window.ga=window.ga||function(){(ga.q=ga.q||[]).push(arguments)};ga.l=+new Date; ga('create', 'UA-32196581-1', 'auto'); ga('set', 'forceSSL', true); ga('set', 'anonymizeIp', true); ga('require', 'displayfeatures'); ga('require', 'cleanUrlTracker'); ga('require', 'outboundLinkTracker'); ga('require', 'ec'); ga('send', 'pageview'); ga('set', 'nonInteraction', true); setTimeout("ga('send', 'event', 'read', '20 seconds')", 20000); Mini-Kugelhahn * Newsletter 2009-10 | Newsletter | Reichelt Chemietechnik
+49 (0) 6221-3125-0 (Mo.-Mi. 8 - 17 Uhr, Do.-Fr. 8 - 16 Uhr)

Mini-Kugelhahn * Newsletter 2009-10

Ein Kugelhahn mit neuen Abmaßen: THOMAFLUID®-Mini-Kugelhahn

Als innovatives Unternehmen hat Reichelt Chemietechnik den neuen THOMAFLUID®-Mini-Kugelhahn entwickelt, der überall dort zum Einsatz kommt, wo aggressive Gase und Flüssigkeiten sicher und zuverlässig abgesperrt, getrennt, gemischt oder verteilt werden sollen. Der Kugelhahn sichert, dass es kaum Druckverluste im Vergleich zu anderen Absperrarmaturen gibt. Die hohe Sicherheit und Zuverlässigkeit begründen die konstruktiven Merkmale.

Der Absperrkörper besteht aus einer hohl gebohrten Kugel, die in Offenstellung dem gesamten Leistungsquerschnitt zur Verfügung steht, wobei die Kugel durch Dichtbuchsen zentriert wird.

Alle THOMAFLUID®-Mini-Kugelhähne werden standardmäßig mit einem Innengewinde G 1/16" gefertigt, so dass wahlweise unterschiedliche Anschlussfittings eingeschraubt werden können.

Wahlweise werden die Hähne aus PP, PVDF bzw. PFA gefertigt. O-Ringe aus FPM kommen standardmäßig zum Einsatz. Die maximale Druckbelastung beträgt 6 bar, wobei die maximale Medientemperatur für PP +90 °C, für PVDF +120 °C und für PFA +180 °C beträgt.

Link zur Veröffentlichung in der Fachpresse der Zeitschrift Labor Praxis:
Kugelhahn für agressive Gase und Flüssigkeiten

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel