+49 (0) 6221-3125-0 (Mo.-Mi. 8 - 17 Uhr, Do.-Fr. 8 - 16 Uhr)

Druckrohre PVC, PVC-U, PVC-hart, PP, PVDF

4 Produkte in Filterung
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
PP-Druckrohr PP-Druckrohr
PVC-U-Druckrohr PVC-U-Druckrohr
PVC-U-Wellrohr PVC-U-Wellrohr
PVDF-Druckrohr PVDF-Druckrohr
1
Topseller
PVC-U-Wellrohr PVC-U-Wellrohr
PVC-U-Druckrohr PVC-U-Druckrohr
PP-Druckrohr PP-Druckrohr
PVDF-Druckrohr PVDF-Druckrohr
Angesehen

Druckrohre aus PVC, PVC-U, PVC-hart, PP und PVDF

Druckrohre aus PVC, PVC-U, PP und PVDF für höchste Druckanwendungen in der Prozesstechnik und Chemietechnik.

PVC-U/ PVC-hart (Artikel-Nr. 350161), stellt ein Druckrohr dar bis zu einem Maximalbetriebsdruck von 16 bar bei +20 °C. Der Kunststoff ist weichmacherfrei und ohne jegliche Füllstoffe. PVC-U ist beständig gegenüber Säuren und Laugen, Oxidationsmitteln, Mineralölen und Fetten.

PVC-U-Wellrohr (Artikel-Nr. 43367) ist flexibel wie auch flammwidrig. Es ist mechanisch belastbar und hat günstige elektrische Eigenschaften. Der Kunststoff ist beständig gegenüber Laugen, Säuren, Oxidationsmitteln, Mineralölen und Fetten.

PP-Druckrohr (Artikel-Nr. 350190) ist ein Werkstoff, der einen maximalen Betriebsdruck von 12,5 bar bei +20 °C erlaubt. Seine Shore-Härte liegt bei D 70° gemäß ISO 868. PP (Polypropylen) beweist sich durch eine hohe Schlagfestigkeit ohne Bruch. Bei Normaldrücken liegt der maximale Temperaturbereich bei +100 °C. Die PP-Druckrohre sind physiologisch unbedenklich, sie sind BfR-konform.

PVDF-Druckrohr (Artikel-Nr. 350200) ist bis maximal 16 bar bei +20 °C belastbar. Seine Shore-Härte wird mit D 87° gemäß DIN 868 angegeben. Der Temperaturbereich bei Normaldruck beträgt -30 °C bis maximal +140 °C. PVDF hat eine ausgezeichnete chemische Beständigkeit, es ist jedoch nicht beständig gegenüber rauchender Schwefelsäure, heiß konzentrierten Basen, Alkalimetallen sowie einigen stark basischen Aminen. Das Einsatzgebiet ist die Chemietechnik, Prozesstechnik, die Pharmaindustrie und Lebensmittelindustrie.

 

Druckrohre aus PVC, PVC-U, PVC-hart, PP und PVDF Druckrohre aus PVC, PVC-U, PP und PVDF für höchste Druckanwendungen in der Prozesstechnik und Chemietechnik. PVC-U/ PVC-hart... mehr erfahren »
Fenster schließen

Druckrohre aus PVC, PVC-U, PVC-hart, PP und PVDF

Druckrohre aus PVC, PVC-U, PP und PVDF für höchste Druckanwendungen in der Prozesstechnik und Chemietechnik.

PVC-U/ PVC-hart (Artikel-Nr. 350161), stellt ein Druckrohr dar bis zu einem Maximalbetriebsdruck von 16 bar bei +20 °C. Der Kunststoff ist weichmacherfrei und ohne jegliche Füllstoffe. PVC-U ist beständig gegenüber Säuren und Laugen, Oxidationsmitteln, Mineralölen und Fetten.

PVC-U-Wellrohr (Artikel-Nr. 43367) ist flexibel wie auch flammwidrig. Es ist mechanisch belastbar und hat günstige elektrische Eigenschaften. Der Kunststoff ist beständig gegenüber Laugen, Säuren, Oxidationsmitteln, Mineralölen und Fetten.

PP-Druckrohr (Artikel-Nr. 350190) ist ein Werkstoff, der einen maximalen Betriebsdruck von 12,5 bar bei +20 °C erlaubt. Seine Shore-Härte liegt bei D 70° gemäß ISO 868. PP (Polypropylen) beweist sich durch eine hohe Schlagfestigkeit ohne Bruch. Bei Normaldrücken liegt der maximale Temperaturbereich bei +100 °C. Die PP-Druckrohre sind physiologisch unbedenklich, sie sind BfR-konform.

PVDF-Druckrohr (Artikel-Nr. 350200) ist bis maximal 16 bar bei +20 °C belastbar. Seine Shore-Härte wird mit D 87° gemäß DIN 868 angegeben. Der Temperaturbereich bei Normaldruck beträgt -30 °C bis maximal +140 °C. PVDF hat eine ausgezeichnete chemische Beständigkeit, es ist jedoch nicht beständig gegenüber rauchender Schwefelsäure, heiß konzentrierten Basen, Alkalimetallen sowie einigen stark basischen Aminen. Das Einsatzgebiet ist die Chemietechnik, Prozesstechnik, die Pharmaindustrie und Lebensmittelindustrie.