+49 (0) 6221-3125-0 (Mo.-Mi. 8 - 17 Uhr, Do.-Fr. 8 - 16 Uhr)

Druckregulierventile für Labor und Betrieb

8 Produkte in Filterung
1
Angesehen

Druckregulierventile sind Druckhalteventile/Überströmventile aus PVC-U, PP, PVDF und PTFE zur Förderung von Gasen und Flüssigkeiten für Drücke von 0,2 - 10 bar/+20 °C.

Druckregulierventile verstehen sich als Druckhalteventile bzw. Überströmventile
aus den Kunststoffen PVC-U, PP, PVDF und PTFE für Druckbereiche von 0,2 - 6,5 bar/+20 °C sowie 0,5 - 10 bar/+20 °C.

Das Sortiment

umfasst:

  • Druckhalteventile aus Edelstahl - rückdrucksicher
  • Druckhalteventile aus PVC-U - rückdrucksicher
  • Druckhalteventile aus PP - rückdrucksicher
  • Druckhalteventile aus PVDF - rückdrucksicher
  • Druckhalteventile aus PTFE - rückdrucksicher
  • Druckhalteventile für Flüssigkeiten
  • Druckhalteventile für Flüssigkeiten und Gase

Chemische Beständigkeit

der Druckregulierventile als Sicherheitsventile

PVC-U (Polyvinylchlorid, hart)

  • Polyvinylchlorid hart ist beständig gegenüber Schmierstoffen, Benzin und anderen aliphatischen Kohlenwasserstoffen, Benzol, Xylol und anderen aromatischen Kohlenwasserstoffen, Estern und Ketonen wie auch gegenüber organischen Säuren und anorganischen Säuren/Mineralsäuren, oxidierenden Säuren, Alkalilaugen und Aminen, Heißwasser wie auch UV-Strahlung.

PP (Polypropylen/Hostalen® PP)

  • PP ist beständig gegenüber Schmierstoffen, Benzin, aliphatischen Kohlenwasserstoffen, Alkoholen, Ketonen, wie auch gegenüber organischen Säuren und Mineralsäuren/anorganischen Säuren, Wasserstoffsuperoxyd, Alkalilaugen, Ammoniak und Aminen.

PVDF (Polyvinylidenfluorid/Kynar®/Solef®)

  • Kynar®/Solef® ist hervorragend beständig gegenüber Benzin und anderen aliphatischen Kohlenwasserstoffen, halogenierten Lösungsmitteln, Ammoniaklösungen und aliphatischen Aminen, Anilin wie auch gegenüber Mineralsäuren, organischen Säuren, Wasserstoffsuperoxyd, Heißwasser wie auch gegenüber UV-Strahlung.
  • Bedingt beständig ist PVDF gegenüber Benzol, Xylol und anderen aromatischen Kohlenwasserstoffen wie auch gegenüber Phenolen.

PTFE (Polytetrafluorethylen/THOMAFLON)

  • THOMAFLON ist grundsätzlich beständig gegenüber fast sämtlichen organischen und anorganischen Medien, mit Ausnahme von freien Alkalimetallen und Fluor.
  • Beständig ist PTFE jedoch hingegen gegenüber Schmierstoffen, Benzin und anderen aliphatischen Kohlenwasserstoffen, Benzol, Xylol und anderen aromatischen Kohlenwasserstoffen, Phenolen, halogenierten Lösungsmitteln, freien Halogenen, Estern, Ketonen, Alkalilaugen, Ammoniak und Aminen wie auch gegenüber Mineralsäuren/anorganischen Säuren, organischen Säuren, Ozon und anderen Oxidationsmitteln beständig ist, aber auch gegenüber Wasserstoffsuperoxyd, Heißwasser, Wasserdampf und UV-Strahlung.

Arbeitstemperaturen/Temperaturbereiche

PVC-U (Polyvinylchlorid, hart)

  • max. Arbeitstemperatur: +50 °C

PTFE (Polytetrafluorethylen)

  • max. Arbeitstemperatur: +100 °C

PFA (Chemfluor®)

  • Temperaturbereich: -200 °C bis +260 °C, kurzfristig +280 °C

PVDF (Polyvinylidenfluorid)

  • max. Arbeitstemperatur: +100 °C

PP (Polypropylen)

  • max. Arbeitstemperatur: +70 °C

Arbeitsdrücke/Betriebsdrücke

Druckhalteventile (NW 10 bis NW 40)

  • Betriebsdruck: 10 bar bei +20 °C 

Druckhalteventile - Labor -

  • Betriebsdruck: 0,2 bar bis 6,5 bar bei +20 °C je nach Type

Werkstoffspezifikation

PVC-U (THOMAVINYL hart)

  • Hohe mechanische Festigkeit bei gleichzeitiger hoher Steifheit
  • Garantie für Dimensionsstabilität
  • Beste Schlagfestigkeit
  • Sehr gute dielektrische Eigenschaften
  • Witterungsbeständig und alterungsbeständig
  • Schwer entflammbar
  • Gute chemische Beständigkeit

PP (Polypropylen)

  • PP ist KTW-konform (zugelassen)
  • Beständig gegenüber den meisten anorganischen und organischen Medien
  • Beste Temperaturstabilität
  • Sehr gute dielektrische Eigenschaften
  • Für Gleitfunktionen nicht geeignet

PVDF (Polyvinylidenfluorid)

  • Der Fluorkunststoff PVDF garantiert beste chemische Eigenschaften; seine Temperaturbeständigkeit ist bemerkenswert.
  • Der Fluorkunststoff ist hart, von höchster mechanischer Festigkeit und Steifheit
  • Er sichert hohe Wärmeformstabilität
  • PTFE verspricht hohe elektrische Isoliereigenschaften
  • Der Fluorkunststoff ist strahlenbeständig, UV-beständig wie auch witterungsbeständig.

PTFE (Polytetrafluorethylen)

  • PTFE ist hochtemperaturbeständig bis +260 °C
  • Keine Permeabilität/höchste Gasdichte
  • Hervorragende chemische Beständigkeit gegenüber sämtlichen anorganischen und organischen Medien mit Ausnahme von freien Alkalimetallen und Fluor.
  • PTFE gilt als Hochleistungskunststoff
  • Für Gleitreibungsfunktionen bestens geeignet

Das Sortiment der Druckregelventile/Druckhalteventile/Überströmventile ist Lagerware.

Druckregulierventile sind mit Rohrverschraubungen mit Innengewinde kompatibel. 

Druckregulierventile sind Druckhalteventile/Überströmventile aus PVC-U, PP, PVDF und PTFE zur Förderung von Gasen und Flüssigkeiten für Drücke von 0,2 - 10 bar/+20... mehr erfahren »
Fenster schließen

Druckregulierventile sind Druckhalteventile/Überströmventile aus PVC-U, PP, PVDF und PTFE zur Förderung von Gasen und Flüssigkeiten für Drücke von 0,2 - 10 bar/+20 °C.

Druckregulierventile verstehen sich als Druckhalteventile bzw. Überströmventile
aus den Kunststoffen PVC-U, PP, PVDF und PTFE für Druckbereiche von 0,2 - 6,5 bar/+20 °C sowie 0,5 - 10 bar/+20 °C.

Das Sortiment

umfasst:

  • Druckhalteventile aus Edelstahl - rückdrucksicher
  • Druckhalteventile aus PVC-U - rückdrucksicher
  • Druckhalteventile aus PP - rückdrucksicher
  • Druckhalteventile aus PVDF - rückdrucksicher
  • Druckhalteventile aus PTFE - rückdrucksicher
  • Druckhalteventile für Flüssigkeiten
  • Druckhalteventile für Flüssigkeiten und Gase

Chemische Beständigkeit

der Druckregulierventile als Sicherheitsventile

PVC-U (Polyvinylchlorid, hart)

  • Polyvinylchlorid hart ist beständig gegenüber Schmierstoffen, Benzin und anderen aliphatischen Kohlenwasserstoffen, Benzol, Xylol und anderen aromatischen Kohlenwasserstoffen, Estern und Ketonen wie auch gegenüber organischen Säuren und anorganischen Säuren/Mineralsäuren, oxidierenden Säuren, Alkalilaugen und Aminen, Heißwasser wie auch UV-Strahlung.

PP (Polypropylen/Hostalen® PP)

  • PP ist beständig gegenüber Schmierstoffen, Benzin, aliphatischen Kohlenwasserstoffen, Alkoholen, Ketonen, wie auch gegenüber organischen Säuren und Mineralsäuren/anorganischen Säuren, Wasserstoffsuperoxyd, Alkalilaugen, Ammoniak und Aminen.

PVDF (Polyvinylidenfluorid/Kynar®/Solef®)

  • Kynar®/Solef® ist hervorragend beständig gegenüber Benzin und anderen aliphatischen Kohlenwasserstoffen, halogenierten Lösungsmitteln, Ammoniaklösungen und aliphatischen Aminen, Anilin wie auch gegenüber Mineralsäuren, organischen Säuren, Wasserstoffsuperoxyd, Heißwasser wie auch gegenüber UV-Strahlung.
  • Bedingt beständig ist PVDF gegenüber Benzol, Xylol und anderen aromatischen Kohlenwasserstoffen wie auch gegenüber Phenolen.

PTFE (Polytetrafluorethylen/THOMAFLON)

  • THOMAFLON ist grundsätzlich beständig gegenüber fast sämtlichen organischen und anorganischen Medien, mit Ausnahme von freien Alkalimetallen und Fluor.
  • Beständig ist PTFE jedoch hingegen gegenüber Schmierstoffen, Benzin und anderen aliphatischen Kohlenwasserstoffen, Benzol, Xylol und anderen aromatischen Kohlenwasserstoffen, Phenolen, halogenierten Lösungsmitteln, freien Halogenen, Estern, Ketonen, Alkalilaugen, Ammoniak und Aminen wie auch gegenüber Mineralsäuren/anorganischen Säuren, organischen Säuren, Ozon und anderen Oxidationsmitteln beständig ist, aber auch gegenüber Wasserstoffsuperoxyd, Heißwasser, Wasserdampf und UV-Strahlung.

Arbeitstemperaturen/Temperaturbereiche

PVC-U (Polyvinylchlorid, hart)

  • max. Arbeitstemperatur: +50 °C

PTFE (Polytetrafluorethylen)

  • max. Arbeitstemperatur: +100 °C

PFA (Chemfluor®)

  • Temperaturbereich: -200 °C bis +260 °C, kurzfristig +280 °C

PVDF (Polyvinylidenfluorid)

  • max. Arbeitstemperatur: +100 °C

PP (Polypropylen)

  • max. Arbeitstemperatur: +70 °C

Arbeitsdrücke/Betriebsdrücke

Druckhalteventile (NW 10 bis NW 40)

  • Betriebsdruck: 10 bar bei +20 °C 

Druckhalteventile - Labor -

  • Betriebsdruck: 0,2 bar bis 6,5 bar bei +20 °C je nach Type

Werkstoffspezifikation

PVC-U (THOMAVINYL hart)

  • Hohe mechanische Festigkeit bei gleichzeitiger hoher Steifheit
  • Garantie für Dimensionsstabilität
  • Beste Schlagfestigkeit
  • Sehr gute dielektrische Eigenschaften
  • Witterungsbeständig und alterungsbeständig
  • Schwer entflammbar
  • Gute chemische Beständigkeit

PP (Polypropylen)

  • PP ist KTW-konform (zugelassen)
  • Beständig gegenüber den meisten anorganischen und organischen Medien
  • Beste Temperaturstabilität
  • Sehr gute dielektrische Eigenschaften
  • Für Gleitfunktionen nicht geeignet

PVDF (Polyvinylidenfluorid)

  • Der Fluorkunststoff PVDF garantiert beste chemische Eigenschaften; seine Temperaturbeständigkeit ist bemerkenswert.
  • Der Fluorkunststoff ist hart, von höchster mechanischer Festigkeit und Steifheit
  • Er sichert hohe Wärmeformstabilität
  • PTFE verspricht hohe elektrische Isoliereigenschaften
  • Der Fluorkunststoff ist strahlenbeständig, UV-beständig wie auch witterungsbeständig.

PTFE (Polytetrafluorethylen)

  • PTFE ist hochtemperaturbeständig bis +260 °C
  • Keine Permeabilität/höchste Gasdichte
  • Hervorragende chemische Beständigkeit gegenüber sämtlichen anorganischen und organischen Medien mit Ausnahme von freien Alkalimetallen und Fluor.
  • PTFE gilt als Hochleistungskunststoff
  • Für Gleitreibungsfunktionen bestens geeignet

Das Sortiment der Druckregelventile/Druckhalteventile/Überströmventile ist Lagerware.

Druckregulierventile sind mit Rohrverschraubungen mit Innengewinde kompatibel.