+49 (0) 6221-3125-0 (Mo.-Mi. 8 - 17 Uhr, Do.-Fr. 8 - 16 Uhr)

Trinkwasserschlauch/ Trinkwasserschläuche

14 Produkte in Filterung
1
Angesehen

Trinkwasserschläuche gelten als KTW/DVGW/FDA/BfR-konform.

Zu Trinkwasserschläuchen

zählen Lebensmittelschläuche, Nahrungsmittelschläuche, Getränkeschläuche sowie Wasserschläuche, Wellschläuche, aber auch Saug- und Druckschläuche; die Trinkwasserschläuche sind teilweise FDA-konform sowie BfR-konform und verfügen ebenfalls teilweise über die Freigabe gemäß KTW und DVGW.

Eigenschaften:

Trinkwasserschläuche sind Gummischläuche, die aus weichen Kunststoffen/Elastomeren gefertigt werden. Hierzu gehören:

  • PUR (Polyurethan):
    Die Schläuche sind teilweise lebensmittelecht und sichern eine sehr hohe mechanische Festigkeit; sie sind reißfest sowie alterungs- und witterungsbeständig sowie ebenfalls mikrobenbeständig wie auch hydrolysebeständig.
    Als Saug- und Druckschläuche sind sie FDA-konform sowie BfR-konform; sie werden in der Lebensmitteltechnik als Lebensmittelschläuche eingesetzt.
  • PVC (Polyvinylchlorid/THOMAVINYL):
    Hier stellen sich Trinkwasserschläuche als Nahrungsmittelschläuche/Lebensmittelschläuche vor, die zum Fördern von Wein, Süßmost, Fruchtsäften und Mineralwässern genutzt werden; als Druckschläuche stehen sie zur Förderung von Lebensmitteln für Drücke von max. 23 bar bei +20 °C zur Verfügung. 
    Wellschläuche aus Polyvinylchlord dienen der Förderung von Wein und fettfreien Lebensmitteln als Saug- und Druckschläuche dienen sie als Förderschläuche mit hoher Vakuumfestigkeit.
  • NBR (Nitrilkautschuk/Perbunan):
    Hier sind Trinkwasserschläuche hinterlegt, die die KTW-Freigabe sowie die DVGW-Freigabe besitzen; demzufolge gelten sie als Getränkeschläuche und Lebensmittelschläuche in der Lebensmitteltechnik.
  • PVC (quervernetzt/Tygon):
    Hier werden Tygon-Schläuche als quervernetztes PVC für die Lebensmitteltechnik als Lebensmittelschläuche präsentiert. Die Schläuche dienen der Förderung von Nahrungsmitteln, wie Milch und Milchprodukten; sie sind FDA/BfR-konform.
    Druckschläuche aus Tygon entsprechen ebenso den Anforderungen der Europäischen Pharmacopoeia und gelten somit als Lebensmittelschläuche und Getränkeschläuche; sie sind glasklar und absolut glatt und verhindern somit die Ablagerung von Bakteriennestern; für Drücke von max. 17 bar bei +20 °C können sie je nach Type eingesetzt werden.
  • TPE (Thermoplastisches Elastomer):
    TPE-Schläuche sind Lebensmittelschläuche, die zur Förderung von Trinkwasser dienen und somit als Trinkwasserschläuche anerkannt sind; bei Drücken sind sie bis max. 20 bar bei +20 °C einsetzbar; sie unterliegen den EG-Richtlinien 10/2011; als zertifizierte Schläuche für die Lebensmitteltechnik kommen sie als Weinschläuche, Bierschläuche und Mineralwasserschläuche zum Einsatz.

FDA/BFR-konform:

sind Trinkwasserschläuche/Lebensmittelschläuche/Gummischläuche aus den Werkstoffen:

  • NBR (Nitrilkautschuk/Perbunan):
    Die Schläuche gelten als zertifizierte Pharmaschläuche, Lebensmittelschläuche, Getränkeschläuche und Softdrinkschläuche.
  • PUR (Polyurethan):
    PUR-Schläuche gelten als zertifizierte Lebensmittelschläuche und Getränkeschläuche, die auch zum Fördern von flüssigen und pulverförmigen wie auch körnigen Lebensmitteln zum Einsatz kommen.
  • PVC (Polyvinylchlorid/THOMAVINYL):
    PVC-Schläuche stehen als zertifizierte Trinkwasserschläuche/Lebensmittelschläuche zur Verfügung; sie werden als Druckschläuche und somit als Gewebeschläuche für Drücke bis max. 23 bar bei +20 °C genutzt.
  • TPE (Thermoplastisches Elastomer):
    TPE-Schläuche sind Schläuche, die der Europäischen Pharmacopoeia entsprechen; sie gelten als lebensmittelechte Schläuche zum Fördern von Milch, Mineralwässern, Bier und Softdrinks und Trinkwasser - sie gelten als Trinkwasserschläuche.
    Die Innenseele ist physiologisch völlig unbedenklich; die Schläuche gelten als lebensmittelecht.
  • Tygon (quervernetztes PVC):
    wird als Material zur Herstellung von Lebensmittelschläuchen wie auch Druckschläuchen eingesetzt; die Innenseele ist jeweils absolut glatt und der Schlauch ist glasklar, er ist flexibel und entspricht den Plastikstandards NSF 51, er gilt als zertifizierter Trinkwasserschlauch.

Chemische Beständigkeit der Trinkwasserschläuche als Gummischläuche/Kunststoffschläuche

aus

  • EPDM (Ethylen-Propylen-Dien-Kautschuk):
    Beste chemische Resistenz gegenüber Säuren und Laugen, polaren Lösungsmitteln, jedoch mit Ausnahme von mineralischen Ölen.
  • NBR (Nitril-Kautschuk/Perbunan):
    Gegenüber Mineralölen, Alkoholen, Aldehyden, Estern und Ketonen wie auch gegenüber speziell gegenüber Treibstoffen und Benzin ist die Beständigkeit von NBR-Schläuchen in Abhängigkeit von der jeweiligen Materialmischung gesichert.
  • PUR (Polyurethan):
    PUR-Schläuche garantieren gegenüber den meisten Fetten, Ölen und Benzinen sowie aliphatischen Kohlenwasserstoffen und Ozon beste Beständigkeit.
  • Tygon (quervernetztes PVC):
    Beständig gegenüber stark alkalischen Reinigungsmitteln, Säuren und schwachen Basen sowie gegenüber Kraftstoffen, Schmierstoffen und Benzin, jedoch typenbedingt.

Temperaturbeständigkeit der Trinkwasserschläuche:

  • EPDM (Ethylen-Propylen-Dien-Kautschuk): -35 °C bis +95 °C
  • NBR (Nitril-Kautschuk/Perbunan): -25 °C bis +90 °C, kurzfristig auch bis +120 °C (für 30 Min. bei Reinigungsprozessen)
  • PUR (Polyurethan): -25 °C bis +60 °C
  • PVC (Polyvinylchlorid/THOMAVINYL): -10 °C bis +60 °C
  • TPE (Thermoplastisches Elastomer): -15 °C bis +95 °C, kurzfristig auch bis +120 °C
  • Tygon (quervernetztes PVC): -36 °C bis +74 °C
  • LLDPE: -30 °C bis +65 °C

KTW-Konformität/DVGW-Konformität:

Grundlage für die DVGW-Konformität ist das Arbeitsblatt W270.

  • LLDPE (Lineares Polyethylen mit niedriger Dichte):
  • NBR (Nitrilkautschuk/Perbunan)

Das Trinkwasserschläuche-Sortiment:

  • EPDM-Doppelmantel-Getränkeschläuche
  • LLDPE-Schläuche für die Trinkwasserversorgung
  • NBR-Saug- und Druck-Lebensmittelschläuche - FDA -
  • NBR-Trinkwasserschläuche - KTW/DVGW
  • PUR-Lebensmittelschläuche
  • PUR-Saug - und Druckschläuche - FDA-konform
  • PVC-Nahrungsmittel-Druckschläuche
  • PVC-Nahrungsmittel-Schläuche
  • PVC-Saug-Druck-Food-Schläuche
  • PVC-Wasserschläuche - TPE-Sondercompound
  • PVC-Wellschläuche für Wein und Lebensmittel
  • TPE-Lebensmittelschläuche
  • Tygon-Druckschläuche - FDA
  • Tygon-Lebensmittelschläuche - FDA

Zur Förderung von Trinkwasser, Mineralwasser, alkoholhaltigen Getränken und Wein wie auch zur Förderung von Lebensmitteln, wie Milch und Yoghurt bietet RCT Trinkwasserschläuche aus NBR bzw. LLDPE an, die den Regelwerken KTW "A" sowie den Regelwerken des DVGW "W270" entsprechen. 

Produkteigenschaften/Produktspezifikationen für Trinkwasserschläuche

Hierzu gehören:

  • EPDM-Schläuche/Keltan®-Schläuche
    EPDM-Kautschuk ist ein besonders hochwertiges Elastomer, das zur Produktion von Schläuchen, Folien und Platten für die Labortechnik, Chemie- und Prozesstechnik eingesetzt wird. Die Hochwertigkeit des Materials ist weiterhin damit begründet, dass es in der Lebensmittelindustrie zum Einsatz kommt und als lebensmittelecht anerkannt ist; in diesem Fall ist die Schlauchwandung innen weiß und frei von jeglichen extrahierbaren Bestandteilen. Da Trinkwasser ein Lebensmittel ist, sind EPDM-konfigurierte Schläuche Trinkwasserschläuche.
  • NBR-Schläuche/Nitril-Schläuche/Nitril-Kautschukschläuche/Perbunan®-Schläuche
    zeichnen sich durch höchste Beständigkeit gegenüber Kraftstoffen, Ölen, Benzin und Treibstoffen aus; sie werden zur Herstellung von Schläuchen, Dichtmaterilien/Dichtwerkstoffen sowie zur Auskleidung von Behältern eingesetzt; aber auch zur Produktion von Labor- und OP-Handschuhen und als hochflexible Materialien wie Folien ist Nitril-Kautschuk bestens geeignet; für den Bereich der Wasserversorgung dienen NBR-Schläuche in besonderer Weise, da sie je nach Kautschuktypen den Regelwerken des Deutschen Vereins für Gas- und Wasser DVGW entsprechen und gleichzeitig - typenbezogen - KTW-zugelassen sind.
  • PUR-Schläuche/Vulkollan®-Schläuche
    bieten ein breites Anwendungsfeld in der Schlauchtechnik; PUR ist ein hochwertiges und dauerhaft hochflexibles Material, das für Chemieschläuche und Druckschläuche und damit für Industrieschläuche bestens geeignet ist; es zeichnet sich durch höchste Verschleißfestigkeit, Elastizität und Reißfestigkeit aus und ist auch bei tiefen Temperaturen bis zu -40°C dauerhaft stabil. PUR-Materialien sind ozonbeständig und witterungsbeständig und zeichnen sich insbesondere durch eine hervorragende Kraftstoffbeständigkeit/Benzinbeständigkeit aus; Sondercompounds aus PUR als PUR-Schläuche sind FDA-konform wie auch BfR-konform und somit zur Förderung von Trinkwasser geeignet; sie gelten als Trinkwasserschläuche.
  • PVC-Schläuche/THOMAVINYL-Schläuche
    werden als Industrieschläuche gefertigt sowie als Schläuche, die sowohl FDA wie auch BfR-konform sind und somit zur Förderung von Trinkwasser herangezogen werden; ihr Einsatzgebiet ist die Labortechnik, die Industrietechnik, die Chemietechnik wie auch die Sanitärtechnik und bei entsprechender Qualifizierung auch die Medizintechnik; die Schläuche sind von hoher Verschleißfestigkeit, porenfrei und innen mit einer glatten Oberfläche versehen; sie sind gasdicht, zeichnen sich also durch geringste Permeabilität aus. 
  • Tygon-Schläuche/quervernetzte PVC-Schläuche
    sind Schläuche, die in der Lebensmitteltechnik herangezogen werden; sie sind FDA-konform sowie BfR-konform und zeichnen sich insbesondere - im Vergleich zu herkömmlichen PVC-Schläuchen - durch ihre Beständigkeit gegenüber stark alkalischen Reinigungsmitteln aus; ihre Innenoberfläche ist absolut glatt, so dass sich keinerlei Bakteriennester bilden können; die Schläuche sind frei von jeglichen extrahierbaren Bestandteilen; sie gelten als lebensmittelecht, sie sind glasklar und hochflexibel.

Speziell handelt es sich hierbei um:

NBR-Trinkwasserschläuche KTW/DVGW, die lebensmittelecht sind und keinerlei Weichmacher enthalten. Sie sind geschmacksfrei und geruchlos sowie physiologisch unbedenklich; sie sind für Arbeitstemperaturen von -20 °C bis +90 °C vorgesehen und können kurzfristig auch mit +130 °C belastet werden; der maximale Betriebsdruck liegt bei 20 bar bezogen auf +20 °C.
LLDPE-Schläuche für die Trinkwasserversorgung sind ebenso nach DVGW "W270" sowie nach KTW "A", NSF und WRC freigegeben. Sie sind hochflexibel und absolut druckbeständig und zeichnen sich durch eine hohe Verschleißfestigkeit und Schlagfestigkeit aus; ihre Arbeitstemperatur ist mit -30 °C bis +65 °C zu benennen, wobei ihr Arbeitsdruck mit 16 bar bei +20 °C, bezogen auf alle Typen - anzugeben ist. Sollte eine Arbeitstemperatur von +65 °C gefordert werden, liegt der Arbeitsdruck bei 8 bar.

EPDM-Doppelmantel-Getränkeschläuche sind Trinkwasserschläuche, die zur Förderung von fettfreien Lebensmitteln besonders geeignet sind. Sie gelten somit als Lebensmittelschläuche und Foodschläuche; sie kommen für Arbeitstemperaturen von -35 °C bis +95 °C in Frage, wobei ihr Betriebsdruck mit 12 bar bei +20 °C als fest geschrieben gilt. Ihre Vakuumfestigkeit liegt für die Dimensionen I.D. 13 mm bis I.D. 60 mm bei 50 %. Bei Schläuchen mit einem I.D. von 65 mm liegt die Vakuumfestigkeit bei 40 %.

TPE-Lebensmittelschläuche entsprechen der EU-Richtlinie 10/2011; sie sind für Temperaturen von -15 °C bis +95 °C konfiguriert und können kurzfristig auch mit +120 °C belastet werden; ihr maximaler Betriebsdruck/Arbeitsdruck beträgt 20 bar bezogen auf +20 °C (bezogen auf alle Typen).

PVC-Nahrungsmittel-Schläuche sind ebenfalls Trinkwasserschläuche bzw. Getränkeschläuche, die zur Förderung von Weinen, Fruchtsäften, Limonaden und Mineralwasser dienen. Sie sind innen und außen absolut glatt und schwer entflammbar. Die Schläuche sind absolut unbedenklich und erfahren auch durch Lichteinfluss keinerlei Materialveränderung. Ihre Shore-Härte liegt bei A 77° bezogen auf DIN 53505, ihre Temperaturbelastung ist mit -10 °C bis +60 °C festgelegt.

Im einzelnen präsentiert RCT Trinkwasserschläuche:

EPDM-Getränkeschläuche sind Trinkwasserschläuche, speziell auch zur Förderung von Fruchtsäften, Mineralwasser und alkoholfreien Getränken wie Wein und Most; der EPDM-Doppelmantel-Getränkeschlauch ist der Förderung von fettfreien Lebensmitteln vorbehalten; der Schlauch zeichnet sich durch höchste Abriebfestigkeit aus; die Innenseele besteht aus EPDM und der Außenmantel aus einem SBR/NR/EPDM-Compound, der die hohe Abriebfestigkeit sichert; als Druckträger für den Trinkwasserschlauch gilt eine Textileinlage, die bezogen auf alle Schlauchdimensionen Drücke bis 12 bar bei +20 °C sichert; als Arbeitstemperatur gilt -35 °C bis +95 °C; EPDM-Doppelmantel-Getränkeschläuche sind bis zu 50 % vakuumfest für Schläuche mit einem Innendurchmesser von 13 mm bis 60 mm; für Schläuche mit einem I.D. ab 65 mm gilt eine Vakuumfestigkeit von 50 %.

LLDPE-Schläuche für die Trinkwasserversorgung und somit Trinkwasserschläuche kommen in der Lebensmitteltechnologie, in der Biotechnologie sowie in der Trinkwasseraufbereitung zum Einsatz; sie sind schlagfest, nicht toxisch, geruchlos und geschmacklos und zeichnen sich durch eine niedrige Gaspermeabilität aus; die LLDPE-Trinkwasserschläuche werden in den Farben schwarz, rot und blau gefertigt; die Arbeitstemperatur liegt zwischen -30 °C und +65 °C; die LLDPE-Schläuche sind Trinkwasserschläuche, die DVGW-, KTW- sowie NSF- und BRC-konform sind.

NBR-Saug- und Druck-Lebensmittelschläuche - FDA - sind aufgrund ihrer Zertifizierung Lebensmittelschläuche, die in der Lebensmitteltechnik, in der Softdrinkindustrie, der Pharmaindustrie sowie in der Molkereiwirtschaft zum Einsatz kommen; sie sind beständig gegenüber tierischen und pflanzlichen Fetten, wie auch Ölen sowie gegenüber alkoholhaltigen Getränken bis zu 15 % Alkohol; die Schläuche sind physiologisch völlig unbedenklich; sie enthalten keinerlei extrahierbaren Bestandteile; ihre Arbeitstemperatur liegt zwischen -25 °C und +90 °C; der max. Betriebsdruck beträgt 10 bar bezogen auf +20 °C; die Trinkwasserschläuche als NBR-Saug-Druck-Lebensmittelschläuche sind FDA- sowie BfR-konform.

PUR-Lebensmittelschläuche sind FDA sowie BfR-konforme Trinkwasserschläuche deren Druckbelastung zwischen 11 bar und 14 bar bei +20 °C in Abhängigkeit zur jeweiligen Schlauchdimension liegt; die Shore-Härte wird mit D 52° gemäß DIN 53505 angegeben, wobei als Arbeitstemperatur der Bereich von -25 °C und +60 °C gilt; die Schläuche sind reißfest und langzeitbeständig, sie sind flexibel, auch bei kleinsten Biegeradien.

PUR-Saug- und Druckschläuche - FDA-konform - sind Lebensmittelschläuche, die als Trinkwasserschläuche gelten, sie dienen zur Förderung von pulverförmigen sowie flüssigen Medien wie auch zur Förderung körniger Lebensmittel, hierzu gehört Milchpulver, Zucker und Granulate; sie gelten als Saug- und Druckschläuche und sind für Druckbelastungen im Bereich von 3,5 bis 7 bar bei +20 °C geeignet und dies in Abhängigkeit zur jeweiligen Schlauchdimension; als Temperaturbereich gelten -15 °C bis +60 °C, der Trinkwasserschlauch ist bis 0,7 bar bei +20 °C vakuumfest.

PVC-Nahrungsmittel-Druckschläuche sind Lebensmittelschläuche und somit auch Trinkwasserschläuche, die BfR- sowie FDA-konform sind; die PVC-Nahrungsmittelschläuche dienen der Förderung von Wein, Fruchtsäften, Limonaden sowie Süßmosten wie auch alkoholischen Getränken bis zu einem Alkoholgehalt von 13 %; die Schläuche sind flexibel, robust und drucksicher, sie sind physiologisch unbedenklich und frei von jeglichen extrahierbaren Bestandteilen; ihre Shore-Härte beträgt A 75° gemäß DIN 53505 und ihre Arbeitstemperatur liegt zwischen -10 °C bis +60 °C; als Druckträger dient eine geflochtene Gewebeeinlage, die einen Betriebsdruck von 8 bar bis 23 bar bei +20 °C sichert.

PVC-Nahrungsmittel-Schläuche dienen zur Förderung von Getränken wie Wein, Fruchtsäften, Limonaden, Mineralwasser und Süßmost; sie werden auch zum Leiten von alkoholischen Getränken bis zu einem max. Alkoholgehalt von 13 % herangezogen; PVC-Nahrungsmittelschläuche gelten als Trinkwasserschläuche, die KTW-konform sind; sie sind physiologisch unbedenklich und frei von extrahierbaren Bestandteilen; die Shore-Härte wird mit A 77° gemäß DIN 53505 angegeben, wobei als Temperaturbereich -10 °C bis +60 °C gilt; ihr Oberflächenwiderstand beträgt ca. 1011 Ohm.

PVC-Saug- und Druck-Foodschläuche zählen zur Gruppe der Trinkwasserschläuche, die in der Lebensmitteltechnik, in der Getränketechnik sowie in der Softdrinkproduktion herangezogen werden; die Schläuche sind geschmacklos und geruchlos sowie physiologisch völlig unbedenklich; sie gelten als witterungsbeständig und alterungsbeständig, von Wichtigkeit ist, dass sie nicht zur Förderung von fetthaltigen Nahrungsmitteln eingesetzt werden; ihre Arbeitstemperatur liegt zwischen -15 °C und +60 °C, wobei ihr max. Betriebsdruck mit 7-8 bar bei +20 °C angegeben wird. Der PVC-Saug- und Druck-Foodschlauch ist BfR-konform, er entspricht den Regelwerken der EU 10/2011; seine Vakuumfestigkeit kann mit 0,9 bar bei +20 °C angegeben werden.

PVC-Wasserschläuche - TPE-Sondercompound - sind Trinkwasserschläuche, die der Wasserversorgung, in der Pharmatechnik sowie in der Wasseraufbereitung Eingang gefunden haben. Es handelt sich bei dem PVC-Wasserschlauch um einen Druckschlauch für konstante Drücke; seine mechanische Festigkeit ist bemerkenswert, als Druckträger dient eine gekreuzte Polyestereinlage, die sichert, dass der Schlauch Maximalbelastungen von 10 bar bei +20 °C standhält; der Temperaturbereich der Trinkwasserschläuche liegt zwischen -20 °C und +60 °C.

PVC-Wellschläuche für Wein und Lebensmittel sind ebenso Trinkwasserschläuche, die als Saug- und Druckschläuche zum Einsatz kommen; sie dienen zur Förderung von fettfreien Lebensmittel, wie Trinkwasser, Mineralwasser, Wein, Bier und Softdrinkerzeugnissen; als Temperaturbereich gelten -10 °C bis +60 °C sowie eine maximale Druckbelastung, die zwischen 6 bar und 8 bar bei +20 °C liegt und dies bezogen auf die jeweilige Schlauchdimension; die Trinkwasserschläuche sichern eine Vakuumfestigkeit von 98 % bei +20 °C.

TPE-Lebensmittelschläuche sind BfR-konforme Schläuche, die den Regelwerken der EG 10/2011 entsprechen; sie gelten als Trinkwasserschläuche, die in der Milchwirtschaft, in der Softdrinkproduktion sowie in Molkereibetrieben zum Einsatz kommen; ihre Beständigkeit gegenüber pflanzlichen und tierischen Ölen und Fetten ist gesichert; die Innenseele der TPE-Lebensmittelschläuche/Trinkwasserschläuche ist physiologisch völlig unbedenklich und frei von jeglichen extrahierbaren Bestandteilen; die Schläuche sind geruchlos und geschmacklos; sie sind resistent gegenüber Ozon- und UV-Bestrahlung; als Temperaturbereich gilt -15 °C bis +95 °C und als Arbeitsdruck 20 bar bei +20 °C.

Tygon-Druckschläuche - FDA - gelten als Trinkwasserschläuche, die zur Förderung von Nahrungsmitteln wie Milch, Yoghurt und Mineralwasser; die Schläuche entsprechen den Regelwerken der FDA und des BfR und genügen somit den Anforderungen der Europäischen Pharmacopoeia; desweiteren sind sie RoHS- sowie REACH-konform; die Trinkwasserschläuche/Tygon-Druckschläuche sind geruchlos und geschmacklos; ihre Innenseele ist absolut glatt, so dass sich keinerlei nennenswerte Druckverluste ergeben; als Shore-Härte gilt A 65° gemäß DIN 53505, ihre Arbeitstemperatur wird mit -20 °C bis +74 °C genannt; als max. Arbeitsdruck gilt der Druckbereich von 5,1 bar bis 17 bar bei +20 °C in Abhängigkeit zur jeweiligen Schlauchdimension.

Tygon-Lebensmittelschläuche - FDA-konform - sind Spezialschläuche für die Milchwirtschaft, die Milchproduktion, die Nahrungsmittelindustrie sowie für die Mineralwasserherstellung; sie gelten als Trinkwasserschläuche; die Tygon-Schläuche beweisen sich durch ihre lange Lebensdauer; gegenüber Gummischläuchen haben sie eine wesentlich längere Standzeit bezogen auf ihr Alterungsverhalten und ihre Gasdurchlässigkeit; ihre Shore-Härte beträgt A 66° gemäß DIN 53505 und ihr Temperaturbereich wird mit -36 °C bis +74 °C genannt; die Tygon-Lebensmittelschläuche sind FDA-konform sowie BfR-konform, sie entsprechen dem NSF-Standard.

Das gesamte Programm der Trinkwasserschläuche hält RCT an Lager, so dass kurzfristige Lieferzeiten zugesichert werden können.

Unsere Trinkwasserschläuche sind kompatibel mit unseren Schlauchtüllen aus Metall.

Weitere chemisch-technische Informationen zum Werkstoff können Sie in unserem Glossar nachschlagen.

Mittels unserer elektronischen Beständigkeitsliste lässt sich leicht der ideale Werkstoff ermitteln, der zur Problemlösung führt.

Trinkwasserschläuche gelten als KTW/DVGW/FDA/BfR-konform. Zu Trinkwasserschläuchen zählen Lebensmittelschläuche , Nahrungsmittelschläuche , Getränkeschläuche sowie Wasserschläuche,... mehr erfahren »
Fenster schließen

Trinkwasserschläuche gelten als KTW/DVGW/FDA/BfR-konform.

Zu Trinkwasserschläuchen

zählen Lebensmittelschläuche, Nahrungsmittelschläuche, Getränkeschläuche sowie Wasserschläuche, Wellschläuche, aber auch Saug- und Druckschläuche; die Trinkwasserschläuche sind teilweise FDA-konform sowie BfR-konform und verfügen ebenfalls teilweise über die Freigabe gemäß KTW und DVGW.

Eigenschaften:

Trinkwasserschläuche sind Gummischläuche, die aus weichen Kunststoffen/Elastomeren gefertigt werden. Hierzu gehören:

  • PUR (Polyurethan):
    Die Schläuche sind teilweise lebensmittelecht und sichern eine sehr hohe mechanische Festigkeit; sie sind reißfest sowie alterungs- und witterungsbeständig sowie ebenfalls mikrobenbeständig wie auch hydrolysebeständig.
    Als Saug- und Druckschläuche sind sie FDA-konform sowie BfR-konform; sie werden in der Lebensmitteltechnik als Lebensmittelschläuche eingesetzt.
  • PVC (Polyvinylchlorid/THOMAVINYL):
    Hier stellen sich Trinkwasserschläuche als Nahrungsmittelschläuche/Lebensmittelschläuche vor, die zum Fördern von Wein, Süßmost, Fruchtsäften und Mineralwässern genutzt werden; als Druckschläuche stehen sie zur Förderung von Lebensmitteln für Drücke von max. 23 bar bei +20 °C zur Verfügung. 
    Wellschläuche aus Polyvinylchlord dienen der Förderung von Wein und fettfreien Lebensmitteln als Saug- und Druckschläuche dienen sie als Förderschläuche mit hoher Vakuumfestigkeit.
  • NBR (Nitrilkautschuk/Perbunan):
    Hier sind Trinkwasserschläuche hinterlegt, die die KTW-Freigabe sowie die DVGW-Freigabe besitzen; demzufolge gelten sie als Getränkeschläuche und Lebensmittelschläuche in der Lebensmitteltechnik.
  • PVC (quervernetzt/Tygon):
    Hier werden Tygon-Schläuche als quervernetztes PVC für die Lebensmitteltechnik als Lebensmittelschläuche präsentiert. Die Schläuche dienen der Förderung von Nahrungsmitteln, wie Milch und Milchprodukten; sie sind FDA/BfR-konform.
    Druckschläuche aus Tygon entsprechen ebenso den Anforderungen der Europäischen Pharmacopoeia und gelten somit als Lebensmittelschläuche und Getränkeschläuche; sie sind glasklar und absolut glatt und verhindern somit die Ablagerung von Bakteriennestern; für Drücke von max. 17 bar bei +20 °C können sie je nach Type eingesetzt werden.
  • TPE (Thermoplastisches Elastomer):
    TPE-Schläuche sind Lebensmittelschläuche, die zur Förderung von Trinkwasser dienen und somit als Trinkwasserschläuche anerkannt sind; bei Drücken sind sie bis max. 20 bar bei +20 °C einsetzbar; sie unterliegen den EG-Richtlinien 10/2011; als zertifizierte Schläuche für die Lebensmitteltechnik kommen sie als Weinschläuche, Bierschläuche und Mineralwasserschläuche zum Einsatz.

FDA/BFR-konform:

sind Trinkwasserschläuche/Lebensmittelschläuche/Gummischläuche aus den Werkstoffen:

  • NBR (Nitrilkautschuk/Perbunan):
    Die Schläuche gelten als zertifizierte Pharmaschläuche, Lebensmittelschläuche, Getränkeschläuche und Softdrinkschläuche.
  • PUR (Polyurethan):
    PUR-Schläuche gelten als zertifizierte Lebensmittelschläuche und Getränkeschläuche, die auch zum Fördern von flüssigen und pulverförmigen wie auch körnigen Lebensmitteln zum Einsatz kommen.
  • PVC (Polyvinylchlorid/THOMAVINYL):
    PVC-Schläuche stehen als zertifizierte Trinkwasserschläuche/Lebensmittelschläuche zur Verfügung; sie werden als Druckschläuche und somit als Gewebeschläuche für Drücke bis max. 23 bar bei +20 °C genutzt.
  • TPE (Thermoplastisches Elastomer):
    TPE-Schläuche sind Schläuche, die der Europäischen Pharmacopoeia entsprechen; sie gelten als lebensmittelechte Schläuche zum Fördern von Milch, Mineralwässern, Bier und Softdrinks und Trinkwasser - sie gelten als Trinkwasserschläuche.
    Die Innenseele ist physiologisch völlig unbedenklich; die Schläuche gelten als lebensmittelecht.
  • Tygon (quervernetztes PVC):
    wird als Material zur Herstellung von Lebensmittelschläuchen wie auch Druckschläuchen eingesetzt; die Innenseele ist jeweils absolut glatt und der Schlauch ist glasklar, er ist flexibel und entspricht den Plastikstandards NSF 51, er gilt als zertifizierter Trinkwasserschlauch.

Chemische Beständigkeit der Trinkwasserschläuche als Gummischläuche/Kunststoffschläuche

aus

  • EPDM (Ethylen-Propylen-Dien-Kautschuk):
    Beste chemische Resistenz gegenüber Säuren und Laugen, polaren Lösungsmitteln, jedoch mit Ausnahme von mineralischen Ölen.
  • NBR (Nitril-Kautschuk/Perbunan):
    Gegenüber Mineralölen, Alkoholen, Aldehyden, Estern und Ketonen wie auch gegenüber speziell gegenüber Treibstoffen und Benzin ist die Beständigkeit von NBR-Schläuchen in Abhängigkeit von der jeweiligen Materialmischung gesichert.
  • PUR (Polyurethan):
    PUR-Schläuche garantieren gegenüber den meisten Fetten, Ölen und Benzinen sowie aliphatischen Kohlenwasserstoffen und Ozon beste Beständigkeit.
  • Tygon (quervernetztes PVC):
    Beständig gegenüber stark alkalischen Reinigungsmitteln, Säuren und schwachen Basen sowie gegenüber Kraftstoffen, Schmierstoffen und Benzin, jedoch typenbedingt.

Temperaturbeständigkeit der Trinkwasserschläuche:

  • EPDM (Ethylen-Propylen-Dien-Kautschuk): -35 °C bis +95 °C
  • NBR (Nitril-Kautschuk/Perbunan): -25 °C bis +90 °C, kurzfristig auch bis +120 °C (für 30 Min. bei Reinigungsprozessen)
  • PUR (Polyurethan): -25 °C bis +60 °C
  • PVC (Polyvinylchlorid/THOMAVINYL): -10 °C bis +60 °C
  • TPE (Thermoplastisches Elastomer): -15 °C bis +95 °C, kurzfristig auch bis +120 °C
  • Tygon (quervernetztes PVC): -36 °C bis +74 °C
  • LLDPE: -30 °C bis +65 °C

KTW-Konformität/DVGW-Konformität:

Grundlage für die DVGW-Konformität ist das Arbeitsblatt W270.

  • LLDPE (Lineares Polyethylen mit niedriger Dichte):
  • NBR (Nitrilkautschuk/Perbunan)

Das Trinkwasserschläuche-Sortiment:

  • EPDM-Doppelmantel-Getränkeschläuche
  • LLDPE-Schläuche für die Trinkwasserversorgung
  • NBR-Saug- und Druck-Lebensmittelschläuche - FDA -
  • NBR-Trinkwasserschläuche - KTW/DVGW
  • PUR-Lebensmittelschläuche
  • PUR-Saug - und Druckschläuche - FDA-konform
  • PVC-Nahrungsmittel-Druckschläuche
  • PVC-Nahrungsmittel-Schläuche
  • PVC-Saug-Druck-Food-Schläuche
  • PVC-Wasserschläuche - TPE-Sondercompound
  • PVC-Wellschläuche für Wein und Lebensmittel
  • TPE-Lebensmittelschläuche
  • Tygon-Druckschläuche - FDA
  • Tygon-Lebensmittelschläuche - FDA

Zur Förderung von Trinkwasser, Mineralwasser, alkoholhaltigen Getränken und Wein wie auch zur Förderung von Lebensmitteln, wie Milch und Yoghurt bietet RCT Trinkwasserschläuche aus NBR bzw. LLDPE an, die den Regelwerken KTW "A" sowie den Regelwerken des DVGW "W270" entsprechen. 

Produkteigenschaften/Produktspezifikationen für Trinkwasserschläuche

Hierzu gehören:

  • EPDM-Schläuche/Keltan®-Schläuche
    EPDM-Kautschuk ist ein besonders hochwertiges Elastomer, das zur Produktion von Schläuchen, Folien und Platten für die Labortechnik, Chemie- und Prozesstechnik eingesetzt wird. Die Hochwertigkeit des Materials ist weiterhin damit begründet, dass es in der Lebensmittelindustrie zum Einsatz kommt und als lebensmittelecht anerkannt ist; in diesem Fall ist die Schlauchwandung innen weiß und frei von jeglichen extrahierbaren Bestandteilen. Da Trinkwasser ein Lebensmittel ist, sind EPDM-konfigurierte Schläuche Trinkwasserschläuche.
  • NBR-Schläuche/Nitril-Schläuche/Nitril-Kautschukschläuche/Perbunan®-Schläuche
    zeichnen sich durch höchste Beständigkeit gegenüber Kraftstoffen, Ölen, Benzin und Treibstoffen aus; sie werden zur Herstellung von Schläuchen, Dichtmaterilien/Dichtwerkstoffen sowie zur Auskleidung von Behältern eingesetzt; aber auch zur Produktion von Labor- und OP-Handschuhen und als hochflexible Materialien wie Folien ist Nitril-Kautschuk bestens geeignet; für den Bereich der Wasserversorgung dienen NBR-Schläuche in besonderer Weise, da sie je nach Kautschuktypen den Regelwerken des Deutschen Vereins für Gas- und Wasser DVGW entsprechen und gleichzeitig - typenbezogen - KTW-zugelassen sind.
  • PUR-Schläuche/Vulkollan®-Schläuche
    bieten ein breites Anwendungsfeld in der Schlauchtechnik; PUR ist ein hochwertiges und dauerhaft hochflexibles Material, das für Chemieschläuche und Druckschläuche und damit für Industrieschläuche bestens geeignet ist; es zeichnet sich durch höchste Verschleißfestigkeit, Elastizität und Reißfestigkeit aus und ist auch bei tiefen Temperaturen bis zu -40°C dauerhaft stabil. PUR-Materialien sind ozonbeständig und witterungsbeständig und zeichnen sich insbesondere durch eine hervorragende Kraftstoffbeständigkeit/Benzinbeständigkeit aus; Sondercompounds aus PUR als PUR-Schläuche sind FDA-konform wie auch BfR-konform und somit zur Förderung von Trinkwasser geeignet; sie gelten als Trinkwasserschläuche.
  • PVC-Schläuche/THOMAVINYL-Schläuche
    werden als Industrieschläuche gefertigt sowie als Schläuche, die sowohl FDA wie auch BfR-konform sind und somit zur Förderung von Trinkwasser herangezogen werden; ihr Einsatzgebiet ist die Labortechnik, die Industrietechnik, die Chemietechnik wie auch die Sanitärtechnik und bei entsprechender Qualifizierung auch die Medizintechnik; die Schläuche sind von hoher Verschleißfestigkeit, porenfrei und innen mit einer glatten Oberfläche versehen; sie sind gasdicht, zeichnen sich also durch geringste Permeabilität aus. 
  • Tygon-Schläuche/quervernetzte PVC-Schläuche
    sind Schläuche, die in der Lebensmitteltechnik herangezogen werden; sie sind FDA-konform sowie BfR-konform und zeichnen sich insbesondere - im Vergleich zu herkömmlichen PVC-Schläuchen - durch ihre Beständigkeit gegenüber stark alkalischen Reinigungsmitteln aus; ihre Innenoberfläche ist absolut glatt, so dass sich keinerlei Bakteriennester bilden können; die Schläuche sind frei von jeglichen extrahierbaren Bestandteilen; sie gelten als lebensmittelecht, sie sind glasklar und hochflexibel.

Speziell handelt es sich hierbei um:

NBR-Trinkwasserschläuche KTW/DVGW, die lebensmittelecht sind und keinerlei Weichmacher enthalten. Sie sind geschmacksfrei und geruchlos sowie physiologisch unbedenklich; sie sind für Arbeitstemperaturen von -20 °C bis +90 °C vorgesehen und können kurzfristig auch mit +130 °C belastet werden; der maximale Betriebsdruck liegt bei 20 bar bezogen auf +20 °C.
LLDPE-Schläuche für die Trinkwasserversorgung sind ebenso nach DVGW "W270" sowie nach KTW "A", NSF und WRC freigegeben. Sie sind hochflexibel und absolut druckbeständig und zeichnen sich durch eine hohe Verschleißfestigkeit und Schlagfestigkeit aus; ihre Arbeitstemperatur ist mit -30 °C bis +65 °C zu benennen, wobei ihr Arbeitsdruck mit 16 bar bei +20 °C, bezogen auf alle Typen - anzugeben ist. Sollte eine Arbeitstemperatur von +65 °C gefordert werden, liegt der Arbeitsdruck bei 8 bar.

EPDM-Doppelmantel-Getränkeschläuche sind Trinkwasserschläuche, die zur Förderung von fettfreien Lebensmitteln besonders geeignet sind. Sie gelten somit als Lebensmittelschläuche und Foodschläuche; sie kommen für Arbeitstemperaturen von -35 °C bis +95 °C in Frage, wobei ihr Betriebsdruck mit 12 bar bei +20 °C als fest geschrieben gilt. Ihre Vakuumfestigkeit liegt für die Dimensionen I.D. 13 mm bis I.D. 60 mm bei 50 %. Bei Schläuchen mit einem I.D. von 65 mm liegt die Vakuumfestigkeit bei 40 %.

TPE-Lebensmittelschläuche entsprechen der EU-Richtlinie 10/2011; sie sind für Temperaturen von -15 °C bis +95 °C konfiguriert und können kurzfristig auch mit +120 °C belastet werden; ihr maximaler Betriebsdruck/Arbeitsdruck beträgt 20 bar bezogen auf +20 °C (bezogen auf alle Typen).

PVC-Nahrungsmittel-Schläuche sind ebenfalls Trinkwasserschläuche bzw. Getränkeschläuche, die zur Förderung von Weinen, Fruchtsäften, Limonaden und Mineralwasser dienen. Sie sind innen und außen absolut glatt und schwer entflammbar. Die Schläuche sind absolut unbedenklich und erfahren auch durch Lichteinfluss keinerlei Materialveränderung. Ihre Shore-Härte liegt bei A 77° bezogen auf DIN 53505, ihre Temperaturbelastung ist mit -10 °C bis +60 °C festgelegt.

Im einzelnen präsentiert RCT Trinkwasserschläuche:

EPDM-Getränkeschläuche sind Trinkwasserschläuche, speziell auch zur Förderung von Fruchtsäften, Mineralwasser und alkoholfreien Getränken wie Wein und Most; der EPDM-Doppelmantel-Getränkeschlauch ist der Förderung von fettfreien Lebensmitteln vorbehalten; der Schlauch zeichnet sich durch höchste Abriebfestigkeit aus; die Innenseele besteht aus EPDM und der Außenmantel aus einem SBR/NR/EPDM-Compound, der die hohe Abriebfestigkeit sichert; als Druckträger für den Trinkwasserschlauch gilt eine Textileinlage, die bezogen auf alle Schlauchdimensionen Drücke bis 12 bar bei +20 °C sichert; als Arbeitstemperatur gilt -35 °C bis +95 °C; EPDM-Doppelmantel-Getränkeschläuche sind bis zu 50 % vakuumfest für Schläuche mit einem Innendurchmesser von 13 mm bis 60 mm; für Schläuche mit einem I.D. ab 65 mm gilt eine Vakuumfestigkeit von 50 %.

LLDPE-Schläuche für die Trinkwasserversorgung und somit Trinkwasserschläuche kommen in der Lebensmitteltechnologie, in der Biotechnologie sowie in der Trinkwasseraufbereitung zum Einsatz; sie sind schlagfest, nicht toxisch, geruchlos und geschmacklos und zeichnen sich durch eine niedrige Gaspermeabilität aus; die LLDPE-Trinkwasserschläuche werden in den Farben schwarz, rot und blau gefertigt; die Arbeitstemperatur liegt zwischen -30 °C und +65 °C; die LLDPE-Schläuche sind Trinkwasserschläuche, die DVGW-, KTW- sowie NSF- und BRC-konform sind.

NBR-Saug- und Druck-Lebensmittelschläuche - FDA - sind aufgrund ihrer Zertifizierung Lebensmittelschläuche, die in der Lebensmitteltechnik, in der Softdrinkindustrie, der Pharmaindustrie sowie in der Molkereiwirtschaft zum Einsatz kommen; sie sind beständig gegenüber tierischen und pflanzlichen Fetten, wie auch Ölen sowie gegenüber alkoholhaltigen Getränken bis zu 15 % Alkohol; die Schläuche sind physiologisch völlig unbedenklich; sie enthalten keinerlei extrahierbaren Bestandteile; ihre Arbeitstemperatur liegt zwischen -25 °C und +90 °C; der max. Betriebsdruck beträgt 10 bar bezogen auf +20 °C; die Trinkwasserschläuche als NBR-Saug-Druck-Lebensmittelschläuche sind FDA- sowie BfR-konform.

PUR-Lebensmittelschläuche sind FDA sowie BfR-konforme Trinkwasserschläuche deren Druckbelastung zwischen 11 bar und 14 bar bei +20 °C in Abhängigkeit zur jeweiligen Schlauchdimension liegt; die Shore-Härte wird mit D 52° gemäß DIN 53505 angegeben, wobei als Arbeitstemperatur der Bereich von -25 °C und +60 °C gilt; die Schläuche sind reißfest und langzeitbeständig, sie sind flexibel, auch bei kleinsten Biegeradien.

PUR-Saug- und Druckschläuche - FDA-konform - sind Lebensmittelschläuche, die als Trinkwasserschläuche gelten, sie dienen zur Förderung von pulverförmigen sowie flüssigen Medien wie auch zur Förderung körniger Lebensmittel, hierzu gehört Milchpulver, Zucker und Granulate; sie gelten als Saug- und Druckschläuche und sind für Druckbelastungen im Bereich von 3,5 bis 7 bar bei +20 °C geeignet und dies in Abhängigkeit zur jeweiligen Schlauchdimension; als Temperaturbereich gelten -15 °C bis +60 °C, der Trinkwasserschlauch ist bis 0,7 bar bei +20 °C vakuumfest.

PVC-Nahrungsmittel-Druckschläuche sind Lebensmittelschläuche und somit auch Trinkwasserschläuche, die BfR- sowie FDA-konform sind; die PVC-Nahrungsmittelschläuche dienen der Förderung von Wein, Fruchtsäften, Limonaden sowie Süßmosten wie auch alkoholischen Getränken bis zu einem Alkoholgehalt von 13 %; die Schläuche sind flexibel, robust und drucksicher, sie sind physiologisch unbedenklich und frei von jeglichen extrahierbaren Bestandteilen; ihre Shore-Härte beträgt A 75° gemäß DIN 53505 und ihre Arbeitstemperatur liegt zwischen -10 °C bis +60 °C; als Druckträger dient eine geflochtene Gewebeeinlage, die einen Betriebsdruck von 8 bar bis 23 bar bei +20 °C sichert.

PVC-Nahrungsmittel-Schläuche dienen zur Förderung von Getränken wie Wein, Fruchtsäften, Limonaden, Mineralwasser und Süßmost; sie werden auch zum Leiten von alkoholischen Getränken bis zu einem max. Alkoholgehalt von 13 % herangezogen; PVC-Nahrungsmittelschläuche gelten als Trinkwasserschläuche, die KTW-konform sind; sie sind physiologisch unbedenklich und frei von extrahierbaren Bestandteilen; die Shore-Härte wird mit A 77° gemäß DIN 53505 angegeben, wobei als Temperaturbereich -10 °C bis +60 °C gilt; ihr Oberflächenwiderstand beträgt ca. 1011 Ohm.

PVC-Saug- und Druck-Foodschläuche zählen zur Gruppe der Trinkwasserschläuche, die in der Lebensmitteltechnik, in der Getränketechnik sowie in der Softdrinkproduktion herangezogen werden; die Schläuche sind geschmacklos und geruchlos sowie physiologisch völlig unbedenklich; sie gelten als witterungsbeständig und alterungsbeständig, von Wichtigkeit ist, dass sie nicht zur Förderung von fetthaltigen Nahrungsmitteln eingesetzt werden; ihre Arbeitstemperatur liegt zwischen -15 °C und +60 °C, wobei ihr max. Betriebsdruck mit 7-8 bar bei +20 °C angegeben wird. Der PVC-Saug- und Druck-Foodschlauch ist BfR-konform, er entspricht den Regelwerken der EU 10/2011; seine Vakuumfestigkeit kann mit 0,9 bar bei +20 °C angegeben werden.

PVC-Wasserschläuche - TPE-Sondercompound - sind Trinkwasserschläuche, die der Wasserversorgung, in der Pharmatechnik sowie in der Wasseraufbereitung Eingang gefunden haben. Es handelt sich bei dem PVC-Wasserschlauch um einen Druckschlauch für konstante Drücke; seine mechanische Festigkeit ist bemerkenswert, als Druckträger dient eine gekreuzte Polyestereinlage, die sichert, dass der Schlauch Maximalbelastungen von 10 bar bei +20 °C standhält; der Temperaturbereich der Trinkwasserschläuche liegt zwischen -20 °C und +60 °C.

PVC-Wellschläuche für Wein und Lebensmittel sind ebenso Trinkwasserschläuche, die als Saug- und Druckschläuche zum Einsatz kommen; sie dienen zur Förderung von fettfreien Lebensmittel, wie Trinkwasser, Mineralwasser, Wein, Bier und Softdrinkerzeugnissen; als Temperaturbereich gelten -10 °C bis +60 °C sowie eine maximale Druckbelastung, die zwischen 6 bar und 8 bar bei +20 °C liegt und dies bezogen auf die jeweilige Schlauchdimension; die Trinkwasserschläuche sichern eine Vakuumfestigkeit von 98 % bei +20 °C.

TPE-Lebensmittelschläuche sind BfR-konforme Schläuche, die den Regelwerken der EG 10/2011 entsprechen; sie gelten als Trinkwasserschläuche, die in der Milchwirtschaft, in der Softdrinkproduktion sowie in Molkereibetrieben zum Einsatz kommen; ihre Beständigkeit gegenüber pflanzlichen und tierischen Ölen und Fetten ist gesichert; die Innenseele der TPE-Lebensmittelschläuche/Trinkwasserschläuche ist physiologisch völlig unbedenklich und frei von jeglichen extrahierbaren Bestandteilen; die Schläuche sind geruchlos und geschmacklos; sie sind resistent gegenüber Ozon- und UV-Bestrahlung; als Temperaturbereich gilt -15 °C bis +95 °C und als Arbeitsdruck 20 bar bei +20 °C.

Tygon-Druckschläuche - FDA - gelten als Trinkwasserschläuche, die zur Förderung von Nahrungsmitteln wie Milch, Yoghurt und Mineralwasser; die Schläuche entsprechen den Regelwerken der FDA und des BfR und genügen somit den Anforderungen der Europäischen Pharmacopoeia; desweiteren sind sie RoHS- sowie REACH-konform; die Trinkwasserschläuche/Tygon-Druckschläuche sind geruchlos und geschmacklos; ihre Innenseele ist absolut glatt, so dass sich keinerlei nennenswerte Druckverluste ergeben; als Shore-Härte gilt A 65° gemäß DIN 53505, ihre Arbeitstemperatur wird mit -20 °C bis +74 °C genannt; als max. Arbeitsdruck gilt der Druckbereich von 5,1 bar bis 17 bar bei +20 °C in Abhängigkeit zur jeweiligen Schlauchdimension.

Tygon-Lebensmittelschläuche - FDA-konform - sind Spezialschläuche für die Milchwirtschaft, die Milchproduktion, die Nahrungsmittelindustrie sowie für die Mineralwasserherstellung; sie gelten als Trinkwasserschläuche; die Tygon-Schläuche beweisen sich durch ihre lange Lebensdauer; gegenüber Gummischläuchen haben sie eine wesentlich längere Standzeit bezogen auf ihr Alterungsverhalten und ihre Gasdurchlässigkeit; ihre Shore-Härte beträgt A 66° gemäß DIN 53505 und ihr Temperaturbereich wird mit -36 °C bis +74 °C genannt; die Tygon-Lebensmittelschläuche sind FDA-konform sowie BfR-konform, sie entsprechen dem NSF-Standard.

Das gesamte Programm der Trinkwasserschläuche hält RCT an Lager, so dass kurzfristige Lieferzeiten zugesichert werden können.

Unsere Trinkwasserschläuche sind kompatibel mit unseren Schlauchtüllen aus Metall.

Weitere chemisch-technische Informationen zum Werkstoff können Sie in unserem Glossar nachschlagen.

Mittels unserer elektronischen Beständigkeitsliste lässt sich leicht der ideale Werkstoff ermitteln, der zur Problemlösung führt.