window.ga=window.ga||function(){(ga.q=ga.q||[]).push(arguments)};ga.l=+new Date; ga('create', 'UA-32196581-1', 'auto'); ga('set', 'forceSSL', true); ga('set', 'anonymizeIp', true); ga('require', 'displayfeatures'); ga('require', 'cleanUrlTracker'); ga('require', 'outboundLinkTracker'); ga('require', 'ec'); ga('send', 'pageview'); ga('set', 'nonInteraction', true); setTimeout("ga('send', 'event', 'read', '20 seconds')", 20000); FFPM – Kunststoff der neuen Generation | Presseinfos | Reichelt Chemietechnik
+49 (0) 6221-3125-0 (Mo.-Mi. 8 - 17 Uhr, Do.-Fr. 8 - 16 Uhr)

FFPM – Kunststoff der neuen Generation

Perfluorkautschuk, das auch als FFPM oder FFKM bekannt ist, ist ein High-Tech-Elastomer für höchste Ansprüche.

Wie der Name bereits vermuten lässt, verbindet Perfluorkautschuk die Eigenschaften perfluorierter Kunststoffe mit denen des Kautschuks. FFPM vereint als perfluoriertes Elastomer somit die vorteilhaften technischen und chemischen Eigenschaften von perfluorierten Kunststoffen wie Polytetrafluorethylen (PTFE) mit der Elastizität von synthetischem Kautschuk.

Es wird immer dann eingesetzt, wenn höchste Ansprüche an Chemikalien-, Form- und Temperaturbeständigkeit gestellt werden, also vornehmlich in kritischen Bereichen, in denen andere elastische Werkstoffe bereits nach kurzer Zeit versagen. Zu den Einsatzbereichen, in denen FFPM verwendet wird, gehören beispielsweise die Luft- und Raumfahrttechnik, aber auch die Pharma-, Lebensmittel- und Prozessindustrie.

Weitere Informationen zur Synthese, den technischen Eigenschaften sowie dem Einsatz von Materialien aus Perfluorkautschuk erhalten Sie in unserem Magazinartikel "FFPM – Kunststoff der neuen Generation".

Veröffentlichungen
LVT Lebensmittel Industrie: Perfluorkautschuk - Kunststoff der neuen Generation

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel