+49 (0) 6221-3125-0 (Mo.-Mi. 8 - 17 Uhr, Do.-Fr. 8 - 16 Uhr)

Pumpenschläuche aus EPDM/PP

3 Produkte in Filterung
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
1
Angesehen

Pumpenschlauche aus EPDM/PP, Santoprene®-Schlauch, Norprene-Schlauch, THOMPREN-Schlauch

Spezialschlauch für Schlauchpumpen bzw. Peristaltikpumpen, mechanisch extrem belastbar, sehr große Abriebfestigkeit, höchste Flexibilität bei einer Shore-Härte A 61°, Temperaturbereich -35 °C bis +135 °C. Die Standfestigkeit in den Schlauchpumpen beträgt 135 Stunden, im Vergleich hierzu beträgt sie bei Silikonschläuchen 100 Stunden sowie bei PVC-Schläuchen 90 Stunden. Der Pumpenschlauch aus EPDM/PP verfügt über eine geringe Gaspermeabilität, ist also annähernd gasdicht, je nach Typ sind die EPDM/PP-Pumpenschläuche FDA bzw. BfR-konform und verfügen über beste chemische Resistenz insbesondere gegenüber Säuren und Laugen. Die Schläuche sind autoklavierbar, verklebbar und schweißbar.

Zurück zum: Pumpenschlauch-Sortiment

Thermoplastische Elastomere (TPE) und somit EPDM/PP - Santoprene® als konkreter Werkstoffcompound, der sich bei Raumtemperatur, vergleichbar mit klassischen Elastomeren verhält.

Thermoplastische Elastomere (TPE) haben in Teilbereichen physikalische Vernetzungspunkte, die sich bei Wärme auflösen, ohne, dass sich die Makromoleküle zersetzen. Daher lassen sie sich wesentlich besser verarbeiten, als normale Elastomere. So können auch Kunststoffabfälle wieder eingeschmolzen und erneut verarbeitet werden.

Ein besonderer Vertreter der thermoplastischen Elastomere ist die Type TPE-O oder TPO, Es handelt sich hierbei um thermoplastische Elastomere auf Olefinbasis, vorwiegend EPDM/PP. In Forschung und Technik als Werkstoff "Santoprene®" oder "THOMAPRENE" bekannt. Der Werkstoff ist elastisch, biegsam und flexibel, er ist annähernd gasdicht und von hoher Abriebfestigkeit. Gleichzeitig liegt die Arbeitstemperatur bei -50 °C bis +150 °C. Das Material EPDM/PP ist FDA-konform bzw. BfR-konform.

Pumpenschlauche aus EPDM/PP, Santoprene ® -Schlauch, Norprene-Schlauch, THOMPREN-Schlauch Spezialschlauch für Schlauchpumpen bzw. Peristaltikpumpen, mechanisch extrem belastbar, sehr... mehr erfahren »
Fenster schließen

Pumpenschlauche aus EPDM/PP, Santoprene®-Schlauch, Norprene-Schlauch, THOMPREN-Schlauch

Spezialschlauch für Schlauchpumpen bzw. Peristaltikpumpen, mechanisch extrem belastbar, sehr große Abriebfestigkeit, höchste Flexibilität bei einer Shore-Härte A 61°, Temperaturbereich -35 °C bis +135 °C. Die Standfestigkeit in den Schlauchpumpen beträgt 135 Stunden, im Vergleich hierzu beträgt sie bei Silikonschläuchen 100 Stunden sowie bei PVC-Schläuchen 90 Stunden. Der Pumpenschlauch aus EPDM/PP verfügt über eine geringe Gaspermeabilität, ist also annähernd gasdicht, je nach Typ sind die EPDM/PP-Pumpenschläuche FDA bzw. BfR-konform und verfügen über beste chemische Resistenz insbesondere gegenüber Säuren und Laugen. Die Schläuche sind autoklavierbar, verklebbar und schweißbar.

Zurück zum: Pumpenschlauch-Sortiment

Thermoplastische Elastomere (TPE) und somit EPDM/PP - Santoprene® als konkreter Werkstoffcompound, der sich bei Raumtemperatur, vergleichbar mit klassischen Elastomeren verhält.

Thermoplastische Elastomere (TPE) haben in Teilbereichen physikalische Vernetzungspunkte, die sich bei Wärme auflösen, ohne, dass sich die Makromoleküle zersetzen. Daher lassen sie sich wesentlich besser verarbeiten, als normale Elastomere. So können auch Kunststoffabfälle wieder eingeschmolzen und erneut verarbeitet werden.

Ein besonderer Vertreter der thermoplastischen Elastomere ist die Type TPE-O oder TPO, Es handelt sich hierbei um thermoplastische Elastomere auf Olefinbasis, vorwiegend EPDM/PP. In Forschung und Technik als Werkstoff "Santoprene®" oder "THOMAPRENE" bekannt. Der Werkstoff ist elastisch, biegsam und flexibel, er ist annähernd gasdicht und von hoher Abriebfestigkeit. Gleichzeitig liegt die Arbeitstemperatur bei -50 °C bis +150 °C. Das Material EPDM/PP ist FDA-konform bzw. BfR-konform.