+49 (0) 6221-3125-0 (Mo.-Mi. 8 - 17 Uhr, Do.-Fr. 8 - 16 Uhr)

Viton-Hochtemperaturschläuche

13 Produkte in Filterung
1
Angesehen

Viton-Hochtemperaturschläuche aus FPM mit hoher Gasdichte und größter chemischer Beständigkeit. 

Viton-Hochtemperaturschläuche werden aus dem Fluorelastomer FPM/FKM produziert, die Schläuche finden Anwendung als Schlauchpumpenschläuche/Pumpenschläuche, als Maschinenschläuche wie auch als Chemieschläuche im Bereich der Chemietechnik und Prozesstechnik; die Viton-Hochtemperaturschläuche werden in unterschiedlichen Shore-Härten produziert, so stehen die Viton-Schläuche in den Shore-Härten A 55°, A 60°, A 62° sowie A 75° gemäß DIN 53505 im Angebot; die FPM-Chemieschläuche sind hochflexibel und gleichfalls mechanisch hoch belastbar. Ihre chemische Beständigkeit gegenüber anorganischen und organischen Medien ist bemerkenswert; die Beständigkeit der Schläuche ist annähernd vergleichbar mit PTFE-Schläuchen.

Das Sortiment der Viton-Hochtemperaturschläuche/FPM/FKM-Hochtemperaturschläuche als FPM-Chemieschläuche stellt sich wie folgt dar:

FPM-Chemieschläuche - High Flexible 60 - sind Viton-Hochtemperaturschläuche für Temperaturbereiche von -20 °C bis +200 °C, wobei auch Arbeitstemperaturen von +200 °C möglich sind; die FPM-Chemieschläuche als Viton-Hochtemperaturschläuche sind mit der Shore-Härte A 60° gemäß DIN 53505 ausgestattet, wobei ihre Bruchdehnung mit 300 % gemäß ASTM D412 angegeben wird; die Gruppe der FPM-Chemieschläuche - High Flexible 60 - wird ausschließlich in zölligen Dimensionen geliefert.

FPM-Peristaltik-Pumpenschläuche - High Precision 55 - sind Viton-Hochtemperaturschläuche, die als Pumpenschläuche/Schlauchpumpenschläuche geschätzt werden; der Schlauchcompound ist extrem weich und daher für Peristaltikpumpen in besonderer Weise geeignet; als Arbeitstemperatur gilt -20 °C bis +200 °C, kurzfristig auch bis +250 °C, die Schläuche zeichnen sich durch höchste chemische Beständigkeit und beste Gasdichte aus; als Shore-Härte gilt A 55° gemäß DIN 53505.

FPM-Chemieschläuche - High Flexible 62 - sind Viton-Hochtemperaturschläuche mit einer Shore-Härte von A 62° gemäß DIN 53505 und einer Temperaturbeständigkeit von -20 °C bis +200 °C, wobei auch kurzfristig Temperaturen bis +250 °C angelegt werden können; die Schläuche sind von höchster chemischer Beständigkeit, sie sind beständig gegenüber tierischen und pflanzlichen Ölen, aromatischen sowie chlorierten Kohlenwasserstoffen und vielen Säuren und Laugen wie auch Oxidationsmitteln; die FPM-Chemieschläuche - High Flexible 62 - entsprechen der Brandklasse UL 94 V0.

FPM-Chemieschläuche Standard - Flexible 75 - sind Viton-Hochtemperaturschläuche, die extremen mechanischen Beanspruchungen standhalten; sie werden daher auch als Maschinenschläuche für den Maschinenbau definiert; ihre Shore-Härte wird mit A 75° gemäß DIN 53505 gemessen; als Temperaturbereich gilt -20 °C bis +200 °C, kurzfristig auch bis +250 °C.

FPM-Pumpenschläuche - zöllig - gehören ebenfalls zur Gruppe der Viton-Hochtemperaturschläuche; sie werden in zölligen Abmessungen geliefert und stehen in Längeneinheiten von 1 m und 7,5 m im Angebot; ihre Shore-Härte beträgt A 64° gemäß DIN 53505, wobei als Arbeitstemperatur -20 °C bis +200 °C gilt, kurzfristig auch +250 °C; hervorzuheben ist ihre Beständigkeit gegenüber Ölen, aliphatischen wie auch aromatischen Kohlenwasserstoffen, das gleiche gilt für ihre hohe Gasundurchlässigkeit.

FPM-Pumpenschläuche mit 2 und 3 Stoppern werden auch als Viton-Hochtemperaturschläuche mit 2 und 3 Stoppern definiert; ihre Shore-Härte beträgt A 64° gemäß DIN 53505, wobei die Stopper/Reiter farbig codiert sind, um so den Analysenprozess leichter zu beobachten und zu definieren; der Innendurchmesser der Schläuche liegt zwischen 0,580 und 2,794 mm und die Gesamtlänge der FPM-Pumpenschläuche mit 2 und 3 Stoppern beträgt 40 cm, wobei die Stopper bei beiden Schlauchtypen unterschiedlich angeordnet sind; das Einsatzgebiet der FPM-Pumpenschläuche mit 2 und 3 Stoppern ist der Einsatz in peristaltischen Pumpen/Schlauchpumpen und hier in Mini-Schlauchkassetten.

FPM-Mikro-Spaghetti-Chemieschläuche sind Viton-Hochtemperatur-Spaghetti-Schläuche für die Chemietechnik wie auch für die Analysentechnik; die Viton-Hochtemperaturschläuche als FPM-Mikro-Spaghetti-Chemieschläuche werden mit Innendurchmessern von 0,5 mm bis 2,0 mm geliefert, ihre Shore-Härte liegt bei A 64° gemäß DIN 53505, wobei ihre Temperaturbeständigkeit mit -20 °C bis +200 °C angegeben wird; die Mikro-Spaghetti-Schläuche aus Viton zeichnen sich durch höchste mechanische Festigkeit aus; sie sind chemikalienbeständig und gasdicht.

FPM-Mikro-Spaghetti-Schläuche für die Analysentechnik stehen mit den Innendurchmessern von 0,51 bis 1,3 mm im Angebot; es handelt sich hierbei Spezialschläuche für die Analytik, die mit einer Shore-Härte A 64° gemäß DIN 53505 ausgestattet sind; die FPM-Mikro-Spaghetti-Schläuche für die Analytik sind weich und dennoch mechanisch stark belastbar; sie sind robust, annähernd gasdicht und gelten somit als Gasschläuche; ihre chemische Beständigkeit gegenüber anorganischen und organischen Medien ist mit PTFE vergleichbar.

FPM-Chemieschläuche mit Gewebeumflechtung gelten als Viton-Hochtemperaturschläuche, die bevorzugt in der Chemietechnik im Praktikum zum Einsatz kommen, sie dienen der Mineralölförderung in der Prozesschemie und werden ebenso im Maschinenbau als Maschinenschläuche und Hydraulikschläuche eingesetzt, ihre außergewöhnliche thermische und mechanische Belastbarkeit ist hervorzuheben, so ist ihre Temperaturbeständigkeit mit -20 °C bis +200 °C definiert, kurzfristig können die Schläuche auch bis +300 °C genutzt werden; als Shore-Härte gilt A 70° gemäß DIN 53505, was besonders der mechanischen Belastung als Maschinenschläuche zu Gute kommt; als Druckbereich gilt 5 bar bis 10 bar bei +20 °C.

FPM-Schläuche - stahldrahtumflochten - gelten als Viton-Hochtemperaturschläuche für Temperarturen von -25 °C bis +180 °C; als Shore-Härte gilt A 75° gemäß DIN 53505, wobei der Außenmantel mit einem verzinkten Stahldrahtgeflecht umlegt ist; die FPM-Schläuche - stahldrahtumflochten/Viton-Hochtemperaturschläuche - stahldrahtumflochten - sind sauerstoff- wie auch ozonbeständig, aber auch alterungs- und witterungsbeständig; das Einsatzgebiet ist die chemische Industrie als Chemieschläuche, die Pharmaindustrie als Pharmaschläuche wie auch der Maschinenbau als Maschinenschläuche.

Das Sortiment der Viton-Hochtemperaturschläuche/FPM/FKM-Hochtemperaturschläuche hält RCT an Lager; die Schläuche sind über unseren Online-Shop www.rct-online.de jederzeit abrufbar.

Weitere chemisch-technische Informationen zum Werkstoff können Sie in unserem Glossar nachschlagen.

Mittels unserer elektronischen Beständigkeitsliste lässt sich leicht der ideale Werkstoff ermitteln, der zur Problemlösung führt.

Viton-Hochtemperaturschläuche aus FPM mit hoher Gasdichte und größter chemischer Beständigkeit.  Viton-Hochtemperaturschläuche werden aus dem Fluorelastomer... mehr erfahren »
Fenster schließen

Viton-Hochtemperaturschläuche aus FPM mit hoher Gasdichte und größter chemischer Beständigkeit. 

Viton-Hochtemperaturschläuche werden aus dem Fluorelastomer FPM/FKM produziert, die Schläuche finden Anwendung als Schlauchpumpenschläuche/Pumpenschläuche, als Maschinenschläuche wie auch als Chemieschläuche im Bereich der Chemietechnik und Prozesstechnik; die Viton-Hochtemperaturschläuche werden in unterschiedlichen Shore-Härten produziert, so stehen die Viton-Schläuche in den Shore-Härten A 55°, A 60°, A 62° sowie A 75° gemäß DIN 53505 im Angebot; die FPM-Chemieschläuche sind hochflexibel und gleichfalls mechanisch hoch belastbar. Ihre chemische Beständigkeit gegenüber anorganischen und organischen Medien ist bemerkenswert; die Beständigkeit der Schläuche ist annähernd vergleichbar mit PTFE-Schläuchen.

Das Sortiment der Viton-Hochtemperaturschläuche/FPM/FKM-Hochtemperaturschläuche als FPM-Chemieschläuche stellt sich wie folgt dar:

FPM-Chemieschläuche - High Flexible 60 - sind Viton-Hochtemperaturschläuche für Temperaturbereiche von -20 °C bis +200 °C, wobei auch Arbeitstemperaturen von +200 °C möglich sind; die FPM-Chemieschläuche als Viton-Hochtemperaturschläuche sind mit der Shore-Härte A 60° gemäß DIN 53505 ausgestattet, wobei ihre Bruchdehnung mit 300 % gemäß ASTM D412 angegeben wird; die Gruppe der FPM-Chemieschläuche - High Flexible 60 - wird ausschließlich in zölligen Dimensionen geliefert.

FPM-Peristaltik-Pumpenschläuche - High Precision 55 - sind Viton-Hochtemperaturschläuche, die als Pumpenschläuche/Schlauchpumpenschläuche geschätzt werden; der Schlauchcompound ist extrem weich und daher für Peristaltikpumpen in besonderer Weise geeignet; als Arbeitstemperatur gilt -20 °C bis +200 °C, kurzfristig auch bis +250 °C, die Schläuche zeichnen sich durch höchste chemische Beständigkeit und beste Gasdichte aus; als Shore-Härte gilt A 55° gemäß DIN 53505.

FPM-Chemieschläuche - High Flexible 62 - sind Viton-Hochtemperaturschläuche mit einer Shore-Härte von A 62° gemäß DIN 53505 und einer Temperaturbeständigkeit von -20 °C bis +200 °C, wobei auch kurzfristig Temperaturen bis +250 °C angelegt werden können; die Schläuche sind von höchster chemischer Beständigkeit, sie sind beständig gegenüber tierischen und pflanzlichen Ölen, aromatischen sowie chlorierten Kohlenwasserstoffen und vielen Säuren und Laugen wie auch Oxidationsmitteln; die FPM-Chemieschläuche - High Flexible 62 - entsprechen der Brandklasse UL 94 V0.

FPM-Chemieschläuche Standard - Flexible 75 - sind Viton-Hochtemperaturschläuche, die extremen mechanischen Beanspruchungen standhalten; sie werden daher auch als Maschinenschläuche für den Maschinenbau definiert; ihre Shore-Härte wird mit A 75° gemäß DIN 53505 gemessen; als Temperaturbereich gilt -20 °C bis +200 °C, kurzfristig auch bis +250 °C.

FPM-Pumpenschläuche - zöllig - gehören ebenfalls zur Gruppe der Viton-Hochtemperaturschläuche; sie werden in zölligen Abmessungen geliefert und stehen in Längeneinheiten von 1 m und 7,5 m im Angebot; ihre Shore-Härte beträgt A 64° gemäß DIN 53505, wobei als Arbeitstemperatur -20 °C bis +200 °C gilt, kurzfristig auch +250 °C; hervorzuheben ist ihre Beständigkeit gegenüber Ölen, aliphatischen wie auch aromatischen Kohlenwasserstoffen, das gleiche gilt für ihre hohe Gasundurchlässigkeit.

FPM-Pumpenschläuche mit 2 und 3 Stoppern werden auch als Viton-Hochtemperaturschläuche mit 2 und 3 Stoppern definiert; ihre Shore-Härte beträgt A 64° gemäß DIN 53505, wobei die Stopper/Reiter farbig codiert sind, um so den Analysenprozess leichter zu beobachten und zu definieren; der Innendurchmesser der Schläuche liegt zwischen 0,580 und 2,794 mm und die Gesamtlänge der FPM-Pumpenschläuche mit 2 und 3 Stoppern beträgt 40 cm, wobei die Stopper bei beiden Schlauchtypen unterschiedlich angeordnet sind; das Einsatzgebiet der FPM-Pumpenschläuche mit 2 und 3 Stoppern ist der Einsatz in peristaltischen Pumpen/Schlauchpumpen und hier in Mini-Schlauchkassetten.

FPM-Mikro-Spaghetti-Chemieschläuche sind Viton-Hochtemperatur-Spaghetti-Schläuche für die Chemietechnik wie auch für die Analysentechnik; die Viton-Hochtemperaturschläuche als FPM-Mikro-Spaghetti-Chemieschläuche werden mit Innendurchmessern von 0,5 mm bis 2,0 mm geliefert, ihre Shore-Härte liegt bei A 64° gemäß DIN 53505, wobei ihre Temperaturbeständigkeit mit -20 °C bis +200 °C angegeben wird; die Mikro-Spaghetti-Schläuche aus Viton zeichnen sich durch höchste mechanische Festigkeit aus; sie sind chemikalienbeständig und gasdicht.

FPM-Mikro-Spaghetti-Schläuche für die Analysentechnik stehen mit den Innendurchmessern von 0,51 bis 1,3 mm im Angebot; es handelt sich hierbei Spezialschläuche für die Analytik, die mit einer Shore-Härte A 64° gemäß DIN 53505 ausgestattet sind; die FPM-Mikro-Spaghetti-Schläuche für die Analytik sind weich und dennoch mechanisch stark belastbar; sie sind robust, annähernd gasdicht und gelten somit als Gasschläuche; ihre chemische Beständigkeit gegenüber anorganischen und organischen Medien ist mit PTFE vergleichbar.

FPM-Chemieschläuche mit Gewebeumflechtung gelten als Viton-Hochtemperaturschläuche, die bevorzugt in der Chemietechnik im Praktikum zum Einsatz kommen, sie dienen der Mineralölförderung in der Prozesschemie und werden ebenso im Maschinenbau als Maschinenschläuche und Hydraulikschläuche eingesetzt, ihre außergewöhnliche thermische und mechanische Belastbarkeit ist hervorzuheben, so ist ihre Temperaturbeständigkeit mit -20 °C bis +200 °C definiert, kurzfristig können die Schläuche auch bis +300 °C genutzt werden; als Shore-Härte gilt A 70° gemäß DIN 53505, was besonders der mechanischen Belastung als Maschinenschläuche zu Gute kommt; als Druckbereich gilt 5 bar bis 10 bar bei +20 °C.

FPM-Schläuche - stahldrahtumflochten - gelten als Viton-Hochtemperaturschläuche für Temperarturen von -25 °C bis +180 °C; als Shore-Härte gilt A 75° gemäß DIN 53505, wobei der Außenmantel mit einem verzinkten Stahldrahtgeflecht umlegt ist; die FPM-Schläuche - stahldrahtumflochten/Viton-Hochtemperaturschläuche - stahldrahtumflochten - sind sauerstoff- wie auch ozonbeständig, aber auch alterungs- und witterungsbeständig; das Einsatzgebiet ist die chemische Industrie als Chemieschläuche, die Pharmaindustrie als Pharmaschläuche wie auch der Maschinenbau als Maschinenschläuche.

Das Sortiment der Viton-Hochtemperaturschläuche/FPM/FKM-Hochtemperaturschläuche hält RCT an Lager; die Schläuche sind über unseren Online-Shop www.rct-online.de jederzeit abrufbar.

Weitere chemisch-technische Informationen zum Werkstoff können Sie in unserem Glossar nachschlagen.

Mittels unserer elektronischen Beständigkeitsliste lässt sich leicht der ideale Werkstoff ermitteln, der zur Problemlösung führt.