Unser Betrieb ist vom 21.12.2019 bis 06.01.2020 geschlossen. Der letzte Versandtag ist am 18.12.2019, der erste Versandtag im neuen Jahr ist am 08.01.2020. Denken Sie daran, zeitnah zu bestellen!

+49 (0) 6221-3125-0 (Mo.-Mi. 8 - 17 Uhr, Do.-Fr. 8 - 16 Uhr)

EPDM-Industrieschläuche

13 Produkte in Filterung
1
Angesehen

EPDM-Industrieschläuche/Sortiment sind Druckschläuche für die Industrietechnik

EPDM-Industrieschläuche stellen sich als Druckschläuche vor; sie präsentieren sich als EPDM-Antista-Chemie-Druckschläuche, EPDM-Chemieschläuche, EPDM-Dampfschläuche, EPDM-Heißwasserschläuche, EPDM-Druckluftschläuche, EPDM-Bremsluftschläuche, EPDM-Druckschläuche, EPDM-Faltenbalgschläuche, EPDM-Farbspritzschläuche, EPDM-Hochdruckschläuche sowie als EPDM-Kühlwasserschläuche. Das Programm der EPDM-Industrieschläuche bietet ein großes Druckfenster, so dass EPDM-Industrieschläuche für Drücke bis 350 bar bei +20 °C bereitgehalten werden.

Das Sortiment der EPDM-Industrieschläuche stellt sich wie folgt dar:

EPDM-Antista-Chemie-Druckschläuche gelten als EPDM-Industrieschläuche, die sich als robuste Druckschläuche präsentieren; die EPDM-Antista-Chemie-Druckschläuche bestehen aus einer antistatischen Gummiqualität für höchste Ansprüche, die gegenüber Heißwasser und Frostschutzmitteln beständig sind; daneben besteht Beständigkeit gegenüber Säuren und Laugen sowie polaren Lösungsmitteln; die Shore-Härte wird mit A 70° gemäß DIN 53505 genannt und als Arbeitstemperatur gilt -35 °C bis +95 °C, kurzfristig auch +120 °C; als Druckträger dient ein Polyestergeflecht mit 2 Cu-Litzen, die einen Arbeitsdruck von 16 bar bei +20 °C für alle Schlauchtypen sichern.

EPDM-Dampf- und Heißwasserschläuche gelten als EPDM-Industrieschläuche, sie stellen Hochtemperaturschläuche zur Förderung von Heißwasser und Dampf dar; ihre mechanische Beständigkeit ist hervorragend; gegenüber Säuren, Laugen sowie polaren Lösungsmitteln sind sie beständig mit Ausnahme von mineralischen Ölen; als Arbeitstemperatur gilt -40 °C bis +100 °C; zur Förderung von Sattdampf kann bis +210 °C angelegt werden.
Das Sortiment der EPDM-Dampf- und Heißwasserschläuche als EPDM-Industrieschläuche ist für Drücke von 18 bar bei +20 °C eingestellt, bezogen auf alle Schlauchtypen.

EPDM-Doppelmantel-Druck- und Bremsschläuche sind EPDM-Industrieschläuche, die als Druckschläuche gelten, EPDM-Druckschläuche sind Spezialschläuche für die chemische Prozesstechnik; sie gelten als EPDM-Industrieschläuche mit bester Resistenz gegenüber Säuren, Laugen und polaren Lösungsmitteln; sie sind witterungs- und alterungsbeständig und erweisen sich als robuste, belastbare Schläuche; der Temperaturbereich liegt zwischen -30 °C und +100 °C; als Druckträger dient ein zweifaches Rylon-Gewebegeflecht, das einen Druckbereich von 12 bar bis 20 bar bei +20 °C sichert, typenabhängig.

EPDM-Farbspritzschläuche gelten als flexible Druckschläuche und stellen sich somit als EPDM-Industrieschläuche vor; sie sind abriebfest und von bester mechanischer Beständigkeit; gegenüber von Spiritus-, Nitro-, Acryl-, Epoxyd- und PUR-Lacken wie auch gegenüber Estern und Ketonen, ferner auch Aromaten, sind EPDM-Farbspritzschläuche beständig; als Arbeitstemperatur gilt -40 °C bis +100 °C, wobei der EPDM-Industrieschlauch für Drücke von 10 bar bei +20 °C zugelassen ist.

EPDM-Hochdruck-Doppelmantel-Chemieschläuche sind EPDM-Industrieschläuche für Hochdruckanwendungen zwischen 215 bar und 350 bar bei +20 °C; die EPDM-Hochdruckschläuche sind Spezialschläuche für Hochdruckreinigungsgeräte, mit denen Heißwasser bzw. Heißdampf gefördert wird; sie sind elastisch und von enormer mechanischer Festigkeit; die Innenseele ist beständig gegenüber Heißwasser und Heißdampf, Glykol-Bremsflüssigkeiten, vielen Säuren und Laugen sowie polaren Lösungsmitteln; der Außenmantel besteht aus CR und die Innenseele aus EPDM; als Druckträger dient ein Stahldrahtgeflecht, das einen Druckbereich von 215 bar bei +20 °C sichert; die allgemeine Arbeitstemperatur hingegen liegt zwischen -40 °C und +155 °C.

EPDM-Druckschläuche sind EPDM-Industrieschläuche mit äußerst elastischen Eigenschaften; speziell in der chemischen Industrie, in der Labortechnik, im Industriebau, in der Prozesstechnik wie auch im Fahrzeugbau wird diese Gruppe der EPDM-Industrieschläuche geschätzt und eingesetzt; sie sind beständig gegenüber Säuren und Laugen sowie polaren Lösungsmitteln, wobei sich ihre Resistenz auch gegenüber Frostschutzmitteln und Heißwasser erweist; als Arbeitstemperatur gilt -30 °C bis +100 °C; eine synthetische Gewebeeinlage sichert einen Druck für alle Schlauchtypen von 10 bar bei +20 °C.

EPDM-Industrieschläuche mit Glasgewebeumflechtung haben ihr Einsatzgebiet in der Kühltechnik und im Kühlmaschinenbau, wo hohe Umgebungstemperaturen herrschen; als EPDM-Industrieschläuche kommen sie ferner in der thermischen Prozess- und Verfahrenstechnik als auch in der Chemietechnik zum Einsatz; der Außenmantel ist mit einem hitzebeständigem, geflochtenen Glasgewebegeflecht ummantelt und sichert höchste mechanische Festigkeit; als Temperaturbereich können bis zu +100 °C für die Innenseele angelegt werden, hingegen für den Außenmantel bis zu +450 °C.

Es gilt ein max. Betriebsdruck von 20 bar bei +20 °C, bezogen auf alle Schlauchdimensionen.

EPDM-Kühlwasserschläuche gehören zum Sortiment der EPDM-Industrieschläuche; sie kommen in der Chemietechnik, in der Automobilindustrie, in der Anlagen- und Abgastechnik sowie in der Wartungs- und Betriebstechnik zum Einsatz; beständig sind sie gegenüber Frostschutzmitteln wie auch gegenüber Säuren und Laugen und polaren Lösungsmitteln; die EPDM-Industrieschläuche sind für Temperaturbereiche von -30 °C bis +130 °C konfiguriert, wobei mit einem max. Arbeitsdruck von 4 bar bei +20 °C für alle Schlauchtypen gerechnet werden darf.

Das Sortiment der EPDM-Industrieschläuche hält RCT an Lager.

Weitere chemisch-technische Informationen zum Werkstoff können Sie in unserem Glossar nachschlagen.

Mittels unserer elektronischen Beständigkeitsliste lässt sich leicht der ideale Werkstoff ermitteln, der zur Problemlösung führt.

EPDM-Industrieschläuche/Sortiment sind Druckschläuche für die Industrietechnik EPDM -Industrieschläuche stellen sich als Druckschläuche vor; sie präsentieren... mehr erfahren »
Fenster schließen

EPDM-Industrieschläuche/Sortiment sind Druckschläuche für die Industrietechnik

EPDM-Industrieschläuche stellen sich als Druckschläuche vor; sie präsentieren sich als EPDM-Antista-Chemie-Druckschläuche, EPDM-Chemieschläuche, EPDM-Dampfschläuche, EPDM-Heißwasserschläuche, EPDM-Druckluftschläuche, EPDM-Bremsluftschläuche, EPDM-Druckschläuche, EPDM-Faltenbalgschläuche, EPDM-Farbspritzschläuche, EPDM-Hochdruckschläuche sowie als EPDM-Kühlwasserschläuche. Das Programm der EPDM-Industrieschläuche bietet ein großes Druckfenster, so dass EPDM-Industrieschläuche für Drücke bis 350 bar bei +20 °C bereitgehalten werden.

Das Sortiment der EPDM-Industrieschläuche stellt sich wie folgt dar:

EPDM-Antista-Chemie-Druckschläuche gelten als EPDM-Industrieschläuche, die sich als robuste Druckschläuche präsentieren; die EPDM-Antista-Chemie-Druckschläuche bestehen aus einer antistatischen Gummiqualität für höchste Ansprüche, die gegenüber Heißwasser und Frostschutzmitteln beständig sind; daneben besteht Beständigkeit gegenüber Säuren und Laugen sowie polaren Lösungsmitteln; die Shore-Härte wird mit A 70° gemäß DIN 53505 genannt und als Arbeitstemperatur gilt -35 °C bis +95 °C, kurzfristig auch +120 °C; als Druckträger dient ein Polyestergeflecht mit 2 Cu-Litzen, die einen Arbeitsdruck von 16 bar bei +20 °C für alle Schlauchtypen sichern.

EPDM-Dampf- und Heißwasserschläuche gelten als EPDM-Industrieschläuche, sie stellen Hochtemperaturschläuche zur Förderung von Heißwasser und Dampf dar; ihre mechanische Beständigkeit ist hervorragend; gegenüber Säuren, Laugen sowie polaren Lösungsmitteln sind sie beständig mit Ausnahme von mineralischen Ölen; als Arbeitstemperatur gilt -40 °C bis +100 °C; zur Förderung von Sattdampf kann bis +210 °C angelegt werden.
Das Sortiment der EPDM-Dampf- und Heißwasserschläuche als EPDM-Industrieschläuche ist für Drücke von 18 bar bei +20 °C eingestellt, bezogen auf alle Schlauchtypen.

EPDM-Doppelmantel-Druck- und Bremsschläuche sind EPDM-Industrieschläuche, die als Druckschläuche gelten, EPDM-Druckschläuche sind Spezialschläuche für die chemische Prozesstechnik; sie gelten als EPDM-Industrieschläuche mit bester Resistenz gegenüber Säuren, Laugen und polaren Lösungsmitteln; sie sind witterungs- und alterungsbeständig und erweisen sich als robuste, belastbare Schläuche; der Temperaturbereich liegt zwischen -30 °C und +100 °C; als Druckträger dient ein zweifaches Rylon-Gewebegeflecht, das einen Druckbereich von 12 bar bis 20 bar bei +20 °C sichert, typenabhängig.

EPDM-Farbspritzschläuche gelten als flexible Druckschläuche und stellen sich somit als EPDM-Industrieschläuche vor; sie sind abriebfest und von bester mechanischer Beständigkeit; gegenüber von Spiritus-, Nitro-, Acryl-, Epoxyd- und PUR-Lacken wie auch gegenüber Estern und Ketonen, ferner auch Aromaten, sind EPDM-Farbspritzschläuche beständig; als Arbeitstemperatur gilt -40 °C bis +100 °C, wobei der EPDM-Industrieschlauch für Drücke von 10 bar bei +20 °C zugelassen ist.

EPDM-Hochdruck-Doppelmantel-Chemieschläuche sind EPDM-Industrieschläuche für Hochdruckanwendungen zwischen 215 bar und 350 bar bei +20 °C; die EPDM-Hochdruckschläuche sind Spezialschläuche für Hochdruckreinigungsgeräte, mit denen Heißwasser bzw. Heißdampf gefördert wird; sie sind elastisch und von enormer mechanischer Festigkeit; die Innenseele ist beständig gegenüber Heißwasser und Heißdampf, Glykol-Bremsflüssigkeiten, vielen Säuren und Laugen sowie polaren Lösungsmitteln; der Außenmantel besteht aus CR und die Innenseele aus EPDM; als Druckträger dient ein Stahldrahtgeflecht, das einen Druckbereich von 215 bar bei +20 °C sichert; die allgemeine Arbeitstemperatur hingegen liegt zwischen -40 °C und +155 °C.

EPDM-Druckschläuche sind EPDM-Industrieschläuche mit äußerst elastischen Eigenschaften; speziell in der chemischen Industrie, in der Labortechnik, im Industriebau, in der Prozesstechnik wie auch im Fahrzeugbau wird diese Gruppe der EPDM-Industrieschläuche geschätzt und eingesetzt; sie sind beständig gegenüber Säuren und Laugen sowie polaren Lösungsmitteln, wobei sich ihre Resistenz auch gegenüber Frostschutzmitteln und Heißwasser erweist; als Arbeitstemperatur gilt -30 °C bis +100 °C; eine synthetische Gewebeeinlage sichert einen Druck für alle Schlauchtypen von 10 bar bei +20 °C.

EPDM-Industrieschläuche mit Glasgewebeumflechtung haben ihr Einsatzgebiet in der Kühltechnik und im Kühlmaschinenbau, wo hohe Umgebungstemperaturen herrschen; als EPDM-Industrieschläuche kommen sie ferner in der thermischen Prozess- und Verfahrenstechnik als auch in der Chemietechnik zum Einsatz; der Außenmantel ist mit einem hitzebeständigem, geflochtenen Glasgewebegeflecht ummantelt und sichert höchste mechanische Festigkeit; als Temperaturbereich können bis zu +100 °C für die Innenseele angelegt werden, hingegen für den Außenmantel bis zu +450 °C.

Es gilt ein max. Betriebsdruck von 20 bar bei +20 °C, bezogen auf alle Schlauchdimensionen.

EPDM-Kühlwasserschläuche gehören zum Sortiment der EPDM-Industrieschläuche; sie kommen in der Chemietechnik, in der Automobilindustrie, in der Anlagen- und Abgastechnik sowie in der Wartungs- und Betriebstechnik zum Einsatz; beständig sind sie gegenüber Frostschutzmitteln wie auch gegenüber Säuren und Laugen und polaren Lösungsmitteln; die EPDM-Industrieschläuche sind für Temperaturbereiche von -30 °C bis +130 °C konfiguriert, wobei mit einem max. Arbeitsdruck von 4 bar bei +20 °C für alle Schlauchtypen gerechnet werden darf.

Das Sortiment der EPDM-Industrieschläuche hält RCT an Lager.

Weitere chemisch-technische Informationen zum Werkstoff können Sie in unserem Glossar nachschlagen.

Mittels unserer elektronischen Beständigkeitsliste lässt sich leicht der ideale Werkstoff ermitteln, der zur Problemlösung führt.