+49 (0) 6221-3125-0 (Mo.-Mi. 8 - 17 Uhr, Do.-Fr. 8 - 16 Uhr)

Abgasschläuche-Sortiment

21 Produkte in Filterung
1
Angesehen

Abgasschläuche/Sortiment sind Saug- und Druckschläuche für Gase und Flüssigkeiten.

Abgasschläuche werden als Laborschläuche, Chemieschläuche, Prozessschläuche und Industrieschläuche, die sowohl korrosiven Gasen standhalten wie auch Höchsttemperaturen bis zu +310 °C; sie finden ihren Einsatz als Saug- und Druckschläuche für Gase und Flüssigkeiten; sie kommen als Heißluftschläuche zum Einsatz und hier speziell in der Chemietechnik, Prozesstechnik und Industrietechnik.

Das Abgasschläuche-Sortiment präsentiert sich wie folgt:

EPDM/PP-Ventillationsschläuche gelten als Abgasschläuche zum Ableiten von Heißluft, Rauch und chemischen Dämpfen, wie auch zum Belüften von Motoren; der Temperaturbereich liegt bei -40 °C bis +120 °C, kurzfristig auch bis +150 °C; eine eingebettete Stahldrahtspirale sichert die Biegeradien im Bereich von 70 mm bis 170 mm.

FEP-Wellrohre mit glatten Enden gelten als Abgasschläuche und demzufolge als Laborschläuche und Chemieschläuche; sie dienen zum Verbinden von Apparaten und Aggregaten mit vibrierender Funktion; ihr Einsatzgebiet ist die Biotechnologie, die Kerntechnik, die Chemietechnik und der Apparatebau; als Arbeitstemperatur gilt -260 °C bis +200 °C.

MFA-Wellrohre/MFA-Wellschläuche gelten als Abgasschläuche; sie werden in der Chemietechnik, im Apparatebau, im Maschinenbau wie auch in der Elektronik und Automobilindustrie für höchste thermische und elektrische Belastungen eingesetzt; sie sind äußerst flexibel und mechanisch stark belastbar; sie sind UV-beständig; ihre Shore-Härte wird mit D 59° gemäß DIN 53505 angegeben und ihre Temperaturbeständigkeit mit -200 °C bis +240 °C; die Reißdehnung ist <300 %. Die MFA-Wellrohre/MFA-Wellrohre als Abgasschläuche entsprechen der Brandklasse UL 94 V-0.

PA6-Wellrohre/PA6-Wellschläuche kommen als Abgasschläuche zum Absaugen von Gasen zum Einsatz; aber auch als mechanischer Schutz von Leitungen werden sie genutzt; die Abriebfestigkeit wie auch die Formbeständigkeit und die Schlagzähigkeit ist überaus; als Arbeitstemperatur gilt für Absaugschläuche aus PA6 der Temperatur von -40 °C bis +120 °C, die Schläuche entsprechen der Brandklasse UL 94 HB und der Schutzart IP 68.

PFA-Antista-Wellrohre mit glatten Enden/PFA-Antista-Wellschläuche gelten als Abgasschläuche von Flüssigkeiten und Gasen im Labor; sie gelten somit auch als Laborschläuche; ihr Einsatzgebiet erfolgt in explosionsgefährdeten Bereichen (Ex-Schutz), der Temperaturbereich liegt zwischen -270 °C und +260 °C, ihr Arbeitsdruck kann mit 4 bar bei +20 °C als gesichert gelten.

PTFE-Antista-Wellrohre/PTFE-Antista-Wellschläuche sind elektrisch leitende/elektrisch ableitende Schläuche; sie gelten als Abgasschläuche für aggressive, korrosive Gase; die elektrische Leitfähigkeit wird dadurch gesichert, dass das Material mit 25 % Kohlepulver gefüllt (legiert) ist; der Ableitwiderstand ist somit <106 Ohm; als Arbeitstemperatur gilt -200 °C bis +260 °C und als Shore-Härte sind die Abgasschläuche aus PTFE/PTFE-Antista-Wellrohre mit D 65° gemäß DIN 53505 eingestellt.

PTFE-Wellrohre mit glatten Enden/ PTFE-Wellschläuche mit glatten Enden sind sowohl Abgasschläuche für Gase und Flüssigkeiten in der Analysentechnik, der Biotechnologie sowie der Mikroelektronik; sie gelten als chemisch absolut beständig und genügen höchsten Temperaturanforderungen, die im Bereich von -70 °C bis +260 °C liegen, aber auch kurzfristig bei +280 °C liegen können.

PUR-Folienschläuche - TPE-U-ummantelt gelten als Abgasschläuche in schwerer Ausführung mit doppelter Foliendecke; die PUR-Folienschläuche werden als Saugschläuche eingesetzt und sichern höchste Verschleißfestigkeit wie auch Abriebfestigkeit; die Abgasschläuche sind UV-beständig sowie hydrolyse- und mikrobenbeständig; sie sind transparent und für Temperaturen von -40 °C bis +100 °C vorgesehen; eine Stahldrahtspirale, TPE-U-ummantelt, sichert den Vakuumbereich von 400 mbar bis 900 mbar, typenbedingt.

PUR-Saug- und Druckschläuche dienen der Förderung von pulverförmigen sowie körnigen Medien und Granulaten; sie kommen zum Einsatz in der Vakuumtechnik und gelten somit als Abgasschläuche; ihre hohe Abriebfestigkeit wie auch Knickfestigkeit ist hervorzuheben, wobei ihre mechanische Belastung auch bei Langzeitanwendungen gilt; der Innenmantel besteht aus NBR, der Außenmantel aus PVC-P; es gilt ein Temperaturbereich von -20 °C bis +80 °C und eine Vakuumfestigkeit von 900 mbar für alle Schlauchtypen, sichergestellt durch eine eingearbeitete/eingebettete Stahldrahtspirale; die PUR-Saug- und Druckschläuche als Abgasschläuche sichern einen Biegeradius von 152 mm bis 204 mm und einen max. Betriebsdruck von 6 bar bei +20 °C.

PVC-Spiral-Belüftungsschläuche - ultraleicht - gelten als Abgasschläuche, die mit einer integrierten PVC-U-Spirale ausgerüstet sind; die Schläuche sind von hoher mechanischer Festigkeit und dienen zur Be- und Entlüftung von Systemen; als Arbeitstemperatur gilt -10 °C bis +50 °C; die Vakuumfestigkeit, wird je nach Schlauchtype mit 45 mm bis 75 mm/+20 °C genannt.

PVC-Spiral-Industrie-Saug- und Druckschläuche dunkelgrün werden in äußerst schwerer Ausführung mit einer integrierten PVC-U-Druckspirale gefertigt, sie gelten als Abgasschläuche für die Industrietechnik und sind für Temperaturen im Bereich von -10 °C bis +60 °C geeignet; die Abgasschläuche als PVC-Spiral-Industrie-Saug- und Druckschläuche haben für Schläuche bis ID 55 mm eine Vakuumfestigkeit von 99,9 % und ab ID 63 mm bis 76 mm von 90 %.

PVC-Spiral-Industrie-Saug- und Druckschläuche hellgrün gelten als Abgasschläuche in äußerst robuster Ausführung; sie sind mit einer integrierten PVC-U-Spirale ausgerüstet, die eine Vakuumfestigkeit im Bereich von ID 25 mm bis ID 100 mm von 60 % garantiert und für ID 110 mm 50 %; als Temperaturbereich/Arbeitstemperatur gelten die Werte von -5 °C bis +60 °C; der Biegeradius beträgt je nach Type 110 mm bis 530 mm.

PVC-Spiralschläuche -schwer- gelten als Vakuumschläuche im Bereich von 200 mbar bis 900 mbar, je nach Schlauchtype und somit als Abgasschläuche, sie werden in einer besonders schweren Ausführung gefertigt und zeichnen sich durch eine hervorragende mechanische Festigkeit aus; sie sind schwer entflammbar, wie auch alterungs- und witterungsbeständig; als Arbeitstemperatur gilt -10 °C bis +70 °C, der max. Arbeitsdruck liegt je nach Type bei 0,4 bar bis 1,8 bar bezogen auf +20 °C.

PVDF-Wellrohre/PVDF-Wellschläuche werden im Bereich des Maschinenbaus, der Umwelttechnik wie auch in der Chemietechnik eingesetzt, aber auch in der Elektronikindustrie haben sie ihren berechtigten Platz; sie dienen zur Förderung von gasförmigen, aggressiven Medien und kommen als Abgasschläuche zum Einsatz; ebenso werden sie aber auch zur Förderung von flüssigen, korrosiven Medien herangezogen; als Arbeitstemperatur gilt für die PVDF-Abgasschläuche der Bereich von -60 °C bis +150 °C; als Brandklasse gilt die UL 94 V0 und als Schutzart IP 68.

Silikon-Heißluftschläuche mit zusätzlicher Innendecke sind Abgasschläuche für heiße Gase und Dämpfe; die Silikon-Heißluftschläuche sind hochflexibel und von enormer mechanischer Festigkeit; sie gelten als ozon-, witterungs- und alterungsbeständig und zeichnen sich durch ein zusätzliches Glasfibergewebe aus; als Arbeitstemperatur gilt -85 °C bis +310 °C und für Vakuumanwendungen gilt der Bereich von 6,4 mWS bis 7 mWS bei +20 °C; auch für Druckanwendungen sind die Abgasschläuche aus Silikon geeignet; hier steht ein Druckbereich von 2,2 bar bis 2,5 bar je nach Schlauchdimension zur Verfügung.

Das gesamte Sortiment der Abgasschläuche hält RCT an Lager.

Weitere chemisch-technische Informationen zum Werkstoff können Sie in unserem Glossar nachschlagen.

Mittels unserer elektronischen Beständigkeitsliste lässt sich leicht der ideale Werkstoff ermitteln, der zur Problemlösung führt.

Abgasschläuche/Sortiment sind Saug- und Druckschläuche für Gase und Flüssigkeiten. Abgasschläuche werden als Laborschläuche, Chemieschläuche,... mehr erfahren »
Fenster schließen

Abgasschläuche/Sortiment sind Saug- und Druckschläuche für Gase und Flüssigkeiten.

Abgasschläuche werden als Laborschläuche, Chemieschläuche, Prozessschläuche und Industrieschläuche, die sowohl korrosiven Gasen standhalten wie auch Höchsttemperaturen bis zu +310 °C; sie finden ihren Einsatz als Saug- und Druckschläuche für Gase und Flüssigkeiten; sie kommen als Heißluftschläuche zum Einsatz und hier speziell in der Chemietechnik, Prozesstechnik und Industrietechnik.

Das Abgasschläuche-Sortiment präsentiert sich wie folgt:

EPDM/PP-Ventillationsschläuche gelten als Abgasschläuche zum Ableiten von Heißluft, Rauch und chemischen Dämpfen, wie auch zum Belüften von Motoren; der Temperaturbereich liegt bei -40 °C bis +120 °C, kurzfristig auch bis +150 °C; eine eingebettete Stahldrahtspirale sichert die Biegeradien im Bereich von 70 mm bis 170 mm.

FEP-Wellrohre mit glatten Enden gelten als Abgasschläuche und demzufolge als Laborschläuche und Chemieschläuche; sie dienen zum Verbinden von Apparaten und Aggregaten mit vibrierender Funktion; ihr Einsatzgebiet ist die Biotechnologie, die Kerntechnik, die Chemietechnik und der Apparatebau; als Arbeitstemperatur gilt -260 °C bis +200 °C.

MFA-Wellrohre/MFA-Wellschläuche gelten als Abgasschläuche; sie werden in der Chemietechnik, im Apparatebau, im Maschinenbau wie auch in der Elektronik und Automobilindustrie für höchste thermische und elektrische Belastungen eingesetzt; sie sind äußerst flexibel und mechanisch stark belastbar; sie sind UV-beständig; ihre Shore-Härte wird mit D 59° gemäß DIN 53505 angegeben und ihre Temperaturbeständigkeit mit -200 °C bis +240 °C; die Reißdehnung ist <300 %. Die MFA-Wellrohre/MFA-Wellrohre als Abgasschläuche entsprechen der Brandklasse UL 94 V-0.

PA6-Wellrohre/PA6-Wellschläuche kommen als Abgasschläuche zum Absaugen von Gasen zum Einsatz; aber auch als mechanischer Schutz von Leitungen werden sie genutzt; die Abriebfestigkeit wie auch die Formbeständigkeit und die Schlagzähigkeit ist überaus; als Arbeitstemperatur gilt für Absaugschläuche aus PA6 der Temperatur von -40 °C bis +120 °C, die Schläuche entsprechen der Brandklasse UL 94 HB und der Schutzart IP 68.

PFA-Antista-Wellrohre mit glatten Enden/PFA-Antista-Wellschläuche gelten als Abgasschläuche von Flüssigkeiten und Gasen im Labor; sie gelten somit auch als Laborschläuche; ihr Einsatzgebiet erfolgt in explosionsgefährdeten Bereichen (Ex-Schutz), der Temperaturbereich liegt zwischen -270 °C und +260 °C, ihr Arbeitsdruck kann mit 4 bar bei +20 °C als gesichert gelten.

PTFE-Antista-Wellrohre/PTFE-Antista-Wellschläuche sind elektrisch leitende/elektrisch ableitende Schläuche; sie gelten als Abgasschläuche für aggressive, korrosive Gase; die elektrische Leitfähigkeit wird dadurch gesichert, dass das Material mit 25 % Kohlepulver gefüllt (legiert) ist; der Ableitwiderstand ist somit <106 Ohm; als Arbeitstemperatur gilt -200 °C bis +260 °C und als Shore-Härte sind die Abgasschläuche aus PTFE/PTFE-Antista-Wellrohre mit D 65° gemäß DIN 53505 eingestellt.

PTFE-Wellrohre mit glatten Enden/ PTFE-Wellschläuche mit glatten Enden sind sowohl Abgasschläuche für Gase und Flüssigkeiten in der Analysentechnik, der Biotechnologie sowie der Mikroelektronik; sie gelten als chemisch absolut beständig und genügen höchsten Temperaturanforderungen, die im Bereich von -70 °C bis +260 °C liegen, aber auch kurzfristig bei +280 °C liegen können.

PUR-Folienschläuche - TPE-U-ummantelt gelten als Abgasschläuche in schwerer Ausführung mit doppelter Foliendecke; die PUR-Folienschläuche werden als Saugschläuche eingesetzt und sichern höchste Verschleißfestigkeit wie auch Abriebfestigkeit; die Abgasschläuche sind UV-beständig sowie hydrolyse- und mikrobenbeständig; sie sind transparent und für Temperaturen von -40 °C bis +100 °C vorgesehen; eine Stahldrahtspirale, TPE-U-ummantelt, sichert den Vakuumbereich von 400 mbar bis 900 mbar, typenbedingt.

PUR-Saug- und Druckschläuche dienen der Förderung von pulverförmigen sowie körnigen Medien und Granulaten; sie kommen zum Einsatz in der Vakuumtechnik und gelten somit als Abgasschläuche; ihre hohe Abriebfestigkeit wie auch Knickfestigkeit ist hervorzuheben, wobei ihre mechanische Belastung auch bei Langzeitanwendungen gilt; der Innenmantel besteht aus NBR, der Außenmantel aus PVC-P; es gilt ein Temperaturbereich von -20 °C bis +80 °C und eine Vakuumfestigkeit von 900 mbar für alle Schlauchtypen, sichergestellt durch eine eingearbeitete/eingebettete Stahldrahtspirale; die PUR-Saug- und Druckschläuche als Abgasschläuche sichern einen Biegeradius von 152 mm bis 204 mm und einen max. Betriebsdruck von 6 bar bei +20 °C.

PVC-Spiral-Belüftungsschläuche - ultraleicht - gelten als Abgasschläuche, die mit einer integrierten PVC-U-Spirale ausgerüstet sind; die Schläuche sind von hoher mechanischer Festigkeit und dienen zur Be- und Entlüftung von Systemen; als Arbeitstemperatur gilt -10 °C bis +50 °C; die Vakuumfestigkeit, wird je nach Schlauchtype mit 45 mm bis 75 mm/+20 °C genannt.

PVC-Spiral-Industrie-Saug- und Druckschläuche dunkelgrün werden in äußerst schwerer Ausführung mit einer integrierten PVC-U-Druckspirale gefertigt, sie gelten als Abgasschläuche für die Industrietechnik und sind für Temperaturen im Bereich von -10 °C bis +60 °C geeignet; die Abgasschläuche als PVC-Spiral-Industrie-Saug- und Druckschläuche haben für Schläuche bis ID 55 mm eine Vakuumfestigkeit von 99,9 % und ab ID 63 mm bis 76 mm von 90 %.

PVC-Spiral-Industrie-Saug- und Druckschläuche hellgrün gelten als Abgasschläuche in äußerst robuster Ausführung; sie sind mit einer integrierten PVC-U-Spirale ausgerüstet, die eine Vakuumfestigkeit im Bereich von ID 25 mm bis ID 100 mm von 60 % garantiert und für ID 110 mm 50 %; als Temperaturbereich/Arbeitstemperatur gelten die Werte von -5 °C bis +60 °C; der Biegeradius beträgt je nach Type 110 mm bis 530 mm.

PVC-Spiralschläuche -schwer- gelten als Vakuumschläuche im Bereich von 200 mbar bis 900 mbar, je nach Schlauchtype und somit als Abgasschläuche, sie werden in einer besonders schweren Ausführung gefertigt und zeichnen sich durch eine hervorragende mechanische Festigkeit aus; sie sind schwer entflammbar, wie auch alterungs- und witterungsbeständig; als Arbeitstemperatur gilt -10 °C bis +70 °C, der max. Arbeitsdruck liegt je nach Type bei 0,4 bar bis 1,8 bar bezogen auf +20 °C.

PVDF-Wellrohre/PVDF-Wellschläuche werden im Bereich des Maschinenbaus, der Umwelttechnik wie auch in der Chemietechnik eingesetzt, aber auch in der Elektronikindustrie haben sie ihren berechtigten Platz; sie dienen zur Förderung von gasförmigen, aggressiven Medien und kommen als Abgasschläuche zum Einsatz; ebenso werden sie aber auch zur Förderung von flüssigen, korrosiven Medien herangezogen; als Arbeitstemperatur gilt für die PVDF-Abgasschläuche der Bereich von -60 °C bis +150 °C; als Brandklasse gilt die UL 94 V0 und als Schutzart IP 68.

Silikon-Heißluftschläuche mit zusätzlicher Innendecke sind Abgasschläuche für heiße Gase und Dämpfe; die Silikon-Heißluftschläuche sind hochflexibel und von enormer mechanischer Festigkeit; sie gelten als ozon-, witterungs- und alterungsbeständig und zeichnen sich durch ein zusätzliches Glasfibergewebe aus; als Arbeitstemperatur gilt -85 °C bis +310 °C und für Vakuumanwendungen gilt der Bereich von 6,4 mWS bis 7 mWS bei +20 °C; auch für Druckanwendungen sind die Abgasschläuche aus Silikon geeignet; hier steht ein Druckbereich von 2,2 bar bis 2,5 bar je nach Schlauchdimension zur Verfügung.

Das gesamte Sortiment der Abgasschläuche hält RCT an Lager.

Weitere chemisch-technische Informationen zum Werkstoff können Sie in unserem Glossar nachschlagen.

Mittels unserer elektronischen Beständigkeitsliste lässt sich leicht der ideale Werkstoff ermitteln, der zur Problemlösung führt.