window.ga=window.ga||function(){(ga.q=ga.q||[]).push(arguments)};ga.l=+new Date; ga('create', 'UA-32196581-1', 'auto'); ga('set', 'forceSSL', true); ga('set', 'anonymizeIp', true); ga('require', 'displayfeatures'); ga('require', 'cleanUrlTracker'); ga('require', 'outboundLinkTracker'); ga('require', 'ec'); ga('send', 'pageview'); ga('set', 'nonInteraction', true); setTimeout("ga('send', 'event', 'read', '20 seconds')", 20000); Werkstoffe auf Kohlenstoffbasis | Presseinfos | Reichelt Chemietechnik
+49 (0) 6221-3125-0 (Mo.-Mi. 8 - 17 Uhr, Do.-Fr. 8 - 16 Uhr)

Werkstoffe auf Kohlenstoffbasis

Kohlenstoff – ein überlebenswichtiges Element

Eines der wichtigsten Elemente, die das chemische Periodensystem zu bieten hat, ist der Kohlenstoff. So beschäftigt sich die organische Chemie fast ausschließlich mit Verbindungen desselbigen. Und das aus gutem Grund, denn alles Leben unserer Erde, von Mikroorganismen über Flora bis hin zum Menschen, basiert auf Kohlenstoff. Auch kohlenstoffbasierte Werkstoffe sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken und werden intensiv erforscht.

Anwendungen und Einsatzgebiete

Ein kohlenstoffbasierter Werkstoff, den jeder schon einmal verwendet hat, ist Graphit. Aus dieser Kohlenstoffmodifikation werden die Minen für Bleistifte gefertigt. Neben Graphit dürfte Diamant die wohl bekannteste Modifikation des Kohlenstoffs sein. Diamant wird nicht nur als Schmuckstein verwendet, sondern aufgrund seiner Härte auch als Schleifmittel.
Neben diesen beiden allseits bekannten Anwendungen gibt es jedoch noch zahlreiche weitere, vom Aktivkohlefilter über Schmiermittel bis hin zu Carbon-Karosserieteilen. Wo kohlenstoffbasierte Werkstoffe heute überall zum Einsatz kommen und welche Technologien auf Kohlenstoffbasis derzeit erforscht werden, erfahren Sie in unserem Magazinartikel Werkstoffe auf Kohlenstoffbasis.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.