+49 (0) 6221-3125-0 (Mo.-Mi. 8 - 17 Uhr, Do.-Fr. 8 - 16 Uhr)

Schlauchverbinder reduziert/ Schlauchverschraubungen reduziert/ Kunststoff

Angesehen

Reduzier-Schlauchverbinder sowie Reduzier-Rohrverbinder aus den Kunststoffen HDPE, POM, PP, PVDF und PTFE

Reichelt Chemietechnik ist Spezialist für Schlauch-Verbindungstechnik, somit für reduzierte Schlauchverbinder, reduzierte Schlauchverschraubungen, reduzierte Rohrverschraubungen sowie reduzierte Schlauch-Steckverbinder aus Kunststoff. Im einzelnen werden die Reduzierverbinder aus den Kunststoffen HDPE, PA, POM, TPX, PP, PVDF sowie PTFE gefertigt.

Reduzierte Schlauchverbinder aus PA 6.6 (Nylon), geeignet für eine Temperatur von -40 °C bis +115 °C, Shore-Härte D 96° gemäß DIN 53505 zeichnen sich durch höchste mechanische Festigkeit aus; sie sind beständig gegenüber Fetten, Ölen, Kraftstoffen, Lösungsmitteln und Hydraulikflüssigkeiten.

PP-Schlauchverbinder, reduziert sind für Arbeitstemperaturen von +5 °C bis +90 °C vorgesehen; die Shore-Härte D beträgt 72° gemäß DIN 53505; sie sind schlagfest und zeichnen sich durch höchste Steifheit und Härte aus; gegenüber Alkoholen, Ketonen, konz. Säuren und Laugen sind PP-Schlauchverbinder, reduziert, beständig.

PVDF reduzierte Schlauchverbinder (Solef, Kynar) sind für Temperaturbereiche von -40 °C bis +140 °C geeignet; ihre Shore-Härte beträgt D 79° gemäß DIN 53505. Die Beständigkeit gegenüber Alkoholen, Fetten, Ölen, Halogenen, Laugen und Säuren ist gegeben; sie sind FDA- und BfR-konform und entsprechen den Richtlinien der KTW.

Zum Sortiment der reduzierten Schlauchverbinder, reduzierten Schlauchverschraubungen sowie reduzierten Rohrverschraubungen aus PA, PP und PVDF gehören:

Mikro-Reduzier-Schlauchtüllen - ohne Steg - aus PA 6.6, PP, PVDF
Mikro-Reduzier-Schlauchtüllen - mit Steg - aus PA 6.6, PP, PVDF
Mikro-T-Reduzier-Schlauchtüllen - symmetrisch - aus PA 6.6, PP, PVDF
Mikro-T-Reduzier-Schlauchtüllen - asymmetrisch - aus PA 6.6, PP, PVDF
Gerade-Reduzier-Schlauchtüllen aus PP
Gerade-Reduzier-Verbinder aus PP und PVDF - zöllig
Gerade-Reduzier-Verbinder aus PP/PVDF
Gerade-Reduzier-Rohrverbinder aus PP - Makro
T-Reduzier-Rohrverbinder aus PP - Makro

POM reduzierte Schlauchverbinder sowie POM reduzierte Schlauchververschraubungen sowie POM reduzierte Schlauch-Steckverbinder sind gegenüber Alkoholen, Aldehyden, Benzinen, Estern, Ethern, Glykolen sowie Motorölen beständig; ihre Arbeitstemperatur liegt bei -40 °C bis +80 °C; sie können bei Betriebsdrücken bis zu 10 bar bei +20 °C eingesetzt werden; ihre Brandklasse wird mit UL 94 HB angegeben.

Zum Sortiment der reduzierten Schlauchverbinder/reduzierten Schlauchsteckverbinder aus POM gehören:

Gerade-Reduzier-Schlauchtüllen aus POM
T- Reduzier-Schlauchtüllen aus POM
Gerade-Reduzier-Steckverbinder - lebensmittelecht

PTFE reduzierte Schlauchverbinder/PTFE reduzierte Rohrverbinder zeichnen sich durch höchste chemische Beständigkeit; sie sind resistent gegenüber annähernd sämtlichen anorganischen und organischen Medien; ihre Arbeitstemperatur liegt bei -200 °C bis +260 °C, sie kann aber auch kurzfristig auf +280 °C ausgedehnt werden; PTFE-Schlauchverbinder reduziert, sind physiologisch unbedenklich, bioverträglich und biokompatibel; sie entsprechen den Vorgaben der Europäischen Pharmacopoeia und sind somit FDA- wie auch BfR-konform.

Das Sortiment der reduzierten Schlauchverbinder/reduzierten Rohrverbinder aus PTFE gehören:

Gerade-Reduzier-Rohrverbinder aus PTFE
T-Reduzier-Rohrverbinder aus PTFE

Chemische Beständigkeit

der Kunststoffe, aus denen Reduzier-Verbinder/Reduzier-Verschraubungen gefertigt werden:

  • POM (Polyoxymethylen/Delrin®)
    POM ist beständig gegenüber Schmierstoffen, Benzinen und anderen aliphatischen Kohlenwasserstoffen, Benzol, Xylol und anderen aromatischen Kohlenwasserstoffen, Estern, Ketonen, Alkalilaugen, Ammoniak und Aminen wie auch gegenüber Wasserstoffsuperoxyd und Heißwasser.
    Gering beständig ist der Werkstoff gegenüber Phenolen, organischen Säuren und Mineralsäuren.
  • PP (Polypropylen(Hostalen® PP)
    PP zeichnet sich durch beste Beständigkeit gegenüber Schmierstoffen, Benzin, aliphatischen Kohlenwasserstoffen, Alkoholen, Ketonen, organischen Säuren, Mineralsäuren wie auch gegenüber Wasserstoffsuperoxyd, Alkalilaugen, Ammoniak und Aminen aus.
  • TPX (Polymethylpentan)
    TPX ist beständig gegenüber Alkoholen, Säuren und Laugen.
    Eine geringe Beständigkeit besteht gegenüber Ketonen, Estern wie auch Fetten und Ölen.
  • PVDF (Polyvinylidenfluorid/Kynar®/Solef®)
    Der Fluorkunststoff PVDF ist resistent gegenüber Schmierstoffen, Benzin und anderen aliphatischen Kohlenwasserstoffen, organischen Säuren, Mineralsäuren wie auch gegenüber Alkalilaugen und Aminen.
    Weniger beständig ist der Kunststoff gegenüber Estern und Ketonen, oxidierenden Säuren wie Salpetersäure, aber auch gegenüber UV-Strahlung.
  • PTFE (Polytetrafluorethylen/THOMAFLON)
    PTFE zeichnet sich als Fluorkunststoff durch beste Beständigkeit gegenüber Schmierstoffen, Benzin und anderen aliphatischen Kohlenwasserstoffen, Benzol, Xylol und anderen aromatischen Kohlenwasserstoffen, Phenolen, halogenierten Lösungsmitteln, freien Halogenen, Estern, Ketonen, Alkalilaugen, Ammoniak und Aminen wie auch gegenüber organischen Säuren und Mineralsäuren, Wasserstoffsuperoxyd, Ozon und anderen Oxidationsmitteln wie auch gegenüber Heißwasser, Wasserdampf und UV-Strahlung aus.
  • PA 6.6 (Polyamid 6.6/Nylon)
    als beständig gilt PA 6.6 gegenüber Schmierstoffen, Ölen und, Benzin, aliphatischen Kohlenwasserstoffen, Alkoholen und Ketonen wie auch zyklischen Kohlenwasserstoffen, aromatischen Kohlenwasserstoffen wie auch ferner gegenüber Trichlorethylen und Perchlorethylen.
    Als bedingt beständig gilt für Nylon schwache organische Säuren, Ammoniak und Aminen, Heißwasser und UV-Strahlung.

Thermische Beständigkeit/Arbeitstemperaturen

der Kunststoffe, aus denen Reduzier-Schlauchverbinder/Reduzier-Schlauchverschraubungen gefertigt werden:

  • HDPE (Hochdruck-Polyethylen)
    Temperaturbereich: -50 °C bis +100 °C, kurzfristig auch +110 °C
  • POM (Polyoxymethylen/Delrin®)
    Temperaturbereich: -50 °C bis +100 °C, kurzfristig auch +140 °C
  • PP (Polypropylen/Hostalen® PP)
    Temperaturbereich: -5 °C bis +90 °C
  • TPX (Polymethylpentan)
    Temperaturbereich: -50 °C bis +120 °C, kurzfristig auch +170 °C
  • PVDF (Polyvinylidenfluorid/Solef®/Kynar®)
    Temperaturbereich: -30 °C bis +150 °C, kurzfristig auch +160 °C
  • PTFE (Polytetrafluorethylen/THOMAFLON)
    Temperaturbereich: -200 °C bis +260 °C, kurzfristig auch +280 °C

Das gesamte Sortiment der reduzierten Schlauchverbinder hält RCT an Lager und kann direkt über unseren Online-Shop unter www.rct-online.de abgerufen werden.

Weitere chemisch-technische Informationen zum Werkstoff können Sie in unserem Glossar nachschlagen.

Mittels unserer elektronischen Beständigkeitsliste lässt sich leicht der ideale Werkstoff ermitteln, der zur Problemlösung führt.

Reduzier-Schlauchverbinder sowie Reduzier-Rohrverbinder aus den Kunststoffen HDPE, POM, PP, PVDF und PTFE Reichelt Chemietechnik ist Spezialist für Schlauch-Verbindungstechnik, somit... mehr erfahren »
Fenster schließen

Reduzier-Schlauchverbinder sowie Reduzier-Rohrverbinder aus den Kunststoffen HDPE, POM, PP, PVDF und PTFE

Reichelt Chemietechnik ist Spezialist für Schlauch-Verbindungstechnik, somit für reduzierte Schlauchverbinder, reduzierte Schlauchverschraubungen, reduzierte Rohrverschraubungen sowie reduzierte Schlauch-Steckverbinder aus Kunststoff. Im einzelnen werden die Reduzierverbinder aus den Kunststoffen HDPE, PA, POM, TPX, PP, PVDF sowie PTFE gefertigt.

Reduzierte Schlauchverbinder aus PA 6.6 (Nylon), geeignet für eine Temperatur von -40 °C bis +115 °C, Shore-Härte D 96° gemäß DIN 53505 zeichnen sich durch höchste mechanische Festigkeit aus; sie sind beständig gegenüber Fetten, Ölen, Kraftstoffen, Lösungsmitteln und Hydraulikflüssigkeiten.

PP-Schlauchverbinder, reduziert sind für Arbeitstemperaturen von +5 °C bis +90 °C vorgesehen; die Shore-Härte D beträgt 72° gemäß DIN 53505; sie sind schlagfest und zeichnen sich durch höchste Steifheit und Härte aus; gegenüber Alkoholen, Ketonen, konz. Säuren und Laugen sind PP-Schlauchverbinder, reduziert, beständig.

PVDF reduzierte Schlauchverbinder (Solef, Kynar) sind für Temperaturbereiche von -40 °C bis +140 °C geeignet; ihre Shore-Härte beträgt D 79° gemäß DIN 53505. Die Beständigkeit gegenüber Alkoholen, Fetten, Ölen, Halogenen, Laugen und Säuren ist gegeben; sie sind FDA- und BfR-konform und entsprechen den Richtlinien der KTW.

Zum Sortiment der reduzierten Schlauchverbinder, reduzierten Schlauchverschraubungen sowie reduzierten Rohrverschraubungen aus PA, PP und PVDF gehören:

Mikro-Reduzier-Schlauchtüllen - ohne Steg - aus PA 6.6, PP, PVDF
Mikro-Reduzier-Schlauchtüllen - mit Steg - aus PA 6.6, PP, PVDF
Mikro-T-Reduzier-Schlauchtüllen - symmetrisch - aus PA 6.6, PP, PVDF
Mikro-T-Reduzier-Schlauchtüllen - asymmetrisch - aus PA 6.6, PP, PVDF
Gerade-Reduzier-Schlauchtüllen aus PP
Gerade-Reduzier-Verbinder aus PP und PVDF - zöllig
Gerade-Reduzier-Verbinder aus PP/PVDF
Gerade-Reduzier-Rohrverbinder aus PP - Makro
T-Reduzier-Rohrverbinder aus PP - Makro

POM reduzierte Schlauchverbinder sowie POM reduzierte Schlauchververschraubungen sowie POM reduzierte Schlauch-Steckverbinder sind gegenüber Alkoholen, Aldehyden, Benzinen, Estern, Ethern, Glykolen sowie Motorölen beständig; ihre Arbeitstemperatur liegt bei -40 °C bis +80 °C; sie können bei Betriebsdrücken bis zu 10 bar bei +20 °C eingesetzt werden; ihre Brandklasse wird mit UL 94 HB angegeben.

Zum Sortiment der reduzierten Schlauchverbinder/reduzierten Schlauchsteckverbinder aus POM gehören:

Gerade-Reduzier-Schlauchtüllen aus POM
T- Reduzier-Schlauchtüllen aus POM
Gerade-Reduzier-Steckverbinder - lebensmittelecht

PTFE reduzierte Schlauchverbinder/PTFE reduzierte Rohrverbinder zeichnen sich durch höchste chemische Beständigkeit; sie sind resistent gegenüber annähernd sämtlichen anorganischen und organischen Medien; ihre Arbeitstemperatur liegt bei -200 °C bis +260 °C, sie kann aber auch kurzfristig auf +280 °C ausgedehnt werden; PTFE-Schlauchverbinder reduziert, sind physiologisch unbedenklich, bioverträglich und biokompatibel; sie entsprechen den Vorgaben der Europäischen Pharmacopoeia und sind somit FDA- wie auch BfR-konform.

Das Sortiment der reduzierten Schlauchverbinder/reduzierten Rohrverbinder aus PTFE gehören:

Gerade-Reduzier-Rohrverbinder aus PTFE
T-Reduzier-Rohrverbinder aus PTFE

Chemische Beständigkeit

der Kunststoffe, aus denen Reduzier-Verbinder/Reduzier-Verschraubungen gefertigt werden:

  • POM (Polyoxymethylen/Delrin®)
    POM ist beständig gegenüber Schmierstoffen, Benzinen und anderen aliphatischen Kohlenwasserstoffen, Benzol, Xylol und anderen aromatischen Kohlenwasserstoffen, Estern, Ketonen, Alkalilaugen, Ammoniak und Aminen wie auch gegenüber Wasserstoffsuperoxyd und Heißwasser.
    Gering beständig ist der Werkstoff gegenüber Phenolen, organischen Säuren und Mineralsäuren.
  • PP (Polypropylen(Hostalen® PP)
    PP zeichnet sich durch beste Beständigkeit gegenüber Schmierstoffen, Benzin, aliphatischen Kohlenwasserstoffen, Alkoholen, Ketonen, organischen Säuren, Mineralsäuren wie auch gegenüber Wasserstoffsuperoxyd, Alkalilaugen, Ammoniak und Aminen aus.
  • TPX (Polymethylpentan)
    TPX ist beständig gegenüber Alkoholen, Säuren und Laugen.
    Eine geringe Beständigkeit besteht gegenüber Ketonen, Estern wie auch Fetten und Ölen.
  • PVDF (Polyvinylidenfluorid/Kynar®/Solef®)
    Der Fluorkunststoff PVDF ist resistent gegenüber Schmierstoffen, Benzin und anderen aliphatischen Kohlenwasserstoffen, organischen Säuren, Mineralsäuren wie auch gegenüber Alkalilaugen und Aminen.
    Weniger beständig ist der Kunststoff gegenüber Estern und Ketonen, oxidierenden Säuren wie Salpetersäure, aber auch gegenüber UV-Strahlung.
  • PTFE (Polytetrafluorethylen/THOMAFLON)
    PTFE zeichnet sich als Fluorkunststoff durch beste Beständigkeit gegenüber Schmierstoffen, Benzin und anderen aliphatischen Kohlenwasserstoffen, Benzol, Xylol und anderen aromatischen Kohlenwasserstoffen, Phenolen, halogenierten Lösungsmitteln, freien Halogenen, Estern, Ketonen, Alkalilaugen, Ammoniak und Aminen wie auch gegenüber organischen Säuren und Mineralsäuren, Wasserstoffsuperoxyd, Ozon und anderen Oxidationsmitteln wie auch gegenüber Heißwasser, Wasserdampf und UV-Strahlung aus.
  • PA 6.6 (Polyamid 6.6/Nylon)
    als beständig gilt PA 6.6 gegenüber Schmierstoffen, Ölen und, Benzin, aliphatischen Kohlenwasserstoffen, Alkoholen und Ketonen wie auch zyklischen Kohlenwasserstoffen, aromatischen Kohlenwasserstoffen wie auch ferner gegenüber Trichlorethylen und Perchlorethylen.
    Als bedingt beständig gilt für Nylon schwache organische Säuren, Ammoniak und Aminen, Heißwasser und UV-Strahlung.

Thermische Beständigkeit/Arbeitstemperaturen

der Kunststoffe, aus denen Reduzier-Schlauchverbinder/Reduzier-Schlauchverschraubungen gefertigt werden:

  • HDPE (Hochdruck-Polyethylen)
    Temperaturbereich: -50 °C bis +100 °C, kurzfristig auch +110 °C
  • POM (Polyoxymethylen/Delrin®)
    Temperaturbereich: -50 °C bis +100 °C, kurzfristig auch +140 °C
  • PP (Polypropylen/Hostalen® PP)
    Temperaturbereich: -5 °C bis +90 °C
  • TPX (Polymethylpentan)
    Temperaturbereich: -50 °C bis +120 °C, kurzfristig auch +170 °C
  • PVDF (Polyvinylidenfluorid/Solef®/Kynar®)
    Temperaturbereich: -30 °C bis +150 °C, kurzfristig auch +160 °C
  • PTFE (Polytetrafluorethylen/THOMAFLON)
    Temperaturbereich: -200 °C bis +260 °C, kurzfristig auch +280 °C

Das gesamte Sortiment der reduzierten Schlauchverbinder hält RCT an Lager und kann direkt über unseren Online-Shop unter www.rct-online.de abgerufen werden.

Weitere chemisch-technische Informationen zum Werkstoff können Sie in unserem Glossar nachschlagen.

Mittels unserer elektronischen Beständigkeitsliste lässt sich leicht der ideale Werkstoff ermitteln, der zur Problemlösung führt.