+49 (0) 6221-3125-0 (Mo.-Mi. 8 - 17 Uhr, Do.-Fr. 8 - 16 Uhr)

Silikon-Hochtemperaturschläuche

Angesehen

Hochtemperaturschläuche aus Silikon für Temperaturen bis +300 °C, kurzfristig auch +350 °C, gelten als Isolierschläuche.

Hochtemperaturschläuche aus Silikon kommen bevorzugt in der Lebensmitteltechnik als Lebensmittelschläuche, in der Pharmatechnik als Pharmaschläuche, in der Biotechnologie als Pumpenschläuche und Laborschläuche zum Einsatz. Silikon-Hochtemperaturschläuche sind je nach Type für Temperaturbereiche von -60 °C bis +300 °C eingestellt, die ebenso bei +136 °C autoklaviert werden können bzw. bei +250 °C heißluftsterilisierbar sind; die Silikon-Hochtemperaturschläuche sind robust und gleichzeitig elastisch und flexibel; sie bestehen aus hochwertigen Silikon-Elastomeren; die Schlauchgruppe der Silikon-Hochtemperaturschläuche wird mit Shore-Härten im Bereich von A 60° gemäß DIN 53505 eingestellt, sie dienen desweiteren als Isolierschläuche.

Im einzelnen präsentiert RCT Silikon-Hochtemperaturschläuche mit folgenden Typen.

Silikon-Analysenschläuche sind Silikon-Hochtemperaturschläuche, die im Temperaturbereich von -60 °C bis +200 °C, kurzfristig auch bis +250 °C zum Einsatz kommen; Silikon-Analyseschläuche werden aus hochwertigem Silikon-Elastomer gefertigt, indem sie im Umlaufofen 20 Stunden bei +20 °C getempert werden; sie sind absolut flexibel und von homogener Qualität; sie sind physiologisch unbedenklich und frei von jeglichen extrahierbaren Bestandteilen; Silikon-Hochtemperaturschläuche zeichnen sich durch beste Ozonbeständigkeit, wie auch Alterungs- und Witterungsbeständigkeit aus; sie sind kältebeständig; ebenso aber auch wärme- und hitzebeständig; als Shore-Härte gilt A 60° gemäß DIN 53505.

Silikon-Analysenschläuche - farbig - sind Silikon-Hochtemperaturschläuche, deren Einsatzgebiet die Elektronik, die Elektromechanik wie auch der Maschinenbau ist; sie werden ebenso im Gerätebau gebraucht, besonders in der Hochfrequenz und bei hohen thermischen Betriebsbedingungen; die Silikon-Hochtemperaturschläuche gelten als Isolierschläuche in der Elektrotechnik; der eingesetzte Silikonkautschuk ist UV- und ozonbeständig, gleichzeitig aber auch alterungs- und witterungsbeständig; seine Dauerelastizität ist sowohl bei hohen wie auch bei tiefen Temperaturen gewährleistet; als Shore-Härte gilt A 60° gemäß DIN 53505 und als Arbeitstemperatur der Bereich von -60 °C bis +200 °C; die Schläuche werden in den Farben blau, gelb, grau, grün, rosa, rot, schwarz, violett und weiß gefertigt.

Silikon-Chemieschläuche Standard sind Hochtemperaturschläuche-Silikonschläuche, die für Temperaturbereiche von -60 °C bis +200 °C, kurzfristig auch bis +250 °C eingestellt sind; sie kommen in der Medizintechnik als Medizinschläuche, in der Labortechnik als Laborschläuche und in der Pharmatechnik als Pharmaschläuche zum Einsatz; sie beweisen sich durch eine hervorragende Temperaturbeständigkeit, die zwischen -60 °C und +200 °C, kurzfristig auch bis +250 °C angesiedelt ist und deren Heißluftbeständigkeit bei +200 °C liegt; der Silikon-Hochtemperaturschlauch ist dampfsterilisierbar bei +134 °C; er ist physiologisch unbedenklich und frei von jeglichen extrahierbaren Bestandteilen; gegenüber Ozon ist der Silikon-Chemieschlauch Standard resistent.

Silikon-Druckschläuche - flexibel - sind flexible Druckschläuche auch bei niedrigen Temperaturen (im Kältebereich); die Schläuche sind witterungs-, alterungs- und ozonbeständig und haben eine antiadhäsive Oberfläche; der Temperaturbereich liegt bei -50 °C bis +180 °C, kurzfristig auch bei +250 °C; als Einlage gilt ein Glasseidegeflecht, das Drücke bis zu 10 bar bei +20 °C sichert.

Silikon-Heißluftschläuche gelten als Silikon-Hochtemperaturschläuche mit äußerst flexiblen bzw. elastischen Eigenschaften bei gleichbleibender elastischer Stabilität; die Silikon-Hochtemperaturschläuche als Heißluftschläuche sind überaus robust und auch für Vakuumanwendungen geeignet; sie gelten somit als Vakuumschläuche für den Vakuumbereich von 4,4 mWS bis 5,8 mWS bei +20 °C in Abhängigkeit zur jeweiligen Dimension; da der Silikon-Heißluftschlauch als Silikon-Hochtemperaturschlauch gilt, ist der Temperaturbereich von -85 °C bis +310 °C von ausschlaggebender Bedeutung.

Silikon-Hochtemperaturschläuche mit zusätzlicher Innendecke gelten als Silikon-Hochtemperaturschläuche für extreme Temperaturanwendungen; der Temperaturbereich der Silikon-Hochtemperaturschläuche wird mit -85 °C bis +310 °C angegeben; die Schläuche sind für Vakuumanwendungen geeignet und gelten somit als Vakuumschläuche im Bereich von 4,6 mWS bis 7 mWS; der Silikon-Heißluftschlauch ist aus besonders hochwertigem Glasfasergewebe gefertigt, er ist witterungs- und alterungsbeständig, aber besonders ozonbeständig; eine innenliegende Stahldrahtspirale mit zusätzlicher Innendecke sichern seine Vakuumqualität.

Silikon-Hochtemperatur-Chemieschläuche sind Hochtemperaturschläuche für Dauerbelastungen; auch bei höchster Temperaturbeaufschlagung erfolgt keinerlei Veränderung der mechanischen Eigenschaften; zur Herstellung der Silikon-Hochtemperaturschläuche werden besonders hochwertige Silikon-Elastomere eingesetzt, die nur extrudiert und vulkanisiert werden; der Schlauch ist völlig geruchlos und geschmacklos und frei jeglichen extrahierbaren Bestandteilen, er ist physiologisch inert und körperverträglich; seine Arbeitstemperatur liegt im Bereich von -60 °C bis +300 °C und seine Shore-Härte wird mit A 60° gemäß DIN 53505 angegeben; der Schlauch ist autoklavierbar bei +136 °C und heißluftsterilisierbar bei +250 °C; die Gammasterilisation ist gegeben.

Silikon-Hochtemperatur-Druck-Chemieschläuche mit Stahldrahtumflechtung sind hochflexible wie auch robuste Druckschläuche, sie behalten auch bei Temperaturen von -40 °C ihre Flexibilität; die Silikon-Hochtemperaturschläuche sind pyrogenfrei und nicht toxisch und frei von extrahierbaren Bestandteilen; es gilt eine Arbeitstemperatur, die im Bereich von -50 °C bis +190 °C liegt, wobei die Schläuche auch kurzfristig bis auf +250 °C belastet werden können; der Silikon-Hochtemperaturschlauch ist mit der Shore-Härte A 60° gemäß DIN 53505 ausgestattet.

Silikon-Mikro-Spaghetti-Schläuche für die Analysentechnik zählen zur Gruppe der Silikon-Hochtemperaturschläuche, die eine außergewöhnliche Widerstandsfähigkeit gegenüber Säuren sowie alkalischen Lösungsmitteln aufweisen; der Schlauch ist physiologisch unbedenklich, pyrogenfrei und frei von jeglichen extrahierbaren Bestandteilen; seine Shore-Härte wird mit A 62° gemäß DIN 53505 genannt, als Arbeitstemperatur gilt der Bereich von -60 °C bis +200 °C, kurzfristig auch bis +250 °C; die Silikon-Mikro-Spaghetti-Schläuche für die Analysentechnik sind Silikon-Hochtemperaturschläuche, die BfR- sowie FDA-konform sind und den Richtlinien der Europäischen Pharmacopoeia entsprechen.

Silikon-Pharma-Druckschläuche mit Glasseide-Gewebeeinlage sind Hochtemperaturschläuche, sie zeichnen sich durch eine sehr gute Temperaturbeständigkeit aus, die im Bereich von -60 °C bis +200 °C liegt, wobei sie auch kurzfristig mit Temperaturen bis +250 °C belastet werden können; sie sind ozon-, witterungs- und alterungsbeständig, physiologisch unbedenklich und frei von jeglichen extrahierbaren Bestandteilen; die Silikon-Pharma-Druckschläuche mit Glasseide-Gewebeeinlage sind absolut pyrogenfrei und blutverträglich; ihre Shore-Härte liegt bei A 70° gemäß DIN 53505, wobei die Arbeitstemperatur des Schlauches mit -60 °C bis +200 °C feststeht, wobei der Schlauch auch kurzfristig bis +250 °C belastbar ist; die Schlauchserie ist je nach Schlauchdimension mit 7,5 bar bis 20 bar bei +20 °C einzusetzen; als Pharmaschlauch genügt der Silikon-Hochtemperatur-Schlauch den Richtlinien der FDA und des BfR, er ist ferner USP Class VI-konform und erfüllt die Richtlinien der Europäischen Pharmacopoeia.

Silikon-Pharma-Farbcode-Chemieschläuche sind Silikon-Hochtemperaturschläuche für den Bereich von -60 °C bis +220 °C, die auch kurzfristig mit +280 °C belastet werden können; die Schläuche sind voll eingefärbt gemäß den RAL-Farben wie auch gemäß den Vorgaben des BfR; sie sind pyrogenfrei und nicht toxisch und passen sich der Körpertemperatur ohne Lumenverringerung an; die Schläuche sind hochelastisch, was sich in der Shore-Härte A 60° gemäß DIN 53505 widerspiegelt; die Silikon-Pharma-Farbcode-Chemieschläuche sind in den Farben rot, orange, violett, weiß und schwarz verfügbar.

Silikon-Pumpenschläuche - reißfest und zugfest - gehören zur Gruppe der Silikon-Hochtemperaturschläuche, die in der Analysentechnik, der Chemietechnik, der Prozesstechnik und der Biotechnologie wie auch in der Lebensmittelindustrie zum Einsatz kommen; die Schlauchpumpenschläuche werden aus besonders hochwertigem Silikon-Elastomer extrudiert und vulkanisiert; sie entsprechen den Richtlinien der FDA und des BfR und gleichzeitig den Vorgaben der Europäischen Pharmacopoeia; die Silikon-Pumpenschläuche sind mit der Shore-Härte A 50° gemäß DIN 53505 ausgestattet und mit einer Bruchdehnung von 640 %.

Silikon-Pumpenschläuche - Standard - sind Hochtemperaturschläuche aus Silikon; sie sind heißluftbeständig und von höchster Wärmebeständigkeit, die Arbeitstemperatur der Silikon-Pumpenschläuche kann mit -60 °C bis +200 °C genannt werden, wobei die Schläuche auch kurzfristig mit +250 °C belastet werden können; die Schläuche sind witterungsbeständig, alterungsbeständig wie auch ozonbeständig, die Schläuche werden aus besonders hochwertigem Silikon-Elastomer extrudiert und vulkanisiert; die Silikon-Hochtemperaturschläuche sind geschmacklos, geruchlos und physiologisch inert wie auch absolut körperverträglich; sie sind heißluftbeständig bis +200 °C, dampfbeständig bis +134 °C und können bei +136 °C autoklaviert werden; die Silikon-Pumpenschläuche - Standard - sind BfR-konform sowie FDA-konform und entsprechen der USP Class VI wie auch den Richtlinien der Europäischen Pharmacopoeia.

Silikon-Pumpenschläuche - zöllig - , platinvernetzt, sind Silikon-Hochtemperaturschläuche, die ausschließlich aus hochwertigem platinvernetztem Silikon gefertigt werden; die Schläuche sind somit "peroxydfrei"; sie enthalten keinerlei Weichmacher bzw. extrahierbaren Bestandteile; der Silikon-Pumpenschlauch ist absolut rein, geschmacklos und geruchlos, er ist pyrogenfrei und gilt als lebensmittelecht; der Silikon-Hochtemperaturschlauch ist mit der Shore-Härte A 55° gemäß DIN 53505 ausgestattet; seine Arbeitstemperatur kann mit -51 °C bis +232 °C angegeben werden; er ist autoklavierbar bei +136 °C; heißluftbeständig bei +160 °C und entspricht den Regelwerken der FDA und des BfR und gleichzeitig der USP Class VI.

Silikon-Turboladerschläuche sind Silikon-Hochtemperaturschläuche, die im Bereich von -65 °C bis +260 °C belastet werden können; als Shore-Härte gilt A 55° gemäß DIN 53505; die Silikon-Turboladerschläuche als Silikon-Hochtemperaturschläuche kommen in Heißluftgeräten, in Turboladern, in der Prozesstechnik, dem Maschinenbau und der Fertigungstechnik zum Einsatz.

Silikon-Vakuum-Chemieschläuche sind Silikon-Hochtemperaturschläuche für den Temperaturbereich von -60 °C bis +200 °C, kurzfristig auch bis +250 °C; die Schläuche sind mit der Shore-Härte A 60° gemäß DIN 53505 ausgestattet; sie sind heißluftbeständig und dampfsterilisierbar; ihre Vakuumfestigkeit beträgt max. 4 Torr in Abhängigkeit zur jeweiligen Schlauchdimension.

Silikonschläuche für die Medizintechnik sind Silikon-Hochtemperaturschläuche, die in der Krankenhaustechnik, der Steriltechnik, der Hygienetechnik wie auch in der Medizintechnik zum Einsatz kommen; sie sind heißluftbeständig bis +200 °C und dampfsterilisierbar bei +136 °C; neben ihrer Wärme- und Heißluftbeständigkeit zeichnen sie sich durch beste Kältebeständigkeit bis -40 °C aus und dies bei gleichbleibender Elastizität; die Silikonschläuche für die Medizintechnik sind nicht toxisch, pyrogenfrei und kompatibel mit Blut, sie sind blutverträglich; die Silikon-Hochtemperaturschläuche sind thermosensitiv, sie passen sich sofort der Körpertemperatur an ohne einer Lumenverringerung; sie entsprechen den Regelwerken des BfR sowie der FDA; desweiteren entsprechen sie der USP Class VI und der Europäischen Pharmacopoeia.

Das gesamte Sortiment der Silikon-Hochtemperaturschläuche wird von RCT an Lager gehalten; es ist sofort über unseren Web-Shop unter www.rct-online.de abrufbar.

Weitere chemisch-technische Informationen zum Werkstoff können Sie in unserem Glossar nachschlagen.

Mittels unserer elektronischen Beständigkeitsliste lässt sich leicht der ideale Werkstoff ermitteln, der zur Problemlösung führt.

Hochtemperaturschläuche aus Silikon für Temperaturen bis +300 °C, kurzfristig auch +350 °C, gelten als Isolierschläuche. Hochtemperaturschläuche aus Silikon kommen... mehr erfahren »
Fenster schließen

Hochtemperaturschläuche aus Silikon für Temperaturen bis +300 °C, kurzfristig auch +350 °C, gelten als Isolierschläuche.

Hochtemperaturschläuche aus Silikon kommen bevorzugt in der Lebensmitteltechnik als Lebensmittelschläuche, in der Pharmatechnik als Pharmaschläuche, in der Biotechnologie als Pumpenschläuche und Laborschläuche zum Einsatz. Silikon-Hochtemperaturschläuche sind je nach Type für Temperaturbereiche von -60 °C bis +300 °C eingestellt, die ebenso bei +136 °C autoklaviert werden können bzw. bei +250 °C heißluftsterilisierbar sind; die Silikon-Hochtemperaturschläuche sind robust und gleichzeitig elastisch und flexibel; sie bestehen aus hochwertigen Silikon-Elastomeren; die Schlauchgruppe der Silikon-Hochtemperaturschläuche wird mit Shore-Härten im Bereich von A 60° gemäß DIN 53505 eingestellt, sie dienen desweiteren als Isolierschläuche.

Im einzelnen präsentiert RCT Silikon-Hochtemperaturschläuche mit folgenden Typen.

Silikon-Analysenschläuche sind Silikon-Hochtemperaturschläuche, die im Temperaturbereich von -60 °C bis +200 °C, kurzfristig auch bis +250 °C zum Einsatz kommen; Silikon-Analyseschläuche werden aus hochwertigem Silikon-Elastomer gefertigt, indem sie im Umlaufofen 20 Stunden bei +20 °C getempert werden; sie sind absolut flexibel und von homogener Qualität; sie sind physiologisch unbedenklich und frei von jeglichen extrahierbaren Bestandteilen; Silikon-Hochtemperaturschläuche zeichnen sich durch beste Ozonbeständigkeit, wie auch Alterungs- und Witterungsbeständigkeit aus; sie sind kältebeständig; ebenso aber auch wärme- und hitzebeständig; als Shore-Härte gilt A 60° gemäß DIN 53505.

Silikon-Analysenschläuche - farbig - sind Silikon-Hochtemperaturschläuche, deren Einsatzgebiet die Elektronik, die Elektromechanik wie auch der Maschinenbau ist; sie werden ebenso im Gerätebau gebraucht, besonders in der Hochfrequenz und bei hohen thermischen Betriebsbedingungen; die Silikon-Hochtemperaturschläuche gelten als Isolierschläuche in der Elektrotechnik; der eingesetzte Silikonkautschuk ist UV- und ozonbeständig, gleichzeitig aber auch alterungs- und witterungsbeständig; seine Dauerelastizität ist sowohl bei hohen wie auch bei tiefen Temperaturen gewährleistet; als Shore-Härte gilt A 60° gemäß DIN 53505 und als Arbeitstemperatur der Bereich von -60 °C bis +200 °C; die Schläuche werden in den Farben blau, gelb, grau, grün, rosa, rot, schwarz, violett und weiß gefertigt.

Silikon-Chemieschläuche Standard sind Hochtemperaturschläuche-Silikonschläuche, die für Temperaturbereiche von -60 °C bis +200 °C, kurzfristig auch bis +250 °C eingestellt sind; sie kommen in der Medizintechnik als Medizinschläuche, in der Labortechnik als Laborschläuche und in der Pharmatechnik als Pharmaschläuche zum Einsatz; sie beweisen sich durch eine hervorragende Temperaturbeständigkeit, die zwischen -60 °C und +200 °C, kurzfristig auch bis +250 °C angesiedelt ist und deren Heißluftbeständigkeit bei +200 °C liegt; der Silikon-Hochtemperaturschlauch ist dampfsterilisierbar bei +134 °C; er ist physiologisch unbedenklich und frei von jeglichen extrahierbaren Bestandteilen; gegenüber Ozon ist der Silikon-Chemieschlauch Standard resistent.

Silikon-Druckschläuche - flexibel - sind flexible Druckschläuche auch bei niedrigen Temperaturen (im Kältebereich); die Schläuche sind witterungs-, alterungs- und ozonbeständig und haben eine antiadhäsive Oberfläche; der Temperaturbereich liegt bei -50 °C bis +180 °C, kurzfristig auch bei +250 °C; als Einlage gilt ein Glasseidegeflecht, das Drücke bis zu 10 bar bei +20 °C sichert.

Silikon-Heißluftschläuche gelten als Silikon-Hochtemperaturschläuche mit äußerst flexiblen bzw. elastischen Eigenschaften bei gleichbleibender elastischer Stabilität; die Silikon-Hochtemperaturschläuche als Heißluftschläuche sind überaus robust und auch für Vakuumanwendungen geeignet; sie gelten somit als Vakuumschläuche für den Vakuumbereich von 4,4 mWS bis 5,8 mWS bei +20 °C in Abhängigkeit zur jeweiligen Dimension; da der Silikon-Heißluftschlauch als Silikon-Hochtemperaturschlauch gilt, ist der Temperaturbereich von -85 °C bis +310 °C von ausschlaggebender Bedeutung.

Silikon-Hochtemperaturschläuche mit zusätzlicher Innendecke gelten als Silikon-Hochtemperaturschläuche für extreme Temperaturanwendungen; der Temperaturbereich der Silikon-Hochtemperaturschläuche wird mit -85 °C bis +310 °C angegeben; die Schläuche sind für Vakuumanwendungen geeignet und gelten somit als Vakuumschläuche im Bereich von 4,6 mWS bis 7 mWS; der Silikon-Heißluftschlauch ist aus besonders hochwertigem Glasfasergewebe gefertigt, er ist witterungs- und alterungsbeständig, aber besonders ozonbeständig; eine innenliegende Stahldrahtspirale mit zusätzlicher Innendecke sichern seine Vakuumqualität.

Silikon-Hochtemperatur-Chemieschläuche sind Hochtemperaturschläuche für Dauerbelastungen; auch bei höchster Temperaturbeaufschlagung erfolgt keinerlei Veränderung der mechanischen Eigenschaften; zur Herstellung der Silikon-Hochtemperaturschläuche werden besonders hochwertige Silikon-Elastomere eingesetzt, die nur extrudiert und vulkanisiert werden; der Schlauch ist völlig geruchlos und geschmacklos und frei jeglichen extrahierbaren Bestandteilen, er ist physiologisch inert und körperverträglich; seine Arbeitstemperatur liegt im Bereich von -60 °C bis +300 °C und seine Shore-Härte wird mit A 60° gemäß DIN 53505 angegeben; der Schlauch ist autoklavierbar bei +136 °C und heißluftsterilisierbar bei +250 °C; die Gammasterilisation ist gegeben.

Silikon-Hochtemperatur-Druck-Chemieschläuche mit Stahldrahtumflechtung sind hochflexible wie auch robuste Druckschläuche, sie behalten auch bei Temperaturen von -40 °C ihre Flexibilität; die Silikon-Hochtemperaturschläuche sind pyrogenfrei und nicht toxisch und frei von extrahierbaren Bestandteilen; es gilt eine Arbeitstemperatur, die im Bereich von -50 °C bis +190 °C liegt, wobei die Schläuche auch kurzfristig bis auf +250 °C belastet werden können; der Silikon-Hochtemperaturschlauch ist mit der Shore-Härte A 60° gemäß DIN 53505 ausgestattet.

Silikon-Mikro-Spaghetti-Schläuche für die Analysentechnik zählen zur Gruppe der Silikon-Hochtemperaturschläuche, die eine außergewöhnliche Widerstandsfähigkeit gegenüber Säuren sowie alkalischen Lösungsmitteln aufweisen; der Schlauch ist physiologisch unbedenklich, pyrogenfrei und frei von jeglichen extrahierbaren Bestandteilen; seine Shore-Härte wird mit A 62° gemäß DIN 53505 genannt, als Arbeitstemperatur gilt der Bereich von -60 °C bis +200 °C, kurzfristig auch bis +250 °C; die Silikon-Mikro-Spaghetti-Schläuche für die Analysentechnik sind Silikon-Hochtemperaturschläuche, die BfR- sowie FDA-konform sind und den Richtlinien der Europäischen Pharmacopoeia entsprechen.

Silikon-Pharma-Druckschläuche mit Glasseide-Gewebeeinlage sind Hochtemperaturschläuche, sie zeichnen sich durch eine sehr gute Temperaturbeständigkeit aus, die im Bereich von -60 °C bis +200 °C liegt, wobei sie auch kurzfristig mit Temperaturen bis +250 °C belastet werden können; sie sind ozon-, witterungs- und alterungsbeständig, physiologisch unbedenklich und frei von jeglichen extrahierbaren Bestandteilen; die Silikon-Pharma-Druckschläuche mit Glasseide-Gewebeeinlage sind absolut pyrogenfrei und blutverträglich; ihre Shore-Härte liegt bei A 70° gemäß DIN 53505, wobei die Arbeitstemperatur des Schlauches mit -60 °C bis +200 °C feststeht, wobei der Schlauch auch kurzfristig bis +250 °C belastbar ist; die Schlauchserie ist je nach Schlauchdimension mit 7,5 bar bis 20 bar bei +20 °C einzusetzen; als Pharmaschlauch genügt der Silikon-Hochtemperatur-Schlauch den Richtlinien der FDA und des BfR, er ist ferner USP Class VI-konform und erfüllt die Richtlinien der Europäischen Pharmacopoeia.

Silikon-Pharma-Farbcode-Chemieschläuche sind Silikon-Hochtemperaturschläuche für den Bereich von -60 °C bis +220 °C, die auch kurzfristig mit +280 °C belastet werden können; die Schläuche sind voll eingefärbt gemäß den RAL-Farben wie auch gemäß den Vorgaben des BfR; sie sind pyrogenfrei und nicht toxisch und passen sich der Körpertemperatur ohne Lumenverringerung an; die Schläuche sind hochelastisch, was sich in der Shore-Härte A 60° gemäß DIN 53505 widerspiegelt; die Silikon-Pharma-Farbcode-Chemieschläuche sind in den Farben rot, orange, violett, weiß und schwarz verfügbar.

Silikon-Pumpenschläuche - reißfest und zugfest - gehören zur Gruppe der Silikon-Hochtemperaturschläuche, die in der Analysentechnik, der Chemietechnik, der Prozesstechnik und der Biotechnologie wie auch in der Lebensmittelindustrie zum Einsatz kommen; die Schlauchpumpenschläuche werden aus besonders hochwertigem Silikon-Elastomer extrudiert und vulkanisiert; sie entsprechen den Richtlinien der FDA und des BfR und gleichzeitig den Vorgaben der Europäischen Pharmacopoeia; die Silikon-Pumpenschläuche sind mit der Shore-Härte A 50° gemäß DIN 53505 ausgestattet und mit einer Bruchdehnung von 640 %.

Silikon-Pumpenschläuche - Standard - sind Hochtemperaturschläuche aus Silikon; sie sind heißluftbeständig und von höchster Wärmebeständigkeit, die Arbeitstemperatur der Silikon-Pumpenschläuche kann mit -60 °C bis +200 °C genannt werden, wobei die Schläuche auch kurzfristig mit +250 °C belastet werden können; die Schläuche sind witterungsbeständig, alterungsbeständig wie auch ozonbeständig, die Schläuche werden aus besonders hochwertigem Silikon-Elastomer extrudiert und vulkanisiert; die Silikon-Hochtemperaturschläuche sind geschmacklos, geruchlos und physiologisch inert wie auch absolut körperverträglich; sie sind heißluftbeständig bis +200 °C, dampfbeständig bis +134 °C und können bei +136 °C autoklaviert werden; die Silikon-Pumpenschläuche - Standard - sind BfR-konform sowie FDA-konform und entsprechen der USP Class VI wie auch den Richtlinien der Europäischen Pharmacopoeia.

Silikon-Pumpenschläuche - zöllig - , platinvernetzt, sind Silikon-Hochtemperaturschläuche, die ausschließlich aus hochwertigem platinvernetztem Silikon gefertigt werden; die Schläuche sind somit "peroxydfrei"; sie enthalten keinerlei Weichmacher bzw. extrahierbaren Bestandteile; der Silikon-Pumpenschlauch ist absolut rein, geschmacklos und geruchlos, er ist pyrogenfrei und gilt als lebensmittelecht; der Silikon-Hochtemperaturschlauch ist mit der Shore-Härte A 55° gemäß DIN 53505 ausgestattet; seine Arbeitstemperatur kann mit -51 °C bis +232 °C angegeben werden; er ist autoklavierbar bei +136 °C; heißluftbeständig bei +160 °C und entspricht den Regelwerken der FDA und des BfR und gleichzeitig der USP Class VI.

Silikon-Turboladerschläuche sind Silikon-Hochtemperaturschläuche, die im Bereich von -65 °C bis +260 °C belastet werden können; als Shore-Härte gilt A 55° gemäß DIN 53505; die Silikon-Turboladerschläuche als Silikon-Hochtemperaturschläuche kommen in Heißluftgeräten, in Turboladern, in der Prozesstechnik, dem Maschinenbau und der Fertigungstechnik zum Einsatz.

Silikon-Vakuum-Chemieschläuche sind Silikon-Hochtemperaturschläuche für den Temperaturbereich von -60 °C bis +200 °C, kurzfristig auch bis +250 °C; die Schläuche sind mit der Shore-Härte A 60° gemäß DIN 53505 ausgestattet; sie sind heißluftbeständig und dampfsterilisierbar; ihre Vakuumfestigkeit beträgt max. 4 Torr in Abhängigkeit zur jeweiligen Schlauchdimension.

Silikonschläuche für die Medizintechnik sind Silikon-Hochtemperaturschläuche, die in der Krankenhaustechnik, der Steriltechnik, der Hygienetechnik wie auch in der Medizintechnik zum Einsatz kommen; sie sind heißluftbeständig bis +200 °C und dampfsterilisierbar bei +136 °C; neben ihrer Wärme- und Heißluftbeständigkeit zeichnen sie sich durch beste Kältebeständigkeit bis -40 °C aus und dies bei gleichbleibender Elastizität; die Silikonschläuche für die Medizintechnik sind nicht toxisch, pyrogenfrei und kompatibel mit Blut, sie sind blutverträglich; die Silikon-Hochtemperaturschläuche sind thermosensitiv, sie passen sich sofort der Körpertemperatur an ohne einer Lumenverringerung; sie entsprechen den Regelwerken des BfR sowie der FDA; desweiteren entsprechen sie der USP Class VI und der Europäischen Pharmacopoeia.

Das gesamte Sortiment der Silikon-Hochtemperaturschläuche wird von RCT an Lager gehalten; es ist sofort über unseren Web-Shop unter www.rct-online.de abrufbar.

Weitere chemisch-technische Informationen zum Werkstoff können Sie in unserem Glossar nachschlagen.

Mittels unserer elektronischen Beständigkeitsliste lässt sich leicht der ideale Werkstoff ermitteln, der zur Problemlösung führt.