserstoffen, aromatischen Kohlenwasserstoffen, Treibstoffen, Säuren und Laugen wie auch Heißwasser und Heißdampf; bedingte Beständigkeit besteht gegenüber Alkoholen und Ketonen.

Arbeitstemperatur/Betriebstemperatur/Temperaturbereiche für Druckschläuche:

sind für die einzelnen Elastomere und Kunststoffe unterschiedlich. Als Temperaturbereiche gelten für:

  • Edelstahl: -10 °C bis +550 °C
  • EPDM: -35 °C bis +95 °C, kurzfristig auch bis +120 °C
  • NBR (Perbunan®/Nitril): -50 °C bis +80 °C
  • NR (Naturgummi): -30 °C bis +80 °C
  • PUR (Polyurethan/Vulkollan®): -40 °C bis +85 °C, kurzfristig auch bis +120 °C
  • PVC (THOMAVINYL): -10 °C bis +60 °C
  • Silikon (THOMASIL): -60 °C bis +200 °C, kurzfristig auch bis +250 °C

Das Sortiment der Druckschläuche in der Übersicht

aus Edelstahl

  • Edelstahl-Druckschläuche
  • Edelstahl-Druckschläuche mit geraden Endstücken
  • Edelstahl-Druckschläuche mit Gewindeanschlüssen
  • Edelstahl-Vakuumschläuche mit Kleinflanschen

aus EPDM (Keltan®)

  • EPDM-Antista-Chemie-Druckschläuche
  • EPDM-Doppelmantel-Druckluft/Bremsschläuche
  • EPDM-Druckschläuche
  • EPDM-Molkerei-Lebensmittel-Hochtemperatur-Druckschläuche

aus FEP

  • FEP-Antista-Doppelmantel-Pharma-Saug - und Druckschläuche
  • Fluorpolymer-Antista-Doppelmantel-Saug-Druckschläuche

aus NBR (Perbunan®/Nitril-Schläuche)

  • NBR-Antista-Tankwagen- und Chemieschläuche
  • NBR-Doppelmantel-Saug- und Druckschläuche
  • NBR-Industrie-Saug- und Druckschläuche
  • NBR-Öl- und Benzin-Druckschläuche - antistatisch
  • NBR-Öl- und Benzin-Druckschläuche mit selbstverlöschendem Außenmantel
  • NBR-Saug- und Druck-Lebensmittelschläuche FDA
  • NBR/PVC-Saug- und Druck-Universal-Chemieschläuche

aus NR (Naturgummi-Schläuche)

  • NR-Vakuum-Chemieschläuche

aus PTFE (THOMAFLON)

  • PTFE-Hochdruckschläuche
  • PTFE-Saug- und Druckschläuche

aus PUR (Polyurethan/Vulkollan®)

  • PUR-Chemie- und Druckschläuche
  • PUR-Chemie- und Industrieschläuche - High Flexible
  • PUR-Folienschläuche
  • PUR-Folienschläuche FDA
  • PUR-Folienschläuche - TPE-U
  • PUR-Saug- und Druckschläuche
  • PUR-Saug- und Druckschläuche - FDA-konform

aus PVC (THOMAVINYL)

  • PVC-Chemie-Druckschläuche
  • PVC-Color-Druckschläuche
  • PVC-Druckschläuche dünnwandig
  • PVC-Nahrungsmittel-Druckschläuche
  • PVC-Saug- und Druck-Foodschläuche
  • PVC-Spiral-Industrie-Saug- und Druckschläuche - dünnwandig
  • PVC-Spiral-Industrieschläuche
  • PVC-Wellschläuche für Milch und Lebensmittel
  • PVC-Wellschläuche für Wein und Lebensmittel

aus Silikon (THOMASIL)

  • Silikon-Druck- und Vakuumschläuche
  • Silikon-Hochtemperatur-Druck- und Chemieschläuche mit Glasseideeinlage
  • Silikon-Hochtemperatur-Pharma- und Druckschläuche - flexibel
  • Silikon-Vakuum-Chemieschläuche

aus Tygon (PVC-quervernetzt)

  • Tygon-Druckschläuche aus FDA

Druckschläuche einzeln interpretiert

Druckschläuche werden von RCT als Laborschläuche, Pharmaschläuche und Chemieschläuche angeboten. Die bei RCT angebotenen Schläuche sind in folgenden Werkstoffen erhältlich:

  • EPDM (Ethylen-Propylen-Dien-Kautschuk)
  • FEP (Fluorethylenpropylen, Hostaflon®)
  • NBR (Acrylnitril-Butadien-Kautschuk, Perbunan®)
  • NR (Naturkautschuk)
  • SBR (Styrol-Butadien-Kautschuk, Buna®)
  • PA (Polyamide)
  • PTFE (Polytetrafluorethylen, THOMAFLON)
  • PUR (Polyurethan, Vulkollan®)
  • PVC (Polyvinylchlorid, THOMAVINYL)
  • Silikon

Allgemeine Eigenschaften

Die Druckfestigkeit der einzelnen Druckschläuche ist unterschiedlich, einerseits bedingt durch den Schlauchaufbau und andererseits durch die mögliche Temperaturbelastung. Auch die Beständigkeit ist nicht gleich, hängt sie doch von den eingesetzten Werkstoffen ab. Die Beständigkeit einzelner Materialien schlagen Sie am besten in unserer elektronischen Datenbank nach.

EPDM-Antista-Chemie-Druckschläuche gehören zum Sortiment der Druckschläuche für die Labor-, Pharma- und Chemietechnik. Die Schläuche sind robuste Druckschläuche, die antistatisch, heißwasser- und frostschutzbeständig sind. Resistent sind sie gegenüber Säuren, Basen sowie polaren Lösungsmitteln. Als Shore-Härte A gilt 70° gemäß DIN 53505 und als Arbeitstemperatur -35 °C bis +95 °C, kurzfristig auch bis +120 °C. Als Einlage dient ein Polyestergeflecht mit zwei Kupferlitzen, hieraus ergibt sich ein Ableitwiderstand <106 Ohm. Als Arbeitsdruck gilt 16 bar bei +20 °C bezogen auf alle Schlauchtypen.

EPDM-Antista-Chemie-Saug- und Druckschläuche gehören zur Schlauchgruppe der Druckschläuche für die Labor-, Pharma- und Chemietechnik. Es handelt sich um einen robusten Saug- und Druckschlauch in antistatischer Gummiqualität, der heißwasser- und frostschutzbeständig ist. Die Resistenz gegenüber Säuren und Laugen wie auch gegenüber polaren Lösungsmitteln ist gegeben. Als Temperaturbereich gilt -35 °C bis +95 °C, kurzfristig auch bis +120 °C; die Shore-Härte A wird mit 70° gemäß DIN 53505 angegeben. Ein Polyestergeflecht gilt als Druckträger, 2 Kupferlitzen sichern den Ableitwiderstand. Der Schlauch ist vakuumfest bis 99,9 % bei +20 °C; als max. Arbeitsdruck gelten 16 bar bei +20 °C bezogen auf alle Schlauchtypen.

EPDM

EPDM-Druckschläuche gehören zum Produktbereich der Labor-, Pharma- und Chemietechnik. Es handelt sich dabei um Spezialschläuche für die Prozesstechnik mit bester Resistenz gegenüber Säuren, Laugen und polaren Lösungsmitteln, die außerdem ozonbeständig, witterungsbeständig und alterungsbeständig sind. Ihr Temperaturbereich liegt zwischen -30 °C und +100 °C. Als Druckträger gilt eine Einlage aus zwei Rayon-Gewebeeinlagen, die sicherstellt, dass ein Druck von max. 20 bar bei +20 °C bezogen auf alle Schlauchtypen möglich ist.

Doppelmantel-Druckluftschläuche

Druckluftschläuche aus EPDM mit Doppelmantel sind für die Labor-, Pharma- und Chemietechnik gedacht. Es handelt sich hierbei um hochflexible Druckschläuche, die für Arbeitstemperaturen von -40 °C bis +70 °C vorgesehen sind, Als Druckträger gilt ein PVAA-Geflecht, was einen Arbeitsdruck von 10 bar bei +20 °C sichert und dies bezogen auf alle Schlauchtypen.

Hochleistungsstarke Lebensmittelschläuche

EPDM-Molkerei-Lebensmittel-Hochleistungs-Druckschläuche werden in Molkereien als Eindampfschläuche genutzt. Sie sind ozon-, witterungs- und alterungsbeständig und sichern höchste Arbeitstemperaturen, wobei ein Temperaturbereich von -30 °C bis +95 °C gilt. Die Lebensmittelschläuche aus EPDM sind sattdampfsterilisierbar bis +164 °C. Zwei Polyester-Einlagen dienen als Druckträger, was einen Druckbereich, bezogen auf alle Schlauchtypen, von 6 bar bei +20 °C ermöglicht. Die Innenseele des Schlauches ist FDA- sowie BfR-konform, sie gilt als lebensmittelecht.

FEP

FEP-Antista-Doppelmantel-Pharma-Saug- und Druckschläuche gehören zur Produktgruppe der Druckschläuche für die Labor-, Pharma- und Chemietechnik. Sie dienen in der Pharmaproduktion und in der Prozesstechnik. Die völlige glatte Innenoberfläche sichert, dass sich keinerlei Ablagerungen im Schlauch bilden können. Die Innenseele ist physiologisch völlig unbedenklich und frei von jeglichen extrahierbaren Bestandteilen. Die Kunststoffschläuche werden bevorzugt zum Fördern von Pharmaka und Kosmetika verwendet. Der Außenmantel besteht aus EPDM und die Innenseele aus FEP, einem Fluorkunststoff. Als Temperaturbereich gilt -30 °C bis +100 °C, kurzfristig sind sogar +130 °C möglich.  Als Druckträger dient ein Textilgeflecht mit gekreuzten Kupferlitzen. Der Ableitwiderstand liegt bei  <106 Ohm. Der Maximaldruck auf alle Schlauchtypen bezogen beträgt 16 bar bei +20 °C, wobei die Vakuumfestigkeit mit 900 mbar ebenfalls für alle Schlauchdimensionen gilt.

NBR

Antista-Schläuche

NBR-Antista-Tankwagen- und Chemieschläuche gehören zum Sortiment der Druckschläuche für die Labor-, Pharma- und Chemietechnik und werden als Chemieschläuche, Tankwagen- und Tankstellenschläuche wie auch als Mineralölschläuche verwendet. Ihre Beständigkeit gegenüber Ölen und Treibstoffen ist gegeben. Die Innenseele besteht aus NBR, die Außenseele aus einem NBR/SBR-Compound. Als Druckträger dient ein synthetisches Gewebegeflecht mit einer Stahldrahtspirale. Als Arbeitstemperatur gilt -50 °C bis +70 °C und als max. Betriebsdruck werden 10 bar bei +20 °C bezogen auf alle Schlauchtypen genannt. Die Vakuumfestigkeit beträgt 80 % bei +20 °C bezogen auf alle Schlauchtypen.

Doppelmantel-Saug- und Druckschläuche

NBR-Doppelmantel-Saug-und Druckschläuche gehören zur Produktgruppe der Druckschläuche für die Labor-, Pharma- und Chemietechnik. Die Ausführung ist äußerst robust bei gleichzeitiger guter Flexibilität. Die Schläuche sind abriebfest, ozon-, alterungs- und witterungsbeständig. Die Innenseele besteht aus NBR, die Außenseele aus CR. Als Temperaturbereich gelten -20 °C bis +80 °C, kurzfristig auch +100 °C. Die Vakuumfestigkeit beträgt bei Schläuchen bis ID 125 mm 80 %, ab ID 150 mm 60 %. Als maximaler Betriebsdruck ist der Bereich von 10 bar bis 18 bar bei +20 °C in Abhängigkeit zur jeweiligen Schlauchdimension festzuhalten.

Industrie-Saug-und Druckschläuche

NBR-Industrie-Saug-und Druckschläuche zählen zur Produktgruppe der Druckschläuche für die Labor, Pharma- und Chemietechnik. Sie werden speziell in der Prozesstechnik, Verfahrenstechnik und Chemietechnik eingesetzt. Gegenüber den meisten Lösungsmitteln sind sie resistent, genauso gegenüber Farben und Wasserlacken, Dispersionsfarben und Mineralölprodukten, Alkoholen, Aldehyden, Estern und Ketonen. Die Kunststoffschläuche sind abriebfest, witterungs- und alterungsbeständig. Die Innenseele gestaltet sich glatt und nahtlos und ist antistatisch/elektrisch leitend ausgestattet. Der Außenmantel besteht aus einem NBR/PVC-Compound, der ebenfalls elektrisch ableitend ist. Als Druckträger dient ein Textilgeflecht mit zusätzlich verzinkter Stahldrahtwendel. Als Arbeitstemperatur gilt -20 °C bis +80 °C, kurzfristig auch +100 °C. Der maximale Betriebsdruck kann mit 16 bar bei +20 °C bezogen auf alle Schlauchtypen angegeben werden, wobei die Vakuumfestigkeit zwischen 400 und 500 mbar liegt.

Öl-Benzin-Schläuche

NBR-Benzinschläuche – antistatisch – finden ihre Anwendung in der Labor-, Pharma- und Chemietechnik. Speziell werden sie in der Mineralölindustrie, in der Prozesstechnik, im Apparatebau, Maschinen- und Motorbau eingesetzt. Die Schläuche sind geeignet für Mineralölprodukte bis zu einem Aromatenanteil von 50 %. Weitere positive Eigenschaften präsentieren sich in Form der hervorragenden Abriebfestigkeit sowie der Alterungs- und Witterungsbeständigkeit. Die Innenseele besteht aus NBR, der Außenmantel aus einem NBR/SBR-Compound. Als Temperaturbereich gilt -40 °C bis +80 °C. Der höchstmögliche Arbeitsdruck umfasst 25 bar bei +20 °C. Der Ableitwiderstand liegt bei <106 Ohm.

Saug-Druck-Öl- und Benzinschläuche

NBR-Saug-Druck-Öl- und Benzinschläuche – antistatisch – gehören zur Schlauchgruppe der Druckschläuche für die Labor-, Pharma- und Chemietechnik. Sie haben in der Chemietechnik, Prozesstechnik und Betriebstechnik ihren Platz und zeichnen sich durch zahlreiche vorteilhafte Eigenschaften aus. Sie sind flexibel und beständig gegenüber Mineralölprodukten mit einem maximalen Aromatenanteil von 50 %. Außerdem sind die Kunststoffschläuche mit einer Stahldrahtspirale ausgerüstet und sichern einen Betriebsdruck von 10 bar bei +20 °C. Als Ableitwiderstand gilt der Wert <106 Ohm. Der allgemeine Temperaturbereich wird mit -20 °C bis +85 °C festgelegt. Die Vakuumfestigkeit gilt bezogen auf alle Schläuche mit 800 mbar.

Vakuumschläuche

Vakuumschläuche aus NBR bestehen aus Naturgummi und sind mit der Shore-Härte A von 50° gemäß DIN 53505 ausgerüstet. Der Arbeitstemperaturbereich beträgt -30 °C bis +80 °C.

PTFE

PTFE-Saug- und Druckschläuche werden in der Pharmaproduktion, in der Prozesstechnik sowie in der Petrochemie eingesetzt. Sie sind beständig gegenüber fast allen anorganischen wie auch organischen Medien. Die Innenseele der Druckschläuche ist absolut glatt und nahtlos, so dass sich keinerlei Bakteriennester bilden können. Ein offenes Ausdämpfen mit Sattdampf bis zu +150 °C für 30 Minuten ist möglich. Der Außenmantel ist elektrisch ableitend, abriebfest, schwer entflammbar, witterungs- und alterungsbeständig. Die Innenseele besteht aus nahtlos gefertigtem glatten PTFE, das ebenfalls über ableitende Fähigkeiten verfügt. Der Ableitwiderstand ist mit <106 Ohm gegeben. Der höchstmögliche Arbeitsdruck beträgt 16 bar bei +20 °C bezogen auf alle Schlauchtypen und die Vakuumfestigkeit liegt bei 600 bis 900 mbar. Die Kunststoffschläuche sind FDA- wie auch BfR-konform und entsprechen den Richtlinien der Europäischen Pharmacopoeia.

PUR

Chemie- und Druckluftschläuche

PUR-Chemieschläuche sind flexibel und dienen der Druckluftversorgung. Ihre mechanische Belastbarkeit wie auch Reißfestigkeit ist bemerkenswert. Erhältlich sind die Schläuche in verschiedenen Farben. Ihre Shore-Härte A wird mit 95° gemäß DIN 53505 angegeben. Der maximale Arbeitsdruck beträgt 10 bar bei +20 °C.

Saug- und Druckschläuche

PUR-Saug- und Druckschläuche gehören zum Sortiment der Druckschläuche für die Labor-, Pharma- und Chemietechnik; sie dienen speziell der Förderung von pulverförmigen und körnigen Medien wie auch Granulaten. Sie zeichnen sich durch extrem hohe Abriebfestigkeit und höchste Kältebeständigkeit aus und dies auch bei Langzeitanwendungen. Der Außenmantel besteht aus PVC-P und die Innenseele aus PUR, eingebettet ist eine Stahlspirale. Als Temperaturbereich gilt -20 °C bis +80 °C und als höchstmöglicher Betriebsdruck 6 bar bei +20 °C bezogen auf alle Schlauchtypen. Die Vakuumfestigkeit liegt bei 900 mbar bezogen auf +20 °C.

PVC

Chemieschläuche

PVC-Chemie-Druckschläuche gehören zum Sortiment der Druckschläuche für die Labor-, Pharma- und Chemietechnik; sie sind für einen max. Betriebsdruck von 13 bar bis 24 bar bei +20 °C in Abhängigkeit zur jeweiligen Schlauchdimension eingestellt. Beständig sind sie gegenüber Heißwasser und Ölen, wie Heizöl. Die Schläuche bestehen aus PVC-P und sind mit der Shore-Härte A von 75° gemäß DIN 53505 ausgestattet. Die Bruchdehnung liegt bei 390 %.

Color-Druckschläuche

PVC-Color-Kunststoffschläuche sind transparent, biegsam, widerstandsfähig, alterungsbeständig und abriebfest. Außerdem sind sie zum Durchfluss für Heißwasser geeignet und in den Farben Gelb, Grün und Blau erhältlich. Als Temperaturbereich gilt -10 °C bis +60 °C.

Dünnwandige Modelle

PVC-Schlauchsysteme – dünnwandig – dienen als Pneumatikleitungen und Hydraulikleitungen sowie als Kühlleitungen in der Schweißtechnik, im Maschinenbau und in der Verfahrenstechnik. Ihre Druckfestigkeit – bezogen auf alle Typen – beträgt 28 bar bei +20 °C bei gleichzeitiger hoher Flexibilität. Hervorzuheben ist ihre Dünnwandigkeit und ihr sehr geringes Gewicht. Die Druckschläuche sind widerstandsfähig gegenüber Fetten, Ölen, Säuren und Laugen. Als Shore-Härte A gilt 75° gemäß DIN 53505 bei einer Arbeitstemperatur von -20 °C bis +90 °C.

Nahrungsmittelschläuche

PVC-Nahrungsmittelschläuche werden als Weinschläuche, Softdrinkschläuche und Mineralwasserschläuche eingesetzt, aber auch zum Fördern von Süßmost und Limonaden wie auch alkoholhaltigen Getränken bis zu einem Alkoholgehalt von 13 %. Die Shore-Härte A liegt bei 75° gemäß DIN 53505 bei einer Arbeitstemperatur von -10 °C bis +60 °C. Als Druckträger dient eine geflochtene Gewebeeinlage, die sicherstellt, dass der Schlauch mit Maximaldrücken von 8 bar bis 23 bar bei +20 °C in Abhängigkeit zur jeweiligen Schlauchdimension belastet werden kann.

Saug- und Druck-Foodschläuche

PVC-Saug- und Druck-Foodschläuche stellen Lebensmittelschläuche dar, die zum Leiten von Getränken sowie zum Fördern von Softdrinks, Säften und Mosten benötigt werden. Sie sind starr, robust, geschmacklos und geruchlos wie auch physiologisch absolut unbedenklich. Die Kunststoffschläuche gelten darüber hinaus als witterungs- und alterungsbeständig, dürfen jedoch nicht für fetthaltige Lebensmittel genutzt werden. Hingegen sind die Schläuche geeignet zum Abfüllen von Getränken mit einem max. Alkoholgehalt von 28 %. Der Temperaturbereich umfasst -15 °C bis +60 °C und als Maximalarbeitsdruck gilt 7 bar bis 8 bar bei +20 °C in Abhängigkeit zur jeweiligen Schlauchdimension. Die Schlauchsysteme entsprechen den Normen der Europäischen Union (EU 10-2011, Kategorie A/B/C/D1).

Spiral-Industrieschläuche

PVC-Spiral-Industrie-Saug- und Druckschläuche – hellgrün – sind robust, mit einer PVC-U-Spirale als Druckträger ausgestattet und für den Druckbereich von 4 bar bis 7 bar bei +20 °C geeignet. Als Temperaturbereich gilt -5 °C bis +60 °C. Die Vakuumfestigkeit wird mit 60 % für Schläuche mit ID 25 mm bis 100 mm genannt und im Bereich ID 110 mm beträgt die Vakuumfestigkeit 50 %.

Wellschläuche

PVC-Wellschläuche sind für für Wein und Lebensmittel gedacht. Der Arbeitstemperaturbereich umfasst -10 °C bis +60 °C. Druckträger bildet eine PVC-U-Spirale. Vakuumfestigkeit bis 98 % bei +20 °C ist gegeben. Der höchstmögliche Arbeitsdruck liegt im Bereich von 6 bar bis 8 bar bei +20 °C in Abhängigkeit zur jeweiligen Schlauchdimension.

Silikon

Hochtemperaturschläuche

Silikon-Hochtemperatur-Druck-Chemieschläuche mit Glasseideeinlage gehören zum Sortiment der Druckschläuche für die Labor-, Pharma- und Chemietechnik. Der Schlauch ist mit der Shore-Härte A 70°gemäß DIN 53505 ausgestattet und für Arbeitstemperaturen von -40 °C bis +180 °C eingestellt. Die Bruchdehnung beträgt 300 % ohne einzureißen; der max. Arbeitsdruck liegt im Bereich von 10 bar bis 20 bar bei +20 °C in Abhängigkeit zur jeweiligen Schlauchdimension.

Hochtemperatur-Pharma-Druckschläuche

Silikon-Hochtemperaturschläuche – flexibel – werden an Fermentern, in der Biotechnologie wie auch in der gesamten Lebensmittel- und Pharmachemie als Lebensmittelschläuche und Pharmaschläuche eingesetzt. Sie sind hochflexibel wie auch hochtemperatur- und heißluftbeständig, physiologisch absolut unbedenklich und nicht toxisch, pyrogenfrei und blutverträglich. Die Silikonschläuche sind auf die Shore-Härte A von 60° gemäß DIN 53505 eingestellt und für Temperaturen von -40 °C bis +150 °C geeignet. Als Arbeitsdruck gilt der Bereich von 6 bar bis 8,5 bar bei +20 °C in Abhängigkeit zur jeweiligen Schlauchdimension. Die Silikonschläuche sind außerdem FDA-konform wie auch BfR-konform und entsprechen der USP Class VI sowie den Normen der Europäischen Pharmacopeia.

TYGON®

TYGON®-Druckschläuche – FDA –sind für Drücke im Bereich von 5,1 bar bis 17 bar bei +20 °C eingestellt. Sie entsprechen der Shore-Härte A 65° gemäß DIN 53505 und sind für Temperaturen im Bereich von -20 °C bis +74 °C geeignet. Die Schläuche sind FDA- sowie BfR-konform und entsprechen dem Plastic-Standard NSF 51.

Druckschläuche kaufen Sie bei rct-online.de

Entdecken Sie das umfangreiche Programm an günstigen Druckschläuchen der Reichelt Chemietechnik. Viele unserer Produkte halten wir permanent an Lager. Wir liefern just-in-time. Sie haben noch Fragen? Rufen Sie uns einfach oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Gerne beraten wir Sie.

Druckschläuche für die Labor-, Chemie- und Pharmatechnik Druckschläuche werden von RCT als Edelstahl-Druckschläuche , antistatische Druckschläuche,... mehr erfahren »
Fenster schließen

Druckschläuche für die Labor-, Chemie- und Pharmatechnik

Druckschläuche

werden von RCT als Edelstahl-Druckschläuche, antistatische Druckschläuche, Bremsschläuche, Doppelmantelschläuche, als Lebensmittelschläuche, Hochtemperaturschläuche, Tankwagenschläuche, Chemieschläuche, Pharmaschläuche, Benzinschläuche, Ölschläuche, Treibstoffschläuche, Vakuumschläuche, als Folienschläuche, Colorschläuche/Farbschläuche, Nahrungsmittelschläuche sowie als Wellschläuche.

Elektrisch leitende/leitende/antistatische Druckschläuche

präsentieren sich als:

  • EPDM-Antista-Chemie-Druckschläuche
  • FEP-Antista-Doppelmantel-Pharma-Saug-Druckschläuche
  • Fluorpolymer-Antista-Doppelmantel-Saug- und Druckschläuche
  • NBR-Antista-Doppelmantel-Saug-/Druckschläuche
  • NBR-Antista-Tankwagen- und Chemieschläuche
  • NBR-Öl- und Benzin-Druckschläuche - antistatisch
  • NBR-Saug- und Druck-Öl- und Benzinschläuche - antistatisch
  • PA-Chemieschläuche - elektrisch leitend und außen toleriert

FDA-konforme/BfR-konforme Druckschläuche

entsprechen den Richtlinien der Europäischen Pharmacopoeia und gleichzeitig der USP Class VI.
Hierzu gehören:

  • EPDM-Molkerei-Lebensmittel-Hochtemperatur-Druckschläuche
  • NBR-Saug- und Druck-Lebensmittelschläuche - FDA
  • PTFE-Saug- und Druckschläuche
  • PUR-Folienschläuche FDA
  • PUR-Saug- und Druckschläuche FDA-konform
  • Silikon-Druck- und Vakuumschläuche
  • Silikon-Hochtemperatur-Pharma-Druckschläuche - flexibel
  • Tygon®-Druckschläuche - FDA

Chemische Beständigkeit der Druckschläuche:

Hierzu gehören die Elastomere/Kunststoffe aus:

  • EPDM als EPDM-Schläuche:
    Hier besteht Beständigkeit gegenüber Alkoholen, Ketonen, Estern, Chlor und Chlorwasser, Säuren und Laugen.
  • NBR als NBR-Schläuche/Perbunan-Schläuche/Nitril-Schläuche:
    Es besteht Beständigkeit gegenüber Alkoholen, aliphatischen Kohlenwasserstoffen, Benzin und Dieselkraftstoffen sowie gegenüber Hydraulikölen, Mineralölen und Fetten, Treibstoffen und Benzinen wie auch gegenüber verdünnten Säuren und Laugen; bestimmte Werkstoffmischungen sind ebenfalls beständig gegenüber E10, Biodiesel und Rapsöl.
  • PTFE als PTFE-Schläuche/THOMAFLON-Schläuche:
    Der Fluorkunststoff ist gegenüber aliphatischen Kohlenwasserstoffen, Phenolen, halogenierten Lösungsmitteln, freien Halogen, Estern, Ketonen, Alkalilaugen und Aminen sowie gegenüber organischen Säuren und Mineralölen beständig.
  • PUR als PUR-Schläuche/Vukollan®-Schläuche/Polyurethan-Schläuche:
    Gegenüber Fetten und Ölen, Benzin, aliphatischen Kohlenwasserstoffen wie auch gegenüber Ozon und UV-Strahlung besteht Beständigkeit.
  • PVC als PVC-Schläuche/THOMAVINYL-Schläuche:
    Hier besteht Beständigkeit gegenüber schwachen Säuren und Laugen, Heizöl und deren Derivaten sowie gegenüber Heißwasser.
  • Tygon als quervernetztes PVC:
    Ist beständig gegenüber Säuren und Laugen und in spezieller Formulierung auch gegenüber Benzin, Treibstoffe und Schmierstoffe.
  • Silikon als Silikon-Schläuche/THOMASIL-Schläuche:
    Es besteht Beständigkeit gegenüber aliphatischen Kohlenwasserstoffen, aromatischen Kohlenwasserstoffen, Treibstoffen, Säuren und Laugen wie auch Heißwasser und Heißdampf; bedingte Beständigkeit besteht gegenüber Alkoholen und Ketonen.

Arbeitstemperatur/Betriebstemperatur/Temperaturbereiche für Druckschläuche:

sind für die einzelnen Elastomere und Kunststoffe unterschiedlich. Als Temperaturbereiche gelten für:

  • Edelstahl: -10 °C bis +550 °C
  • EPDM: -35 °C bis +95 °C, kurzfristig auch bis +120 °C
  • NBR (Perbunan®/Nitril): -50 °C bis +80 °C
  • NR (Naturgummi): -30 °C bis +80 °C
  • PUR (Polyurethan/Vulkollan®): -40 °C bis +85 °C, kurzfristig auch bis +120 °C
  • PVC (THOMAVINYL): -10 °C bis +60 °C
  • Silikon (THOMASIL): -60 °C bis +200 °C, kurzfristig auch bis +250 °C

Das Sortiment der Druckschläuche in der Übersicht

aus Edelstahl

  • Edelstahl-Druckschläuche
  • Edelstahl-Druckschläuche mit geraden Endstücken
  • Edelstahl-Druckschläuche mit Gewindeanschlüssen
  • Edelstahl-Vakuumschläuche mit Kleinflanschen

aus EPDM (Keltan®)

  • EPDM-Antista-Chemie-Druckschläuche
  • EPDM-Doppelmantel-Druckluft/Bremsschläuche
  • EPDM-Druckschläuche
  • EPDM-Molkerei-Lebensmittel-Hochtemperatur-Druckschläuche

aus FEP

  • FEP-Antista-Doppelmantel-Pharma-Saug - und Druckschläuche
  • Fluorpolymer-Antista-Doppelmantel-Saug-Druckschläuche

aus NBR (Perbunan®/Nitril-Schläuche)

  • NBR-Antista-Tankwagen- und Chemieschläuche
  • NBR-Doppelmantel-Saug- und Druckschläuche
  • NBR-Industrie-Saug- und Druckschläuche
  • NBR-Öl- und Benzin-Druckschläuche - antistatisch
  • NBR-Öl- und Benzin-Druckschläuche mit selbstverlöschendem Außenmantel
  • NBR-Saug- und Druck-Lebensmittelschläuche FDA
  • NBR/PVC-Saug- und Druck-Universal-Chemieschläuche

aus NR (Naturgummi-Schläuche)

  • NR-Vakuum-Chemieschläuche

aus PTFE (THOMAFLON)

  • PTFE-Hochdruckschläuche
  • PTFE-Saug- und Druckschläuche

aus PUR (Polyurethan/Vulkollan®)

  • PUR-Chemie- und Druckschläuche
  • PUR-Chemie- und Industrieschläuche - High Flexible
  • PUR-Folienschläuche
  • PUR-Folienschläuche FDA
  • PUR-Folienschläuche - TPE-U
  • PUR-Saug- und Druckschläuche
  • PUR-Saug- und Druckschläuche - FDA-konform

aus PVC (THOMAVINYL)

  • PVC-Chemie-Druckschläuche
  • PVC-Color-Druckschläuche
  • PVC-Druckschläuche dünnwandig
  • PVC-Nahrungsmittel-Druckschläuche
  • PVC-Saug- und Druck-Foodschläuche
  • PVC-Spiral-Industrie-Saug- und Druckschläuche - dünnwandig
  • PVC-Spiral-Industrieschläuche
  • PVC-Wellschläuche für Milch und Lebensmittel
  • PVC-Wellschläuche für Wein und Lebensmittel

aus Silikon (THOMASIL)

  • Silikon-Druck- und Vakuumschläuche
  • Silikon-Hochtemperatur-Druck- und Chemieschläuche mit Glasseideeinlage
  • Silikon-Hochtemperatur-Pharma- und Druckschläuche - flexibel
  • Silikon-Vakuum-Chemieschläuche

aus Tygon (PVC-quervernetzt)

  • Tygon-Druckschläuche aus FDA

Druckschläuche einzeln interpretiert

Druckschläuche werden von RCT als Laborschläuche, Pharmaschläuche und Chemieschläuche angeboten. Die bei RCT angebotenen Schläuche sind in folgenden Werkstoffen erhältlich:

  • EPDM (Ethylen-Propylen-Dien-Kautschuk)
  • FEP (Fluorethylenpropylen, Hostaflon®)
  • NBR (Acrylnitril-Butadien-Kautschuk, Perbunan®)
  • NR (Naturkautschuk)
  • SBR (Styrol-Butadien-Kautschuk, Buna®)
  • PA (Polyamide)
  • PTFE (Polytetrafluorethylen, THOMAFLON)
  • PUR (Polyurethan, Vulkollan®)
  • PVC (Polyvinylchlorid, THOMAVINYL)
  • Silikon

Allgemeine Eigenschaften

Die Druckfestigkeit der einzelnen Druckschläuche ist unterschiedlich, einerseits bedingt durch den Schlauchaufbau und andererseits durch die mögliche Temperaturbelastung. Auch die Beständigkeit ist nicht gleich, hängt sie doch von den eingesetzten Werkstoffen ab. Die Beständigkeit einzelner Materialien schlagen Sie am besten in unserer elektronischen Datenbank nach.

EPDM-Antista-Chemie-Druckschläuche gehören zum Sortiment der Druckschläuche für die Labor-, Pharma- und Chemietechnik. Die Schläuche sind robuste Druckschläuche, die antistatisch, heißwasser- und frostschutzbeständig sind. Resistent sind sie gegenüber Säuren, Basen sowie polaren Lösungsmitteln. Als Shore-Härte A gilt 70° gemäß DIN 53505 und als Arbeitstemperatur -35 °C bis +95 °C, kurzfristig auch bis +120 °C. Als Einlage dient ein Polyestergeflecht mit zwei Kupferlitzen, hieraus ergibt sich ein Ableitwiderstand <106 Ohm. Als Arbeitsdruck gilt 16 bar bei +20 °C bezogen auf alle Schlauchtypen.

EPDM-Antista-Chemie-Saug- und Druckschläuche gehören zur Schlauchgruppe der Druckschläuche für die Labor-, Pharma- und Chemietechnik. Es handelt sich um einen robusten Saug- und Druckschlauch in antistatischer Gummiqualität, der heißwasser- und frostschutzbeständig ist. Die Resistenz gegenüber Säuren und Laugen wie auch gegenüber polaren Lösungsmitteln ist gegeben. Als Temperaturbereich gilt -35 °C bis +95 °C, kurzfristig auch bis +120 °C; die Shore-Härte A wird mit 70° gemäß DIN 53505 angegeben. Ein Polyestergeflecht gilt als Druckträger, 2 Kupferlitzen sichern den Ableitwiderstand. Der Schlauch ist vakuumfest bis 99,9 % bei +20 °C; als max. Arbeitsdruck gelten 16 bar bei +20 °C bezogen auf alle Schlauchtypen.

EPDM

EPDM-Druckschläuche gehören zum Produktbereich der Labor-, Pharma- und Chemietechnik. Es handelt sich dabei um Spezialschläuche für die Prozesstechnik mit bester Resistenz gegenüber Säuren, Laugen und polaren Lösungsmitteln, die außerdem ozonbeständig, witterungsbeständig und alterungsbeständig sind. Ihr Temperaturbereich liegt zwischen -30 °C und +100 °C. Als Druckträger gilt eine Einlage aus zwei Rayon-Gewebeeinlagen, die sicherstellt, dass ein Druck von max. 20 bar bei +20 °C bezogen auf alle Schlauchtypen möglich ist.

Doppelmantel-Druckluftschläuche

Druckluftschläuche aus EPDM mit Doppelmantel sind für die Labor-, Pharma- und Chemietechnik gedacht. Es handelt sich hierbei um hochflexible Druckschläuche, die für Arbeitstemperaturen von -40 °C bis +70 °C vorgesehen sind, Als Druckträger gilt ein PVAA-Geflecht, was einen Arbeitsdruck von 10 bar bei +20 °C sichert und dies bezogen auf alle Schlauchtypen.

Hochleistungsstarke Lebensmittelschläuche

EPDM-Molkerei-Lebensmittel-Hochleistungs-Druckschläuche werden in Molkereien als Eindampfschläuche genutzt. Sie sind ozon-, witterungs- und alterungsbeständig und sichern höchste Arbeitstemperaturen, wobei ein Temperaturbereich von -30 °C bis +95 °C gilt. Die Lebensmittelschläuche aus EPDM sind sattdampfsterilisierbar bis +164 °C. Zwei Polyester-Einlagen dienen als Druckträger, was einen Druckbereich, bezogen auf alle Schlauchtypen, von 6 bar bei +20 °C ermöglicht. Die Innenseele des Schlauches ist FDA- sowie BfR-konform, sie gilt als lebensmittelecht.

FEP

FEP-Antista-Doppelmantel-Pharma-Saug- und Druckschläuche gehören zur Produktgruppe der Druckschläuche für die Labor-, Pharma- und Chemietechnik. Sie dienen in der Pharmaproduktion und in der Prozesstechnik. Die völlige glatte Innenoberfläche sichert, dass sich keinerlei Ablagerungen im Schlauch bilden können. Die Innenseele ist physiologisch völlig unbedenklich und frei von jeglichen extrahierbaren Bestandteilen. Die Kunststoffschläuche werden bevorzugt zum Fördern von Pharmaka und Kosmetika verwendet. Der Außenmantel besteht aus EPDM und die Innenseele aus FEP, einem Fluorkunststoff. Als Temperaturbereich gilt -30 °C bis +100 °C, kurzfristig sind sogar +130 °C möglich.  Als Druckträger dient ein Textilgeflecht mit gekreuzten Kupferlitzen. Der Ableitwiderstand liegt bei  <106 Ohm. Der Maximaldruck auf alle Schlauchtypen bezogen beträgt 16 bar bei +20 °C, wobei die Vakuumfestigkeit mit 900 mbar ebenfalls für alle Schlauchdimensionen gilt.

NBR

Antista-Schläuche

NBR-Antista-Tankwagen- und Chemieschläuche gehören zum Sortiment der Druckschläuche für die Labor-, Pharma- und Chemietechnik und werden als Chemieschläuche, Tankwagen- und Tankstellenschläuche wie auch als Mineralölschläuche verwendet. Ihre Beständigkeit gegenüber Ölen und Treibstoffen ist gegeben. Die Innenseele besteht aus NBR, die Außenseele aus einem NBR/SBR-Compound. Als Druckträger dient ein synthetisches Gewebegeflecht mit einer Stahldrahtspirale. Als Arbeitstemperatur gilt -50 °C bis +70 °C und als max. Betriebsdruck werden 10 bar bei +20 °C bezogen auf alle Schlauchtypen genannt. Die Vakuumfestigkeit beträgt 80 % bei +20 °C bezogen auf alle Schlauchtypen.

Doppelmantel-Saug- und Druckschläuche

NBR-Doppelmantel-Saug-und Druckschläuche gehören zur Produktgruppe der Druckschläuche für die Labor-, Pharma- und Chemietechnik. Die Ausführung ist äußerst robust bei gleichzeitiger guter Flexibilität. Die Schläuche sind abriebfest, ozon-, alterungs- und witterungsbeständig. Die Innenseele besteht aus NBR, die Außenseele aus CR. Als Temperaturbereich gelten -20 °C bis +80 °C, kurzfristig auch +100 °C. Die Vakuumfestigkeit beträgt bei Schläuchen bis ID 125 mm 80 %, ab ID 150 mm 60 %. Als maximaler Betriebsdruck ist der Bereich von 10 bar bis 18 bar bei +20 °C in Abhängigkeit zur jeweiligen Schlauchdimension festzuhalten.

Industrie-Saug-und Druckschläuche

NBR-Industrie-Saug-und Druckschläuche zählen zur Produktgruppe der Druckschläuche für die Labor, Pharma- und Chemietechnik. Sie werden speziell in der Prozesstechnik, Verfahrenstechnik und Chemietechnik eingesetzt. Gegenüber den meisten Lösungsmitteln sind sie resistent, genauso gegenüber Farben und Wasserlacken, Dispersionsfarben und Mineralölprodukten, Alkoholen, Aldehyden, Estern und Ketonen. Die Kunststoffschläuche sind abriebfest, witterungs- und alterungsbeständig. Die Innenseele gestaltet sich glatt und nahtlos und ist antistatisch/elektrisch leitend ausgestattet. Der Außenmantel besteht aus einem NBR/PVC-Compound, der ebenfalls elektrisch ableitend ist. Als Druckträger dient ein Textilgeflecht mit zusätzlich verzinkter Stahldrahtwendel. Als Arbeitstemperatur gilt -20 °C bis +80 °C, kurzfristig auch +100 °C. Der maximale Betriebsdruck kann mit 16 bar bei +20 °C bezogen auf alle Schlauchtypen angegeben werden, wobei die Vakuumfestigkeit zwischen 400 und 500 mbar liegt.

Öl-Benzin-Schläuche

NBR-Benzinschläuche – antistatisch – finden ihre Anwendung in der Labor-, Pharma- und Chemietechnik. Speziell werden sie in der Mineralölindustrie, in der Prozesstechnik, im Apparatebau, Maschinen- und Motorbau eingesetzt. Die Schläuche sind geeignet für Mineralölprodukte bis zu einem Aromatenanteil von 50 %. Weitere positive Eigenschaften präsentieren sich in Form der hervorragenden Abriebfestigkeit sowie der Alterungs- und Witterungsbeständigkeit. Die Innenseele besteht aus NBR, der Außenmantel aus einem NBR/SBR-Compound. Als Temperaturbereich gilt -40 °C bis +80 °C. Der höchstmögliche Arbeitsdruck umfasst 25 bar bei +20 °C. Der Ableitwiderstand liegt bei <106 Ohm.

Saug-Druck-Öl- und Benzinschläuche

NBR-Saug-Druck-Öl- und Benzinschläuche – antistatisch – gehören zur Schlauchgruppe der Druckschläuche für die Labor-, Pharma- und Chemietechnik. Sie haben in der Chemietechnik, Prozesstechnik und Betriebstechnik ihren Platz und zeichnen sich durch zahlreiche vorteilhafte Eigenschaften aus. Sie sind flexibel und beständig gegenüber Mineralölprodukten mit einem maximalen Aromatenanteil von 50 %. Außerdem sind die Kunststoffschläuche mit einer Stahldrahtspirale ausgerüstet und sichern einen Betriebsdruck von 10 bar bei +20 °C. Als Ableitwiderstand gilt der Wert <106 Ohm. Der allgemeine Temperaturbereich wird mit -20 °C bis +85 °C festgelegt. Die Vakuumfestigkeit gilt bezogen auf alle Schläuche mit 800 mbar.

Vakuumschläuche

Vakuumschläuche aus NBR bestehen aus Naturgummi und sind mit der Shore-Härte A von 50° gemäß DIN 53505 ausgerüstet. Der Arbeitstemperaturbereich beträgt -30 °C bis +80 °C.

PTFE

PTFE-Saug- und Druckschläuche werden in der Pharmaproduktion, in der Prozesstechnik sowie in der Petrochemie eingesetzt. Sie sind beständig gegenüber fast allen anorganischen wie auch organischen Medien. Die Innenseele der Druckschläuche ist absolut glatt und nahtlos, so dass sich keinerlei Bakteriennester bilden können. Ein offenes Ausdämpfen mit Sattdampf bis zu +150 °C für 30 Minuten ist möglich. Der Außenmantel ist elektrisch ableitend, abriebfest, schwer entflammbar, witterungs- und alterungsbeständig. Die Innenseele besteht aus nahtlos gefertigtem glatten PTFE, das ebenfalls über ableitende Fähigkeiten verfügt. Der Ableitwiderstand ist mit <106 Ohm gegeben. Der höchstmögliche Arbeitsdruck beträgt 16 bar bei +20 °C bezogen auf alle Schlauchtypen und die Vakuumfestigkeit liegt bei 600 bis 900 mbar. Die Kunststoffschläuche sind FDA- wie auch BfR-konform und entsprechen den Richtlinien der Europäischen Pharmacopoeia.

PUR

Chemie- und Druckluftschläuche

PUR-Chemieschläuche sind flexibel und dienen der Druckluftversorgung. Ihre mechanische Belastbarkeit wie auch Reißfestigkeit ist bemerkenswert. Erhältlich sind die Schläuche in verschiedenen Farben. Ihre Shore-Härte A wird mit 95° gemäß DIN 53505 angegeben. Der maximale Arbeitsdruck beträgt 10 bar bei +20 °C.

Saug- und Druckschläuche

PUR-Saug- und Druckschläuche gehören zum Sortiment der Druckschläuche für die Labor-, Pharma- und Chemietechnik; sie dienen speziell der Förderung von pulverförmigen und körnigen Medien wie auch Granulaten. Sie zeichnen sich durch extrem hohe Abriebfestigkeit und höchste Kältebeständigkeit aus und dies auch bei Langzeitanwendungen. Der Außenmantel besteht aus PVC-P und die Innenseele aus PUR, eingebettet ist eine Stahlspirale. Als Temperaturbereich gilt -20 °C bis +80 °C und als höchstmöglicher Betriebsdruck 6 bar bei +20 °C bezogen auf alle Schlauchtypen. Die Vakuumfestigkeit liegt bei 900 mbar bezogen auf +20 °C.

PVC

Chemieschläuche

PVC-Chemie-Druckschläuche gehören zum Sortiment der Druckschläuche für die Labor-, Pharma- und Chemietechnik; sie sind für einen max. Betriebsdruck von 13 bar bis 24 bar bei +20 °C in Abhängigkeit zur jeweiligen Schlauchdimension eingestellt. Beständig sind sie gegenüber Heißwasser und Ölen, wie Heizöl. Die Schläuche bestehen aus PVC-P und sind mit der Shore-Härte A von 75° gemäß DIN 53505 ausgestattet. Die Bruchdehnung liegt bei 390 %.

Color-Druckschläuche

PVC-Color-Kunststoffschläuche sind transparent, biegsam, widerstandsfähig, alterungsbeständig und abriebfest. Außerdem sind sie zum Durchfluss für Heißwasser geeignet und in den Farben Gelb, Grün und Blau erhältlich. Als Temperaturbereich gilt -10 °C bis +60 °C.

Dünnwandige Modelle

PVC-Schlauchsysteme – dünnwandig – dienen als Pneumatikleitungen und Hydraulikleitungen sowie als Kühlleitungen in der Schweißtechnik, im Maschinenbau und in der Verfahrenstechnik. Ihre Druckfestigkeit – bezogen auf alle Typen – beträgt 28 bar bei +20 °C bei gleichzeitiger hoher Flexibilität. Hervorzuheben ist ihre Dünnwandigkeit und ihr sehr geringes Gewicht. Die Druckschläuche sind widerstandsfähig gegenüber Fetten, Ölen, Säuren und Laugen. Als Shore-Härte A gilt 75° gemäß DIN 53505 bei einer Arbeitstemperatur von -20 °C bis +90 °C.

Nahrungsmittelschläuche

PVC-Nahrungsmittelschläuche werden als Weinschläuche, Softdrinkschläuche und Mineralwasserschläuche eingesetzt, aber auch zum Fördern von Süßmost und Limonaden wie auch alkoholhaltigen Getränken bis zu einem Alkoholgehalt von 13 %. Die Shore-Härte A liegt bei 75° gemäß DIN 53505 bei einer Arbeitstemperatur von -10 °C bis +60 °C. Als Druckträger dient eine geflochtene Gewebeeinlage, die sicherstellt, dass der Schlauch mit Maximaldrücken von 8 bar bis 23 bar bei +20 °C in Abhängigkeit zur jeweiligen Schlauchdimension belastet werden kann.

Saug- und Druck-Foodschläuche

PVC-Saug- und Druck-Foodschläuche stellen Lebensmittelschläuche dar, die zum Leiten von Getränken sowie zum Fördern von Softdrinks, Säften und Mosten benötigt werden. Sie sind starr, robust, geschmacklos und geruchlos wie auch physiologisch absolut unbedenklich. Die Kunststoffschläuche gelten darüber hinaus als witterungs- und alterungsbeständig, dürfen jedoch nicht für fetthaltige Lebensmittel genutzt werden. Hingegen sind die Schläuche geeignet zum Abfüllen von Getränken mit einem max. Alkoholgehalt von 28 %. Der Temperaturbereich umfasst -15 °C bis +60 °C und als Maximalarbeitsdruck gilt 7 bar bis 8 bar bei +20 °C in Abhängigkeit zur jeweiligen Schlauchdimension. Die Schlauchsysteme entsprechen den Normen der Europäischen Union (EU 10-2011, Kategorie A/B/C/D1).

Spiral-Industrieschläuche

PVC-Spiral-Industrie-Saug- und Druckschläuche – hellgrün – sind robust, mit einer PVC-U-Spirale als Druckträger ausgestattet und für den Druckbereich von 4 bar bis 7 bar bei +20 °C geeignet. Als Temperaturbereich gilt -5 °C bis +60 °C. Die Vakuumfestigkeit wird mit 60 % für Schläuche mit ID 25 mm bis 100 mm genannt und im Bereich ID 110 mm beträgt die Vakuumfestigkeit 50 %.

Wellschläuche

PVC-Wellschläuche sind für für Wein und Lebensmittel gedacht. Der Arbeitstemperaturbereich umfasst -10 °C bis +60 °C. Druckträger bildet eine PVC-U-Spirale. Vakuumfestigkeit bis 98 % bei +20 °C ist gegeben. Der höchstmögliche Arbeitsdruck liegt im Bereich von 6 bar bis 8 bar bei +20 °C in Abhängigkeit zur jeweiligen Schlauchdimension.

Silikon

Hochtemperaturschläuche

Silikon-Hochtemperatur-Druck-Chemieschläuche mit Glasseideeinlage gehören zum Sortiment der Druckschläuche für die Labor-, Pharma- und Chemietechnik. Der Schlauch ist mit der Shore-Härte A 70°gemäß DIN 53505 ausgestattet und für Arbeitstemperaturen von -40 °C bis +180 °C eingestellt. Die Bruchdehnung beträgt 300 % ohne einzureißen; der max. Arbeitsdruck liegt im Bereich von 10 bar bis 20 bar bei +20 °C in Abhängigkeit zur jeweiligen Schlauchdimension.

Hochtemperatur-Pharma-Druckschläuche

Silikon-Hochtemperaturschläuche – flexibel – werden an Fermentern, in der Biotechnologie wie auch in der gesamten Lebensmittel- und Pharmachemie als Lebensmittelschläuche und Pharmaschläuche eingesetzt. Sie sind hochflexibel wie auch hochtemperatur- und heißluftbeständig, physiologisch absolut unbedenklich und nicht toxisch, pyrogenfrei und blutverträglich. Die Silikonschläuche sind auf die Shore-Härte A von 60° gemäß DIN 53505 eingestellt und für Temperaturen von -40 °C bis +150 °C geeignet. Als Arbeitsdruck gilt der Bereich von 6 bar bis 8,5 bar bei +20 °C in Abhängigkeit zur jeweiligen Schlauchdimension. Die Silikonschläuche sind außerdem FDA-konform wie auch BfR-konform und entsprechen der USP Class VI sowie den Normen der Europäischen Pharmacopeia.

TYGON®

TYGON®-Druckschläuche – FDA –sind für Drücke im Bereich von 5,1 bar bis 17 bar bei +20 °C eingestellt. Sie entsprechen der Shore-Härte A 65° gemäß DIN 53505 und sind für Temperaturen im Bereich von -20 °C bis +74 °C geeignet. Die Schläuche sind FDA- sowie BfR-konform und entsprechen dem Plastic-Standard NSF 51.

Druckschläuche kaufen Sie bei rct-online.de

Entdecken Sie das umfangreiche Programm an günstigen Druckschläuchen der Reichelt Chemietechnik. Viele unserer Produkte halten wir permanent an Lager. Wir liefern just-in-time. Sie haben noch Fragen? Rufen Sie uns einfach oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Gerne beraten wir Sie.