Archiv

Chemikalienpumpe - Was Pumpen in Chemieanlagen leisten

Chemikalienpumpen gewährleisten das sichere und zuverlässige Fördern aggressiver Medien. Sie sind somit elementare Bausteine der Verfahrenstechnik und chemischen Industrie.

Die Ansprüche an Pumpen, die in Chemieanlagen der Verfahrens- und Prozesstechnik eingesetzt werden, sind besonders hoch. Sie sind oft aggressiven Medien ausgesetzt, nicht selten bei hohen Drücken und Temperaturen. Auch mit Verunreinigungen und Partikeln, die zu abrasivem Verschleiß führen, müssen die Fördertalente der chemischen Industrie zurechtkommen. Trotz der widrigen Bedingungen ist ein störungsfreier Betrieb unabdingbar, denn Chemieanlagen sind komplexe Einrichtungen, die ein reibungsloses Zusammenspiel aller Komponenten erfordern.

Ob als Kreiselpumpen, Verdrängerpumpen oder Membranpumpen: Pumpen sind in jeder modernen Chemieanlage in einer Vielzahl im Einsatz, denn ohne sie ist ein zuverlässiger Transfer von flüssigen und gasförmigen Medien kaum möglich. Reaktanten müssen zugeführt, Zwischenprodukte innerhalb der Anlage umgeleitet und Endprodukte sowie Nebenprodukte abgeführt werden.

Welche unterschiedlichen Pumpentypen am Markt erhältlich sind und was diese im Einzelnen zu leisten vermögen, erfahren Sie in unserem Magazinartikel "Chemikalienpumpe - Was Pumpen in Chemieanlagen leisten".

Veröffentlichungen
P&A: Was Pumpen in Chemieanlagen leisten

 
 
 
 

Kommentar schreiben

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.