Schrumpfschläuche

Schrumpfschlauch: Charakteristik und Anwendung

Unsere Schrumpfschläuche werden in Industrie, Technik und Labor eingesetzt. Es sind im Warmzustand aufgeweitete, thermoplastische Schläuche, die durch schnelles Abkühlen ihre expandierte Form beibehalten. Beim Wiedererwärmen nehmen sie ihre ursprüngliche Form wieder ein und können deshalb problemlos auf Kunststoffrohre, Metallrohre, Kapillaren und anders geformte Halbzeuge geschrumpft werden. Zum Schrumpfen von dünnwandigen wie dickwandigen Schrumpfschläuchen genügt meist der Heißluftstrom eines elektrischen Föns. Der beim Schrumpfen entstehende Anpressdruck führt zu festen, gasdichten Verbindungen zwischen Schlauch und Halbzeug. Bei sachgerechter Verarbeitung sind Schrumpfschlauch-Stoßverbindungen auch wasserdicht. Der einfachen Verarbeitungsweise halber wird der Schrumpfschlauch auch als Wärmeschrumpfschlauch oder Warmschrumpfschlauch bezeichnet. Weit häufiger findet jedoch, dem englischen Terminus heat shrink tubings folgend, die Bezeichnung Heißschrumpfschlauch Verwendung.  

Zurück zur: Übersicht Schlauch-Sortiment

Wärmeschrumpfschlauch vs. Kaltschrumpfschlauch

Neben Heißschrumpfschläuchen haben sich neuerdings auch Schrumpfschläuche erfolgreich etablieren können, die im Kaltzustand aufschrumpfen. Sie werden folgerichtig als Kaltschrumpfschläuche bezeichnet, englisch cold shrink tubings. Hierbei handelt es sich um spezielle, hochelastische Schläuche aus EPDM oder Schläuche aus Silikon, die im expandierten Zustand auf ein spiraliges Stützelement aufgezogen sind. Zum Aufschrumpfen auf Leitungen, Rohre und andere Halbzeuge wird die stützende Spirale durch Herausziehen abgewickelt, so dass sich der elastische Schrumpfschlauch unmittelbar gasdicht anpressen kann. Der Einsatz von Kaltschrumpfschläuchen und Kalt-Schrumpfendkappen ist besonders für das Einhausen von Baugruppen und Verschließen von Leitungen angezeigt, die aus technischen und Sicherheitsgründen nicht erwärmt werden dürfen.

Heiß-Schrumpfschlauch

Schrumpfschläuche nehmen in der für die Labortechnik und für Industrieanwendungen einen besonderen Rang ein: Sie werden sowohl als Schutzschläuche für empfindliche Oberflächen und Materialien, zur mechanischen Sicherung von Rohr- und Leitungs-Verbindungen wie auch als Elektro-Isolierschläuche eingesetzt. Ihre technische Eigenheit, beim Erwärmen dauerhaft zu schrumpfen, liefert feste Ummantelungen und schlüssige Verbindungen auch bei geometrisch unregelmäßigen Objekten. Polyolefin-Schrumpfschläuche eigenen sich daher als Abrutschsicherung für Schlauchverbindungen mittels Tüllen, als Sicherungen für Rohr- und Schlauchverschraubungen sowie für die Schaffung von Glas-Glas-Verbindungen. Schrumpfschläuche aus Polyolefinen haben sich auch als hervorragende Schlag- und Stoßsicherungen für bruchempfindliche Materialien, wie Glas oder Keramik, bewährt. Darüber hinaus stellen sie einen wirksamen Korrosionsschutz für Metalloberflächen her.

Für gewöhnliche Elektroisolierungen sind Schrumpfschläuche aus Polyolefinen gut geeignet. Sie ergeben feste Überzüge und haben sich daher auch zum Bündeln von Kabeln und Leitungen zu Kabelbäumen bewährt. Schrumpfschläuche aus Fluorcarbon-Polymeren, wie Schrumpfschläuche aus PTFE und PVDF-Schrumpfschläuche, kommen wegen ihrer UV- und Witterungsstabilität vor allem für Elektroisolierungen in Außenbereichen infrage. Diese wie auch Leitungsisolierungen mit Schrumpfschläuchen aus FEP sind thermisch höher belastbar, als Elektroisolierungen mit Schrumpfschläuchen aus Polyolefinen.

Nicht zur Kategorie der Schrumpfschläuche zählt NR-Chemieschlauch. Reichelt Chemietechnik bietet jedoch einen speziellen Naturgummi-Schlauch (NR) als Isolierschlauch an, der mit seinen technischen Eigenschaften denen von Kaltschrumpfschläuchen nahe kommt. Er kann im Bereich zwischen – 40° C und  + 80° C eingesetzt werden. Der NR-Schlauch ist mit Innendurchmessern bis zu 260 mm verfügbar. Mit Wandstärken von 1 bis 2 mm ist er äußerst dünnwandig und sehr elastisch. So kann dieser Naturgummischlauch wie Schrumpfschlauch aus synthetischen Elastomeren zur Elektroisolierung, zur Sicherung von Verbindungselementen oder auch als temporärer Schutz empfindlicher Oberflächen verwendet werden. 

Schrumpfschlauch-Sortiment bei Reichelt Chemietechnik:

Das übliche Schrumpfschlauch-Sortiment mit Schlauchdurchmessern ab 1 mm im ungeschrumpften Zustand umfasst sowohl Schrumpfschlauchrollen für Großverbraucher, als auch Meterware sowie für den Laborbedarf praxisorientierte Schrumpfschlauch-Zuschnitte im Set. Als Schrumpfschlauchsortimente werden Schlauchzuschnitte meist im 100-teiligen, bunt sortierten Set oder auch im 200-teiligen, bunt sortierten Set angeboten. 

Neben offenen Schrumpfschläuchen sind auch Schrumpfschlauchendkappen als Verschlusskappen für Kapillaren und Rohre verfügbar. Schrumpfschläuche größerer Durchmesser finden besonders im Elektrobau ihren Einsatz. Für diese und andere Industrie- und Technikumszwecke werden die Schläuche vorzugsweise in schwarzer oder grauer Farbe angeboten. Im Labor wird eher durchsichtiger und im medizintechnischen Bereich weißer Schrumpfschlauch bevorzugt.

Zum Einhausen von Leitungs-Zusammenführungen ist der sogenannte Y-Schrumpfschlauch die beste Wahl. Transparenter, klarer Schrumpfschlauch ist für die dauerhafte Einschließung von Bauelementen und als Kabelschrumpfschlauch zur Elektroisolierung (Isolierschlauch) bestens geeignet. Durchsichtiger Schrumpfschlauch ist in Form von Polyolefin-Schrumpfschläuchen verfügbar, die mit hohen Schrumpfraten dem jeweiligen Problem gut angepasst werden können.

Der chemisch besonders stabile PTFE-Schrumpfschlauch ist zugleich ein Hochtemperatur-Schrumpfschlauch. Er weist mit Schrumpfraten von 4 zu 1 die höchste Schrumpfrate aller Schrumpfschläuche auf. Als hitzebeständig ist auch der Silikon-Schrumpfschlauch einzustufen, der jedoch nur eine Schrumpfrate von etwa 2 zu 1 hat. Den niedrigsten Schrumpfwert erzielt der FEP-Schrumpfschlauch mit einer Rate von 1,3 zu 1. Als weitere Fluorpolymer-Variante ist der Werkstoff PVDF (Kynar ®) zu nennen. PVDF zeichnet sich durch eine hohe chemische Beständigkeit aus, wobei die Schrumpfrate mit 2:1 angegeben wird. Der Schlauch ist UL/CSA und VG approbiert.

Alle Schrumpfschläuche aus Fluorcarbon-Polymeren wie auch Silikon sind geeignet für hohe chemische Beanspruchungen. Sie sind nicht nur benzinfest, sondern auch bestens für den Außeneinsatz geeignet. Für besondere Anforderungen an die Festigkeit der Verbindung stehen klebende Schrumpfschläuche zur Verfügung. Bei diesen speziellen Schläuchen ist auf der Schlauchinnenfläche zusätzlich ein Schmelzkleber aufgebracht. 

 

 

Filter

13 Produkte in Ihrer Filterung:

Innen-Ø mm

min. Temp. °C

max. Temp. °C

   
   

Topseller

Topseller

 
 

Angesehen

Zuletzt angesehen