+49 (0) 6221-3125-0 (Mo.-Mi. 8 - 17 Uhr, Do.-Fr. 8 - 16 Uhr)

Getränkeschläuche

20 Produkte in Filterung
1
Angesehen

Getränkeschläuche/Lebensmittelschläuche sind Trinkwasserschläuche, Lebensmittelschläuche, Nahrungsmittelschläuche, Foodschläuche sowie Pharmaschläuche.

Getränkeschläuche sind Lebensmittelschläuche, die als Bierschläuche, Weinschläuche, Trinkwasserschläuche, Softdrinkschläuche sowie Milchschläuche genutzt werden, aber auch als Pharmaschläuche FDA/BfR-konform werden Getränkeschläuche eingesetzt.

Je nach den Einsatzgebieten werden Getränkeschläuche, die als Lebensmittelschläuche gelten, als Saug- und Druckschläuche produziert, speziell aber auch als Trinkwasserschläuche, die DVGW- wie auch KTW-geprüft sind. Für spezielle Anwendungsgebiete in der Pharmatechnik und Medizintechnik stehen Getränkeschläuche zur Verfügung, die FDA- bzw. BfR-konform sind und demzufolge den Leitlinien der Europäischen Pharmacopoeia entsprechen.

Die Getränkeschläuche werden in den Kunststoffen EPDM, NBR, TPE-S, EVA, PUR, Tygon, PVC, LDPE, Hytrel, LLDPE sowie PTFE von RCT produziert und vorgehalten. Das gesamte Schlauchsortiment der Getränkeschläuche hält RCT permanent an Lager.

Zum Sortiment der Getränkeschläuche/Lebensmittelschläuche/Foodschläuche/Nahrungsmittelschläuche gehören die einzelnen Artikel wie:

EPDM-Doppelmantel-Getränkeschläuche als Nahrungsmittelschläuche und Lebensmittelschläuche sind für fettfreie Lebensmittel eingestellt, so für Mineralwasser, Trinkwasser, Fruchtsäfte, alkoholfreie Getränke wie Softdrinks; die Getränkeschläuche sind robust und mechanisch belastbar, ihr max. Betriebsdruck liegt bei 12 bar bezogen auf +20 °C, wobei ihr Temperaturbereich mit -35 °C bis +95 °C festgelegt ist; als Vakuumschläuche dient dieser Getränkeschlauch auch, bei einem I.D. 13 mm bis I.D. 60 mm beträgt die Vakuumfestigkeit 50 %; darüber beträgt die Vakuumfestigkeit 40 %.

NBR-Getränkeschläuche sind Lebensmittelschläuche, die in der Lebensmittelindustrie für fetthaltige Lebensmittel zum Einsatz kommen; ihre Abriebfestigkeit ist bemerkenswert; als max. Betriebsdruck gilt 10 bar bei +20 °C, wobei die Arbeitstemperatur von -20 °C bis +90 °C gilt; kurzfristig können aber auch Temperaturen bis +130 °C angelegt werden; bei den Getränkeschläuchen/Lebensmittelschläuchen handelt es sich um Schläuche, die FDA-konform sowie BfR-konform sind und den Leitlinien der Europäischen Pharmacopoeia entsprechen.

EPDM-Dampfschläuche sind Getränkeschläuche/Lebensmittelschläuche für die Softdrinkindustrie, die Milchwirtschaft, die Lebensmitteltechnik sowie für die Prozesstechnik; es handelt sich hierbei um Dampfschläuche für Höchsttemperaturen bis +164 °C, wobei als max. Betriebsdruck 7 bar bei +164 °C gilt.

TPE-S-Schläuche für die Medizin- und Pharmatechnik gelten als Getränkeschläuche sowie gleichfalls als Pharmaschläuche, sie werden in der klinischen Chemie, in der Pharmatechnik wie auch in der Pharmaproduktion als auch in der Medizintechnik zur Geräteproduktion eingesetzt; bei TPE-S handelt es sich um ein thermoplastisches Elastomer mit der Shore-Härte A 60° gemäß DIN 53505 und einer Temperaturbeständigkeit, die zwischen -40 °C und +120 °C liegt; sie sind mit Heißluft bei +134 °C autoklavierbar und beständig gegenüber Gammastrahlen.

TPE-Lebensmittelschläuche sind Getränkeschläuche, die zur Bierabfüllung, zur Softdrinkproduktion, in der Milchwirtschaft und in der Mineralbrunnenproduktion benötigt werden, aber auch zur Weinabfüllung und in Molkereibetrieben. Der Schlauch ist beständig gegenüber tierischen und pflanzlichen Ölen und Fetten, er ist physiologisch völlig unbedenklich und enthält keinerlei extrahierbare Bestandteile; seine Arbeitstemperatur wird mit -15 °C bis +95 °C angegeben, er kann aber auch kurzfristig für Ausdampfprozesse bis +120 °C belastet werden; als max. Betriebsdruck gilt 20 bar bei +20 °C.

EVA-Chemieschläuche sind Getränkeschläuche, die in der Softdrinkindustrie, in der Pharmaindustrie, aber auch für Abfüllanlagen eingesetzt werden; sie zeichnen sich durch eine hervorragende mechanische Festigkeit aus, sie sind alterungs- und witterungsbeständig und absolut geschmacks- und geruchsneutral; sie kommen für CO2-Leitungen zum Einsatz, da sie annähernd gasdicht sind; beständig sind sie gegenüber den meisten anorganischen und organischen Medien; als Shore-Härte gilt A 84° gemäß DIN 53505 und als Arbeitstemperatur wird der EVA-Schlauch für den Bereich von -20 °C bis +80 °C eingesetzt; der Getränkeschlauch/EVA-Schlauch steht für Druckbereiche von 7 bar bis 30 bar bei +20 °C zur Verfügung, jedoch dies in Abhängigkeit zur jeweiligen Schlauchdimension.

KTW/DVGW-konform sind Lebensmittelschläuche/Trinkwasserschläuche wie NBR-Schläuche, die zum Beispiel in Großküchen zum Einsatz kommen; sie sind hochflexibel, physiologisch unbedenklich und frei von Weichmachern; sie sind geschmacksfrei und geruchsneutral; sie entsprechen den Vorgaben der DVGW und der KTW; als max. Arbeitsdruck gelten 20 bar bei +20 °C, wobei ein Temperaturbereich von -20 °C bis +90 °C gilt; der Schlauch ist ausdampfbar bei +130 °C.

NBR-Lebensmittelschläuche - FDA - gelten als Getränkeschläuche, Pharmaschläuche, Softdrinkschläuche sowie Molkereischläuche; sie sind beständig gegenüber tierischen und pflanzlichen Ölen und Fetten wie auch beständig gegenüber Alkoholen bis zu 15 %; sie sind alterungs- und witterungsbeständig und ausdampfbar bzw. geeignet Heißwasser zu leiten bis max. +120 °C; als allgemeiner Temperaturbereich gilt -20 °C bis +90 °C, wobei der max. Betriebsdruck 10 bar bei +20 °C beträgt; der NBR-Lebensmittelschlauch/ Getränkeschlauch ist FDA-konform sowie BfR-konform; er entspricht den Richtlinien der Europäischen Pharmacopoeia.

NBR-Saug- und Druck-Lebensmittelschläuche - FDA-/Getränkeschläuche sind Pharmaschläuche, Softdrinkschläuche sowie Molkereischläuche; sie sind beständig gegenüber pflanzlichen und tierischen Fetten und Ölen; die Innenseele ist physiologisch völlig unbedenklich, sie enthält keinerlei extrahierbare Bestandteile; der Schlauch ist geruchs- und geschmacksneutral wie auch witterungs- und alterungsbeständig; für den Getränkeschlauch/Pharmaschlauch gilt ein Temperaturbereich von -25 °C bis +90 °C, wobei der Schlauch auch kurzfristig mit +120 °C für Reinigungszwecke belastet werden kann; der Schlauch ist auch für Vakuumzwecke geeignet, so im Bereich von 700 bis 800 mbar; als max. Betriebsdruck gilt 10 bar bei +20 °C; der Schlauch ist BfR-konform sowie FDA-konform; er entspricht der USP Class V.

PUR-Saug- und Druckschläuche - FDA-konform - gelten als Pharmaschläuche und Getränkeschläuche für die Zuckerindustrie, die Milchwirtschaft, die Softdrinkproduktion, aber auch für die Lebensmitteltechnik; der PUR-Saug- und Druckschlauch dient der Förderung von flüssigen sowie körnigen Lebensmitteln, wie Granulaten, Zucker oder Milchpulver; er beweist sich durch eine hohe Verschleißfestigkeit und ist für Saug- und Druckanwendungen konzipiert und abriebfest; der Temperaturbereich von -15 °C bis +60 °C gilt als Standard, wobei die max. Temperaturbelastung zwischen 3,5 bar und 7 bar bei +20 °C liegt; der Getränkeschlauch/PUR-Saug- und Druckschlauch ist FDA-konform sowie BfR-konform und entspricht den Richtlinien der Europäischen Pharmacopoeia.

Tygon®-Lebensmittelschläuche - FDA - sowie REACH- und RoHS-konform sind Getränkeschläuche zur Förderung von Aromen und Vitaminkonzentrationen von Softdrinks sowie für Aufgabenstellungen in der antiseptischen Abfüllungstechnik; der Schlauch enthält keinerlei Phtalate; er ist für die Verarbeitung von Lebensmitteln - auch mit Ölgehalt, Milch-und Molkereiprodukten vorgesehen; die Innenseele ist absolut glatt, so dass eine Partikeleinlagerung verhindert wird; Tygon®-Schläuche als Getränkeschläuche entsprechen der Shore-Härte A 66° gemäß DIN 53505; sie sind für Temperaturbereiche von -36 °C bis +74 °C vorgesehen; die Tygon®-Schläuche sind FDA-konform sowie NSF-konform und entsprechen den Richtlinien der Europäischen Pharmacopoeia und sind somit absolut lebensmittelecht.

PVC-Nahrungsmittelschläuche als Getränkeschläuche zur Förderung von Fruchtsäften, Wein und Limonaden, aber auch Süßmost und anderen alkoholfreien Getränken bis zu einem Alkoholgehalt von 15 %; als Arbeitstemperatur gilt -10 °C bis +60 °C; zur Sterilisation bis zu 30 mal sind Temperaturen bis +121 °C zugelassen; der Tygon®-Schlauch hat Lebensmittelqualität; er entspricht den Empfehlungen des KTW-C.

PVC-Nahrungsmittel-Druckschläuche sind Getränkeschläuche zur Förderung von Limonaden, Fruchtsäften und Wein wie auch Mineralwasser und Süßmost; der PVC-Schlauch ist alterungsbeständig und abriebfest, er ist robust und drucksicher, er ist sterilisierbar, hierbei ergeben sich keinerlei Materialveränderungen; als Einlage dient ein Gewebegeflecht, wobei der Schlauch selbst der Shore-Härte A 75° gemäß DIN 53505 entspricht; als PVC-Druckschlauch/Gewebeschlauch steht ein max. Betriebsdruck von 8 bis 23 bar bei +20 °C in Abhängigkeit zur jeweiligen Schlauchdimension zur Verfügung; der PVC-Druckschlauch/Getränkeschlauch ist BfR- und FDA-konform.

PVC-Saug-Druck-Food-Schlauch ist ein Getränkeschlauch für die Lebensmitteltechnik sowie für die Softdrinkindustrie; er ist robust und abriebfest, geschmack- und geruchlos wie auch physiologisch unbedenklich; seine Arbeitstemperatur kann mit -15 °C bis +60 °C angegeben werden, als Druckträger dient eine Stahldrahtspirale, die einen Druckbereich von 7 bar bis 8 bar bei +20 °C absichert. Der Getränkeschlauch entspricht den Food-Richtlinien der Europäischen Pharmacopoeia.

Hytrel-PVC-Pharma-Verbund- und Partikelschlauch dient der Förderung von Partikeln und als Meßgasschlauch, aber auch zur Förderung von flüssigen Pharmaprodukten; er ist geruch- und geschmacklos, er gilt als lebensmittelecht und entspricht den Anforderungen der FDA sowie des BfR; die Innenseele besteht aus Hytrel, einem thermoplastischen Copolymer, die Außenseele hingegen wird aus PVC-P gefertigt; als Temperaturbereich gilt -35 °C bis +60 °C; der Schlauch ist aber auch autoklavierbar bei +136 °C.

LDPE-Schläuche für Lebensmittelanwendungen - außen toleriert - sind Getränkeschläuche und Foodschläuche, die vollständig geruch- und geschmacklos sowie widerstandsfähig sind gegenüber aggressiven und korrosiven Medien; ihre Shore-Härte beträgt D 44° gemäß DIN 53505 und ihre Arbeitstemperatur ist mit -40 °C bis +60 °C festgelegt; der LDPE-Schlauch ist FDA-konform sowie BfR-konform.

LLDPE-Schläuche für die Trinkwasserversorgung sind Getränkeschläuche für die Trinkwasseraufbereitung, für die Haustechnik, für die Lebensmitteltechnologie wie auch für die Biotechnologie; LLDPE-Schläuche sind flexibel und dennoch von höchster Druckfestigkeit; es gilt ein Betriebsdruck von 8 bar bezogen auf +20 °C; hervorzuheben ist seine antiadhäsive Oberfläche, das heißt er ist glattwandig; der Schlauch ist nicht toxisch und frei von extrahierbaren Bestandteilen jeder Art; er ist geschmacklos und geruchlos, seine Permeabilität gegenüber O2 und CO2 ist gering; der Schlauch ist annähernd gasdicht und beweist sich durch niedrigste Wasserdampfdurchlässigkeit. Als Temperaturbereich gilt -30 °C bis +60 °C; der Getränkeschlauch als LLDPE-Schlauch ist freigegeben nach DVGW und KTW sowie NSF und BCR.

LDPE/EVA-Pharma-Verbundschläuche kommen in der Biotechnologie, der Biochemie, der Pharmatechnik und Prozesstechnik zum Einsatz; die Innenseele ist FDA-konform sowie BfR-konform, sie entspricht desweiteren der USP Class für Getränke, Arzneimittel und Nahrungsmittel; er dient für diese Bereiche als Getränkeschlauch; die Außenseele besteht aus EVA und die Innenseele aus LDPE (ein hochvernetztes Polyethylen mit niedriger Dichte); als Arbeitsdruck gilt der Bereich von 2 bar bis 5,5 bar bei +20 °C in Abhängigkeit der jeweiligen Schlauchdimension; es gelten Arbeitstemperaturen, die zwischen -35 °C bis +70 °C liegen.

PTFE-Wellrohre mit glattem Außenmantel sind Getränkeschläuche für die Lebensmittelindustrie, für die Pharmaindustrie wie auch für die Pharmaproduktion, wobei die Schläuche auch für die Petrochemie und die Prozesstechnik genutzt werden; der PTFE-Schlauch ist flexibel, was durch den innenliegenden PTFE-Wellrohrschlauch definiert wird; er erlaubt engste Biegeradien und ist auch für enge Prozesswege im Ex-Bereich geschätzt. Der PTFE-Schlauch ist UV- und ozonbeständig und besitzt hervorragende anti-Hafteigenschaften; die Innenseele besteht aus PTFE (THOMAFLON) und die Außenseele aus EPDM (Keltan), als Druckträger dient ein Aramidgeflecht, so dass Betriebsdrücke bis zu 16 bar bei +20 °C möglich sind; als Arbeitstemperatur gilt der Bereich von -20 °C bis +150 °C; sein Ableitwiderstand ist <109 Ohm.

Das gesamte Sortiment der Getränkeschläuche als Lebensmittelschläuche, Foodschläuche, Pharmaschläuche, als Dampfschläuche und Trinkwasserschläuche wie auch Saug- und Druckschläuche hält RCT an Lager. Die Schläuche können jederzeit über unser Onlineportal unter www.rct-online.de geordert werden.

Weitere chemisch-technische Informationen zum Werkstoff können Sie in unserem Glossar nachschlagen.

Mittels unserer elektronischen Beständigkeitsliste lässt sich leicht der ideale Werkstoff ermitteln, der zur Problemlösung führt.

Getränkeschläuche/Lebensmittelschläuche sind Trinkwasserschläuche, Lebensmittelschläuche, Nahrungsmittelschläuche, Foodschläuche sowie Pharmaschläuche.... mehr erfahren »
Fenster schließen

Getränkeschläuche/Lebensmittelschläuche sind Trinkwasserschläuche, Lebensmittelschläuche, Nahrungsmittelschläuche, Foodschläuche sowie Pharmaschläuche.

Getränkeschläuche sind Lebensmittelschläuche, die als Bierschläuche, Weinschläuche, Trinkwasserschläuche, Softdrinkschläuche sowie Milchschläuche genutzt werden, aber auch als Pharmaschläuche FDA/BfR-konform werden Getränkeschläuche eingesetzt.

Je nach den Einsatzgebieten werden Getränkeschläuche, die als Lebensmittelschläuche gelten, als Saug- und Druckschläuche produziert, speziell aber auch als Trinkwasserschläuche, die DVGW- wie auch KTW-geprüft sind. Für spezielle Anwendungsgebiete in der Pharmatechnik und Medizintechnik stehen Getränkeschläuche zur Verfügung, die FDA- bzw. BfR-konform sind und demzufolge den Leitlinien der Europäischen Pharmacopoeia entsprechen.

Die Getränkeschläuche werden in den Kunststoffen EPDM, NBR, TPE-S, EVA, PUR, Tygon, PVC, LDPE, Hytrel, LLDPE sowie PTFE von RCT produziert und vorgehalten. Das gesamte Schlauchsortiment der Getränkeschläuche hält RCT permanent an Lager.

Zum Sortiment der Getränkeschläuche/Lebensmittelschläuche/Foodschläuche/Nahrungsmittelschläuche gehören die einzelnen Artikel wie:

EPDM-Doppelmantel-Getränkeschläuche als Nahrungsmittelschläuche und Lebensmittelschläuche sind für fettfreie Lebensmittel eingestellt, so für Mineralwasser, Trinkwasser, Fruchtsäfte, alkoholfreie Getränke wie Softdrinks; die Getränkeschläuche sind robust und mechanisch belastbar, ihr max. Betriebsdruck liegt bei 12 bar bezogen auf +20 °C, wobei ihr Temperaturbereich mit -35 °C bis +95 °C festgelegt ist; als Vakuumschläuche dient dieser Getränkeschlauch auch, bei einem I.D. 13 mm bis I.D. 60 mm beträgt die Vakuumfestigkeit 50 %; darüber beträgt die Vakuumfestigkeit 40 %.

NBR-Getränkeschläuche sind Lebensmittelschläuche, die in der Lebensmittelindustrie für fetthaltige Lebensmittel zum Einsatz kommen; ihre Abriebfestigkeit ist bemerkenswert; als max. Betriebsdruck gilt 10 bar bei +20 °C, wobei die Arbeitstemperatur von -20 °C bis +90 °C gilt; kurzfristig können aber auch Temperaturen bis +130 °C angelegt werden; bei den Getränkeschläuchen/Lebensmittelschläuchen handelt es sich um Schläuche, die FDA-konform sowie BfR-konform sind und den Leitlinien der Europäischen Pharmacopoeia entsprechen.

EPDM-Dampfschläuche sind Getränkeschläuche/Lebensmittelschläuche für die Softdrinkindustrie, die Milchwirtschaft, die Lebensmitteltechnik sowie für die Prozesstechnik; es handelt sich hierbei um Dampfschläuche für Höchsttemperaturen bis +164 °C, wobei als max. Betriebsdruck 7 bar bei +164 °C gilt.

TPE-S-Schläuche für die Medizin- und Pharmatechnik gelten als Getränkeschläuche sowie gleichfalls als Pharmaschläuche, sie werden in der klinischen Chemie, in der Pharmatechnik wie auch in der Pharmaproduktion als auch in der Medizintechnik zur Geräteproduktion eingesetzt; bei TPE-S handelt es sich um ein thermoplastisches Elastomer mit der Shore-Härte A 60° gemäß DIN 53505 und einer Temperaturbeständigkeit, die zwischen -40 °C und +120 °C liegt; sie sind mit Heißluft bei +134 °C autoklavierbar und beständig gegenüber Gammastrahlen.

TPE-Lebensmittelschläuche sind Getränkeschläuche, die zur Bierabfüllung, zur Softdrinkproduktion, in der Milchwirtschaft und in der Mineralbrunnenproduktion benötigt werden, aber auch zur Weinabfüllung und in Molkereibetrieben. Der Schlauch ist beständig gegenüber tierischen und pflanzlichen Ölen und Fetten, er ist physiologisch völlig unbedenklich und enthält keinerlei extrahierbare Bestandteile; seine Arbeitstemperatur wird mit -15 °C bis +95 °C angegeben, er kann aber auch kurzfristig für Ausdampfprozesse bis +120 °C belastet werden; als max. Betriebsdruck gilt 20 bar bei +20 °C.

EVA-Chemieschläuche sind Getränkeschläuche, die in der Softdrinkindustrie, in der Pharmaindustrie, aber auch für Abfüllanlagen eingesetzt werden; sie zeichnen sich durch eine hervorragende mechanische Festigkeit aus, sie sind alterungs- und witterungsbeständig und absolut geschmacks- und geruchsneutral; sie kommen für CO2-Leitungen zum Einsatz, da sie annähernd gasdicht sind; beständig sind sie gegenüber den meisten anorganischen und organischen Medien; als Shore-Härte gilt A 84° gemäß DIN 53505 und als Arbeitstemperatur wird der EVA-Schlauch für den Bereich von -20 °C bis +80 °C eingesetzt; der Getränkeschlauch/EVA-Schlauch steht für Druckbereiche von 7 bar bis 30 bar bei +20 °C zur Verfügung, jedoch dies in Abhängigkeit zur jeweiligen Schlauchdimension.

KTW/DVGW-konform sind Lebensmittelschläuche/Trinkwasserschläuche wie NBR-Schläuche, die zum Beispiel in Großküchen zum Einsatz kommen; sie sind hochflexibel, physiologisch unbedenklich und frei von Weichmachern; sie sind geschmacksfrei und geruchsneutral; sie entsprechen den Vorgaben der DVGW und der KTW; als max. Arbeitsdruck gelten 20 bar bei +20 °C, wobei ein Temperaturbereich von -20 °C bis +90 °C gilt; der Schlauch ist ausdampfbar bei +130 °C.

NBR-Lebensmittelschläuche - FDA - gelten als Getränkeschläuche, Pharmaschläuche, Softdrinkschläuche sowie Molkereischläuche; sie sind beständig gegenüber tierischen und pflanzlichen Ölen und Fetten wie auch beständig gegenüber Alkoholen bis zu 15 %; sie sind alterungs- und witterungsbeständig und ausdampfbar bzw. geeignet Heißwasser zu leiten bis max. +120 °C; als allgemeiner Temperaturbereich gilt -20 °C bis +90 °C, wobei der max. Betriebsdruck 10 bar bei +20 °C beträgt; der NBR-Lebensmittelschlauch/ Getränkeschlauch ist FDA-konform sowie BfR-konform; er entspricht den Richtlinien der Europäischen Pharmacopoeia.

NBR-Saug- und Druck-Lebensmittelschläuche - FDA-/Getränkeschläuche sind Pharmaschläuche, Softdrinkschläuche sowie Molkereischläuche; sie sind beständig gegenüber pflanzlichen und tierischen Fetten und Ölen; die Innenseele ist physiologisch völlig unbedenklich, sie enthält keinerlei extrahierbare Bestandteile; der Schlauch ist geruchs- und geschmacksneutral wie auch witterungs- und alterungsbeständig; für den Getränkeschlauch/Pharmaschlauch gilt ein Temperaturbereich von -25 °C bis +90 °C, wobei der Schlauch auch kurzfristig mit +120 °C für Reinigungszwecke belastet werden kann; der Schlauch ist auch für Vakuumzwecke geeignet, so im Bereich von 700 bis 800 mbar; als max. Betriebsdruck gilt 10 bar bei +20 °C; der Schlauch ist BfR-konform sowie FDA-konform; er entspricht der USP Class V.

PUR-Saug- und Druckschläuche - FDA-konform - gelten als Pharmaschläuche und Getränkeschläuche für die Zuckerindustrie, die Milchwirtschaft, die Softdrinkproduktion, aber auch für die Lebensmitteltechnik; der PUR-Saug- und Druckschlauch dient der Förderung von flüssigen sowie körnigen Lebensmitteln, wie Granulaten, Zucker oder Milchpulver; er beweist sich durch eine hohe Verschleißfestigkeit und ist für Saug- und Druckanwendungen konzipiert und abriebfest; der Temperaturbereich von -15 °C bis +60 °C gilt als Standard, wobei die max. Temperaturbelastung zwischen 3,5 bar und 7 bar bei +20 °C liegt; der Getränkeschlauch/PUR-Saug- und Druckschlauch ist FDA-konform sowie BfR-konform und entspricht den Richtlinien der Europäischen Pharmacopoeia.

Tygon®-Lebensmittelschläuche - FDA - sowie REACH- und RoHS-konform sind Getränkeschläuche zur Förderung von Aromen und Vitaminkonzentrationen von Softdrinks sowie für Aufgabenstellungen in der antiseptischen Abfüllungstechnik; der Schlauch enthält keinerlei Phtalate; er ist für die Verarbeitung von Lebensmitteln - auch mit Ölgehalt, Milch-und Molkereiprodukten vorgesehen; die Innenseele ist absolut glatt, so dass eine Partikeleinlagerung verhindert wird; Tygon®-Schläuche als Getränkeschläuche entsprechen der Shore-Härte A 66° gemäß DIN 53505; sie sind für Temperaturbereiche von -36 °C bis +74 °C vorgesehen; die Tygon®-Schläuche sind FDA-konform sowie NSF-konform und entsprechen den Richtlinien der Europäischen Pharmacopoeia und sind somit absolut lebensmittelecht.

PVC-Nahrungsmittelschläuche als Getränkeschläuche zur Förderung von Fruchtsäften, Wein und Limonaden, aber auch Süßmost und anderen alkoholfreien Getränken bis zu einem Alkoholgehalt von 15 %; als Arbeitstemperatur gilt -10 °C bis +60 °C; zur Sterilisation bis zu 30 mal sind Temperaturen bis +121 °C zugelassen; der Tygon®-Schlauch hat Lebensmittelqualität; er entspricht den Empfehlungen des KTW-C.

PVC-Nahrungsmittel-Druckschläuche sind Getränkeschläuche zur Förderung von Limonaden, Fruchtsäften und Wein wie auch Mineralwasser und Süßmost; der PVC-Schlauch ist alterungsbeständig und abriebfest, er ist robust und drucksicher, er ist sterilisierbar, hierbei ergeben sich keinerlei Materialveränderungen; als Einlage dient ein Gewebegeflecht, wobei der Schlauch selbst der Shore-Härte A 75° gemäß DIN 53505 entspricht; als PVC-Druckschlauch/Gewebeschlauch steht ein max. Betriebsdruck von 8 bis 23 bar bei +20 °C in Abhängigkeit zur jeweiligen Schlauchdimension zur Verfügung; der PVC-Druckschlauch/Getränkeschlauch ist BfR- und FDA-konform.

PVC-Saug-Druck-Food-Schlauch ist ein Getränkeschlauch für die Lebensmitteltechnik sowie für die Softdrinkindustrie; er ist robust und abriebfest, geschmack- und geruchlos wie auch physiologisch unbedenklich; seine Arbeitstemperatur kann mit -15 °C bis +60 °C angegeben werden, als Druckträger dient eine Stahldrahtspirale, die einen Druckbereich von 7 bar bis 8 bar bei +20 °C absichert. Der Getränkeschlauch entspricht den Food-Richtlinien der Europäischen Pharmacopoeia.

Hytrel-PVC-Pharma-Verbund- und Partikelschlauch dient der Förderung von Partikeln und als Meßgasschlauch, aber auch zur Förderung von flüssigen Pharmaprodukten; er ist geruch- und geschmacklos, er gilt als lebensmittelecht und entspricht den Anforderungen der FDA sowie des BfR; die Innenseele besteht aus Hytrel, einem thermoplastischen Copolymer, die Außenseele hingegen wird aus PVC-P gefertigt; als Temperaturbereich gilt -35 °C bis +60 °C; der Schlauch ist aber auch autoklavierbar bei +136 °C.

LDPE-Schläuche für Lebensmittelanwendungen - außen toleriert - sind Getränkeschläuche und Foodschläuche, die vollständig geruch- und geschmacklos sowie widerstandsfähig sind gegenüber aggressiven und korrosiven Medien; ihre Shore-Härte beträgt D 44° gemäß DIN 53505 und ihre Arbeitstemperatur ist mit -40 °C bis +60 °C festgelegt; der LDPE-Schlauch ist FDA-konform sowie BfR-konform.

LLDPE-Schläuche für die Trinkwasserversorgung sind Getränkeschläuche für die Trinkwasseraufbereitung, für die Haustechnik, für die Lebensmitteltechnologie wie auch für die Biotechnologie; LLDPE-Schläuche sind flexibel und dennoch von höchster Druckfestigkeit; es gilt ein Betriebsdruck von 8 bar bezogen auf +20 °C; hervorzuheben ist seine antiadhäsive Oberfläche, das heißt er ist glattwandig; der Schlauch ist nicht toxisch und frei von extrahierbaren Bestandteilen jeder Art; er ist geschmacklos und geruchlos, seine Permeabilität gegenüber O2 und CO2 ist gering; der Schlauch ist annähernd gasdicht und beweist sich durch niedrigste Wasserdampfdurchlässigkeit. Als Temperaturbereich gilt -30 °C bis +60 °C; der Getränkeschlauch als LLDPE-Schlauch ist freigegeben nach DVGW und KTW sowie NSF und BCR.

LDPE/EVA-Pharma-Verbundschläuche kommen in der Biotechnologie, der Biochemie, der Pharmatechnik und Prozesstechnik zum Einsatz; die Innenseele ist FDA-konform sowie BfR-konform, sie entspricht desweiteren der USP Class für Getränke, Arzneimittel und Nahrungsmittel; er dient für diese Bereiche als Getränkeschlauch; die Außenseele besteht aus EVA und die Innenseele aus LDPE (ein hochvernetztes Polyethylen mit niedriger Dichte); als Arbeitsdruck gilt der Bereich von 2 bar bis 5,5 bar bei +20 °C in Abhängigkeit der jeweiligen Schlauchdimension; es gelten Arbeitstemperaturen, die zwischen -35 °C bis +70 °C liegen.

PTFE-Wellrohre mit glattem Außenmantel sind Getränkeschläuche für die Lebensmittelindustrie, für die Pharmaindustrie wie auch für die Pharmaproduktion, wobei die Schläuche auch für die Petrochemie und die Prozesstechnik genutzt werden; der PTFE-Schlauch ist flexibel, was durch den innenliegenden PTFE-Wellrohrschlauch definiert wird; er erlaubt engste Biegeradien und ist auch für enge Prozesswege im Ex-Bereich geschätzt. Der PTFE-Schlauch ist UV- und ozonbeständig und besitzt hervorragende anti-Hafteigenschaften; die Innenseele besteht aus PTFE (THOMAFLON) und die Außenseele aus EPDM (Keltan), als Druckträger dient ein Aramidgeflecht, so dass Betriebsdrücke bis zu 16 bar bei +20 °C möglich sind; als Arbeitstemperatur gilt der Bereich von -20 °C bis +150 °C; sein Ableitwiderstand ist <109 Ohm.

Das gesamte Sortiment der Getränkeschläuche als Lebensmittelschläuche, Foodschläuche, Pharmaschläuche, als Dampfschläuche und Trinkwasserschläuche wie auch Saug- und Druckschläuche hält RCT an Lager. Die Schläuche können jederzeit über unser Onlineportal unter www.rct-online.de geordert werden.

Weitere chemisch-technische Informationen zum Werkstoff können Sie in unserem Glossar nachschlagen.

Mittels unserer elektronischen Beständigkeitsliste lässt sich leicht der ideale Werkstoff ermitteln, der zur Problemlösung führt.