+49 (0) 6221-3125-0 (Mo.-Mi. 8 - 17 Uhr, Do.-Fr. 8 - 16 Uhr)

Glasklare Schläuche

14 Produkte in Filterung
1
Angesehen

Glasklare Schläuche aus Elastomeren und Fluorkunststoffen

Die glasklaren Schläuche aus PVC werden in zwei unterschiedlichen Spezifikationen angeboten. Einerseits aus der Standardvariante PVC und andererseits aus dem unter dem Markennamen TYGON® bekannten Material.

Der Unterschied beider Typen ist signifikant! Klassische glasklare Schläuche aus PVC sind einsetzbar für Temperaturen von -10 °C bis +60 °C. Sie werden eingesetzt zur Förderung von wässrigen Lösungen, Salzlösungen, Alkoholen wie auch konzentrierten Säuren und Laugen. Dem gegenüber stehen die quervernetzten Ausführungen, die als TYGON®-Schläuche bekannt sind und die für Temperaturbereiche von -10 °C bis +74 °C zum Einsatz kommen. Sie sind sowohl beständig gegenüber wässrigen Lösungen, Alkoholen, Säuren und Laugen sowie Reinigungsmitteln. Hervorzuheben ist in diesem Zusammenhang auch ihr geringes Quellvermögen.

Klassisches PVC

Pumpenschläuche

Glasklare Mikro-Pumpenschläuche dienen zur Dosierung von Reagenzien/Chemikalien in der Mikroanalyse. Sie sind mit der Shore-Härte A von 61° gemäß DIN 53505 ausgerüstet und eignen sich für eine Arbeitstemperatur, die zwischen -32 °C und +60 °C liegt. Die Reißdehnung beträgt 400 %.

Pumpenschläuche mit 2 und 3 Stoppern gelten als Hochleistungsschläuche, die in Kassettenpumpenköpfen für Schlauchpumpen eingesetzt werden. Sie eigenen sich für die Förderung von wässrigen Lösungen, Alkoholen und Salzlösungen wie auch zur Förderung von verdünnten Säuren und Laugen. Der Innendurchmesser der Schläuche mit 2 und 3 Stoppern liegt zwischen 0,127 mm und 2,79 mm. Die Packungseinheit beträgt 6 Stück. Die Kunststoffschläuche sind auf die Shore-Härte A von 65° gemäß DIN 53505 eingestellt und gegenüber Temperaturen von -10 °C bis +60 °C beständig.

Katheter-Chemieschläuche

PVC-Mikro-Katheter-Chemieschläuche sind glasklare Kunststoffschläuche, die durch Zugabe ausgesuchter Additive hergestellt werden. Sie entsprechen den Forderungen des BfR und sind ebenfalls FDA-konform. Als Shore-Härte A gilt 60° gemäß DIN 53505 bei einer Arbeitstemperatur von -20 °C bis +60 °C. Die Schlauchsysteme sind annähernd gasdicht.

Chemieschläuche

PVC-Spiral-Chemieschläuche sind alterungsbeständig, asbestfrei, robust und drucksicher. Bei Durchfluss von Heißwasser oder auch Ölen, wie Heizölen, ergeben sich keinerlei Materialveränderungen. Die Shore-Härte A beträgt 75° gemäß DIN 53505, wobei die Bruchdehnung bei 390 % liegt.

TYGON®

Vakuumschläuche

TYGON®-Labor-Vakuumschläuche – FDA – sind glasklare Schläuche, die in der Medizintechnik, der Pharmatechnik, der Biotechnologie wie auch in der Labortechnik zum Einsatz kommen. Sie sind weich, flexibel und von hervorragender mechanischer Festigkeit. Die Gaspermeabilität erweist sich als äußerst gering. Hervorragend sind die Gasdichtigkeit sowie die hohe Extraktions- und Quellbeständigkeit. Die Shore-Härte A wird mit 55° gemäß DIN 53505 angegeben und dies bei einem Temperaturbereich von -10 °C bis +74 °C.

Mikro-Analytik-Schläuche

Glasklare TYGON®-Mikro-Analytik-Schläuche kommen in der Medizintechnik und Chirurgie zum Gebrauch. Sie sind besonders geeignet für klinische und biologische Anwendungen wie auch für die Biotechnologie. Die Schläuche sind nicht toxisch, pyrogenfrei und blutverträglich. Außerdem weisen sie eine glatte Innenoberfläche auf. Die Shore-Härte A beträgt 80° gemäß DIN 53505, wobei die Arbeitstemperatur zwischen -10 °C und +74 °C angesiedelt ist; die Reißdehnung liegt bei 350 %. Die Schläuche sind FDA-konform sowie BfR-konform und entsprechen den Regelwerken der USP Class VI sowie den Richtlinien der Europäischen Pharmacopoeia.

Lebensmittelschläuche

TYGON®-Lebensmittelschläuche – FDA-konform – erweisen sich als RoHS- sowie REACH-konform und BfR- wie auch FDA-konform. Außerdem entsprechen sie der Europäischen Pharmacopoeia, so dass die Verarbeitung von Lebensmitteln gesichert ist. Dies gilt auch für Lebensmittel mit hohem Ölgehalt wie Milch und anderen Molkereiprodukten. Die Shore-Härte A beträgt 66° gemäß DIN 53505 und die Arbeitstemperatur liegt zwischen -36 °C und +74 °C.

Pumpenschläuche

TYGON®-Pumpenschläuche – zöllig – sind absolut glasklare Schläuche mit einer Shore-Härte A von 60° gemäß DIN 53505. Der Temperaturbereich ist von -30 °C bis +74 °C definiert, wobei kurzzeitig eine Belastung bis +120 °C möglich ist. Die Kunststoffschläuche sind FDA- sowie BfR-konform.

MFA

MFA-Chemieschläuche warten mit höchster chemischer Resistenz und besten thermischen wie auch mechanischen Eigenschaften auf. Das Einsatzgebiet dieser glasklaren Chemieschläuche ist die Halbleitertechnik, die Biotechnologie, die Umwelttechnik und Hygienetechnik sowie die chemische Analytik. Spezielle Einsatzgebiete finden sich bevorzugt bei Versuchsanlagen in der Verfahrenstechnik, in der Biotechnik, der Chemietechnik und Labortechnik. Die Beständigkeit dieser Kunststoffschläuche gegenüber anorganischen und organischen Medien ist nahezu allumfassend, wobei die Beständigkeit bei höheren Temperaturen im Einzelfall zu prüfen ist. Weitere Besonderheiten bilden die extrem glatte Innenoberfläche auf der Innen- und Außenseite sowie die Transparenz, welche für die Überwachung von aggressiven Medien in Versuchsanlagen vorteilhaft ist. Die Shore-Härte D beträgt 59° gemäß DIN 53505. Der Arbeitstemperaturbereich liegt bei -70 °C und +240 °C. Der spezifische Durchgangswiderstand wird mit 1018 Ohm · cm angegeben, wobei der Oberflächenwiderstand bei 1017 Ohm liegt. Je nach Schlauchdimension liegt der Betriebsdruck zwischen 6,5 bar und 26 bar bei +20 °C.

Glasklare Schläuche kaufen Sie bei rct-online.de

Das Sortiment der glasklaren Schläuche aus klassischem PVC, TYGON® und MFA hält RCT zum großen Teil an Lager, um möglichst schnelle Lieferungen zu gewährleisten. Sie haben Fragen? Rufen Sie uns einfach an oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Gerne beraten wir Sie ausführlich.

Glasklare Schläuche aus Elastomeren und Fluorkunststoffen Die glasklaren Schläuche aus PVC werden in zwei unterschiedlichen Spezifikationen angeboten. Einerseits aus der... mehr erfahren »
Fenster schließen

Glasklare Schläuche aus Elastomeren und Fluorkunststoffen

Die glasklaren Schläuche aus PVC werden in zwei unterschiedlichen Spezifikationen angeboten. Einerseits aus der Standardvariante PVC und andererseits aus dem unter dem Markennamen TYGON® bekannten Material.

Der Unterschied beider Typen ist signifikant! Klassische glasklare Schläuche aus PVC sind einsetzbar für Temperaturen von -10 °C bis +60 °C. Sie werden eingesetzt zur Förderung von wässrigen Lösungen, Salzlösungen, Alkoholen wie auch konzentrierten Säuren und Laugen. Dem gegenüber stehen die quervernetzten Ausführungen, die als TYGON®-Schläuche bekannt sind und die für Temperaturbereiche von -10 °C bis +74 °C zum Einsatz kommen. Sie sind sowohl beständig gegenüber wässrigen Lösungen, Alkoholen, Säuren und Laugen sowie Reinigungsmitteln. Hervorzuheben ist in diesem Zusammenhang auch ihr geringes Quellvermögen.

Klassisches PVC

Pumpenschläuche

Glasklare Mikro-Pumpenschläuche dienen zur Dosierung von Reagenzien/Chemikalien in der Mikroanalyse. Sie sind mit der Shore-Härte A von 61° gemäß DIN 53505 ausgerüstet und eignen sich für eine Arbeitstemperatur, die zwischen -32 °C und +60 °C liegt. Die Reißdehnung beträgt 400 %.

Pumpenschläuche mit 2 und 3 Stoppern gelten als Hochleistungsschläuche, die in Kassettenpumpenköpfen für Schlauchpumpen eingesetzt werden. Sie eigenen sich für die Förderung von wässrigen Lösungen, Alkoholen und Salzlösungen wie auch zur Förderung von verdünnten Säuren und Laugen. Der Innendurchmesser der Schläuche mit 2 und 3 Stoppern liegt zwischen 0,127 mm und 2,79 mm. Die Packungseinheit beträgt 6 Stück. Die Kunststoffschläuche sind auf die Shore-Härte A von 65° gemäß DIN 53505 eingestellt und gegenüber Temperaturen von -10 °C bis +60 °C beständig.

Katheter-Chemieschläuche

PVC-Mikro-Katheter-Chemieschläuche sind glasklare Kunststoffschläuche, die durch Zugabe ausgesuchter Additive hergestellt werden. Sie entsprechen den Forderungen des BfR und sind ebenfalls FDA-konform. Als Shore-Härte A gilt 60° gemäß DIN 53505 bei einer Arbeitstemperatur von -20 °C bis +60 °C. Die Schlauchsysteme sind annähernd gasdicht.

Chemieschläuche

PVC-Spiral-Chemieschläuche sind alterungsbeständig, asbestfrei, robust und drucksicher. Bei Durchfluss von Heißwasser oder auch Ölen, wie Heizölen, ergeben sich keinerlei Materialveränderungen. Die Shore-Härte A beträgt 75° gemäß DIN 53505, wobei die Bruchdehnung bei 390 % liegt.

TYGON®

Vakuumschläuche

TYGON®-Labor-Vakuumschläuche – FDA – sind glasklare Schläuche, die in der Medizintechnik, der Pharmatechnik, der Biotechnologie wie auch in der Labortechnik zum Einsatz kommen. Sie sind weich, flexibel und von hervorragender mechanischer Festigkeit. Die Gaspermeabilität erweist sich als äußerst gering. Hervorragend sind die Gasdichtigkeit sowie die hohe Extraktions- und Quellbeständigkeit. Die Shore-Härte A wird mit 55° gemäß DIN 53505 angegeben und dies bei einem Temperaturbereich von -10 °C bis +74 °C.

Mikro-Analytik-Schläuche

Glasklare TYGON®-Mikro-Analytik-Schläuche kommen in der Medizintechnik und Chirurgie zum Gebrauch. Sie sind besonders geeignet für klinische und biologische Anwendungen wie auch für die Biotechnologie. Die Schläuche sind nicht toxisch, pyrogenfrei und blutverträglich. Außerdem weisen sie eine glatte Innenoberfläche auf. Die Shore-Härte A beträgt 80° gemäß DIN 53505, wobei die Arbeitstemperatur zwischen -10 °C und +74 °C angesiedelt ist; die Reißdehnung liegt bei 350 %. Die Schläuche sind FDA-konform sowie BfR-konform und entsprechen den Regelwerken der USP Class VI sowie den Richtlinien der Europäischen Pharmacopoeia.

Lebensmittelschläuche

TYGON®-Lebensmittelschläuche – FDA-konform – erweisen sich als RoHS- sowie REACH-konform und BfR- wie auch FDA-konform. Außerdem entsprechen sie der Europäischen Pharmacopoeia, so dass die Verarbeitung von Lebensmitteln gesichert ist. Dies gilt auch für Lebensmittel mit hohem Ölgehalt wie Milch und anderen Molkereiprodukten. Die Shore-Härte A beträgt 66° gemäß DIN 53505 und die Arbeitstemperatur liegt zwischen -36 °C und +74 °C.

Pumpenschläuche

TYGON®-Pumpenschläuche – zöllig – sind absolut glasklare Schläuche mit einer Shore-Härte A von 60° gemäß DIN 53505. Der Temperaturbereich ist von -30 °C bis +74 °C definiert, wobei kurzzeitig eine Belastung bis +120 °C möglich ist. Die Kunststoffschläuche sind FDA- sowie BfR-konform.

MFA

MFA-Chemieschläuche warten mit höchster chemischer Resistenz und besten thermischen wie auch mechanischen Eigenschaften auf. Das Einsatzgebiet dieser glasklaren Chemieschläuche ist die Halbleitertechnik, die Biotechnologie, die Umwelttechnik und Hygienetechnik sowie die chemische Analytik. Spezielle Einsatzgebiete finden sich bevorzugt bei Versuchsanlagen in der Verfahrenstechnik, in der Biotechnik, der Chemietechnik und Labortechnik. Die Beständigkeit dieser Kunststoffschläuche gegenüber anorganischen und organischen Medien ist nahezu allumfassend, wobei die Beständigkeit bei höheren Temperaturen im Einzelfall zu prüfen ist. Weitere Besonderheiten bilden die extrem glatte Innenoberfläche auf der Innen- und Außenseite sowie die Transparenz, welche für die Überwachung von aggressiven Medien in Versuchsanlagen vorteilhaft ist. Die Shore-Härte D beträgt 59° gemäß DIN 53505. Der Arbeitstemperaturbereich liegt bei -70 °C und +240 °C. Der spezifische Durchgangswiderstand wird mit 1018 Ohm · cm angegeben, wobei der Oberflächenwiderstand bei 1017 Ohm liegt. Je nach Schlauchdimension liegt der Betriebsdruck zwischen 6,5 bar und 26 bar bei +20 °C.

Glasklare Schläuche kaufen Sie bei rct-online.de

Das Sortiment der glasklaren Schläuche aus klassischem PVC, TYGON® und MFA hält RCT zum großen Teil an Lager, um möglichst schnelle Lieferungen zu gewährleisten. Sie haben Fragen? Rufen Sie uns einfach an oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Gerne beraten wir Sie ausführlich.