window.ga=window.ga||function(){(ga.q=ga.q||[]).push(arguments)};ga.l=+new Date; ga('create', 'UA-32196581-1', 'auto'); ga('set', 'forceSSL', true); ga('set', 'anonymizeIp', true); ga('require', 'displayfeatures'); ga('require', 'cleanUrlTracker'); ga('require', 'outboundLinkTracker'); ga('require', 'ec'); ga('send', 'pageview'); ga('set', 'nonInteraction', true); setTimeout("ga('send', 'event', 'read', '20 seconds')", 20000); Glasklare Schläuche kaufen | rct-online.de
+49 (0) 6221-3125-0 (Mo.-Mi. 8 - 17 Uhr, Do.-Fr. 8 - 16 Uhr)

Glasklare Schläuche

13 Produkte in Filterung
1
Angesehen

Mehr Durchblick mit glasklaren Schläuchen

Mit glasklaren Schläuchen können Sie zuverlässig den Durchfluss flüssiger oder gasförmiger Lösungen kontrollieren – unabdingbar in Mess- und Regeltechnik, aber auch in Synthese- oder Test-Laboren. Durch ihre Beständigkeit gegen nahezu alle Lösungen, von stark sauren bis hoch alkalischen Medien, lassen sich durchsichtige Elastomerschläuche nahezu universell einsetzen; sie leiten Luft, Wasser oder Kraftstoffe.

Seit einigen Jahren kommen durchsichtige Chemieschläuche auch als transparente LED-Lichtschläuche zum Einsatz. Hier schützen sie die Leuchtdioden vor Staub und Feuchtigkeit, wodurch eine Installation im Freien ermöglicht wird.

Grundsätzlich gilt: Klare Leitungen machen sichtbar, was sie flüssig oder gasförmig transportieren – so sind Sichtkontrollen möglich –, oder sie treten hinter der Umgebung zurück. In der Aquaristik beispielsweise sind transparente Glasrohre und durchsichtige Schläuche sehr beliebt, weil die Filtertechnik dadurch im Wasser nahezu unsichtbar wird.

Anwendungsbereiche:

  • Schläuche für die Analytik: Nur mit glasklaren Transportschläuchen, deren glatte Innenwände Ablagerungen verhindern, können Analyse-Geräte zuverlässige Ergebnisse liefern ‒ Mikro-Analytik auch unter Reinstraum-Bedingungen.
  • Schlauch- und Rohrleitungen in Produktionsanlagen der Medizintechnik, Pharma- und Lebensmittelindustrie, vor allem Milchwirtschaft: Glasklare Kunststoffschläuche in Lebensmittelqualität, weil sie den strengen Anforderungen der amerikanischen FDA und des BfR genügen.
  • Schläuche für Labor, Technikum und Produktion: VakuumschläuchePumpenschläuche, hochbeständige Lösungsmittelschläuche.
     

Glasklare Schlauchtypen gibt es im Sortiment von Reichelt Chemietechnik entweder als PVC-Elastomerschläuche oder als MFA-Kunststoffschläuche. Diese beiden durchsichtigen Schlauchmaterialien unterscheiden sich in ihrer thermischen wie auch in ihrer chemischen Beständigkeit voneinander. Unsere Schläuche sind mit Schlauchverbindern aus Kunststoff sowie mit zweiteiligen Schnellverschlusskupplungen aus Kunststoff kompatibel, die Sie ebenfalls im Onlineshop der Reichelt Chemietechnik finden.

Durchsichtige PVC-Schläuche: Höchstbeständig und vielseitig

Transparente Schläuche aus Polyvinylchlorid werden in zwei unterschiedlichen Spezifikationen angeboten: Einerseits in der Standardvariante PVC-Schlauch, andererseits aus quervernetztem PVC-Material, das auch unter dem Markennamen TYGON® bekannt ist. Beide Schlauchwerkstoffe, je nach Ausführung, BfR- bzw. FDA-konform. Sie kommen für den Routinegebrauch zur Förderung von wässrigen Medien, Salzlösungen, wie auch zur Förderung von Mineralsäuren und Alkalilaugen in Betracht.

Klassische glasklare PVC-Schläuche können zwischen Temperaturen von -10 °C bis +60 °C, kurzzeitig bis +70 °C, eingesetzt werden. Sie sind beständig gegenüber folgenden Medien:

  • Salzlösungen
  • Alkohole
  • Wässrige Lösungen
  • Viele konzentrierte Säuren und Laugen
     

TYGON®-Schläuche sind auch als Ausführung mit einem Gewebegeflecht als Druckträger verfügbar. Einsatzgebiete sind die Milchwirtschaft, die Molkereiwirtschaft sowie die Nahrungsmittelindustrie. Die TYGON®-Druckschläuche sind FDA- sowie BfR-konform und entsprechen somit dem Standard der Europäischen Pharmacopoeia.

Diese quervernetzten PVC-Schläuche können zwischen Temperaturen von -20 °C bis +74 °C verwendet werden. Die Druckschläuche sind glasklar, glatt und innen poliert sowie weich und hochflexibel. Kreuzkontaminationen sind nahezu ausgeschlossen. Hervorzuheben ist ihr geringes Quellvermögen. Sie sind beständig gegen folgende Medien:

  • Wässrige Lösungen
  • Alkohole
  • Säuren und Laugen
  • Stark alkalische Reinigungsmittel

Klassische glasklare PVC-Schläuche

Glasklare PVC-Vinyl-Pumpenschläuche sind hochflexible und knickfeste Schläuche mit einer absolut glatten Oberfläche, die jeglichem Wachstum von Bakterienkulturen entgegenwirken. Aus der Shore-Härte von A 58° gemäß DIN 53505 leitet sich ein überaus elastisches Verhalten ab. Die Arbeitstemperaturen bewegen sich zwischen -30 °C und +60 °C, daher eignen sie sich auch perfekt in Aquaristik, Getränke- und Nahrungsmittelproduktion.

Zur Dosierung von Reagenzien in der Mikroanalyse dienen unsere glasklaren Mikro-Pumpenschläuche. Sie sind mit der Shore-Härte A von 61° gemäß DIN 53505 ausgerüstet und eignen sich für eine Arbeitstemperatur, die zwischen -32 °C und +60 °C liegt.

Pumpenschläuche mit 2 und 3 Stoppern gelten als Hochleistungsschläuche, die in Kassettenpumpenköpfen für Schlauchpumpen eingesetzt werden. Ihr Innendurchmesser liegt zwischen 0,127 mm und 2,79 mm. Die Elastomerschläuche sind auf die Shore-Härte A von 65° gemäß DIN 53505 eingestellt und gegenüber Temperaturen von -10 °C bis +60 °C beständig. Sie dienen der Förderung von wässrigen Lösungen, Alkoholen und Salzlösungen wie auch zur Förderung von verdünnten Säuren und Laugen. Der PVC-Schlauch kann zudem für den Transport von Diesel verwendet werden, ist aber nicht für den Transport von diversen Reinigern oder Benzin und anderen Kraftstoffen geeignet.

Der durchsichtige PVC-Pumpenschlauch ist für verschiedene drucklose Anwendungen universell einsetzbar. Neben dem industriellen Gebrauch eignet er sich auch für die Aquaristik, wo er als Absaugschlauch oder als Luftschlauch verwendet werden kann. Der transparente Schlauchmantel erlaubt eine kontinuierliche Kontrolle des hindurchfließenden Mediums.

Transparente Chemieschläuche aus klassischem PVC

PVC-Katheter-Chemieschläuche sind glasklare Kunststoffschläuche, die durch Zugabe ausgesuchter Additive hergestellt werden. Sie entsprechen den Forderungen des BfR und sind ebenfalls FDA-konform. Die Shore-Härte A beträgt 60° gemäß DIN 53505 bei einer Arbeitstemperatur von -20 °C bis +60 °C. Die Schlauchsysteme sind annähernd gasdicht.

Transparente PVC-Spiral-Chemieschläuche sind alterungsbeständig, asbestfrei, robust und drucksicher. Bei Durchfluss von Heißwasser oder auch Ölen, wie Heizölen, ergeben sich keinerlei Materialveränderungen. Die Shore-Härte A beträgt 75° gemäß DIN 53505, wobei die Bruchdehnung bei 390 % liegt.

TYGON®-Schläuche: Glasklare Kunststoffschläuche in Lebensmittelqualität

Lebensmittelschläuche

Glasklare TYGON®-Lebensmittelschläuche entsprechen dem RoHS- sowie REACH-Standard und erfüllen die Anforderungen von BfR wie auch FDA. Außerdem sind sie konform mit der Europäischen Pharmacopoeia: Ihre Formulierung garantiert völlige BPA- und Phthalatfreiheit, sodass die Verarbeitung und Aufbewahrung von Nahrungsmitteln gesichert ist. Gerade für Lebensmittel mit hohem Ölgehalt, wie Milch und andere Molkereiprodukte, sind das aseptische Abfüllen, die Zugabe von Aroma- und Vitaminkonzentraten oder die Ausgabe von Softeis wichtige Produktionsschritte, bei denen die durchsichtigen TYGON®-Schläuche als Alternative zu festen Rohranlagen punkten.

Ihr glatter, porenfreier Innenschlauch verhindert Partikelablagerungen und hemmt damit Bakterienwachstum. Darüber hinaus ist das glasklare Schlauchmaterial beständig gegenüber scharfen Reinigungsmitteln und Desinfektionsmitteln. Der TYGON®-Lebensmittelschlauch ist weich und flexibel, seine Shore-Härte A liegt bei 66° gemäß DIN 53505 und die Arbeitstemperatur zwischen -36 °C und +74 °C.

Vakuumschläuche

Glasklare TYGON®-Labor-Vakuumschläuche - FDA kommen in der Medizintechnik, der Pharmaindustrie, der Biotechnologie wie auch in der Labor- und Prozesstechnik zum Einsatz. Weil sie weich, flexibel und von hervorragender mechanischer Festigkeit sind, eignen sie sich auch als Förderschläuche für Peristaltikpumpen. Die absolut glatte, polierte Innenoberfläche verleiht den TYGON®-Schläuchen antiadhäsive Oberflächeneigenschaften. Hervorzuheben sind des Weiteren die gute Beständigkeit gegenüber Chemikalien, Oxidation, Witterung und Alterung. Ausgezeichnet sind die Gasdichtigkeit sowie die hohe Extraktions- und Quellbeständigkeit. Die Shore-Härte A wird mit 55° gemäß DIN 53505 für einen Temperaturbereich von -10 °C bis +74 °C angegeben.

Mikro-Analytik-Schläuche

Glasklare TYGON®-Mikroanalytik-Schläuche kommen in der Medizintechnik und Chirurgie zum Einsatz. Sie sind besonders geeignet für klinische und biologische Anwendungen wie auch für die Biotechnologie. Die Analytikschläuche sind pyrogenfrei, blutverträglich und nicht toxisch. Außerdem weisen sie eine absolut glatte Innenoberfläche auf. Die Shore-Härte A beträgt 80° gemäß DIN 53505, wobei die Arbeitstemperatur zwischen -10 °C und +74 °C angesiedelt ist; die Reißdehnung liegt bei 350 %. Die Schläuche sind FDA-konform sowie BfR-konform und entsprechen den Regelwerken der USP Class VI sowie den Richtlinien der Europäischen Pharmacopoeia.

Pumpenschläuche

Zöllige TYGON®-Pumpenschläuche sind absolut glasklar mit einer Shore-Härte A von 60° gemäß DIN 53505. Der Temperaturbereich ist von -30 °C bis +74 °C definiert, wobei kurzzeitig eine Belastung bis +120 °C möglich ist. Dadurch sind die Pumpenschläuche autoklavierbar, lassen sich aber auch mit Dampf, Heißluft, Ethylenoxid-Gas oder Gammastrahlen sterilisieren. Die Elastomerschläuche sind FDA- sowie BfR-konform.

Auf diese Weise steht ein glasklarer Spezialschlauch für die Chirurgie und Medizintechnik zur Verfügung, der sich besonders für den Einsatz bei Herz-Lungen-Maschinen, künstlichen Herzen, Sauerstoff-Beatmung und in klinischen und biologischen Laboratorien eignet.

MFA-Schläuche bestechen durch völlige Durchsichtigkeit

Kunststoffe aus modifiziertem Fluoralkoxy (MFA) sind erst seit Ende des letzten Jahrhunderts auf dem Markt. Dabei handelt es sich um ein perfluoriertes, teilkristallines, thermoplastisches Material, das sich durch chemische Resistenz, thermische und mechanische Stabilität sowie hervorragende Durchsichtigkeit auszeichnet. Ein Großteil des heute produzierten MFA wird zu glasklaren Schläuchen verarbeitet.

MFA-Polymer verfügt über eine höhere Transparenz als Polytetrafluorethylen (PTFE), Fluorethylenpropylen (FEP) oder Perfluoralkoxy (PFA). Die Lichtdurchlässigkeit erstreckt sich über einen Wellenlängenbereich von 390 bis 770 nm (für das menschliche Auge sichtbarer Bereich) und 200 bis 280 nm (UV-Bereich). Beste Voraussetzungen für die Kombination dieses glasklaren Schlauchtyps mit LED-Leuchtmitteln als LED-Lichtschlauch.

Darüber hinaus sind glasklare MFA-Schläuche bestens geeignet für die Überwachung von aggressiven Medien in Versuchs- und Produktionsanlagen. Denn als Fluor-Kunststoffschläuche werden diese Schläuche von annähernd sämtlichen anorganischen und organischen Medien wie auch den meisten aggressiven Medien nicht angegriffen. Als Arbeitstemperatur gilt für MFA-Elastomerschläuche der Bereich von -70 °C bis +290 °C. Generell können Schläuche aus modifiziertem Fluoralkoxy mit folgenden Eigenschaften punkten:

  • Chemikalienbeständigkeit: MFA-Schläuche verkraften die meisten aggressiven Lösungen, wie anorganische Alkalien, oxidierende Säuren, Mineralsäuren, Metall-Salzlösungen, aber auch organische Medien, unter anderem Kohlenwasserstoffe, Anhydride, Ester, Ether, Ketone, Aromaten, Amine oder Peroxide. Bei hohen Temperaturen ist MFA allerdings nur bedingt beständig gegenüber Alkalimetallen. Auch bestimmte organische Fluor-Halogen- und Phosphorverbindungen sind für den Hochtemperatureinsatz mit MFA nicht geeignet.
  • Porenfrei und glatt mit antiadhäsiver Innenseele. Die extrem glatten Oberflächen auf der Innen- und Außenwand verhindern, dass sich Fremdstoffe ablagern können.
  • Hohe Temperatur- und Druckbeständigkeit: Je nach Schlauchdimension liegt der Betriebsdruck zwischen 6,5 bar und 26 bar bei +20 °C. Der Arbeitstemperaturbereich liegt zwischen -70 °C und +240 °C. MFA-Schläuche verfügen über eine hervorragende thermische Stabilität und sehr gute mechanische Festigkeit, selbst in Tief- und Hochtemperaturbereichen. Bei Temperaturbelastung zeigen sie geringste Versprödungs- und Alterungserscheinungen. Sie sind außerdem für den Außenbereich geeignet, da sie auch Witterungseinflüssen und UV-Strahlung standhalten.
  • Sehr gute elastische Eigenschaften, auch im Tieftemperaturbereich.
  • Sie sind biokompatibel (pyrogenfrei).
  • Glasklar und somit lichtdurchlässig.
  • Geringe Feuchtigkeitsaufnahme: Das Quellvermögen liegt für Wasser bei unter 0,03 %.
  • Geringe Gaspermeabilität: Wie viele Fluorkunststoffe, ist auch MFA annähernd gasdicht mit geringen Diffusionswerten.
  • Elektrische Eigenschaften: Besonderes Merkmal von MFA sind die niedrige Dielektrizitätskonstante sowie der sehr hohe Oberflächen- und Durchgangswiderstand. Durchgangswiderstand, Dielektrizitätskonstante und Verlustfaktor bleiben unabhängig von der Temperatur nahezu konstant.

Vielfältige Einsatzmöglichkeiten für glasklare MFA-Chemieschläuche

All diese vorteilhaften Eigenschaften machen MFA zum universellen Schlauchmaterial in vielen Bereichen:

  • Als glasklares Beschichtungs- und Dichtmaterial, zum Beispiel zur dauerhaften Laminierung von Solarmodulen.
  • Im Maschinenbau, wegen seiner Flexibilität, mechanischen Festigkeit und chemischen Beständigkeit. Außerdem auch in der Mess- und Regelungstechnik zur zuverlässigen Sichtkontrolle.
  • Als hochbeanspruchbare, glasklare Industrieschläuche in der Verfahrenstechnik und der Biotechnologie, der Chemietechnik und Labortechnik. Unter anderem als Transportschläuche für Reinst-Chemikalien und hochbeständige Chemieschläuche für Säuren und Laugen.
  • In der chemischen Analytik und Labortechnik.
  • In Reinstwasseranlagen, der Umwelt- und Hygienetechnik.
  • Glasklare Leitungen in der Aquaristik, um die Filtertechnik nahezu unsichtbar zu machen.
  • Zugelassen für Schlauch- und Rohrleitungen in Produktionsanlagen der Lebensmittel- und Pharmaindustrie sowie der Medizintechnik, weil sie den strengen Anforderungen der amerikanischen FDA genügen.

Glasklare Kunststoffschläuche kaufen Sie bei rct-online.de

Bestellen Sie einfach und schnell transparente Chemieschläuche, Pumpenschläuche, Analytikschläuche oder Lebensmittelschläuche in unserem Online-Shop. Das Sortiment aus klassischem PVC, TYGON® und MFA hält Reichelt Chemietechnik zum großen Teil an Lager, um möglichst schnelle Lieferungen zu gewährleisten. Sollten Sie Fragen haben, rufen Sie uns an unter der Telefonnummer 06221-31250 oder kontaktieren Sie uns per E-Mail. Unsere Schlauchtechniker und Schlauchtechnikerinnen beraten Sie gerne, um den für Ihre Anwendung passenden, durchsichtigen Schlauchtyp zu finden. Weitere Informationen zu den angebotenen Elastomeren erhalten Sie in unserer elektronischen Beständigkeitsliste und unserem umfangreichen Glossar.

Mehr Durchblick mit glasklaren Schläuchen Mit glasklaren Schläuchen können Sie zuverlässig den Durchfluss flüssiger oder gasförmiger Lösungen kontrollieren – unabdingbar in Mess- und... mehr erfahren »
Fenster schließen

Mehr Durchblick mit glasklaren Schläuchen

Mit glasklaren Schläuchen können Sie zuverlässig den Durchfluss flüssiger oder gasförmiger Lösungen kontrollieren – unabdingbar in Mess- und Regeltechnik, aber auch in Synthese- oder Test-Laboren. Durch ihre Beständigkeit gegen nahezu alle Lösungen, von stark sauren bis hoch alkalischen Medien, lassen sich durchsichtige Elastomerschläuche nahezu universell einsetzen; sie leiten Luft, Wasser oder Kraftstoffe.

Seit einigen Jahren kommen durchsichtige Chemieschläuche auch als transparente LED-Lichtschläuche zum Einsatz. Hier schützen sie die Leuchtdioden vor Staub und Feuchtigkeit, wodurch eine Installation im Freien ermöglicht wird.

Grundsätzlich gilt: Klare Leitungen machen sichtbar, was sie flüssig oder gasförmig transportieren – so sind Sichtkontrollen möglich –, oder sie treten hinter der Umgebung zurück. In der Aquaristik beispielsweise sind transparente Glasrohre und durchsichtige Schläuche sehr beliebt, weil die Filtertechnik dadurch im Wasser nahezu unsichtbar wird.

Anwendungsbereiche:

  • Schläuche für die Analytik: Nur mit glasklaren Transportschläuchen, deren glatte Innenwände Ablagerungen verhindern, können Analyse-Geräte zuverlässige Ergebnisse liefern ‒ Mikro-Analytik auch unter Reinstraum-Bedingungen.
  • Schlauch- und Rohrleitungen in Produktionsanlagen der Medizintechnik, Pharma- und Lebensmittelindustrie, vor allem Milchwirtschaft: Glasklare Kunststoffschläuche in Lebensmittelqualität, weil sie den strengen Anforderungen der amerikanischen FDA und des BfR genügen.
  • Schläuche für Labor, Technikum und Produktion: VakuumschläuchePumpenschläuche, hochbeständige Lösungsmittelschläuche.
     

Glasklare Schlauchtypen gibt es im Sortiment von Reichelt Chemietechnik entweder als PVC-Elastomerschläuche oder als MFA-Kunststoffschläuche. Diese beiden durchsichtigen Schlauchmaterialien unterscheiden sich in ihrer thermischen wie auch in ihrer chemischen Beständigkeit voneinander. Unsere Schläuche sind mit Schlauchverbindern aus Kunststoff sowie mit zweiteiligen Schnellverschlusskupplungen aus Kunststoff kompatibel, die Sie ebenfalls im Onlineshop der Reichelt Chemietechnik finden.

Durchsichtige PVC-Schläuche: Höchstbeständig und vielseitig

Transparente Schläuche aus Polyvinylchlorid werden in zwei unterschiedlichen Spezifikationen angeboten: Einerseits in der Standardvariante PVC-Schlauch, andererseits aus quervernetztem PVC-Material, das auch unter dem Markennamen TYGON® bekannt ist. Beide Schlauchwerkstoffe, je nach Ausführung, BfR- bzw. FDA-konform. Sie kommen für den Routinegebrauch zur Förderung von wässrigen Medien, Salzlösungen, wie auch zur Förderung von Mineralsäuren und Alkalilaugen in Betracht.

Klassische glasklare PVC-Schläuche können zwischen Temperaturen von -10 °C bis +60 °C, kurzzeitig bis +70 °C, eingesetzt werden. Sie sind beständig gegenüber folgenden Medien:

  • Salzlösungen
  • Alkohole
  • Wässrige Lösungen
  • Viele konzentrierte Säuren und Laugen
     

TYGON®-Schläuche sind auch als Ausführung mit einem Gewebegeflecht als Druckträger verfügbar. Einsatzgebiete sind die Milchwirtschaft, die Molkereiwirtschaft sowie die Nahrungsmittelindustrie. Die TYGON®-Druckschläuche sind FDA- sowie BfR-konform und entsprechen somit dem Standard der Europäischen Pharmacopoeia.

Diese quervernetzten PVC-Schläuche können zwischen Temperaturen von -20 °C bis +74 °C verwendet werden. Die Druckschläuche sind glasklar, glatt und innen poliert sowie weich und hochflexibel. Kreuzkontaminationen sind nahezu ausgeschlossen. Hervorzuheben ist ihr geringes Quellvermögen. Sie sind beständig gegen folgende Medien:

  • Wässrige Lösungen
  • Alkohole
  • Säuren und Laugen
  • Stark alkalische Reinigungsmittel

Klassische glasklare PVC-Schläuche

Glasklare PVC-Vinyl-Pumpenschläuche sind hochflexible und knickfeste Schläuche mit einer absolut glatten Oberfläche, die jeglichem Wachstum von Bakterienkulturen entgegenwirken. Aus der Shore-Härte von A 58° gemäß DIN 53505 leitet sich ein überaus elastisches Verhalten ab. Die Arbeitstemperaturen bewegen sich zwischen -30 °C und +60 °C, daher eignen sie sich auch perfekt in Aquaristik, Getränke- und Nahrungsmittelproduktion.

Zur Dosierung von Reagenzien in der Mikroanalyse dienen unsere glasklaren Mikro-Pumpenschläuche. Sie sind mit der Shore-Härte A von 61° gemäß DIN 53505 ausgerüstet und eignen sich für eine Arbeitstemperatur, die zwischen -32 °C und +60 °C liegt.

Pumpenschläuche mit 2 und 3 Stoppern gelten als Hochleistungsschläuche, die in Kassettenpumpenköpfen für Schlauchpumpen eingesetzt werden. Ihr Innendurchmesser liegt zwischen 0,127 mm und 2,79 mm. Die Elastomerschläuche sind auf die Shore-Härte A von 65° gemäß DIN 53505 eingestellt und gegenüber Temperaturen von -10 °C bis +60 °C beständig. Sie dienen der Förderung von wässrigen Lösungen, Alkoholen und Salzlösungen wie auch zur Förderung von verdünnten Säuren und Laugen. Der PVC-Schlauch kann zudem für den Transport von Diesel verwendet werden, ist aber nicht für den Transport von diversen Reinigern oder Benzin und anderen Kraftstoffen geeignet.

Der durchsichtige PVC-Pumpenschlauch ist für verschiedene drucklose Anwendungen universell einsetzbar. Neben dem industriellen Gebrauch eignet er sich auch für die Aquaristik, wo er als Absaugschlauch oder als Luftschlauch verwendet werden kann. Der transparente Schlauchmantel erlaubt eine kontinuierliche Kontrolle des hindurchfließenden Mediums.

Transparente Chemieschläuche aus klassischem PVC

PVC-Katheter-Chemieschläuche sind glasklare Kunststoffschläuche, die durch Zugabe ausgesuchter Additive hergestellt werden. Sie entsprechen den Forderungen des BfR und sind ebenfalls FDA-konform. Die Shore-Härte A beträgt 60° gemäß DIN 53505 bei einer Arbeitstemperatur von -20 °C bis +60 °C. Die Schlauchsysteme sind annähernd gasdicht.

Transparente PVC-Spiral-Chemieschläuche sind alterungsbeständig, asbestfrei, robust und drucksicher. Bei Durchfluss von Heißwasser oder auch Ölen, wie Heizölen, ergeben sich keinerlei Materialveränderungen. Die Shore-Härte A beträgt 75° gemäß DIN 53505, wobei die Bruchdehnung bei 390 % liegt.

TYGON®-Schläuche: Glasklare Kunststoffschläuche in Lebensmittelqualität

Lebensmittelschläuche

Glasklare TYGON®-Lebensmittelschläuche entsprechen dem RoHS- sowie REACH-Standard und erfüllen die Anforderungen von BfR wie auch FDA. Außerdem sind sie konform mit der Europäischen Pharmacopoeia: Ihre Formulierung garantiert völlige BPA- und Phthalatfreiheit, sodass die Verarbeitung und Aufbewahrung von Nahrungsmitteln gesichert ist. Gerade für Lebensmittel mit hohem Ölgehalt, wie Milch und andere Molkereiprodukte, sind das aseptische Abfüllen, die Zugabe von Aroma- und Vitaminkonzentraten oder die Ausgabe von Softeis wichtige Produktionsschritte, bei denen die durchsichtigen TYGON®-Schläuche als Alternative zu festen Rohranlagen punkten.

Ihr glatter, porenfreier Innenschlauch verhindert Partikelablagerungen und hemmt damit Bakterienwachstum. Darüber hinaus ist das glasklare Schlauchmaterial beständig gegenüber scharfen Reinigungsmitteln und Desinfektionsmitteln. Der TYGON®-Lebensmittelschlauch ist weich und flexibel, seine Shore-Härte A liegt bei 66° gemäß DIN 53505 und die Arbeitstemperatur zwischen -36 °C und +74 °C.

Vakuumschläuche

Glasklare TYGON®-Labor-Vakuumschläuche - FDA kommen in der Medizintechnik, der Pharmaindustrie, der Biotechnologie wie auch in der Labor- und Prozesstechnik zum Einsatz. Weil sie weich, flexibel und von hervorragender mechanischer Festigkeit sind, eignen sie sich auch als Förderschläuche für Peristaltikpumpen. Die absolut glatte, polierte Innenoberfläche verleiht den TYGON®-Schläuchen antiadhäsive Oberflächeneigenschaften. Hervorzuheben sind des Weiteren die gute Beständigkeit gegenüber Chemikalien, Oxidation, Witterung und Alterung. Ausgezeichnet sind die Gasdichtigkeit sowie die hohe Extraktions- und Quellbeständigkeit. Die Shore-Härte A wird mit 55° gemäß DIN 53505 für einen Temperaturbereich von -10 °C bis +74 °C angegeben.

Mikro-Analytik-Schläuche

Glasklare TYGON®-Mikroanalytik-Schläuche kommen in der Medizintechnik und Chirurgie zum Einsatz. Sie sind besonders geeignet für klinische und biologische Anwendungen wie auch für die Biotechnologie. Die Analytikschläuche sind pyrogenfrei, blutverträglich und nicht toxisch. Außerdem weisen sie eine absolut glatte Innenoberfläche auf. Die Shore-Härte A beträgt 80° gemäß DIN 53505, wobei die Arbeitstemperatur zwischen -10 °C und +74 °C angesiedelt ist; die Reißdehnung liegt bei 350 %. Die Schläuche sind FDA-konform sowie BfR-konform und entsprechen den Regelwerken der USP Class VI sowie den Richtlinien der Europäischen Pharmacopoeia.

Pumpenschläuche

Zöllige TYGON®-Pumpenschläuche sind absolut glasklar mit einer Shore-Härte A von 60° gemäß DIN 53505. Der Temperaturbereich ist von -30 °C bis +74 °C definiert, wobei kurzzeitig eine Belastung bis +120 °C möglich ist. Dadurch sind die Pumpenschläuche autoklavierbar, lassen sich aber auch mit Dampf, Heißluft, Ethylenoxid-Gas oder Gammastrahlen sterilisieren. Die Elastomerschläuche sind FDA- sowie BfR-konform.

Auf diese Weise steht ein glasklarer Spezialschlauch für die Chirurgie und Medizintechnik zur Verfügung, der sich besonders für den Einsatz bei Herz-Lungen-Maschinen, künstlichen Herzen, Sauerstoff-Beatmung und in klinischen und biologischen Laboratorien eignet.

MFA-Schläuche bestechen durch völlige Durchsichtigkeit

Kunststoffe aus modifiziertem Fluoralkoxy (MFA) sind erst seit Ende des letzten Jahrhunderts auf dem Markt. Dabei handelt es sich um ein perfluoriertes, teilkristallines, thermoplastisches Material, das sich durch chemische Resistenz, thermische und mechanische Stabilität sowie hervorragende Durchsichtigkeit auszeichnet. Ein Großteil des heute produzierten MFA wird zu glasklaren Schläuchen verarbeitet.

MFA-Polymer verfügt über eine höhere Transparenz als Polytetrafluorethylen (PTFE), Fluorethylenpropylen (FEP) oder Perfluoralkoxy (PFA). Die Lichtdurchlässigkeit erstreckt sich über einen Wellenlängenbereich von 390 bis 770 nm (für das menschliche Auge sichtbarer Bereich) und 200 bis 280 nm (UV-Bereich). Beste Voraussetzungen für die Kombination dieses glasklaren Schlauchtyps mit LED-Leuchtmitteln als LED-Lichtschlauch.

Darüber hinaus sind glasklare MFA-Schläuche bestens geeignet für die Überwachung von aggressiven Medien in Versuchs- und Produktionsanlagen. Denn als Fluor-Kunststoffschläuche werden diese Schläuche von annähernd sämtlichen anorganischen und organischen Medien wie auch den meisten aggressiven Medien nicht angegriffen. Als Arbeitstemperatur gilt für MFA-Elastomerschläuche der Bereich von -70 °C bis +290 °C. Generell können Schläuche aus modifiziertem Fluoralkoxy mit folgenden Eigenschaften punkten:

  • Chemikalienbeständigkeit: MFA-Schläuche verkraften die meisten aggressiven Lösungen, wie anorganische Alkalien, oxidierende Säuren, Mineralsäuren, Metall-Salzlösungen, aber auch organische Medien, unter anderem Kohlenwasserstoffe, Anhydride, Ester, Ether, Ketone, Aromaten, Amine oder Peroxide. Bei hohen Temperaturen ist MFA allerdings nur bedingt beständig gegenüber Alkalimetallen. Auch bestimmte organische Fluor-Halogen- und Phosphorverbindungen sind für den Hochtemperatureinsatz mit MFA nicht geeignet.
  • Porenfrei und glatt mit antiadhäsiver Innenseele. Die extrem glatten Oberflächen auf der Innen- und Außenwand verhindern, dass sich Fremdstoffe ablagern können.
  • Hohe Temperatur- und Druckbeständigkeit: Je nach Schlauchdimension liegt der Betriebsdruck zwischen 6,5 bar und 26 bar bei +20 °C. Der Arbeitstemperaturbereich liegt zwischen -70 °C und +240 °C. MFA-Schläuche verfügen über eine hervorragende thermische Stabilität und sehr gute mechanische Festigkeit, selbst in Tief- und Hochtemperaturbereichen. Bei Temperaturbelastung zeigen sie geringste Versprödungs- und Alterungserscheinungen. Sie sind außerdem für den Außenbereich geeignet, da sie auch Witterungseinflüssen und UV-Strahlung standhalten.
  • Sehr gute elastische Eigenschaften, auch im Tieftemperaturbereich.
  • Sie sind biokompatibel (pyrogenfrei).
  • Glasklar und somit lichtdurchlässig.
  • Geringe Feuchtigkeitsaufnahme: Das Quellvermögen liegt für Wasser bei unter 0,03 %.
  • Geringe Gaspermeabilität: Wie viele Fluorkunststoffe, ist auch MFA annähernd gasdicht mit geringen Diffusionswerten.
  • Elektrische Eigenschaften: Besonderes Merkmal von MFA sind die niedrige Dielektrizitätskonstante sowie der sehr hohe Oberflächen- und Durchgangswiderstand. Durchgangswiderstand, Dielektrizitätskonstante und Verlustfaktor bleiben unabhängig von der Temperatur nahezu konstant.

Vielfältige Einsatzmöglichkeiten für glasklare MFA-Chemieschläuche

All diese vorteilhaften Eigenschaften machen MFA zum universellen Schlauchmaterial in vielen Bereichen:

  • Als glasklares Beschichtungs- und Dichtmaterial, zum Beispiel zur dauerhaften Laminierung von Solarmodulen.
  • Im Maschinenbau, wegen seiner Flexibilität, mechanischen Festigkeit und chemischen Beständigkeit. Außerdem auch in der Mess- und Regelungstechnik zur zuverlässigen Sichtkontrolle.
  • Als hochbeanspruchbare, glasklare Industrieschläuche in der Verfahrenstechnik und der Biotechnologie, der Chemietechnik und Labortechnik. Unter anderem als Transportschläuche für Reinst-Chemikalien und hochbeständige Chemieschläuche für Säuren und Laugen.
  • In der chemischen Analytik und Labortechnik.
  • In Reinstwasseranlagen, der Umwelt- und Hygienetechnik.
  • Glasklare Leitungen in der Aquaristik, um die Filtertechnik nahezu unsichtbar zu machen.
  • Zugelassen für Schlauch- und Rohrleitungen in Produktionsanlagen der Lebensmittel- und Pharmaindustrie sowie der Medizintechnik, weil sie den strengen Anforderungen der amerikanischen FDA genügen.

Glasklare Kunststoffschläuche kaufen Sie bei rct-online.de

Bestellen Sie einfach und schnell transparente Chemieschläuche, Pumpenschläuche, Analytikschläuche oder Lebensmittelschläuche in unserem Online-Shop. Das Sortiment aus klassischem PVC, TYGON® und MFA hält Reichelt Chemietechnik zum großen Teil an Lager, um möglichst schnelle Lieferungen zu gewährleisten. Sollten Sie Fragen haben, rufen Sie uns an unter der Telefonnummer 06221-31250 oder kontaktieren Sie uns per E-Mail. Unsere Schlauchtechniker und Schlauchtechnikerinnen beraten Sie gerne, um den für Ihre Anwendung passenden, durchsichtigen Schlauchtyp zu finden. Weitere Informationen zu den angebotenen Elastomeren erhalten Sie in unserer elektronischen Beständigkeitsliste und unserem umfangreichen Glossar.