+49 (0) 6221-3125-0 (Mo.-Mi. 8 - 17 Uhr, Do.-Fr. 8 - 16 Uhr)

Schrumpfschläuche

Angesehen

Schrumpfschläuche aus verschiedenen Werkstoffen

Als Spezialist für Schlauchtechnik bietet RCT in seinem Onlineshop ein umfangreiches Sortiment an Schrumpfschläuchen an, welche aus folgenden Materialien bestehen:

  • FEP (Fluorethylenpropylen, Hostaflon®)
  • PTFE (Polytetrafluorethylen, THOMAFLON)
  • PVDF (Polyvinylidenfluorid, Kynar®)
  • Polyolefin

Erhältlich sind außerdem Schläuche aus Werkstoffkombinationen wie PTFE/FEP/PVDF.

Bezüglich der Maße haben Sie die Wahl zwischen verschiedenen Abmessung. Im Einzelnen handelt es sich um folgende Größen: 1,2 mm, 1,6 mm, 2,4 mm, 3,2 mm, 4,8 mm und 5,6 mm.

Polyolefin

Schrumpfschläuche aus Polyolefin zeichnen sich durch eine elektrische Durchschlagsfestigkeit >19,7 kV/mm aus. Sie sind flammwidrig und selbstverlöschend innerhalb von 15 Sekunden (UL 224). Als Temperaturbereich sind -55 °C bis +125 °C gegeben (DIN IEC 216), wobei für die Schrumpftemperatur der Bereich von +125 °C bis +200 °C gilt.

Schrumpfrate 2:1 – flammwidrig

Polyolefin-Schrumpfschläuche – Schrumpfrate 2:1 und flammwidrig – sind zum Knickschutz von Kabeln und Leitungen gedacht. Sie dienen weiterhin zur Isolierung von Kabelbäumen. Die Schläuche sind hochelastisch und besitzen eine enorme Durchschlagsfestigkeit. Sie sind flexibel, auch im Kältebereich bei -55 °C bezogen auf 4 Stunden. Der Temperaturbereich liegt bei -55 °C bis +125 °C und die Schrumpftemperatur bei +90 °C. Die elektrische Durchschlagsfestigkeit wird mit >19,7 kV/mm angegeben. Als Widerstand gilt >1014 Ohm x cm.

Das Set 2000

Das Set 2000 beinhaltet Schrumpfschläuche in Kurzlängen, das heißt in Zuschnitten à 40 mm, 125 mm sowie 50 mm. Die Zuschnitte schrumpfen bei einer Schrumpftemperatur von +125 °C bis +200 °C. Die Längenschrumpfung beträgt max. 10 % und die elektrische Durchschlagsfestigkeit wird mit 20 kV/mm angegeben. Von Wichtigkeit ist, dass die Schrumpfschläuche nicht über +50 °C gelagert und vor Sonne- sowie Wärmeinstrahlung geschützt werden sollten.

Selbstverlöschende Schlauchsysteme

Polyolefin-Isolierschläuche – Schrumpfrate 2:1 und selbst verlöschend – kommen beim Kabelschutz wie auch zum Schutz von Leitungen zum Einsatz. Sie dienen darüber hinaus der Isolierung von Kabelbäumen. Ihre hohe Durchschlagsfestigkeit ist garantiert wie auch eine extreme Wärmeschockbeständigkeit. Die Flexibilität bei Kälteeinfluss ist gegeben und zwar bis -55 °C bezogen auf 4 Stunden. Beim verwendeten Werkstoff handelt es sich um strahlenvernetztes Polyolefin, das einen Temperaturbereich von -55 °C bis +135 °C garantiert. Als Reißdehnung gilt >200 %. Die elektrische Durchschlagsfestigkeit wird mit >19,7 kV/mm angegeben.

Schrumpfrate 3:1 – selbst verlöschend

Polyolefin-Schrumpfschläuche mit der Schrumpfrate 3:1, die selbst verlöschend sind und mit Schmelzklebebeschichtung bedeckt sind, eignen sich als Isolierschläuche zum Schutz vor Umwelteinflüssen. Ihre Flexibilität ist auch noch bei -55 °C gegeben. Die Schläuche sind für Schrumpftemperaturen bis +110 °C ausgelegt. Als Arbeitstemperatur gilt -55 °C bis +110 °C. Der Widerstand beträgt >1012 Ohm x cm bei einer Betriebsspannung von 600 V.

FEP

Zum Programm von Reichelt Chemietechnik gehören ferner FEP-Schrumpfschläuche, die mit einer Schrumpfrate von 1,3:1 aufwarten und für eine Arbeitstemperatur ausgelegt sind, die zwischen -40 °C und +205 °C liegt. Die Schrumpftemperatur liegt im Bereich von +204 °C bis +216 °C. Die elektrische Durchschlagsfestigkeit wird mit >2000 V/mm definiert.

PVDF

PVDF-Schläuche sind in halbflexibler und halbsteifer Ausführung verfügbar. Ihre Arbeitstemperatur liegt zwischen -55 °C und +170 °C, wobei die Schmelztemperatur bei +175 °C angesiedelt ist. Die Reißdehnung beträgt 50 %. Die Längenschrumpfung beträgt maximal 10 %.

PVDF- Heiß-Schrumpfschläuche sind hochtemperaturbeständig und dienen als Schutzentlastung wie auch zur Zugentlastung. Ihr Einsatz ist ferner der Schutz von Lötverbindungen und Quetschverbindungen wie auch der Schutz vor chemischen Einflüssen, speziell in der Galvanotechnik.

Weitere PVDF-Schlauchsysteme

PVDF-Schrumpfschläuche – halbflexibel – sind Schrumpfschläuche zur Isolation von Heizelementen. Sie dienen zum Schutz von hochtemperaturbeständigen Komponenten in der Mikroelektronik. Sehr hohe elastische Durchschlagsfestigkeit ist gesichert. Die Schlauchsysteme sind selbstverlöschend und unschmelzbar. Ihre Schrumpfrate beträgt 2:1 und ihre Schrumpftemperatur liegt bei +175 °C.

Das PVDF-Set beinhaltet Abschnitte/Zuschnitte zum Schutz von Löt- und Quetschverbindungen. Die darin enthaltenen Schläuche sind von hoher chemischer Beständigkeit und abriebfest. Ihre Arbeitstemperatur liegt zwischen -55 °C und +175 °C und die Schrumpftemperatur bei +175 °C. Die elektrische Durchschlagfestigkeit beträgt 31,5 kV/mm · min und der Durchgangswiderstand 1013 Ohm · mm.

PTFE

PTFE- Schrumpfschläuche runden das Programm von RCT ab. Diese Kunststoffschläuche werden in Kurzlängen wie auch in Meterware angeboten, wobei die Kurzlängen für Schrumpfraten im Verhältnis 2:1 und die Meterware für Schrumpfwaren im Verhältnis 4:1 zur Verfügung stehen. Die Schlauchsysteme gelten als hochtemperaturbeständige Isolierschläuche sowie Schutzschläuche und überzeugen mit herausragender chemischer Beständigkeit. Überdies sind sie unschmelzbar und selbstverlöschend. Abriebfestigkeit und Temperaturbelastung sind als sehr gut zu bewerten.

Die zulässigen Arbeitstemperaturen liegen im Bereich von -65 °C bis +260 °C. Die Schrumpftemperatur ist zwischen +330 °C und +350 °C gegeben. Markant ist, dass die Längenschrumpfung maximal 10 % ausmacht. Die elektrische Durchschlagfestigkeit beträgt 25 kV/mm · min.

Verschiedene Schrumpfschlauchtypen aus PTFE stehen im Angebot.

Schrumpfrate 4:1 – Meterware

PTFE-Schrumpfschläuche 4:1 – Meterware – dienen zur Isolierung von elektrischen Bauteilen und zum individuellen Korrosionsschutz. Die PTFE-Schläuche eignen sich außerdem zur Umhüllung von beweglichen und mechanischen Bauteilen. Sie haben eine sehr gute elektrische Durchschlagsfestigkeit und beweisen sich durch ausgezeichnete chemische Beständigkeit. Die Kunststoffschläuche sind dünnwandig und halbsteif. Als Arbeitstemperatur gilt -65 °C bis +260 °C, wobei die Schrumpftemperatur bei +330 °C bis +350 °C liegt.

Schrumpfrate 2:1 als Kurzlänge

Die Varianten 2:1 sind als Kurzlängen erhältlich und werden dann verwendet, wenn es darum geht, elektrische Bauteile schützen. Sie werden zudem als Schutzschläuche gegen Korrosion eingesetzt, erfüllen ihre Dienste jedoch ebenso als Isolierschläuche für Heizleitungsanschlüsse. Die Schläuche sind hochtemperaturbeständig und halbsteif. Der Arbeitstemperaturbereich umfasst -65 °C bis +260 °C, die Schrumpftemperatur +330 °C bis +350 °C. Die elektrische Durchschlagfestigkeit beträgt 25 kV/mm · min und der spezifische Durchgangswiderstand 1016 Ohm · cm.

PTFE/FEP-Dual-Kunststoffschläuche

PTFE/FEP-Dual-Schrumpfschläuche sind für enge und feuchtigkeitsbeständige Verpackungen geeignet. Sie sind robust und widerstandsfähig und bestehen aus einer äußeren Schicht aus PTFE und einer inneren FEP-Schicht. Bei Wärmeanwendung schmilzt die äußere PTFE-Schicht auf einen engen Sitz. Die innere FEP-Lage schmilzt und verkapselt die Teile.

Schrumpfschläuche kaufen Sie bei rct-online.de

Einen Großteil des Programmes an Schrumpfschläuchen hält Reichelt Chemietechnik permanent an Lager. Kurze Lieferzeiten sind garantiert. Bei Fragen rufen Sie uns einfach an oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Gerne beraten wir Sie ausführlich bei allen Ihren Anliegen.

Schrumpfschläuche aus verschiedenen Werkstoffen Als Spezialist für Schlauchtechnik bietet RCT in seinem Onlineshop ein umfangreiches Sortiment an Schrumpfschläuchen an, welche aus... mehr erfahren »
Fenster schließen

Schrumpfschläuche aus verschiedenen Werkstoffen

Als Spezialist für Schlauchtechnik bietet RCT in seinem Onlineshop ein umfangreiches Sortiment an Schrumpfschläuchen an, welche aus folgenden Materialien bestehen:

  • FEP (Fluorethylenpropylen, Hostaflon®)
  • PTFE (Polytetrafluorethylen, THOMAFLON)
  • PVDF (Polyvinylidenfluorid, Kynar®)
  • Polyolefin

Erhältlich sind außerdem Schläuche aus Werkstoffkombinationen wie PTFE/FEP/PVDF.

Bezüglich der Maße haben Sie die Wahl zwischen verschiedenen Abmessung. Im Einzelnen handelt es sich um folgende Größen: 1,2 mm, 1,6 mm, 2,4 mm, 3,2 mm, 4,8 mm und 5,6 mm.

Polyolefin

Schrumpfschläuche aus Polyolefin zeichnen sich durch eine elektrische Durchschlagsfestigkeit >19,7 kV/mm aus. Sie sind flammwidrig und selbstverlöschend innerhalb von 15 Sekunden (UL 224). Als Temperaturbereich sind -55 °C bis +125 °C gegeben (DIN IEC 216), wobei für die Schrumpftemperatur der Bereich von +125 °C bis +200 °C gilt.

Schrumpfrate 2:1 – flammwidrig

Polyolefin-Schrumpfschläuche – Schrumpfrate 2:1 und flammwidrig – sind zum Knickschutz von Kabeln und Leitungen gedacht. Sie dienen weiterhin zur Isolierung von Kabelbäumen. Die Schläuche sind hochelastisch und besitzen eine enorme Durchschlagsfestigkeit. Sie sind flexibel, auch im Kältebereich bei -55 °C bezogen auf 4 Stunden. Der Temperaturbereich liegt bei -55 °C bis +125 °C und die Schrumpftemperatur bei +90 °C. Die elektrische Durchschlagsfestigkeit wird mit >19,7 kV/mm angegeben. Als Widerstand gilt >1014 Ohm x cm.

Das Set 2000

Das Set 2000 beinhaltet Schrumpfschläuche in Kurzlängen, das heißt in Zuschnitten à 40 mm, 125 mm sowie 50 mm. Die Zuschnitte schrumpfen bei einer Schrumpftemperatur von +125 °C bis +200 °C. Die Längenschrumpfung beträgt max. 10 % und die elektrische Durchschlagsfestigkeit wird mit 20 kV/mm angegeben. Von Wichtigkeit ist, dass die Schrumpfschläuche nicht über +50 °C gelagert und vor Sonne- sowie Wärmeinstrahlung geschützt werden sollten.

Selbstverlöschende Schlauchsysteme

Polyolefin-Isolierschläuche – Schrumpfrate 2:1 und selbst verlöschend – kommen beim Kabelschutz wie auch zum Schutz von Leitungen zum Einsatz. Sie dienen darüber hinaus der Isolierung von Kabelbäumen. Ihre hohe Durchschlagsfestigkeit ist garantiert wie auch eine extreme Wärmeschockbeständigkeit. Die Flexibilität bei Kälteeinfluss ist gegeben und zwar bis -55 °C bezogen auf 4 Stunden. Beim verwendeten Werkstoff handelt es sich um strahlenvernetztes Polyolefin, das einen Temperaturbereich von -55 °C bis +135 °C garantiert. Als Reißdehnung gilt >200 %. Die elektrische Durchschlagsfestigkeit wird mit >19,7 kV/mm angegeben.

Schrumpfrate 3:1 – selbst verlöschend

Polyolefin-Schrumpfschläuche mit der Schrumpfrate 3:1, die selbst verlöschend sind und mit Schmelzklebebeschichtung bedeckt sind, eignen sich als Isolierschläuche zum Schutz vor Umwelteinflüssen. Ihre Flexibilität ist auch noch bei -55 °C gegeben. Die Schläuche sind für Schrumpftemperaturen bis +110 °C ausgelegt. Als Arbeitstemperatur gilt -55 °C bis +110 °C. Der Widerstand beträgt >1012 Ohm x cm bei einer Betriebsspannung von 600 V.

FEP

Zum Programm von Reichelt Chemietechnik gehören ferner FEP-Schrumpfschläuche, die mit einer Schrumpfrate von 1,3:1 aufwarten und für eine Arbeitstemperatur ausgelegt sind, die zwischen -40 °C und +205 °C liegt. Die Schrumpftemperatur liegt im Bereich von +204 °C bis +216 °C. Die elektrische Durchschlagsfestigkeit wird mit >2000 V/mm definiert.

PVDF

PVDF-Schläuche sind in halbflexibler und halbsteifer Ausführung verfügbar. Ihre Arbeitstemperatur liegt zwischen -55 °C und +170 °C, wobei die Schmelztemperatur bei +175 °C angesiedelt ist. Die Reißdehnung beträgt 50 %. Die Längenschrumpfung beträgt maximal 10 %.

PVDF- Heiß-Schrumpfschläuche sind hochtemperaturbeständig und dienen als Schutzentlastung wie auch zur Zugentlastung. Ihr Einsatz ist ferner der Schutz von Lötverbindungen und Quetschverbindungen wie auch der Schutz vor chemischen Einflüssen, speziell in der Galvanotechnik.

Weitere PVDF-Schlauchsysteme

PVDF-Schrumpfschläuche – halbflexibel – sind Schrumpfschläuche zur Isolation von Heizelementen. Sie dienen zum Schutz von hochtemperaturbeständigen Komponenten in der Mikroelektronik. Sehr hohe elastische Durchschlagsfestigkeit ist gesichert. Die Schlauchsysteme sind selbstverlöschend und unschmelzbar. Ihre Schrumpfrate beträgt 2:1 und ihre Schrumpftemperatur liegt bei +175 °C.

Das PVDF-Set beinhaltet Abschnitte/Zuschnitte zum Schutz von Löt- und Quetschverbindungen. Die darin enthaltenen Schläuche sind von hoher chemischer Beständigkeit und abriebfest. Ihre Arbeitstemperatur liegt zwischen -55 °C und +175 °C und die Schrumpftemperatur bei +175 °C. Die elektrische Durchschlagfestigkeit beträgt 31,5 kV/mm · min und der Durchgangswiderstand 1013 Ohm · mm.

PTFE

PTFE- Schrumpfschläuche runden das Programm von RCT ab. Diese Kunststoffschläuche werden in Kurzlängen wie auch in Meterware angeboten, wobei die Kurzlängen für Schrumpfraten im Verhältnis 2:1 und die Meterware für Schrumpfwaren im Verhältnis 4:1 zur Verfügung stehen. Die Schlauchsysteme gelten als hochtemperaturbeständige Isolierschläuche sowie Schutzschläuche und überzeugen mit herausragender chemischer Beständigkeit. Überdies sind sie unschmelzbar und selbstverlöschend. Abriebfestigkeit und Temperaturbelastung sind als sehr gut zu bewerten.

Die zulässigen Arbeitstemperaturen liegen im Bereich von -65 °C bis +260 °C. Die Schrumpftemperatur ist zwischen +330 °C und +350 °C gegeben. Markant ist, dass die Längenschrumpfung maximal 10 % ausmacht. Die elektrische Durchschlagfestigkeit beträgt 25 kV/mm · min.

Verschiedene Schrumpfschlauchtypen aus PTFE stehen im Angebot.

Schrumpfrate 4:1 – Meterware

PTFE-Schrumpfschläuche 4:1 – Meterware – dienen zur Isolierung von elektrischen Bauteilen und zum individuellen Korrosionsschutz. Die PTFE-Schläuche eignen sich außerdem zur Umhüllung von beweglichen und mechanischen Bauteilen. Sie haben eine sehr gute elektrische Durchschlagsfestigkeit und beweisen sich durch ausgezeichnete chemische Beständigkeit. Die Kunststoffschläuche sind dünnwandig und halbsteif. Als Arbeitstemperatur gilt -65 °C bis +260 °C, wobei die Schrumpftemperatur bei +330 °C bis +350 °C liegt.

Schrumpfrate 2:1 als Kurzlänge

Die Varianten 2:1 sind als Kurzlängen erhältlich und werden dann verwendet, wenn es darum geht, elektrische Bauteile schützen. Sie werden zudem als Schutzschläuche gegen Korrosion eingesetzt, erfüllen ihre Dienste jedoch ebenso als Isolierschläuche für Heizleitungsanschlüsse. Die Schläuche sind hochtemperaturbeständig und halbsteif. Der Arbeitstemperaturbereich umfasst -65 °C bis +260 °C, die Schrumpftemperatur +330 °C bis +350 °C. Die elektrische Durchschlagfestigkeit beträgt 25 kV/mm · min und der spezifische Durchgangswiderstand 1016 Ohm · cm.

PTFE/FEP-Dual-Kunststoffschläuche

PTFE/FEP-Dual-Schrumpfschläuche sind für enge und feuchtigkeitsbeständige Verpackungen geeignet. Sie sind robust und widerstandsfähig und bestehen aus einer äußeren Schicht aus PTFE und einer inneren FEP-Schicht. Bei Wärmeanwendung schmilzt die äußere PTFE-Schicht auf einen engen Sitz. Die innere FEP-Lage schmilzt und verkapselt die Teile.

Schrumpfschläuche kaufen Sie bei rct-online.de

Einen Großteil des Programmes an Schrumpfschläuchen hält Reichelt Chemietechnik permanent an Lager. Kurze Lieferzeiten sind garantiert. Bei Fragen rufen Sie uns einfach an oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Gerne beraten wir Sie ausführlich bei allen Ihren Anliegen.