+49 (0) 6221-3125-0 (Mo.-Mi. 8 - 17 Uhr, Do.-Fr. 8 - 16 Uhr)

PVDF-Folien

2 Produkte in Filterung
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
PVDF-Folie PVDF-Folie
1
Topseller
PVDF-Folie PVDF-Folie
Angesehen

PVDF-Folien/PVDF-Folie/Kynar®-Folien/Folien aus Polyvinylidenfluorid

PVDF-Folien/PVDF-Folie/Kynar®-Folien/Folien aus Polyvinylidenfluorid für Temperaturbereiche von -40 °C bis +160 °C, kurzfristig +220 °C und gleichzeitiger Chemikalienresistenz
Das Material ist UV-beständig und garantiert eine gute Beta-, und Gamma-Strahlenbeständigkeit. Seine chemische Beständigkeit gegenüber Alkoholen, Fetten, Ölen, Halogenen, Säuren und Laugen ist bemerkenswert. Allerdings ist PVDF gegenüber Ketonen und aromatischen Kohlenwasserstoffen unbeständig.
PVDF (Polyvinylidenfluorid) ist ein milchig-opaker, teilkristalliner, thermoplastischer Fluorkunststoff, der auch den Handelsnamen Kynar®, Solef® und Dyneon® trägt.
Wegen seiner guten chemischen und thermischen Beschaffenheit wird PVDF/Kynar® als Auskleidung für Rohre und Außenbauteilen eingesetzt. Außerdem wird PVDF für Dichtungen, Membranen und Verpackungsfolien eingesetzt. Weiterhin findet er auch Anwendung in der Meßtechnik, zum Beispiel zum Beschichten von Meßsonden! In der Labortechnik spielt PVDF ebenfalls eine Rolle und zwar als Abdeckfolie bzw. als Auskleidefolie. Ebenso wird das Material in der Membranfiltration eingesetzt, sei es als Rundfilter oder als Filterabschnitt. Hier werden PVDF-Membranen zur Sterilfiltration von Lösungen in der Biochemie benötigt. Hierbei macht man sich die hohe chemische Beständigkeit zu Nutze, die erlaubt die Membran mit Säuren, Laugen und organischen Lösungsmitteln vielfältiger Art zu beaufschlagen. Die Beständigkeitstabelle der RCT gibt hier detaillierte Auskünfte.
Sollten Sie Fragen haben, beraten unsere Techniker Sie gern unter 06221-31250 oder schreiben Sie uns eine Mail an: technik@rct-online.de

 

PVDF-Folien/PVDF-Folie/Kynar-Folien/Folien aus Polyvinylidenfluorid für Temperaturbereiche von -40 °C bis +160 °C, kurzfristig +220 °C und gleichzeitiger Chemikalienresistenz
Kynar®/PVDF/Polyvinylidenfluorid ist ein transparenter, teilkristalliner thermoplastischer Fluorkunststoff. Zur Herstellung von PVDF benötigt man Fluorwasserstoff und Methylchloroform.
Wegen seiner guten thermischen und chemischen Beständigkeit wird PVDF/Kynar® als Auskleidung für Rohre, Wannen und Behälter eingesetzt. Außerdem dient der Werkstoff als Dichtungsmaterial sowie als Membran in der Labortechnik, speziell der Biotechnik. Weiterhin findet PVDF Anwendung in der Meßtechnik und hier bei der Produktion von Meßsonden.

PVDF-Folien/PVDF-Folie/Kynar®-Folien/Folien aus Polyvinylidenfluorid PVDF-Folien/PVDF-Folie/Kynar ® -Folien/Folien aus Polyvinylidenfluorid für Temperaturbereiche von -40 °C bis... mehr erfahren »
Fenster schließen

PVDF-Folien/PVDF-Folie/Kynar®-Folien/Folien aus Polyvinylidenfluorid

PVDF-Folien/PVDF-Folie/Kynar®-Folien/Folien aus Polyvinylidenfluorid für Temperaturbereiche von -40 °C bis +160 °C, kurzfristig +220 °C und gleichzeitiger Chemikalienresistenz
Das Material ist UV-beständig und garantiert eine gute Beta-, und Gamma-Strahlenbeständigkeit. Seine chemische Beständigkeit gegenüber Alkoholen, Fetten, Ölen, Halogenen, Säuren und Laugen ist bemerkenswert. Allerdings ist PVDF gegenüber Ketonen und aromatischen Kohlenwasserstoffen unbeständig.
PVDF (Polyvinylidenfluorid) ist ein milchig-opaker, teilkristalliner, thermoplastischer Fluorkunststoff, der auch den Handelsnamen Kynar®, Solef® und Dyneon® trägt.
Wegen seiner guten chemischen und thermischen Beschaffenheit wird PVDF/Kynar® als Auskleidung für Rohre und Außenbauteilen eingesetzt. Außerdem wird PVDF für Dichtungen, Membranen und Verpackungsfolien eingesetzt. Weiterhin findet er auch Anwendung in der Meßtechnik, zum Beispiel zum Beschichten von Meßsonden! In der Labortechnik spielt PVDF ebenfalls eine Rolle und zwar als Abdeckfolie bzw. als Auskleidefolie. Ebenso wird das Material in der Membranfiltration eingesetzt, sei es als Rundfilter oder als Filterabschnitt. Hier werden PVDF-Membranen zur Sterilfiltration von Lösungen in der Biochemie benötigt. Hierbei macht man sich die hohe chemische Beständigkeit zu Nutze, die erlaubt die Membran mit Säuren, Laugen und organischen Lösungsmitteln vielfältiger Art zu beaufschlagen. Die Beständigkeitstabelle der RCT gibt hier detaillierte Auskünfte.
Sollten Sie Fragen haben, beraten unsere Techniker Sie gern unter 06221-31250 oder schreiben Sie uns eine Mail an: technik@rct-online.de

 

PVDF-Folien/PVDF-Folie/Kynar-Folien/Folien aus Polyvinylidenfluorid für Temperaturbereiche von -40 °C bis +160 °C, kurzfristig +220 °C und gleichzeitiger Chemikalienresistenz
Kynar®/PVDF/Polyvinylidenfluorid ist ein transparenter, teilkristalliner thermoplastischer Fluorkunststoff. Zur Herstellung von PVDF benötigt man Fluorwasserstoff und Methylchloroform.
Wegen seiner guten thermischen und chemischen Beständigkeit wird PVDF/Kynar® als Auskleidung für Rohre, Wannen und Behälter eingesetzt. Außerdem dient der Werkstoff als Dichtungsmaterial sowie als Membran in der Labortechnik, speziell der Biotechnik. Weiterhin findet PVDF Anwendung in der Meßtechnik und hier bei der Produktion von Meßsonden.