window.ga=window.ga||function(){(ga.q=ga.q||[]).push(arguments)};ga.l=+new Date; ga('create', 'UA-32196581-1', 'auto'); ga('set', 'forceSSL', true); ga('set', 'anonymizeIp', true); ga('require', 'displayfeatures'); ga('require', 'cleanUrlTracker'); ga('require', 'outboundLinkTracker'); ga('require', 'ec'); ga('send', 'pageview'); ga('set', 'nonInteraction', true); setTimeout("ga('send', 'event', 'read', '20 seconds')", 20000); FPM-Folien und -Platten * Newsletter 2015-03 | Newsletter | Reichelt Chemietechnik
+49 (0) 6221-3125-0 (Mo.-Mi. 8 - 17 Uhr, Do.-Fr. 8 - 16 Uhr)

FPM-Folien und -Platten * Newsletter 2015-03

FPM-Folien und -Platten für den chemisch-technischen Versuchs- und Anlagenbau

FPM ist ein hochfluorierter Synthesekautschuk, der auch unter der neueren DIN-ISO- und ASTM-konformen Kurzbezeichnung FKM gehandelt wird. Er ist biphenolisch vernetzt und daher absolut schwefelfrei.

Die Besonderheit dieses leistungsfähigen Co-Polymers aus Vinyliden-Difluorid (VDF) und Hexafluor-Propylen (HFP) ist außer der hohen Temperaturbeständigkeit, die den dauerhaften Einsatz zwischen -20° C und +200° C, bei einigen Qualitäten kurzzeitig sogar bis +300° C, gestattet, vor allem seine hervorragende chemische Beständigkeit. FPM ist hydrolysefest und damit auch gegenüber Heißwasser und Wasserdampf, Säuren und Laugen stabil. Ebenso wird der Fluor-Kautschuk von Mineralölen, Kraftstoffen sowie aliphatischen und aromatischen Kohlenwasserstoffen nicht angegriffen. Lediglich halogenierte Lösungsmittel führen zu mehr oder minder starker Quellung des Fluor-Elastomers.

Bemerkenswert sind die geringe Gaspermeabilität von FPM und seine gute Beständigkeit gegenüber Ozon und Sauerstoff, sodass der Synthesekautschuk im hohen Maße auch witterungsfest ist. Schließlich ist die hohe Flammwidrigkeit dieses High-Tech-Materials hervorzuheben, das nach der Brandschutznorm UL 94 in die Brandklasse V0 eingestuft ist.

RCT Reichelt Chemietechnik hält für anspruchsvolle Einsatzbereiche im chemisch-technischen Versuchsanlagen- und Apparatebau FPM-Folien und -Platten mit Shore-Härten A zwischen 70° und 75° am Lager. Der schwarz gefärbte, schwere Fluorkautschuk, seine Dichte beträgt um 1,9 g/cm3, ist elektrisch praktisch nichtleitend und insbesondere für Hochleistungs-Druck-Dichtungen, Dampf- und Gassperren sowie für chemisch und thermisch beanspruchte Isolierungen das Material der Wahl.

Für Sonderaufgaben stehen auch FPM-Sandwich-Platten zur Verfügung, einseitig mit PTFE kaschierte Fluorkautschuk-Platten, bei denen die individuellen chemisch-technischen Eigenschaften beider Fluorkunststoffe synergetisch zusammenwirken.

Das gesamte Sortiment an FPM/FKM-Folien und -Platten finden Sie in unserem Handbuch THOMAPLAST® II (Halbzeuge) ausführlich dargestellt. Dieses und alle weiteren Handbücher können Sie jederzeit kostenfrei anfordern.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel