Startseite | Tag Archive: Schlauchtülle

Tag Archive: Schlauchtülle

Die REACH-Verordnung als Maßstab für Produktionsstandards

Um den Schutz von Verbrauchern und Umwelt vor Gefahrstoffen in der EU zu gewährleisten, gibt es eine Reihe von Richtlinien und Verordnungen, wobei keine davon so umfassend für nahezu alle Produktgruppen, chemische Stoffe und Stoffgemische gilt, wie die REACH-Verordnung. Was ist REACH? Die REACH-Verordnung (EG-Verordnung Nr. 1907/2006) ist seit über 10 Jahren, seit dem Jahr 2007, in Kraft. Der Name REACH steht für „Registration, Evaluation, …

Weiterlesen »

PTFE im industriellen Einsatz

Wer Sport macht oder im Regen unterwegs ist, schätzt Funktionskleidung, die Wasser abhält und atmungsaktiv ist. Brillengläser, die leicht zu reinigen sind oder Töpfe, die nichts anbrennen lassen, sind uns ebenso im Alltag willkommen. Doch nicht nur im privaten Bereich wird Polytetrafluorethylen (PTFE) geschätzt, auch die Industrie setzt diesen Hochleistungskunststoff vielfältig ein. Unter allen Fluorkunststoffen ist PTFE der mit Abstand am häufigsten hergestellte mit einem …

Weiterlesen »

Eigenschaften und Verwendung von Polyethylen

Polyethylen (PE) gehört mit zu jenen Kunststoffen, die sich wegen ihrer günstigen Materialeigenschaften einen breiten Anwendungsbereich erschlossen haben und zu einem unverzichtbaren Massenkunststoff geworden sind. Polyethylen – der am häufigsten gebrauchte Kunststoff Polyethylen, abgekürzt PE, ist unter den Kunststoffen der am meisten verwendete. Allein in Deutschland wurden 2015 insgesamt 18,5 Millionen Tonnen produziert und davon 12,1 Millionen Tonnen zu Kunststoffprodukten wie Schläuche oder Halbzeuge, wie …

Weiterlesen »

Arbeitssicherheit im Labor

Wer in einem chemischen Labor arbeitet, sollte sich stets der Gefahrenquellen seines Arbeitsumfeldes bewusst sein. Denn gerade hier können selbst kleine Fehler zu schweren Unfällen führen. Sogar der unbeachtete, „harmlose“ Säurespritzer auf dem Arm, der nicht sofort bemerkt und gründlich abgewaschen wurde, kann über Nacht Hautreizungen auslösen, die schließlich ärztlich behandelt werden müssen. Für Betreiber wie Mitarbeiter bündeln die Laborrichtlinien „Sicheres Arbeiten in Laboratorien“ alle …

Weiterlesen »

PVDF – ein vielseitiger Kunststoff

Polyvinylidenfluorid, kurz PVDF, ist ein Polyfluorolefin, das unter dem Handelsnamen KYNAR® bekannt geworden ist. Seit der ersten Synthese Anfang der 60er Jahre durch Chemiker der US-Firma Pennsalt Corporation ist es zum zweitwichtigsten Fluorpolymer hinter PTFE aufgestiegen. Allein 2015 wurden weltweit 41 000 Tonnen hergestellt und als Fertigteile oder Halbzeuge auf den Markt gebracht. Polyvinylidenfluorid ist ein sehr vielseitiger Kunststoff Wie alle Fluorpolymere ist PVDF gegenüber …

Weiterlesen »

USP Class VI Zulassung – Was bedeutet das?

Kunststoffe, die in der Medizintechnik und Pharmazie Anwendung finden, werden in der United States Pharmacopeia (USP), dem US-amerikanischen Arzneibuch, in sechs Biokompatibilitäts-Klassen unterteilt. Um Elastomere und andere polymere Werkstoffe einer der Klassen zuzuordnen, werden sie verschiedenen Tests unterzogen, mit deren Hilfe die biologische Reaktivität in vivo bestimmt wird, also im lebenden Organismus. Dabei stellt die USP Class VI die strengste Klasse dar und wird mit …

Weiterlesen »