window.ga=window.ga||function(){(ga.q=ga.q||[]).push(arguments)};ga.l=+new Date; ga('create', 'UA-32196581-1', 'auto'); ga('set', 'forceSSL', true); ga('set', 'anonymizeIp', true); ga('require', 'displayfeatures'); ga('require', 'cleanUrlTracker'); ga('require', 'outboundLinkTracker'); ga('require', 'ec'); ga('send', 'pageview'); ga('set', 'nonInteraction', true); setTimeout("ga('send', 'event', 'read', '20 seconds')", 20000); Schmutzfänger aus PVC-U - mit Klebestutzen | Reichelt Chemietechnik
+49 (0) 6221-3125-0 (Mo.-Mi. 8 - 17 Uhr, Do.-Fr. 8 - 16 Uhr)

Schmutzfänger aus PVC-U - mit Klebestutzen

Produktspezifikation Korrosionsbeständig Hohe mechanische Festigkeit Gute chemische... mehr

Produktspezifikation

Korrosionsbeständig

Hohe mechanische Festigkeit

Gute chemische Beständigkeit

Weichmacherfrei, daher physiologisch indifferent

Geringe Neigung zur Spannungsrissbildung

Erhöhte Schlagzähigkeit, aber schlagempfindlich in der Kälte

Selbstverlöschend nach Entfernung der Zündquelle

Technische Spezifikation

Werkstoff:

Gehäuse: PVC-U (Polyvinylchlorid, hart)

Sieb: PVC-U (Polyvinylchlorid, hart)

Dichtung (O-Ring): EPDM (Ethylen-Propylen-Dien-Kautschuk); FPM (Fluorkautschuk)

Farbe: grau, nach RAL 7011

Max. Betriebsdruck: bis DN 50: 10 bar bei +20 °C

Temperaturbereich: -10 bis +60 °C

Siebeinsatz: Lochung: 0,5 mm; auf Anfrage: 1,0; 1,5; 2,0 mm

Anschluss: Klebestutzen nach DIN 8063, TI. 3 (Maß t)

Allgemeine Information Einsatz in der Verfahrens- und Prozesstechnik, chemische Industrie,... mehr

Allgemeine Information

Einsatz in der Verfahrens- und Prozesstechnik, chemische Industrie, Chemikalien-Transport, Entschwefelung- und Entstickungsanlagen, Abwasserreinigung, Wasseraufbereitung, Umwelttechnologie sowie Hygiene- und Sanitärtechnik.

Auf den genannten Gebieten dienen sie als Sicherungs- und Reinigungsorgane an Behältern, Rohrleitungen und Pumpenanlagen.

THOMAFLUID®-Schmutzfänger aus PVC-U bzw. PP oder PVDF sind überall da unerlässlich, wo verschmutzte Medien transportiert werden. Sie verhindern zuverlässig Betriebsstörungen durch Auffangen von Verunreinigungen aus dem Medium. Der Einsatz der Schmutzfänger dient dem Anlagenschutz und vermeidet Schmutzablagerungen. Da die Schmutzfänger metallfrei sind, wird Medienoxidation vermieden. Der Einsatz hochwertiger Werkstoffe in Gehäuse und Sieb gewährleistet Bruchsicherheit und Korrosionsbeständigkeit. Die Demontage ohne Werkzeuge erlaubt eine schnelle und einfache Reinigung. Die Schmutzfänger sind von einfachstem Aufbau, sind daher wartungsfrei und zeichnen sich aus durch eine lange Lebensdauer.

Schmutzfänger schützen empfindliche Armaturen der Anlagen und Sanitärtechnik vor Verschmutzung. Der Schmutz wird durch ein Filterelement (Siebrohr) mit entsprechend festgelegter Filterfeinheit aus dem Medium herausgesiebt

Leckagefreie Reinigung von flüssigen und gasförmigen Medien.

Alle mit dem Medium in Berührung stehenden Teile sind aus Kunststoffen, die eine hohe Beständigkeit gegen chemische Einflüsse aufweisen. Sie eignen sich insbesondere dort, wo aggressive Medien abzusperren und zu fördern sind.

Der Anschluss an Rohrleitungen erfolgt bei den PVC-Ventilen beim ersten Einsatz durch Verkleben der Anschluss-Stutzen mit dem Rohr, bei den Ausführungen PP und PVDF verschweißt man Stutzen und Rohr. Sind die Armaturen einmal fest an Rohren fixiert, so können diese jederzeit durch Lösen der Verschraubung aus den Leitungen entfernt werden.

Schmutzfänger-Flachsitzventil mit weicher Elastomer-Dichtung

Schmutzfänger-O-Ring dient zur Abdichtung des Gehäuseoberteils

PVC-U (Polyvinylchlorid, hart): Widerstandsfähig gegen die meisten Laugen, Säuren, Salzlösungen und mit Wasser mischbaren organischen Verbindungen. Nicht widerstandsfähig gegen aromatische und chlorierte Kohlenwasserstoffe.

Polybuten: Widerstandsfähig gegen wässrige Lösungen von Säuren, Salzen und Laugen sowie einer großen Zahl organischer Lösungsmittel. Nicht widerstandsfähig gegen konzentrierte oxidierende Säuren.

PVDF (Polyvinylidenfluorid): Widerstandsfähig gegen Säuren, Salzlösungen, aliphatische und aromatische (Chlor-) Kohlenwasserstoffe, Halogene und Alkohole. Nur bedingt widerstandsfähig gegen Ketone, Ester, Ether, bzw. nicht verwendbar für organische Basen und Alkalien.

PTFE (Polytetrafluorethylen): PTFE ist gegenüber den meisten Chemikalien beständig

FPM (Fluorkautschuk): Hohe chemische Widerstandsfähigkeit in allen Arten von Lösungsmitteln. Nicht geeignet für Heißdampf, organische Säuren und starke Basen.

PP (Polypropylen): Widerstandsfähig gegen wässrige Lösungen von Säuren, Salzen und Laugen sowie einer großen Zahl organischer Lösungsmittel. Nicht widerstandsfähig gegen konzentrierte, oxidierende Säuren.

FEP (Fluorethylenpropylen): FEP ist gegenüber den meisten Chemikalien beständig.

Werkstoff Gehäuse: PVC-U, PP, PVDF (spritzgegossen)

Temperaturbereich:

PVC-U bis +60 °C; Polybuton bis +90 °C; PVDF bis +100 °C; PTFE bis +250 °C; FPM bis +150 °C; PP bis +90 °C; FEP bis +150 °C

Anschluss: Die beidseitigen Verschraubungen enthalten Runddichtungen, Einlegeteile und Überwurfmuttern. Die Armaturen werden als Kompletteinheit mit der Verschraubung geliefert. Zur Fixierung an Rohren besitzen die Armaturen Endstutzen.

Artikel Bild d
mm
NW
mm
PN1
bar
Werkstoff Dichtung H
mm
H1
mm
L
mm
t
mm
Einheit
Stück
Preis
Euro*
Kaufen
350657
20 15 10 EPDM 72 75 124 16 1 86,00 
350658
25 20 10 EPDM 84 80 144 19 1 74,00 
350659
32 25 10 EPDM 95 90 154 22 1 134,00 
350660
40 32 10 EPDM 111 110 174 26 1 163,00 
350661
50 40 10 EPDM 120 128 194 31 1 199,00 
350662
63 50 10 EPDM 139 150 224 38 1 273,00 
350663
20 15 10 FPM 72 75 124 16 1 100,00 
350664
25 20 10 FPM 84 80 144 19 1 117,00 
350665
32 25 10 FPM 95 90 154 22 1 144,00 
350666
40 32 10 FPM 111 110 174 26 1 180,00 
350667
50 40 10 FPM 120 128 194 31 1 235,00 
350668
63 50 10 FPM 139 150 224 38 1 280,00 
Angesehen