+49 (0) 6221-3125-0 (Mo.-Mi. 8 - 17 Uhr, Do.-Fr. 8 - 16 Uhr)

Schlauchtüllen mit Einschraubgewinden aus Kunststoff

23 Produkte in Filterung
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
1
Angesehen

Schlauchtüllen/Gewindetüllen mit Außengewinden/Einschraubgewinden aus HDPE, PA, POM, PP, PVDF und PTFE.

Schlauchtüllen mit Außengewinden/Einschraubgewinden als Gewindetüllen mit Einschraubgewinden/Außengewinden
stellt RCT für die Analysentechnik, Biotechnik, Labortechnik wie auch für die Prozesstechnik, Chemietechnik und den Apparatebau zur Verfügung.

Das Sortiment

besteht aus den Typen:

  • Gerade-Schlauchtüllen mit Außengewinden aus HDPE
  • Gerade-Schlauchtüllen mit Außengewinden aus PA
  • Gerade-Schlauchtüllen mit Außengewinden aus POM
  • Gerade-Schlauchtüllen mit Außengewinden aus POM (Schott)
  • Gerade-Schlauchtüllen mit Außengewinden aus PP (Makro)
  • Gerade-Schlauchtüllen mit Außengewinden aus PP, PVDF und PTFE
  • Mini-Schlauchtüllen mit Außengewinden M 6 x 1
  • Mini-Schlauchtüllen mit Außengewinden NPT 1/8"
  • Mini-Schlauchtüllen mit Außengewinden UNF 1/4"-28
  • Mini-Schlauchtüllen mit Außengewinden UNF 10-32

Chemische Beständigkeit

der Kunststoffe, aus denen die Schlauchtüllen/Gewindetüllen mit Außengewinden/Einschraubgewinden gefertigt werden.

HDPE (Hochdruck-Polyethylen)

  • HDPE ist beständig gegenüber Fetten, Ölen und Schmierstoffen, aliphatischen Kohlenwasserstoffen und Benzin, aromatische Kohlenwasserstoffe, Alkohole, Ester, Ketone, organische Säuren, anorganische Säuren/Mineralsäuren, Alkalilaugen, Ammoniak sowie Aminen.

PA 6 (Polyamid 6)

  • PA 6 gilt als beständig gegenüber Schmierstoffen, Benzin, Fetten und Ölen, aliphatischen Kohlenwasserstoffen, zyklischen Kohlenwasserstoffen, aromatischen Kohlenwasserstoffen, Alkoholen, Ketonen, halogenierten Lösungsmitteln.
  • Bedingt beständig ist PA 6 gegenüber schwachen organischen Säuren, Ammoniak und Aminen sowie gegenüber Heißwasser.

PA 6.6 (Polyamid 6.6(Nylon))

  • Nylon beweist sich gegenüber Schmierstoffen, Benzin und Ölen, aliphatischen Kohlenwasserstoffen, Ketonen und Alkoholen, zyklischen Kohlenwasserstoffen, aromatischen Kohlenwasserstoffen, Trichlorethylen, Perchlorethylen als beständig.
  • Bedingt beständig ist PA 6.6 gegenüber schwachen organischen Säuren, Ammoniak und Aminen sowie gegenüber Heißwasser und UV-Strahlung.

POM (Polyoxymethylen/Delrin®)

  • Delrin gilt als beständig gegenüber Schmierstoffen, Benzin und anderen aliphatischen Kohlenwasserstoffen wie Benzol und Xylol sowie gegenüber Ketonen und Estern, Alkalilaugen, Ammoniak und Aminen, Wasserstoffsuperoxyd und Heißwasser.
  • Weniger beständig ist POM gegenüber organischen Säuren und Mineralsäuren, UV-Strahlung wie auch gegenüber von Phenolen.

PP (Polypropylen/Hostalen® PP)

  • Hostalen® PP garantiert Beständigkeit gegenüber Schmierstoffen, Benzin und anderen aliphatischen Kohlenwasserstoffen, Alkoholen, Ketonen sowie gegenüber organischen Säuren, anorganische Säuren/Mineralsäuren, Wasserstoffsuperoxyd, Alkalilaugen, Ammoniak und Aminen.

PVDF (Polyvinylidenfluorid/Kynar®/Solef®)

  • Der Fluorkunststoff PVDF zeigt beste Beständigkeit gegenüber Schmierstoffen, Benzin und anderen aliphatischen Kohlenwasserstoffen, halogenierten Lösungsmitteln, Ammoniaklösungen und aliphatischen Aminen wie auch gegenüber Anilin, organischen Säuren und Mineralsäuren, Wasserstoffsuperoxyd, Heißwasser und UV-Strahlung.
  • Weniger beständig/gering beständig ist PVDF gegenüber Phenolen, Benzol, Xylol und anderen aromatischen Kohlenwasserstoffen.

PTFE (Polytetrafluorethylen/THOMAFLON)

  • Absolut beständig ist PTFE gegenüber Schmierstoffen, Benzin und anderen aliphatischen Kohlenwasserstoffen, Benzol, Xylol und anderen aromatischen Kohlenwasserstoffen, Phenolen, halogenierten Lösungsmitteln, freien Halogenen, Estern, Ketonen, Alkalilaugen, Ammoniak und Aminen, organischen Säuren und Mineralsäuren, Wasserstoffsuperoxyd, Ozon und anderen Oxidationsmitteln wie auch gegenüber Heißwasser, Wasserdampf und UV-Strahlung.
  • Unbeständig ist PTFE - es wird zersetzt - gegenüber freien Alkalimetallen und Fluor.

Das Sortiment der Schlauchtüllen mit Außengewinden/Einschraubgewinden wird von RCT lagermäßig geführt.

Schlauchtüllen mit Einschraubgewinden aus Kunststoff sind mit LaborschläuchenFPM/FKM-Schläuchen und Santoprene-Schläuchen kompatibel.

Schlauchtüllen/Gewindetüllen mit Außengewinden/Einschraubgewinden aus HDPE, PA, POM, PP, PVDF und PTFE. Schlauchtüllen mit Außengewinden/Einschraubgewinden als... mehr erfahren »
Fenster schließen

Schlauchtüllen/Gewindetüllen mit Außengewinden/Einschraubgewinden aus HDPE, PA, POM, PP, PVDF und PTFE.

Schlauchtüllen mit Außengewinden/Einschraubgewinden als Gewindetüllen mit Einschraubgewinden/Außengewinden
stellt RCT für die Analysentechnik, Biotechnik, Labortechnik wie auch für die Prozesstechnik, Chemietechnik und den Apparatebau zur Verfügung.

Das Sortiment

besteht aus den Typen:

  • Gerade-Schlauchtüllen mit Außengewinden aus HDPE
  • Gerade-Schlauchtüllen mit Außengewinden aus PA
  • Gerade-Schlauchtüllen mit Außengewinden aus POM
  • Gerade-Schlauchtüllen mit Außengewinden aus POM (Schott)
  • Gerade-Schlauchtüllen mit Außengewinden aus PP (Makro)
  • Gerade-Schlauchtüllen mit Außengewinden aus PP, PVDF und PTFE
  • Mini-Schlauchtüllen mit Außengewinden M 6 x 1
  • Mini-Schlauchtüllen mit Außengewinden NPT 1/8"
  • Mini-Schlauchtüllen mit Außengewinden UNF 1/4"-28
  • Mini-Schlauchtüllen mit Außengewinden UNF 10-32

Chemische Beständigkeit

der Kunststoffe, aus denen die Schlauchtüllen/Gewindetüllen mit Außengewinden/Einschraubgewinden gefertigt werden.

HDPE (Hochdruck-Polyethylen)

  • HDPE ist beständig gegenüber Fetten, Ölen und Schmierstoffen, aliphatischen Kohlenwasserstoffen und Benzin, aromatische Kohlenwasserstoffe, Alkohole, Ester, Ketone, organische Säuren, anorganische Säuren/Mineralsäuren, Alkalilaugen, Ammoniak sowie Aminen.

PA 6 (Polyamid 6)

  • PA 6 gilt als beständig gegenüber Schmierstoffen, Benzin, Fetten und Ölen, aliphatischen Kohlenwasserstoffen, zyklischen Kohlenwasserstoffen, aromatischen Kohlenwasserstoffen, Alkoholen, Ketonen, halogenierten Lösungsmitteln.
  • Bedingt beständig ist PA 6 gegenüber schwachen organischen Säuren, Ammoniak und Aminen sowie gegenüber Heißwasser.

PA 6.6 (Polyamid 6.6(Nylon))

  • Nylon beweist sich gegenüber Schmierstoffen, Benzin und Ölen, aliphatischen Kohlenwasserstoffen, Ketonen und Alkoholen, zyklischen Kohlenwasserstoffen, aromatischen Kohlenwasserstoffen, Trichlorethylen, Perchlorethylen als beständig.
  • Bedingt beständig ist PA 6.6 gegenüber schwachen organischen Säuren, Ammoniak und Aminen sowie gegenüber Heißwasser und UV-Strahlung.

POM (Polyoxymethylen/Delrin®)

  • Delrin gilt als beständig gegenüber Schmierstoffen, Benzin und anderen aliphatischen Kohlenwasserstoffen wie Benzol und Xylol sowie gegenüber Ketonen und Estern, Alkalilaugen, Ammoniak und Aminen, Wasserstoffsuperoxyd und Heißwasser.
  • Weniger beständig ist POM gegenüber organischen Säuren und Mineralsäuren, UV-Strahlung wie auch gegenüber von Phenolen.

PP (Polypropylen/Hostalen® PP)

  • Hostalen® PP garantiert Beständigkeit gegenüber Schmierstoffen, Benzin und anderen aliphatischen Kohlenwasserstoffen, Alkoholen, Ketonen sowie gegenüber organischen Säuren, anorganische Säuren/Mineralsäuren, Wasserstoffsuperoxyd, Alkalilaugen, Ammoniak und Aminen.

PVDF (Polyvinylidenfluorid/Kynar®/Solef®)

  • Der Fluorkunststoff PVDF zeigt beste Beständigkeit gegenüber Schmierstoffen, Benzin und anderen aliphatischen Kohlenwasserstoffen, halogenierten Lösungsmitteln, Ammoniaklösungen und aliphatischen Aminen wie auch gegenüber Anilin, organischen Säuren und Mineralsäuren, Wasserstoffsuperoxyd, Heißwasser und UV-Strahlung.
  • Weniger beständig/gering beständig ist PVDF gegenüber Phenolen, Benzol, Xylol und anderen aromatischen Kohlenwasserstoffen.

PTFE (Polytetrafluorethylen/THOMAFLON)

  • Absolut beständig ist PTFE gegenüber Schmierstoffen, Benzin und anderen aliphatischen Kohlenwasserstoffen, Benzol, Xylol und anderen aromatischen Kohlenwasserstoffen, Phenolen, halogenierten Lösungsmitteln, freien Halogenen, Estern, Ketonen, Alkalilaugen, Ammoniak und Aminen, organischen Säuren und Mineralsäuren, Wasserstoffsuperoxyd, Ozon und anderen Oxidationsmitteln wie auch gegenüber Heißwasser, Wasserdampf und UV-Strahlung.
  • Unbeständig ist PTFE - es wird zersetzt - gegenüber freien Alkalimetallen und Fluor.

Das Sortiment der Schlauchtüllen mit Außengewinden/Einschraubgewinden wird von RCT lagermäßig geführt.

Schlauchtüllen mit Einschraubgewinden aus Kunststoff sind mit LaborschläuchenFPM/FKM-Schläuchen und Santoprene-Schläuchen kompatibel.