+++ Aufgrund eines technischen Defekts sind wir zur Zeit weder telefonisch, noch per E-Mail erreichbar. Während wir an einer Lösung arbeiten, können Sie natürlich weiterhin wie gewohnt bestellen. +++

EPDM-Industrieschläuche kaufen | rct-online.de
+49 (0) 6221-3125-0 (Mo.-Mi. 8 - 17 Uhr, Do.-Fr. 8 - 16 Uhr)

EPDM-Industrieschläuche

13 Produkte in Filterung
1
Angesehen

EPDM-Industrieschläuche/Sortiment sind Druckschläuche für die Industrietechnik

EPDM-Industrieschläuche stellen sich als Druckschläuche vor; sie präsentieren sich als Antista-Chemie-Druckschläuche, Chemieschläuche, Dampfschläuche, Heißwasserschläuche, Druckluftschläuche, Bremsluftschläuche, Druckschläuche, Faltenbalgschläuche, Farbspritzschläuche, Hochdruckschläuche sowie als Kühlwasserschläuche. Das Programm der EPDM-Industrieschläuche bietet ein großes Druckfenster, so dass EPDM-Industrieschläuche für Drücke bis 350 bar bei +20 °C bereitgehalten werden.

Antista-Chemie-Druckschläuche

EPDM-Antista-Chemie-Druckschläuche gelten als Industrieschläuche, die sich als robuste Druckschläuche präsentieren; die EPDM-Antista-Chemie-Druckschläuche bestehen aus einer antistatischen Gummiqualität für höchste Ansprüche, die gegenüber Heißwasser und Frostschutzmitteln beständig sind; daneben besteht Beständigkeit gegenüber Säuren und Laugen sowie polaren Lösungsmitteln; die Shore-Härte wird mit A 70° gemäß DIN 53505 genannt und als Arbeitstemperatur gilt -35 °C bis +95 °C, kurzfristig auch +120 °C; als Druckträger dient ein Polyestergeflecht mit 2 Cu-Litzen, die einen Arbeitsdruck von 16 bar bei +20 °C für alle Schlauchtypen sichern.

Dampf- und Heißwasserschläuche 

EPDM-Dampf- und Heißwasserschläuche stellen Hochtemperaturschläuche zur Förderung von Heißwasser und Dampf dar; ihre mechanische Beständigkeit ist hervorragend; gegenüber Säuren, Laugen sowie polaren Lösungsmitteln sind sie beständig mit Ausnahme von mineralischen Ölen; als Arbeitstemperatur gilt -40 °C bis +100 °C; zur Förderung von Sattdampf kann bis +210 °C angelegt werden.
Das Sortiment der EPDM-Dampf- und Heißwasserschläuche als Industrieschläuche ist für Drücke von 18 bar bei +20 °C eingestellt, bezogen auf alle Schlauchtypen.

EPDM-Doppelmantel-Druck- und Bremsschläuche

EPDM-Doppelmantel-Druck- und Bremsschläuche sind Spezialschläuche für die chemische Prozesstechnik; sie gelten als EPDM-Industrieschläuche mit bester Resistenz gegenüber Säuren, Laugen und polaren Lösungsmitteln; sie sind witterungs- und alterungsbeständig und erweisen sich als robuste, belastbare Schläuche; der Temperaturbereich liegt zwischen -30 °C und +100 °C; als Druckträger dient ein zweifaches Rylon-Gewebegeflecht, das einen Druckbereich von 12 bar bis 20 bar bei +20 °C sichert, typenabhängig.

Farbspritzschläuche

EPDM-Farbspritzschläuche gelten als flexible Druckschläuche vor. Sie sind abriebfest und von bester mechanischer Beständigkeit; gegenüber von Spiritus-, Nitro-, Acryl-, Epoxyd- und PUR-Lacken wie auch gegenüber Estern und Ketonen, ferner auch Aromaten, sind EPDM-Farbspritzschläuche beständig; als Arbeitstemperatur gilt -40 °C bis +100 °C, wobei die Industrieschläuche für Drücke von 10 bar bei +20 °C zugelassen ist.

Druck- und Hochdruck-Doppelmantel-Chemieschläuche

EPDM-Hochdruck-Doppelmantel-Chemieschläuche eignen sich für Hochdruckanwendungen zwischen 215 bar und 350 bar bei +20 °C; die EPDM-Hochdruckschläuche sind Spezialschläuche für Hochdruckreinigungsgeräte, mit denen Heißwasser bzw. Heißdampf gefördert wird; sie sind elastisch und von enormer mechanischer Festigkeit; die Innenseele ist beständig gegenüber Heißwasser und Heißdampf, Glykol-Bremsflüssigkeiten, vielen Säuren und Laugen sowie polaren Lösungsmitteln; der Außenmantel besteht aus CR und die Innenseele aus EPDM; als Druckträger dient ein Stahldrahtgeflecht, das einen Druckbereich von 215 bar bei +20 °C sichert; die allgemeine Arbeitstemperatur hingegen liegt zwischen -40 °C und +155 °C.

EPDM-Druckschläuche mit äußerst elastischen Eigenschaften sind speziell in der chemischen Industrie, in der Labortechnik, im Industriebau, in der Prozesstechnik wie auch im Fahrzeugbau zugegen. Sie sind beständig gegenüber Säuren und Laugen sowie polaren Lösungsmitteln, wobei sich ihre Resistenz auch gegenüber Frostschutzmitteln und Heißwasser erweist; als Arbeitstemperatur gilt -30 °C bis +100 °C; eine synthetische Gewebeeinlage sichert einen Druck für alle Schlauchtypen von 10 bar bei +20 °C.

Varianten mit Glasgewebeumflechtung 

EPDM-Industrieschläuche mit Glasgewebeumflechtung haben ihr Einsatzgebiet in der Kühltechnik und im Kühlmaschinenbau, wo hohe Umgebungstemperaturen herrschen; als EPDM-Industrieschläuche kommen sie ferner in der thermischen Prozess- und Verfahrenstechnik als auch in der Chemietechnik zum Einsatz; der Außenmantel ist mit einem hitzebeständigem, geflochtenen Glasgewebegeflecht ummantelt und sichert höchste mechanische Festigkeit; als Temperaturbereich können bis zu +100 °C für die Innenseele angelegt werden, hingegen für den Außenmantel bis zu +450 °C.

Es gilt ein max. Betriebsdruck von 20 bar bei +20 °C, bezogen auf alle Schlauchdimensionen.

Kühlwasserschläuche

EPDM-Kühlwasserschläuche gehören zum Sortiment der EPDM-Industrieschläuche; sie kommen in der Chemietechnik, in der Automobilindustrie, in der Anlagen- und Abgastechnik sowie in der Wartungs- und Betriebstechnik zum Einsatz; beständig sind sie gegenüber Frostschutzmitteln wie auch gegenüber Säuren und Laugen und polaren Lösungsmitteln; die EPDM-Industrieschläuche sind für Temperaturbereiche von -30 °C bis +130 °C konfiguriert, wobei mit einem max. Arbeitsdruck von 4 bar bei +20 °C für alle Schlauchtypen gerechnet werden darf.

Das Sortiment der EPDM-Industrieschläuche hält RCT für Ihre Bestellung an Lager

Weitere chemisch-technische Informationen zum Werkstoff können Sie in unserem Glossar nachschlagen. Mittels unserer elektronischen Beständigkeitsliste lässt sich leicht der ideale Werkstoff ermitteln, der zur Problemlösung führt. Selbstverständlich geben Ihnen auch unsere Mitarbeiter gerne kompetente Auskunft zu geeigneten Schlauchvarianten für Ihr Anliegen.

EPDM-Industrieschläuche/Sortiment sind Druckschläuche für die Industrietechnik EPDM -Industrieschläuche stellen sich als Druckschläuche vor; sie präsentieren sich als... mehr erfahren »
Fenster schließen

EPDM-Industrieschläuche/Sortiment sind Druckschläuche für die Industrietechnik

EPDM-Industrieschläuche stellen sich als Druckschläuche vor; sie präsentieren sich als Antista-Chemie-Druckschläuche, Chemieschläuche, Dampfschläuche, Heißwasserschläuche, Druckluftschläuche, Bremsluftschläuche, Druckschläuche, Faltenbalgschläuche, Farbspritzschläuche, Hochdruckschläuche sowie als Kühlwasserschläuche. Das Programm der EPDM-Industrieschläuche bietet ein großes Druckfenster, so dass EPDM-Industrieschläuche für Drücke bis 350 bar bei +20 °C bereitgehalten werden.

Antista-Chemie-Druckschläuche

EPDM-Antista-Chemie-Druckschläuche gelten als Industrieschläuche, die sich als robuste Druckschläuche präsentieren; die EPDM-Antista-Chemie-Druckschläuche bestehen aus einer antistatischen Gummiqualität für höchste Ansprüche, die gegenüber Heißwasser und Frostschutzmitteln beständig sind; daneben besteht Beständigkeit gegenüber Säuren und Laugen sowie polaren Lösungsmitteln; die Shore-Härte wird mit A 70° gemäß DIN 53505 genannt und als Arbeitstemperatur gilt -35 °C bis +95 °C, kurzfristig auch +120 °C; als Druckträger dient ein Polyestergeflecht mit 2 Cu-Litzen, die einen Arbeitsdruck von 16 bar bei +20 °C für alle Schlauchtypen sichern.

Dampf- und Heißwasserschläuche 

EPDM-Dampf- und Heißwasserschläuche stellen Hochtemperaturschläuche zur Förderung von Heißwasser und Dampf dar; ihre mechanische Beständigkeit ist hervorragend; gegenüber Säuren, Laugen sowie polaren Lösungsmitteln sind sie beständig mit Ausnahme von mineralischen Ölen; als Arbeitstemperatur gilt -40 °C bis +100 °C; zur Förderung von Sattdampf kann bis +210 °C angelegt werden.
Das Sortiment der EPDM-Dampf- und Heißwasserschläuche als Industrieschläuche ist für Drücke von 18 bar bei +20 °C eingestellt, bezogen auf alle Schlauchtypen.

EPDM-Doppelmantel-Druck- und Bremsschläuche

EPDM-Doppelmantel-Druck- und Bremsschläuche sind Spezialschläuche für die chemische Prozesstechnik; sie gelten als EPDM-Industrieschläuche mit bester Resistenz gegenüber Säuren, Laugen und polaren Lösungsmitteln; sie sind witterungs- und alterungsbeständig und erweisen sich als robuste, belastbare Schläuche; der Temperaturbereich liegt zwischen -30 °C und +100 °C; als Druckträger dient ein zweifaches Rylon-Gewebegeflecht, das einen Druckbereich von 12 bar bis 20 bar bei +20 °C sichert, typenabhängig.

Farbspritzschläuche

EPDM-Farbspritzschläuche gelten als flexible Druckschläuche vor. Sie sind abriebfest und von bester mechanischer Beständigkeit; gegenüber von Spiritus-, Nitro-, Acryl-, Epoxyd- und PUR-Lacken wie auch gegenüber Estern und Ketonen, ferner auch Aromaten, sind EPDM-Farbspritzschläuche beständig; als Arbeitstemperatur gilt -40 °C bis +100 °C, wobei die Industrieschläuche für Drücke von 10 bar bei +20 °C zugelassen ist.

Druck- und Hochdruck-Doppelmantel-Chemieschläuche

EPDM-Hochdruck-Doppelmantel-Chemieschläuche eignen sich für Hochdruckanwendungen zwischen 215 bar und 350 bar bei +20 °C; die EPDM-Hochdruckschläuche sind Spezialschläuche für Hochdruckreinigungsgeräte, mit denen Heißwasser bzw. Heißdampf gefördert wird; sie sind elastisch und von enormer mechanischer Festigkeit; die Innenseele ist beständig gegenüber Heißwasser und Heißdampf, Glykol-Bremsflüssigkeiten, vielen Säuren und Laugen sowie polaren Lösungsmitteln; der Außenmantel besteht aus CR und die Innenseele aus EPDM; als Druckträger dient ein Stahldrahtgeflecht, das einen Druckbereich von 215 bar bei +20 °C sichert; die allgemeine Arbeitstemperatur hingegen liegt zwischen -40 °C und +155 °C.

EPDM-Druckschläuche mit äußerst elastischen Eigenschaften sind speziell in der chemischen Industrie, in der Labortechnik, im Industriebau, in der Prozesstechnik wie auch im Fahrzeugbau zugegen. Sie sind beständig gegenüber Säuren und Laugen sowie polaren Lösungsmitteln, wobei sich ihre Resistenz auch gegenüber Frostschutzmitteln und Heißwasser erweist; als Arbeitstemperatur gilt -30 °C bis +100 °C; eine synthetische Gewebeeinlage sichert einen Druck für alle Schlauchtypen von 10 bar bei +20 °C.

Varianten mit Glasgewebeumflechtung 

EPDM-Industrieschläuche mit Glasgewebeumflechtung haben ihr Einsatzgebiet in der Kühltechnik und im Kühlmaschinenbau, wo hohe Umgebungstemperaturen herrschen; als EPDM-Industrieschläuche kommen sie ferner in der thermischen Prozess- und Verfahrenstechnik als auch in der Chemietechnik zum Einsatz; der Außenmantel ist mit einem hitzebeständigem, geflochtenen Glasgewebegeflecht ummantelt und sichert höchste mechanische Festigkeit; als Temperaturbereich können bis zu +100 °C für die Innenseele angelegt werden, hingegen für den Außenmantel bis zu +450 °C.

Es gilt ein max. Betriebsdruck von 20 bar bei +20 °C, bezogen auf alle Schlauchdimensionen.

Kühlwasserschläuche

EPDM-Kühlwasserschläuche gehören zum Sortiment der EPDM-Industrieschläuche; sie kommen in der Chemietechnik, in der Automobilindustrie, in der Anlagen- und Abgastechnik sowie in der Wartungs- und Betriebstechnik zum Einsatz; beständig sind sie gegenüber Frostschutzmitteln wie auch gegenüber Säuren und Laugen und polaren Lösungsmitteln; die EPDM-Industrieschläuche sind für Temperaturbereiche von -30 °C bis +130 °C konfiguriert, wobei mit einem max. Arbeitsdruck von 4 bar bei +20 °C für alle Schlauchtypen gerechnet werden darf.

Das Sortiment der EPDM-Industrieschläuche hält RCT für Ihre Bestellung an Lager

Weitere chemisch-technische Informationen zum Werkstoff können Sie in unserem Glossar nachschlagen. Mittels unserer elektronischen Beständigkeitsliste lässt sich leicht der ideale Werkstoff ermitteln, der zur Problemlösung führt. Selbstverständlich geben Ihnen auch unsere Mitarbeiter gerne kompetente Auskunft zu geeigneten Schlauchvarianten für Ihr Anliegen.