+49 (0) 6221-3125-0 (Mo.-Mi. 8 - 17 Uhr, Do.-Fr. 8 - 16 Uhr)

PVDF-Platten

2 Produkte in Filterung
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Platte aus PVDF Platte aus PVDF
Rundstab aus PVDF Rundstab aus PVDF
1
Topseller
Platte aus PVDF Platte aus PVDF
Rundstab aus PVDF Rundstab aus PVDF
Angesehen

Halbzeuge aus PVDF: Stäbe, Platten, Hohlstäbe und Schweißdrähte

Halbzeuge aus PVDF (Polyvinylidenfluorid, Kynar®, Solef®) etwa Stäbe, Platten und Schweißdrähte, sind Bausteine für die chemische Prozesstechnik, die Chemietechnik und den Anlagenbau. Der Werkstoff PVDF kommt insbesondere im chemischen Apparatebau sowie im Maschinenbau zum Einsatz. Weitere Einsatzgebiete bilden die petrochemische, chemische, metallurgische und die pharmazeutische Prozesstechnik sowie die Lebensmittelindustrie, Textilindustrie und die Nukleartechnik. Spezielle Anwendungen finden sich für Pumpenlaufräder, Ventilatoren oder etwa Flansche.

Allgemeine Eigenschaften von Polyvinylidenfluorid

PVDF ist ein hochwertiges Fluorpolymer mit hervorragenden Eigenschaften. Das Material beweist sich durch seine nahezu universelle Widerstandsfähigkeit gegenüber anorganischen und organischen Medien und dies sowohl bei hohen wie auch niedrigen Temperaturen.

PVDF ist ein Hochleistungs-Fluorkunststoff, der eine sehr gute chemische Beständigkeit garantiert und ausgezeichnet hydrolysebeständig ist. Seine Temperaturbeständigkeit mit -60 °C bis +150 °C beweist eine hohe Gebrauchstemperaturgrenze. Der Werkstoff ist absolut hart, was sich in seiner hohen Schlagzähigkeit, auch bei niedriger Temperatur, beweist. Er ist den anderen Fluorpolymeren im Hinblick auf seine hohe mechanische Festigkeit, Steifheit und Kriechfestigkeit überlegen. PVDF Halbzeuge wie Platten und Stäbe zeichnen sich durch ausgezeichnete elektrische Isoliereigenschaften, durch eine hervorragende Wärmestabilität, gepaart mit einer hervorragenden UV-Beständigkeit und vorzüglicher Strahlenbeständigkeit aus. Das Material ist physiologisch unbedenklich und somit problemlos im Bereich der Medizintechnik, der Pharmatechnik und Lebensmitteltechnik einsetzbar. Es ist entspricht den Regelwerken des BfR und der FDA und somit den Grundsätzen der Europäischen Pharmacopoeia. Als Brandklasse gilt die UL 94 V-0.

Gute Bearbeitbarkeit und Abriebfestigkeit

Polyvinylidenfluorid ist ein kristalliner, opaker, thermoplastischer Fluorkunststoff, der auch bei chemischer Beaufschlagung seine hervorragenden mechanischen Eigenschaften nicht verliert. Das heißt, dass die Bearbeitbarkeit sich nicht verändert, was zum Teil bei anderen Fluorkunststoffen gegeben ist. Die Abriebfestigkeit des Werkstoffes ist bemerkenswert, was sich in hervorragenden mechanischen Festigkeitswerten entsprechender Halbzeuge widerspiegelt.

Hohe Reinheit

Das Fluorpolymer PVDF ist ein Werkstoff von sehr hoher Reinheit, da es ein Homopolymer ohne Zusatzstoffe ist. Stäbe und Platten, die daraus hergestellt werden, sind physiologisch unbedenklich und können im Reinstmedienbereich, in der Medizintechnik wie auch im medizinischen Anlagenbau eingesetzt werden. Ein weiteres Anwendungsfeld ist der Chemieanlagenbau, die Halbleiterindustrie und die Lebensmittelindustrie. Weiterhin dienen die Halbzeuge für Nassbänke, für Behälterauskleidungen wie auch für Rohrleitungssysteme.

Schweißdrähte

Schweißdrähte aus Polyvinylidenfluorid kommen im chemischen Behälterbau und im Maschinenbau zum Einsatz, vorwiegend immer dann, wenn Behältnisse oder Rohrsysteme für den Lebensmittelbereich bzw. Pharmabereich verschweißt werden müssen. Reichelt Chemietechnik bietet Drähte mit einem Außendurchmesser von 3 mm in Fixlängen à 1000 mm an.

PVDF-Halbzeuge kaufen Sie bei rct-online.de

Bestellen Sie Stäbe, Schweißdrähte, Hohlstäbe und Platten aus PVDF mit wenigen Klicks im Onlineshop der Reichelt Chemietechnik – durchgehend in exzellenter Produktqualität und zu günstigen Preisen.

Zur ausführlichen Beratung können Sie gerne unseren Fachmann für Kunststofftechnik unter 06221-31250 anrufen oder uns einfach eine Mail schreiben an: technik@rct-online.de

Halbzeuge aus PVDF: Stäbe, Platten, Hohlstäbe und Schweißdrähte Halbzeuge aus PVDF (Polyvinylidenfluorid, Kynar®, Solef®) etwa Stäbe , Platten und... mehr erfahren »
Fenster schließen

Halbzeuge aus PVDF: Stäbe, Platten, Hohlstäbe und Schweißdrähte

Halbzeuge aus PVDF (Polyvinylidenfluorid, Kynar®, Solef®) etwa Stäbe, Platten und Schweißdrähte, sind Bausteine für die chemische Prozesstechnik, die Chemietechnik und den Anlagenbau. Der Werkstoff PVDF kommt insbesondere im chemischen Apparatebau sowie im Maschinenbau zum Einsatz. Weitere Einsatzgebiete bilden die petrochemische, chemische, metallurgische und die pharmazeutische Prozesstechnik sowie die Lebensmittelindustrie, Textilindustrie und die Nukleartechnik. Spezielle Anwendungen finden sich für Pumpenlaufräder, Ventilatoren oder etwa Flansche.

Allgemeine Eigenschaften von Polyvinylidenfluorid

PVDF ist ein hochwertiges Fluorpolymer mit hervorragenden Eigenschaften. Das Material beweist sich durch seine nahezu universelle Widerstandsfähigkeit gegenüber anorganischen und organischen Medien und dies sowohl bei hohen wie auch niedrigen Temperaturen.

PVDF ist ein Hochleistungs-Fluorkunststoff, der eine sehr gute chemische Beständigkeit garantiert und ausgezeichnet hydrolysebeständig ist. Seine Temperaturbeständigkeit mit -60 °C bis +150 °C beweist eine hohe Gebrauchstemperaturgrenze. Der Werkstoff ist absolut hart, was sich in seiner hohen Schlagzähigkeit, auch bei niedriger Temperatur, beweist. Er ist den anderen Fluorpolymeren im Hinblick auf seine hohe mechanische Festigkeit, Steifheit und Kriechfestigkeit überlegen. PVDF Halbzeuge wie Platten und Stäbe zeichnen sich durch ausgezeichnete elektrische Isoliereigenschaften, durch eine hervorragende Wärmestabilität, gepaart mit einer hervorragenden UV-Beständigkeit und vorzüglicher Strahlenbeständigkeit aus. Das Material ist physiologisch unbedenklich und somit problemlos im Bereich der Medizintechnik, der Pharmatechnik und Lebensmitteltechnik einsetzbar. Es ist entspricht den Regelwerken des BfR und der FDA und somit den Grundsätzen der Europäischen Pharmacopoeia. Als Brandklasse gilt die UL 94 V-0.

Gute Bearbeitbarkeit und Abriebfestigkeit

Polyvinylidenfluorid ist ein kristalliner, opaker, thermoplastischer Fluorkunststoff, der auch bei chemischer Beaufschlagung seine hervorragenden mechanischen Eigenschaften nicht verliert. Das heißt, dass die Bearbeitbarkeit sich nicht verändert, was zum Teil bei anderen Fluorkunststoffen gegeben ist. Die Abriebfestigkeit des Werkstoffes ist bemerkenswert, was sich in hervorragenden mechanischen Festigkeitswerten entsprechender Halbzeuge widerspiegelt.

Hohe Reinheit

Das Fluorpolymer PVDF ist ein Werkstoff von sehr hoher Reinheit, da es ein Homopolymer ohne Zusatzstoffe ist. Stäbe und Platten, die daraus hergestellt werden, sind physiologisch unbedenklich und können im Reinstmedienbereich, in der Medizintechnik wie auch im medizinischen Anlagenbau eingesetzt werden. Ein weiteres Anwendungsfeld ist der Chemieanlagenbau, die Halbleiterindustrie und die Lebensmittelindustrie. Weiterhin dienen die Halbzeuge für Nassbänke, für Behälterauskleidungen wie auch für Rohrleitungssysteme.

Schweißdrähte

Schweißdrähte aus Polyvinylidenfluorid kommen im chemischen Behälterbau und im Maschinenbau zum Einsatz, vorwiegend immer dann, wenn Behältnisse oder Rohrsysteme für den Lebensmittelbereich bzw. Pharmabereich verschweißt werden müssen. Reichelt Chemietechnik bietet Drähte mit einem Außendurchmesser von 3 mm in Fixlängen à 1000 mm an.

PVDF-Halbzeuge kaufen Sie bei rct-online.de

Bestellen Sie Stäbe, Schweißdrähte, Hohlstäbe und Platten aus PVDF mit wenigen Klicks im Onlineshop der Reichelt Chemietechnik – durchgehend in exzellenter Produktqualität und zu günstigen Preisen.

Zur ausführlichen Beratung können Sie gerne unseren Fachmann für Kunststofftechnik unter 06221-31250 anrufen oder uns einfach eine Mail schreiben an: technik@rct-online.de