Rundschnüre

Rundschnüre/Gummischnüre/Dichtschnüre/Moosgummi-Rundschnüre/Moosgummi-Dichtungen/Glasfaserschnüre/Keramikschnüre sind RCT-Programmbestandteil.

Reichelt Chemietechnik präsentiert sich als Spezialist für Rundschnüre/Dichtschnüre/Gummischnüre als Rundschnüre/Dichtschnüre aus CR, belastbar bis +90 °C, Rundschnüre/Dichtschnüre aus EPDM (Keltan®), belastbar bis +120 °C, Rundschnüre/Dichtschnüre aus EPDM/PP (Santoprene®/THOMAPREN), belastbar bis +150 °C, Rundschnüre/Dichtschnüre aus FPM/FKM (Viton®), belastbar bis +220 °C, Rundschnüre/Dichtschnüre aus NBR (Perbunan), belastbar bis +100 °C, Dichtschnüre/Rundschnüre aus NR (Naturkautschuk/Latex), belastbar bis +80 °C, Rundschnüre/Dichtschnüre aus Silikon (Silikonkautschuk/THOMASIL), belastbar bis +215 °C, Rundschnüre/Dichtschnüre aus TPE-S (Thermoplastisches Elastomer), belastbar bis +???, Rundschnüre/Dichtschnüre aus PTFE (THOMAFLON), belastbar bis +260 °C).

Das Programm wird erweitert durch die Gruppe der Moosgummi-Rundschnüre/Moosgummi-Dichtschnüre. Hierzu gehören Moosgummi-Rundschnüre/Moosgummi-Dichtschnüre (Keltan®), belastbar bis +125 °C, Moosgummi-Rundschnüre/Moosgummi-Dichtschnüre aus FPM/FKM (Viton®), belastbar bis +280 °C, Moosgummi-Rundschnüre/Moosgummi-Dichtschnüre aus Silikon/Silikonkautschuk/THOMASIL), belastbar bis +200 °C, Moosgummi-Rundschnüre/Moosgummi-Dichtschnüre aus TPE-S (Thermoplastisches Elastomer), belastbar bis +95 °C.

Desweiteren bietet RCT Glasfasergewebe-Schnüre/Glasgewebeschnüre/Glasfaserschnüre, asbestfrei, an sowie Keramikgewebe-Schnüre/Keramikschnüre, gleichfalls asbestfrei und belastbar bis +110 °C.

Ferner offeriert RCT Edelstahl-Kabel mit FEP-Beschichtung, wobei das Kabel aus geflochtenem, rostfreiem Stahl besteht.

Das Gesamtsortiment, zu dem Rundschnüre, Dichtschnüre, Gummischnüre, Moosgummi-Rundschnüre, Moosgummi-Dichtungen, Glasfaserschnüre, Glasgewebeschnüre, wie auch Glasfaserschnüre/Glasgewebeschnüre gehören sowie Kabel aus Edelstahl, FEP-beschichtet, hält RCT permanent an Lager. Eine Lieferzeit von 3 Tagen ist gesichert.

FPM/FKM-Rundschnüre bzw. Viton®-Rundschnüre zählen zu den Gummidichtungen für hohe Temperaturbelastungen bei gleichzeitiger höchster chemischer Beständigkeit. FPM-Rundschnüre/Viton®-Rundschnüre/FPM-Gummidichtungen sind beständig gegenüber Ozon, Säuren, Laugen und Lösungsmitteln sowie gegenüber mineralischen, pflanzlichen und tierischen Ölen. Unbeständig sind FPM/FKM-Rundschnüre jedoch gegenüber polaren Lösungen.

TPE-Rundschnüre/TPE-Gummidichtungen/Dichtschnüre kommen in der Pharmatechnik, Lebensmitteltechnik sowie in der Betriebstechnik, in der Dichtungstechnik sowie im Anlagenbau zum Einsatz.
TPE-S ist ein thermoplastisches-Styrol-Co-Polymer gemäß DIN EN ISO 18064TPS mit einer Shore-Härte A von 45°, wobei eine Reißdehnung von 350 % gesichert ist. Die TPE-Rundschnüre/TPE-Dichtschnüre stehen in einem breiten Sortiment mit einem Außendurchmesser von 2 mm bis 8 mm im Angebot. TPE-Dichtschnüre/TPE-Rundschnüre sind lebensmittelecht.

EPDM/PP-Rundschnüre bzw. EPDM/PP-Dichtschnüre werden in zwei Ausführungen präsentiert. Einerseits in technischer Qualität, schwarz eingefärbt, wobei die Rundschnüre als Gummidichtungen beständig gegenüber vielen Säuren und Laugen und Oxidationsmitteln sind. Aber auch gegenüber polaren Lösungen sind sie beständig, mit Ausnahme von Kraftstoffen und Hydraulikflüssigkeiten wie auch Mineralölen. Die Shore-Härte der EPDM/PP-Rundschnüre/THOMAPREN-Rundschnüre beträgt A 65° gemäß DIN 53505. Die Reißdehnung von 375 % gilt als gesichert.

Daneben präsentiert Reichelt Chemietechnik EPDM/PP-Rundschnüre bzw. EPDM/PP-Dichtschnüre in Lebensmittelqualität. Diese Gruppe der Rundschnüre wird in der Pharmatechnik, der Medizintechnik sowie in der Lebensmitteltechnik eingesetzt, aber auch im Containerbau, in der Biotechnologie, in der Abfülltechnik sowie im Maschinenbau. Die EPDM/PP-Rundschnüre bzw. EPDM/PP-Dichtschnüre sind FDA-konform sowie BfR-konform und entsprechen somit den Vorgaben der Europäischen Pharmacopoeia. Die Rundschnüre sind beige eingefärbt. Sie sind im Temperaturbereich von -45 °C bis +135 °C permanent belastbar, kurzfristig bis +150 °C.

Wichtig für die Chemietechnik, Labortechnik und den Maschinenbau sind Silikon-Rundschnüre/Silikon-Dichtschnüre, die standardmäßig für Temperaturbereiche von -60 °C bis +220 °C vorgesehen sind, die aber auch kurzfristig mit +250 °C belastet werden können. Silikon-Rundschnüre/THOMASIL-Rundschnüre werden in der Shore-Härte A 60° gemäß DIN 53505 produziert. Sie sind rotbraun eingefärbt und speziell technischen Anwendungen vorbehalten. Die Arbeitstemperatur liegt zwischen -60 °C und +220 °C, wobei auch kurzfristig die Silikon-Dichtschnur bis +250 °C belegt werden kann.

Silikon-Rundschnüre/Silikon-Dichtschnüre/THOMASIL-Dichtschnüre für Hochtemperaturanwendungen sind eine Spezialität der RCT, deren Arbeitstemperatur mit -50 °C bis +250 °C angegeben werden kann. Die Silikon-Dichtschnüre/ THOMASIL-Dichtschnüre sind jedoch auch kurzfristig bis +300 °C belastbar. Die Silikon-Rundschnüre bestehen aus einem Spezial-Silikoncompound, der mit einer Shore-Härte von A 58° gemäß DIN 53505 als FDA-konform bzw. BfR-konform angeboten wird. Die Farbe der Silikon-Rundschnüre ist grau. Die Vulkanisate enthalten keinerlei extrahierbaren Bestandteile. Sie sind völlig geschmacklos und geruchlos. Die Silikon-Dichtschnüre sind lebensmittelecht und in breiter Auswahl mit einem Außendurchmesser ab 2 mm bis 60 mm ab Lager lieferbar.

EPDM-Rundschnüre/Keltan®-Rundschnüre werden als Dichtschnüre für Temperaturbereiche von -25 °C bis +120 °C produziert. Die Shore-Härte beträgt A 80° gemäß DIN 53505. Die EPDM-Rundschnüre sind schwarz eingefärbt, sie sind ozonbeständig sowie heißwasserbeständig, als auch dampfbeständig. Gegenüber von Säuren und Laugen sowie polaren Lösungsmitteln können sie problemlos eingesetzt werden.

NBR-Rundschnüre/NBR-Dichtschnüre/Nitril-Dichtschnüre/Perbunan®-Dichtschnüre gelten als Rundschnüre mit hoher Beständigkeit gegenüber Mineralölen und Treibstoffen. NBR-Rundschnüre sind beständig gegenüber pflanzlichen und tierischen Ölen wie auch gegenüber verdünnten Säuren und Laugen. Die NBR-Rundschnüre/NBR-Dichtschnüre werden in den Shore-Härten A 50° sowie A 70° gemäß DIN 53505 präsentiert. Eine permanente Temperaturbeständigkeit von -30 °C bis +100 °C ist gegeben.

Eine weitere wichtige Gruppe sind NR-Rundschnüre/NR-Dichtschnüre, die in zwei Ausführungen angeboten werden. Einerseits als NR-Rundschnüre/NR-Dichtschnüre mit einer Shore-Härte von A 50° gemäß DIN 53505 mit extrem elastischem Verhalten, wobei die NBR-Rundschnur den Regelwerken der FDA und BfR entspricht und somit gleichzeitig den Vorgaben der Europäischen Pharmacopoeia. Dem gegenüber steht die NR-Rundschnur/NR-Dichtschnur mit einer Shore-Härte von A 45° gemäß DIN 53505, die gleichfalls höchsten mechanischen Ansprüchen entspricht und dies in einem Temperaturfenster von -40 °C bis +80 °C. Die NR-Rundschnur/Nitril-Rundschnur - beige eingefärbt - genügt den BfR-Anforderungen bzw. FDA-Anforderungen nicht.

Ebenso bietet RCT CR-Rundschnüre/CR-Dichtschnüre für den Maschinenbau, die Chemietechnik und die Labortechnik an, wobei die gute Elastizität der Rundschnüre wie auch die gute Abriebfestigkeit und Ozonbeständigkeit besonders hervorzuheben ist. Die NR-Rundschnüre werden auch als Chloropren-Rundschnüre/Chloropren-Dichtschnüre gehandelt. Die Arbeitstemperatur der Rundschnüre/Dichtschnüre liegt bei -25 °C bis +90 °C, wobei das Angebot der Rundschnüre mit einem Außendurchmesser von 2 mm beginnt und mit 12 mm endet.

PTFE-Rundschnüre/PTFE-Dichtschnüre - ungesintert - werden auch als THOMAFLON-Rundschnüre/THOMAFLON-Dichtschnüre gehandelt. Die Rundschnüre sind FDA bzw. BfR-konform und somit lebensmittelecht. Die Beständigkeit der PTFE-Rundschnüre/PTFE-Dichtschnüre ist absolut mit Ausnahme von gelösten und geschmolzenen Alkalimetallen und elementarem Fluor bei höheren Temperaturen und Drücken. Die Arbeitstemperatur der PTFE-Rundschnüre/THOMAFLON-Rundschnüre als Dichtschnüre liegt im Bereich von -100 °C bis +250 °C. Die Rundschnüre sind ungesintert und plastenextrudiert. Es stehen Dichtschnüre/Rundschnüre aus PTFE bzw. THOMAFLON in den Außendurchmessern ab 0,75 mm bis 50 mm zur Verfügung.

Das Programm der Rundschnüre wird durch eine Vielzahl von Moosgummi-Rundschnüren/Moosgummi-Dichtschnüren erweitert. Im einzelnen handelt es sich um FPM/FKM-Moosgummi-Rundschnüre bzw. Viton®-Moosgummi-Rundschnüre bzw. THOMAFLUOR-Moosgummi-Rundschnüre, die ebenfalls in zwei Spezifikationen im Angebot stehen.

Einerseits präsentiert RCT Moosgummi-Rundschnüre aus FPM/FKM für technische Anwendungen. Die FPM/FKM-Moosgummi-Rundschnüre bzw. Moosgummi-Dichtschnüre bzw. Viton®-Moosgummi-Dichtschnüre wie auch THOMAFLUOR-Moosgummi-Dichtschnüre beweisen sich durch extrem hohe Flexibilität und Dauerelastizität, auch bei höchster Beanspruchung und bei geringster Flächenpressung. Auch bei größter Druckverformung besteht höchste Lebensdauer.

FPM/FKM-Moosgummi-Rundschnüre beweisen sich durch höchste chemische Beständigkeit gegenüber Mineralölen, Fetten, Kraftstoffen, Kohlenwasserstoffen und chlorierten Lösungsmitteln. Die Shore-Härte der Viton®-Moosgummi-Rundschnüre ist extrem niedrig. Sie beträgt A 30° gemäß DIN 53505, wobei die Arbeitstemperatur zwischen -20 °C und +200 °C liegt. Kurzfristig können aber auch die FPM/FKM-Moosgummi-Rundschnüre/THOMAFLUOR-Moosgummi-Rundschnüre bis zu +280 °C beheizt werden.

Als FDA-konforme bzw. BfR-konforme Moosgummi-Rundschnur bietet RCT Moosgummi-Rundschnüre aus TPE an, die diesen Vorgaben entsprechen. Es handelt sich hierbei um TPE-S, einem thermoplastischen Elastomer nach DIN EN ISO 18064TPS. Die Shore-Härte der TPE-Moosgummi-Rundschnüre wird mit A 25 gemäß DIN 53505 angegeben und dies bei einer Arbeitstemperatur zwischen -50 °C und +95 °C. TPE-Moosgummi-Rundschnüre sind FDA- und BfR-konform und entsprechen somit den Vorgaben der Europäischen Pharmacopoeia.

Silikon-Moosgummi-Rundschnüre bzw. Silikon-Moosgummi-Dichtschnüre sind ebenfalls Programmbestandteil. Hervorzuheben ist die niedrige Shore-Härte von A 15° gemäß DIN 53505 und die permanente Temperaturbelastung von -50 °C bis +200 °C. Silikon-Moosgummi-Rundschnüre bzw. Silikon-Moosgummi-Dichtschnüre werden allseitig mit Haut gefertigt. Es handelt sich hierbei um feinporige, geschlossene Zellen, die ein hervorragendes elastisches Verhalten sichern. Moosgummi-Rundschnüre aus Silikon beweisen sich durch eine Reißdehnung kleiner 200 %. Moosgummi-Rundschnüre aus Silikon werden auch als THOMASIL-Moosgummi-Rundschnüre gehandelt.

Von Wichtigkeit für den Maschinenbau und die Prozesstechnik sind Moosgummi-Rundschnüre aus EPDM/Keltan®, die auch als EPDM-Moosgummi-Dichtschnüre gehandelt werden. Moosgummi-Rundschnüre zeichnen sich durch eine sehr hohe Reißfestigkeit und ein hervorragendes elastisches Verhalten aus. Die Arbeitstemperatur/Temperaturbeständigkeit wird mit -40 °C bis +125 °C genannt. EPDM-Moosgummi-Rundschnüre sind geschäumt, mit geschlossener Haut. Das Sortiment der Moosgummi-Rundschnüre aus EPDM bzw. Moosgummi-Dichtschnüre aus EPDM ist anwenderfreundlich. Es stehen Moosgummi-Rundschnüre mit Außendurchmessern ab 2 mm bis 50 mm zur Verfügung.

Mit CR-Moosgummi-Rundschnüren bzw. CR-Moosgummi-Dichtschnüren bzw. Norprene®-Moosgummi-Dichtschnüren wird diese Produktgruppe abgerundet. CR-Moosgummi-Rundschnüren/Norprene®-Moosgummi-Rundschnüre zeigen Arbeitstemperaturen von -25 °C bis +80 °C an, wobei die Shore-Härte A mit 15° gemäß DIN 53505 angegeben wird. Die Moosgummi-Rundschnüre aus CR sind geschäumt und allseitig mit einer Haut umschlossen und frei vulkanisiert.

Glasfaserschnüre bzw. Glasfasergewebe-Schnüre sind asbestfrei und gelten als wichtiger Baustein in der Isoliertechnik. Sie besitzen höchste Hitzebeständigkeit wie auch höchste Hitzestabilität und dies bei gleichzeitiger hoher/höchster mechanischer Festigkeit. Die Temperaturbeständigkeit/Arbeitstemperatur wird mit -10 °C bis +450 °C genannt, wobei die Glasfasergewebe-Dichtschnüre auch kurzfristig bis +55 °C belastet werden können. Das Sortiment der Glasfasergewebe-Schnüre/ Glasfaserschnüre ist breit gefächert. Es stehen Glasfaserschnüre mit den Außendurchmessern von 3 mm bis 10 mm im Angebot.

Keramikschnüre bzw. Keramikgewebe-Schnüre sind asbestfrei. Sie sind für Temperaturen von -10 °C bis +1100 °C geeignet, somit also für extreme Temperaturverhältnisse und somit für eine absolute Hitzestabilität. Keramikgewebe-Schnüre/Keramikschnüre sind chemikalienfest, insbesondere gegenüber Fetten, Ölen und sämtlichen Chemikalien wie auch gegenüber Dampf und flüssigen Metallen.

Das Gesamtprogramm wird mit Kabeln aus Edelstahl abgerundet, die FEP-beschichtet sind. Es handelt sich hierbei um geflochtene Kabel aus rostfreiem Stahl, die nahtlos mit weißem FEP überzogen sind. Es stehen FEP-überzogene/beschichtete Edelstahl-Kabel in verschiedenen Längeneinheiten zur Verfügung und mit einem Außendurchmesser von 2,4 mm.

Weitere chemisch-technische Informationen zum Werkstoff können Sie in unserem Glossar nachschlagen. 

Mittels unserer elektronischen Beständigkeitsliste lässt sich leicht der ideale Werkstoff ermitteln, der zur Problemlösung führt.

Filter

22 Produkte in Ihrer Filterung:

Shore-Härte A

Außen-Ø mm

min. Temp. °C

max. Temp. °C

   
   

Topseller

Topseller

 
 

Angesehen

Zuletzt angesehen