EPDM/PP-Schläuche

Santoprene®-Schläuche/Norprene®-Schläuche sind EPDM/PP-Schläuche als Gummischläuche, Pumpenschläuche, Pharmaschläuche/ Gasschläuche, Lebensmittelschläuche, Ventillatorenschläuche und Chemieschläuche.

Reichelt Chemietechnik präsentiert EPDM/PP-Schläuche als Santoprene®-Schläuche, THOMAPREN-Schläuche, Norprene®-Schläuche sowie PharmMed-Schläuche, die sich als Gummischläuche darstellen und als Laborschläuche zum Einsatz kommen. Im Labor dienen EPDM/PP-Schläuche/Santoprene®-Schläuche, Norprene®-Schläuche, THOMAPREN-Schläuche als Pumpenschläuche/Schlauchpumpenschläuche/Peristaltikpumpenschläuche wie auch als Mikro-Pumpenschläuche.

Die Leistungsfähigkeit der EPDM/PP-Schläuche als Santoprene®-Schläuche und Norprene®-Schläuche wie auch als THOMAPREN-Schläuche ist ungewöhnlich. Die Elastizität ist überproportional, was sich in der extrem hohen Biegefestigkeit und Abriebfestigkeit widerspiegelt.

EPDM/PP-Schläuche sind chemisch resistent und frei von jeglichen extrahierbaren Bestandteilen.

EPDM/PP-Schläuche als Pharmaschläuche, Lebensmittelschläuche sowie als Schläuche für die Medizintechnik sind BfR-konform sowie FDA-konform und entsprechen somit den Vorgaben der Europäischen Pharmacopoeia.

Aufgrund der Materialdefinition aus EPDM und PP garantiert der Schlauch eine 30mal längere Standzeit gegenüber vergleichbaren Silikonschläuchen. EPDM/PP-Schläuche/ Norprene®-Schläuche/Santoprene®-Schläuche/THOMAPREN-Schläuche sind biokompatibel, autoklavierbar sowie verklebbar und verschweißbar.

EPDM/PP-Pumpenschläuche/Schlauchpumpenschläuche werden in einer Shore-Härte A 68° angegeben, wobei die Arbeitstemperatur bei -50 °C bis +135 °C liegt.

EPDM/PP-Schläuche als Mikro-Pumpenschläuche stehen in definierten Längen für Schlauchpumpen mit 2 und 3 Stoppern zur Verfügung. Pumpenschläuche aus EPDM/PP sind Hochleistungsschläuche.

Als Gasschläuche haben sich EPDM/PP-Schläuche ebenfalls bewährt. Sie beweisen sich mit einer extrem niedrigen Gaspermeabilität. Die Gasschläuche haben eine Shore-Härte von A 73° gemäß DIN 53503 und gelten gleichzeitig aufgrund ihrer Wandstärke als Druckschläuche/Chemieschläuche.

Die Lebensmittelschläuche werden als TPE-Schläuche (Thermoplastisches Elastomer) in dieser Gruppe vorgestellt. Die Lebensmittelschläuche aus TPE sind für Drücke bis 20 bar bei +20 °C geeignet, wobei ihre normale Arbeitstemperatur mit -15 °C bis +95 °C zu nennen ist, kurzfristig ist der Lebensmittelschlauch auch bis +120 °C belastbar.

Pharmaschläuche/Medizintechnik-Schläuche aus TPE-S (Thermoplastisches Elastomer) sind transparent, hochelastisch, abriebfest, heißsiegelfähig, sterilisierbar sowie autoklavierbar und sie entsprechen gleichzeitig den Vorgaben der Europäischen Pharmacopoeia. Pharmaschläuche/Medizintechnik-Schläuche dieser Gruppe sind somit BfR-konform bzw. FDA-konform.

Als Chemieschläuche sind die Ventillatorenschläuche aus EPDM/PP zu nennen. Sie dienen der Förderung von Heißluft, Rauch, Gasen sowie chemischen Dämpfen wie auch zur Belüftung von Betriebsanlagen. Sie sind allerdings nicht geeignet zur Förderung von Feststoffen.

Ventillatorenschläuche sind temperaturbeständig bis +120 °C, kurzfristig bis +150 °C. Als Stabilisierung dient eine eingebettete Stahldrahtspirale.

EPDM/PP-Schläuche als Norprene®-Schläuche/Santoprene®-Schläuche und Norprene®-Schläuche stehen als Laborschläuche, Gasschläuche, Pumpenschläuche, Schlauchpumpenschläuche sowie als Pharmaschläuche, Lebensmittelschläuche, Foodschläuche, Gasschläuche, Chemieschläuche und Ventillatorenschläuche im Angebot. Sie sind kurzfristig verfügbar, denn alle Schlauchvariationen hält RCT an Lager.

Weitere chemisch-technische Informationen zum Werkstoff können Sie in unserem Glossar nachschlagen.

Mittels unserer elektronischen Beständigkeitsliste lässt sich leicht der ideale Werkstoff ermitteln, der zur Problemlösung führt.

Filter

11 Produkte in Ihrer Filterung:

Innen-Ø mm

Außen-Ø mm

min. Temp. °C

max. Temp. °C

max. Betr.-Druck bar

min. Biegeradius mm

Shore-Härte A

   
   

Topseller

Topseller

 
 

Angesehen

Zuletzt angesehen