+49 (0) 6221-3125-0 (Mo.-Mi. 8 - 17 Uhr, Do.-Fr. 8 - 16 Uhr)
Angesehen

NBR-Niederdruckschläuche/Sortiment (Nitril/Perbunan) sind Gummischläuche, die einen Druckbereich bis 50 bar bei +20 °C abdecken.

Niederdruckschläuche aus NBR sind Gummischläuche, die auch als Perbunan-Schläuche/Nitrilschläuche definiert werden; sie sind für Drücke bis max. 50 bar bei +20 °C konditioniert; die NBR-Niederdruckschläuche bietet RCT als Tankwagenschläuche, Kraftstoffschläuche, Treibstoffschläuche, Benzinschläuche, Ölschläuche, Dieselschläuche sowie Chemieschläuche an; als Druckträger gilt für die jeweilige Schlauchtype entweder eine den Schlauch umschließende Stahldrahtspirale oder ein Gewebegeflecht/Textilgeflecht. Als Temperaturbereich kann man generell für Niederdruckschläuche aus NBR den Bereich von -20 °C bis +80 °C annehmen, wobei die Schläuche auch kurzfristig mit +100 °C belastet werden können.

Das Sortiment der Niederdruckschläuche aus NBR stellt sich wie folgt dar:

Fluorpolymer-Antista-Doppelmantel-Saug- und Druckschläuche sind Niederdruckschläuche aus NBR, die als Mineralölschläuche im Einsatz sind, speziell als Kraftstoffschläuche, Benzinschläuche, Ölschläuche und Dieselschläuche; die Innenseele besteht aus einem Mischpolymer aus 3 Fluorkunststoffkomponenten, die sichern, dass der Schlauch gegenüber annähernd sämtliche anorganische und organische Medien beständig ist; der NBR-Niederdruckschlauch ist physiologisch völlig unbedenklich und frei von jeglichen extrahierbaren Bestandteilen; er wird zur Förderung von Nahrungs- und Genussmitteln wie auch Kosmetika eingesetzt; seine Abriebfestigkeit ist hervorzuheben; als Innenseele dient ein Mischpolymer/Fluorpolymer und als Außenmantel CR (Chloropren-Kautschuk); die Arbeitstemperatur wird mit -20 °C bis +100 °C angegeben und als max. Betriebsdruck gilt für alle Typen 16 bar bei +20 °C; die Vakuumfestigkeit wird mit 600 mbar angegeben; der Ableitwiderstand ist <106 Ohm.

NBR-Antista-Tankwagen- und Chemieschläuche gehören zur Gruppe der NBR-Niederdruckschläuche, die als Tankwagenschläuche, Tankstellenschläuche, Chemieschläuche, Mineralölschläuche, wie Benzinschläuche, Dieselschläuche und somit als Kraftstoffschläuche eingesetzt werden; die Schläuche sind als Saug- und Druckschläuche wie auch als Vakuumschläuche deklariert; die NBR-Antista-Tankwagen- und Chemieschläuche sind gegenüber Treibstoffen und Ölen absolut beständig; sie zeichnen sich durch beste Abriebfestigkeit, Alterungs- und Witterungsbeständigkeit aus; die Innenseele besteht aus NBR (Nitrilkautschuk) und der Außenmantel aus einem NBR/SBR-Compound; als Druckträger dient ein synthetisches Gewebe, gepaart mit einer Stahldrahtspirale, der max. Betriebsdruck wird mit 10 bar bei +20 °C genannt und dies bei einer Arbeitstemperatur von -50 °C bis +70 °C; der Schlauch ist vakuumfest bis zu 80 % bei +20 °C.

NBR-Doppelmantel-Heißgutschläuche sind Niederdruckschläuche aus NBR; es handelt sich hierbei um Gummischläuche für Heißgut und Mineralölen und gelten daher auch als Dieselschläuche bzw. Ölschläuche, ihre Abriebfestigkeit ist bemerkenswert und gleichzeitig ihre Mineralölbeständigkeit; die Innenseele besteht aus NBR (Naturkautschuk), der Außenmantel aus CR (Chloropren-Kautschuk), als Arbeitstemperatur gilt -20 °C bis +180 °C, kurzfristig auch +220 °C, als max. Betriebsdruck werden 8 bar bei +20 °C genannt.

NBR-Doppelmantel-Industrieschläuche - metrisch - sind NBR-Niederdruckschläuche, sie sind öl- und benzinbeständig (bleifrei), ebenso werden sie als witterungsbeständig und ozonbeständig eingestuft; die Innenseele besteht aus NBR (Naturkautschuk), der Außenmantel aus CR (Chloropren-Kautschuk); als Temperaturbereich gilt -25 °C bis +100 °C, kurzfristig auch bis +120 °C und als Arbeitsdruck wird der Bereich von 12 bar bis 50 bar bei +20 °C genannt und dies in Abhängigkeit zur jeweiligen Schlauchdimension.

NBR-Doppelmantel-Industrie - zöllig - sind Niederdruckschläuche aus NBR, die zur Förderung von Benzin (bleifrei) genutzt werden und somit als Benzinschläuche und Kraftstoffschläuche zu deklarieren sind; sie sind desweiteren ölbeständig und werden daher als Ölschläuche/Dieselschläuche eingesetzt; ihre Abriebfestigkeit wie auch ihre Flexibilität ist gut; sie gelten als ozon- und witterungsbeständig; die Innenseele besteht aus NBR und die Außenseele aus CR, wobei als Temperaturbereich -40 °C bis +100 °C angenommen wird; als Druckträger dient ein zweifach verdrilltes Polyestergeflecht, das einen Druckbereich von 15 bar bis 20 bar bei +20 °C, typenbezogen, sichert.

NBR-Doppelmantel-Saug- und Druckschläuche sind Niederdruckschläuche aus NBR; sie gelten als Benzinschläuche, Ölschläuche und somit als Kraftstoffschläuche; es handelt sich hierbei um Saug- und Druckschläuche von höchster Gummiqualität; die Schläuche sind witterungs- und ozonbeständig; die Innenseele besteht aus NBR, die Außenseele aus CR und als Temperaturbereich gilt -20 °C bis +80 °C, kurzfristig auch +100 °C; als Druckträger dient ein zweifaches Rylon-Gewebegeflecht, gepaart mit einer Stahldrahtspirale; als Arbeitsdruck gilt der Bereich von 10 bar bis 18 bar bei +20 °C, typenbezogen.

NBR-Farbspritzschläuche sind NBR-Niederdruckschläuche; sie sind flexible Druckschläuche mit hoher Abriebfestigkeit, als Temperaturbereich wird für den NBR-Farbspritzschlauch der Bereich -20 °C bis +80 °C angegeben und als max. Betriebsdruck gilt 25 bar bei +20 °C, bezogen auf alle Schlauchtypen.

NBR-Industrie- und Chemieschläuche sind Niederdruckschläuche aus NBR mit hervorragenden gummielastischen Eigenschaften; ihre mechanische Belastbarkeit ist bemerkenswert; sie sind alterungsbeständig und zeichnen sich durch sehr gute Temperaturbeständigkeit aus, die im Bereich von -30 °C bis +110 °C liegt; die Schläuche sind beständig gegenüber Mineralölen, technischen und pflanzlichen Ölen, wie beispielsweise Rüböl sowie anderen Treibstoff wie Kerosin und Benzin (bleifrei), als Shore-Härte gilt A 70° gemäß DIN 53505 bei einem max. Betriebsdruck, der zwischen 4,5 bar und 7 bar liegt und dies bei +20 °C.

NBR-Industrie-Saug- und Druckschläuche sind Niederdruckschläuche aus NBR, die in der Verfahrenstechnik, der Chemietechnik wie auch in der Prozesstechnik zum Einsatz kommen; als Druckträger ist eine Stahlwendel integriert, die einen Druck von 16 bar bei +20 °C für alle Schlauchtypen sichert; der NBR-Industrie-Saug- und Druckschlauch ist gegenüber den meisten Lösungsmitteln, Lacken, Wasserfarben und Dispersionsfarben beständig wie auch gegenüber Mineralölprodukten, Alkoholen, Aldehyden, Estern und Ketonen; die Innenseele besteht aus NBR, der Außenmantel aus einem NBR/PVC-Compound mit elektrisch leitenden Eigenschaften; der Schlauch ist somit antistatisch; als Arbeitstemperatur gilt -20 °C bis +80 °C, kurzfristig auch +100 °C; die Vakuumfestigkeit liegt im Bereich von 400 mbar bis 500 mbar, typenbezogen.

NBR-Kraftstoffschläuche gemäß DIN 73379, Typ B, sind NBR-Niederdruckschläuche, die für Drücke im Bereich von 15 bar bei +20 °C bezogen auf alle Schlauchtypen eingesetzt; sie werden in der Mineralölindustrie, in der Klimatechnik sowie in der Automobilindustrie, im Anlagenbau und in der Chemietechnik eingesetzt; sie sind beständig gegenüber Kraftstoffen und gelten als Kraftstoffschläuche, ferner gegenüber Mineralölen, Schmierstoffen, tierischen Ölen und Kühlwasser, aber auch gegenüber verdünnten Säuren und Laugen; als Temperaturbereich gilt -40 °C bis +90 °C, kurzfristig auch +120 °C; als max. Betriebsdruck ist der Wert von 15 bar bei +20 °C bezogen auf alle Schlauchtypen zu nennen.

NBR-Niederdruck-Chemieschläuche - metallisch - sind kraftstoffbeständige Chemie- und Hydraulikschläuche gemäß DIN 73379; sie sind beständig gegenüber Mineralölen, Schmiermitteln, tierischen und pflanzlichen Ölen sowie verdünnten Säuren und Laugen; er ist alterungsbeständig und wärmebeständig; als Temperaturbereich gilt -30 °C bis +90 °C und als max. Betriebsdruck wird der Bereich von 10 bar bis 20 bar bei +20 °C je nach Schlauchtype genannt.

NBR-Niederdruck-Chemieschläuche - metallisch - mit Einlage - gelten als Druckschläuche für einen Arbeitsbereich von 20 bar bis 30 bar bei +20 °C, schlauchtypenbezogen; die NBR-Niederdruckschläuche sind für Temperaturbereiche von -30 °C bis +80 °C ausgelegt; sie sind beständig gegenüber Kraftstoffen, Mineralölen, Schmiermitteln, tierischen und pflanzlichen Ölen sowie verdünnten Säuren und Laugen.

NBR-Öl- und Benzin-Druckschläuche antistatisch sind NBR-Niederdruckschläuche, die für Drücke von 25 bar bei +20 °C bezogen auf alle Schlauchtypen ausgelegt sind; sie dienen zum Fördern von Mineralölprodukten mit einem max. Aromatenanteil bis zu 50 %; sie sind bestens abriebfest, alterungs-, witterungs- und ozonbeständig; die Innenseele besteht aus NBR, der Außenmantel hingegen aus einem NBR/SBR-Compound; als Arbeitstemperatur gilt -40 °C bis +80 °C und als max. Betriebsdruck ist der Wert von 25 bar bei +20 °C fest geschrieben; die Schläuche sind antistatisch; ihr Ableitwiderstand ist <106 Ohm.

NBR-Öl- und Benzin-Druckschläuche mit selbstverlöschendem Außenmantel sind NBR-Niederdruckschläuche, die in der Chemietechnik eingesetzt werden; sie sind feuerhemmend und selbstverlöschend und von höchster mechanischer Festigkeit, sie sind abriebfest wie auch witterungs- und alterungsbeständig; der NBR-Niederdruckschlauch erlaubt die Förderung von Mineralölprodukten mit einem max. Aromatenanteil bis zu 50 %; er ist beständig gegenüber bleifreiem Kraftstoff/Benzin sowie E5 und Biodiesel; als Temperaturbereich gilt -20 °C bis +80 °C und als max. Betriebsdruck kann der Wert von 3,5 bar bis 8 bar bei +20 °C, typenbezogen, genannt werden.

NBR-Saug -und Druck-Öl- und Benzinschläuche - antistatisch - sind NBR-Niederdruckschläuche für Maximaldrücke von 10 bar bei +20 °C, bezogen auf alle Schlauchtypen, die gleichzeitig einen Vakuumbereich von 800 mbar garantieren; er ist beständig gegenüber Mineralölprodukten mit einem max. Aromatenanteil von 50 % und kann somit als Biodieselschlauch formuliert werden; er ist abriebfest und beweist sich mit einem hohen Flammwiderstand; die Innenseele besteht aus NBR, die Außenseele aus CR; als Arbeitstemperatur gilt -20 °C bis +85 °C, kurzfristig auch +110 °C; als Druckträger dient eine Stahldrahtspirale, die einen max. Arbeitsdruck von 10 bar bei +20 °C sichert.

PTFE-Wellrohre mit glattem Außenmantel zählen zu den NBR-Niederdruckschläuchen, die im Bereich der Pharmaindustrie, der Lebensmittelindustrie sowie in der Petrochemie zum Einsatz kommen, sie sind gegenüber anorganischen und organischen Medien beständig, da der Inliner aus PTFE besteht; die Schläuche sind überaus flexibel, wobei der Inliner gewellt ist. Der Außenmantel ist abriebfest und elektrisch leitend/ableitend und auch schwer entflammbar, der Inliner ist nahtlos extrudiert und sichert sehr gute Antihafteigenschaften zu; die Beständigkeit gegenüber UV- und Ozon ist gegeben; die Innenseele besteht aus PTFE (DuPont 62 virginal) und der Außenmantel aus EPDM, als Druckträger dient ein hochtemperaturbeständiges Aramidgeflecht; man darf mit einer Arbeitstemperatur von -20 °C bis +150 °C rechnen und dies bei einem max. Betriebsdruck von 16 bar bei +20 °C; der Schlauch ist FDA-konform.

Das gesamte Sortiment der Niederdruckschläuche aus NBR hält RCT an Lager.

Weitere chemisch-technische Informationen zum Werkstoff können Sie in unserem Glossar nachschlagen.

Mittels unserer elektronischen Beständigkeitsliste lässt sich leicht der ideale Werkstoff ermitteln, der zur Problemlösung führt.

NBR-Niederdruckschläuche/Sortiment (Nitril/Perbunan) sind Gummischläuche, die einen Druckbereich bis 50 bar bei +20 °C abdecken. Niederdruckschläuche aus NBR sind... mehr erfahren »
Fenster schließen

NBR-Niederdruckschläuche/Sortiment (Nitril/Perbunan) sind Gummischläuche, die einen Druckbereich bis 50 bar bei +20 °C abdecken.

Niederdruckschläuche aus NBR sind Gummischläuche, die auch als Perbunan-Schläuche/Nitrilschläuche definiert werden; sie sind für Drücke bis max. 50 bar bei +20 °C konditioniert; die NBR-Niederdruckschläuche bietet RCT als Tankwagenschläuche, Kraftstoffschläuche, Treibstoffschläuche, Benzinschläuche, Ölschläuche, Dieselschläuche sowie Chemieschläuche an; als Druckträger gilt für die jeweilige Schlauchtype entweder eine den Schlauch umschließende Stahldrahtspirale oder ein Gewebegeflecht/Textilgeflecht. Als Temperaturbereich kann man generell für Niederdruckschläuche aus NBR den Bereich von -20 °C bis +80 °C annehmen, wobei die Schläuche auch kurzfristig mit +100 °C belastet werden können.

Das Sortiment der Niederdruckschläuche aus NBR stellt sich wie folgt dar:

Fluorpolymer-Antista-Doppelmantel-Saug- und Druckschläuche sind Niederdruckschläuche aus NBR, die als Mineralölschläuche im Einsatz sind, speziell als Kraftstoffschläuche, Benzinschläuche, Ölschläuche und Dieselschläuche; die Innenseele besteht aus einem Mischpolymer aus 3 Fluorkunststoffkomponenten, die sichern, dass der Schlauch gegenüber annähernd sämtliche anorganische und organische Medien beständig ist; der NBR-Niederdruckschlauch ist physiologisch völlig unbedenklich und frei von jeglichen extrahierbaren Bestandteilen; er wird zur Förderung von Nahrungs- und Genussmitteln wie auch Kosmetika eingesetzt; seine Abriebfestigkeit ist hervorzuheben; als Innenseele dient ein Mischpolymer/Fluorpolymer und als Außenmantel CR (Chloropren-Kautschuk); die Arbeitstemperatur wird mit -20 °C bis +100 °C angegeben und als max. Betriebsdruck gilt für alle Typen 16 bar bei +20 °C; die Vakuumfestigkeit wird mit 600 mbar angegeben; der Ableitwiderstand ist <106 Ohm.

NBR-Antista-Tankwagen- und Chemieschläuche gehören zur Gruppe der NBR-Niederdruckschläuche, die als Tankwagenschläuche, Tankstellenschläuche, Chemieschläuche, Mineralölschläuche, wie Benzinschläuche, Dieselschläuche und somit als Kraftstoffschläuche eingesetzt werden; die Schläuche sind als Saug- und Druckschläuche wie auch als Vakuumschläuche deklariert; die NBR-Antista-Tankwagen- und Chemieschläuche sind gegenüber Treibstoffen und Ölen absolut beständig; sie zeichnen sich durch beste Abriebfestigkeit, Alterungs- und Witterungsbeständigkeit aus; die Innenseele besteht aus NBR (Nitrilkautschuk) und der Außenmantel aus einem NBR/SBR-Compound; als Druckträger dient ein synthetisches Gewebe, gepaart mit einer Stahldrahtspirale, der max. Betriebsdruck wird mit 10 bar bei +20 °C genannt und dies bei einer Arbeitstemperatur von -50 °C bis +70 °C; der Schlauch ist vakuumfest bis zu 80 % bei +20 °C.

NBR-Doppelmantel-Heißgutschläuche sind Niederdruckschläuche aus NBR; es handelt sich hierbei um Gummischläuche für Heißgut und Mineralölen und gelten daher auch als Dieselschläuche bzw. Ölschläuche, ihre Abriebfestigkeit ist bemerkenswert und gleichzeitig ihre Mineralölbeständigkeit; die Innenseele besteht aus NBR (Naturkautschuk), der Außenmantel aus CR (Chloropren-Kautschuk), als Arbeitstemperatur gilt -20 °C bis +180 °C, kurzfristig auch +220 °C, als max. Betriebsdruck werden 8 bar bei +20 °C genannt.

NBR-Doppelmantel-Industrieschläuche - metrisch - sind NBR-Niederdruckschläuche, sie sind öl- und benzinbeständig (bleifrei), ebenso werden sie als witterungsbeständig und ozonbeständig eingestuft; die Innenseele besteht aus NBR (Naturkautschuk), der Außenmantel aus CR (Chloropren-Kautschuk); als Temperaturbereich gilt -25 °C bis +100 °C, kurzfristig auch bis +120 °C und als Arbeitsdruck wird der Bereich von 12 bar bis 50 bar bei +20 °C genannt und dies in Abhängigkeit zur jeweiligen Schlauchdimension.

NBR-Doppelmantel-Industrie - zöllig - sind Niederdruckschläuche aus NBR, die zur Förderung von Benzin (bleifrei) genutzt werden und somit als Benzinschläuche und Kraftstoffschläuche zu deklarieren sind; sie sind desweiteren ölbeständig und werden daher als Ölschläuche/Dieselschläuche eingesetzt; ihre Abriebfestigkeit wie auch ihre Flexibilität ist gut; sie gelten als ozon- und witterungsbeständig; die Innenseele besteht aus NBR und die Außenseele aus CR, wobei als Temperaturbereich -40 °C bis +100 °C angenommen wird; als Druckträger dient ein zweifach verdrilltes Polyestergeflecht, das einen Druckbereich von 15 bar bis 20 bar bei +20 °C, typenbezogen, sichert.

NBR-Doppelmantel-Saug- und Druckschläuche sind Niederdruckschläuche aus NBR; sie gelten als Benzinschläuche, Ölschläuche und somit als Kraftstoffschläuche; es handelt sich hierbei um Saug- und Druckschläuche von höchster Gummiqualität; die Schläuche sind witterungs- und ozonbeständig; die Innenseele besteht aus NBR, die Außenseele aus CR und als Temperaturbereich gilt -20 °C bis +80 °C, kurzfristig auch +100 °C; als Druckträger dient ein zweifaches Rylon-Gewebegeflecht, gepaart mit einer Stahldrahtspirale; als Arbeitsdruck gilt der Bereich von 10 bar bis 18 bar bei +20 °C, typenbezogen.

NBR-Farbspritzschläuche sind NBR-Niederdruckschläuche; sie sind flexible Druckschläuche mit hoher Abriebfestigkeit, als Temperaturbereich wird für den NBR-Farbspritzschlauch der Bereich -20 °C bis +80 °C angegeben und als max. Betriebsdruck gilt 25 bar bei +20 °C, bezogen auf alle Schlauchtypen.

NBR-Industrie- und Chemieschläuche sind Niederdruckschläuche aus NBR mit hervorragenden gummielastischen Eigenschaften; ihre mechanische Belastbarkeit ist bemerkenswert; sie sind alterungsbeständig und zeichnen sich durch sehr gute Temperaturbeständigkeit aus, die im Bereich von -30 °C bis +110 °C liegt; die Schläuche sind beständig gegenüber Mineralölen, technischen und pflanzlichen Ölen, wie beispielsweise Rüböl sowie anderen Treibstoff wie Kerosin und Benzin (bleifrei), als Shore-Härte gilt A 70° gemäß DIN 53505 bei einem max. Betriebsdruck, der zwischen 4,5 bar und 7 bar liegt und dies bei +20 °C.

NBR-Industrie-Saug- und Druckschläuche sind Niederdruckschläuche aus NBR, die in der Verfahrenstechnik, der Chemietechnik wie auch in der Prozesstechnik zum Einsatz kommen; als Druckträger ist eine Stahlwendel integriert, die einen Druck von 16 bar bei +20 °C für alle Schlauchtypen sichert; der NBR-Industrie-Saug- und Druckschlauch ist gegenüber den meisten Lösungsmitteln, Lacken, Wasserfarben und Dispersionsfarben beständig wie auch gegenüber Mineralölprodukten, Alkoholen, Aldehyden, Estern und Ketonen; die Innenseele besteht aus NBR, der Außenmantel aus einem NBR/PVC-Compound mit elektrisch leitenden Eigenschaften; der Schlauch ist somit antistatisch; als Arbeitstemperatur gilt -20 °C bis +80 °C, kurzfristig auch +100 °C; die Vakuumfestigkeit liegt im Bereich von 400 mbar bis 500 mbar, typenbezogen.

NBR-Kraftstoffschläuche gemäß DIN 73379, Typ B, sind NBR-Niederdruckschläuche, die für Drücke im Bereich von 15 bar bei +20 °C bezogen auf alle Schlauchtypen eingesetzt; sie werden in der Mineralölindustrie, in der Klimatechnik sowie in der Automobilindustrie, im Anlagenbau und in der Chemietechnik eingesetzt; sie sind beständig gegenüber Kraftstoffen und gelten als Kraftstoffschläuche, ferner gegenüber Mineralölen, Schmierstoffen, tierischen Ölen und Kühlwasser, aber auch gegenüber verdünnten Säuren und Laugen; als Temperaturbereich gilt -40 °C bis +90 °C, kurzfristig auch +120 °C; als max. Betriebsdruck ist der Wert von 15 bar bei +20 °C bezogen auf alle Schlauchtypen zu nennen.

NBR-Niederdruck-Chemieschläuche - metallisch - sind kraftstoffbeständige Chemie- und Hydraulikschläuche gemäß DIN 73379; sie sind beständig gegenüber Mineralölen, Schmiermitteln, tierischen und pflanzlichen Ölen sowie verdünnten Säuren und Laugen; er ist alterungsbeständig und wärmebeständig; als Temperaturbereich gilt -30 °C bis +90 °C und als max. Betriebsdruck wird der Bereich von 10 bar bis 20 bar bei +20 °C je nach Schlauchtype genannt.

NBR-Niederdruck-Chemieschläuche - metallisch - mit Einlage - gelten als Druckschläuche für einen Arbeitsbereich von 20 bar bis 30 bar bei +20 °C, schlauchtypenbezogen; die NBR-Niederdruckschläuche sind für Temperaturbereiche von -30 °C bis +80 °C ausgelegt; sie sind beständig gegenüber Kraftstoffen, Mineralölen, Schmiermitteln, tierischen und pflanzlichen Ölen sowie verdünnten Säuren und Laugen.

NBR-Öl- und Benzin-Druckschläuche antistatisch sind NBR-Niederdruckschläuche, die für Drücke von 25 bar bei +20 °C bezogen auf alle Schlauchtypen ausgelegt sind; sie dienen zum Fördern von Mineralölprodukten mit einem max. Aromatenanteil bis zu 50 %; sie sind bestens abriebfest, alterungs-, witterungs- und ozonbeständig; die Innenseele besteht aus NBR, der Außenmantel hingegen aus einem NBR/SBR-Compound; als Arbeitstemperatur gilt -40 °C bis +80 °C und als max. Betriebsdruck ist der Wert von 25 bar bei +20 °C fest geschrieben; die Schläuche sind antistatisch; ihr Ableitwiderstand ist <106 Ohm.

NBR-Öl- und Benzin-Druckschläuche mit selbstverlöschendem Außenmantel sind NBR-Niederdruckschläuche, die in der Chemietechnik eingesetzt werden; sie sind feuerhemmend und selbstverlöschend und von höchster mechanischer Festigkeit, sie sind abriebfest wie auch witterungs- und alterungsbeständig; der NBR-Niederdruckschlauch erlaubt die Förderung von Mineralölprodukten mit einem max. Aromatenanteil bis zu 50 %; er ist beständig gegenüber bleifreiem Kraftstoff/Benzin sowie E5 und Biodiesel; als Temperaturbereich gilt -20 °C bis +80 °C und als max. Betriebsdruck kann der Wert von 3,5 bar bis 8 bar bei +20 °C, typenbezogen, genannt werden.

NBR-Saug -und Druck-Öl- und Benzinschläuche - antistatisch - sind NBR-Niederdruckschläuche für Maximaldrücke von 10 bar bei +20 °C, bezogen auf alle Schlauchtypen, die gleichzeitig einen Vakuumbereich von 800 mbar garantieren; er ist beständig gegenüber Mineralölprodukten mit einem max. Aromatenanteil von 50 % und kann somit als Biodieselschlauch formuliert werden; er ist abriebfest und beweist sich mit einem hohen Flammwiderstand; die Innenseele besteht aus NBR, die Außenseele aus CR; als Arbeitstemperatur gilt -20 °C bis +85 °C, kurzfristig auch +110 °C; als Druckträger dient eine Stahldrahtspirale, die einen max. Arbeitsdruck von 10 bar bei +20 °C sichert.

PTFE-Wellrohre mit glattem Außenmantel zählen zu den NBR-Niederdruckschläuchen, die im Bereich der Pharmaindustrie, der Lebensmittelindustrie sowie in der Petrochemie zum Einsatz kommen, sie sind gegenüber anorganischen und organischen Medien beständig, da der Inliner aus PTFE besteht; die Schläuche sind überaus flexibel, wobei der Inliner gewellt ist. Der Außenmantel ist abriebfest und elektrisch leitend/ableitend und auch schwer entflammbar, der Inliner ist nahtlos extrudiert und sichert sehr gute Antihafteigenschaften zu; die Beständigkeit gegenüber UV- und Ozon ist gegeben; die Innenseele besteht aus PTFE (DuPont 62 virginal) und der Außenmantel aus EPDM, als Druckträger dient ein hochtemperaturbeständiges Aramidgeflecht; man darf mit einer Arbeitstemperatur von -20 °C bis +150 °C rechnen und dies bei einem max. Betriebsdruck von 16 bar bei +20 °C; der Schlauch ist FDA-konform.

Das gesamte Sortiment der Niederdruckschläuche aus NBR hält RCT an Lager.

Weitere chemisch-technische Informationen zum Werkstoff können Sie in unserem Glossar nachschlagen.

Mittels unserer elektronischen Beständigkeitsliste lässt sich leicht der ideale Werkstoff ermitteln, der zur Problemlösung führt.