+49 (0) 6221-3125-0 (Mo.-Mi. 8 - 17 Uhr, Do.-Fr. 8 - 16 Uhr)
Angesehen

Absperrventile gelten als Durchgangsventile, Eckventile, Feinregulierventile/Feinstregulierventile sowie als Laborventile aus Kunststoff und Edelstahl.

Absperrventile

als Feinregulierventile/Feinstregulierventile, als Schaltventile, Durchgangsventile, Eckventile und Nadelventile gehören zur Gruppe der Laborventile.

Feinregulierventile/Feinstregulierventile

  • werden aus den Kunststoffen PP, PVDF sowie PTFE gefertigt.
  • Als Anschlussgewinde kann zwischen G 1/8", G 1/4" sowie G 1/2" gewählt werden.
  • Es stehen Hähne mit den Nennweiten: NW 2 mm, 3 mm, 4 mm, 4,5 mm sowie 8 und 10 mm zur Verfügung.

Eckventile

  • aus PP, PVDF, PTFE und Messing.
  • Eckventile aus Kunststoff werden aus PP, PFA und PVDF gefertigt.
  • Als Anschlussgewinde stehen G 1/4", G 3/8" sowie G 1/2" zur Verfügung.
  • Als Betriebsdruck/Arbeitsdruck wird der Bereich von 4 bis 8 bar, unabhängig vom jeweiligen Werkstoff genannt.
  • Die Nennweiten werden mit 2 mm, 4 mm, 6 mm und 10 mm angegeben.

Nadelventile

  • als Durchgangsventile aus Edelstahl und Messing sowie aus PP, PVDF und PFA
  • Als Nennweite stehen 2 mm, 3 mm, 4 mm sowie 8 mm als Durchgang zur Verfügung.
  • Die Nadelventile gelten als Feinregulierventile/Feinstregulierventile, die hochgenau regulierbar sind.
  • Als Anschlussgewinde stehen G 1/8", G 1/4" sowie G 1/2" zur Verfügung.
  • Als Betriebsdruck/Arbeitsdruck werden 6 bis 8 bar bei +20 °C genannt.

Chemische Beständigkeit

der Absperrventile als Durchgangsventile, Eckventile, Nadelventile, Feinregulierventile/Feinstregulierventile

PP (Polypropylen)

  • Der Kunststoff PP ist resistent gegenüber Schmierstoffen, Benzin und anderen aliphatischen Kohlenwasserstoffen, Benzol, Xylol und anderen aromatischen Kohlenwasserstoffen, Estern, Ketonen, Ammoniak und Aminen einschließlich Wasserstoffsuperoxyd und Heißwasser.

PVDF (Polyvinylidenfluorid/Kynar®/Solef®)

  • Der Fluorkunststoff PVDF ist beständig gegenüber Schmierstoffen, Benzin und anderen aliphatischen Kohlenwasserstoffen, halogenierten Lösungsmitteln, Ammoniaklösungen und aliphatischen Aminen, Anilin, organischen Säuren und Mineralsäuren, Wasserstoffsuperoxyd wie auch gegenüber Heißwasser und UV-Strahlung.

PTFE (Polytetrafluorethylen/THOMAFLON)

  • PTFE gilt als Universalkunststoff; es handelt sich hierbei um einen Fluorkunststoff mit Hochleistungscharakter, er ist resistent gegenüber Schmierstoffen, Benzin und anderen aliphatischen Kohlenwasserstoffen, Benzol, Xylol und anderen aromatischen Kohlenwasserstoffen, Phenolen, halogenierten Lösungsmitteln, freien Halogenen, Estern, Ketonen, Alkalilaugen, Ammoniak und Aminen wie auch gegenüber organischen Säuren und Mineralsäuren, Oxidationsmitteln wie Ozon, Heißwasser und Wasserdampf, Heißwasser und Wasserdampf wie auch gegenüber UV-Strahlung.
  • Unbeständig ist PTFE gegenüber freien Alkalimetallen und Fluor. Der Kunststoff wird zersetzt.

Werkstoffeigenschaften

der Kunststoffe, aus denen Absperrventile/Durchgangsventile gefertigt werden.

PP (Hostalen® PP)

  • PP gilt als technischer Kunststoff, der hoch belastbar ist und für Pumpenelemente, Rollen sowie Filtergehäuse als Produktionsgrundlage gilt.
  • Polypropylen ist temperaturbeständig und von hoher chemischer Beständigkeit und hydrolysebeständig.
  • Er entspricht den Normen der KTW.
  • Er ist lebensmittelecht und entspricht den Normen der FDA und des BfR.

PVDF (Solef®/Kynar®)

  • PVDF gilt als Hochleistungskunststoff; sein Einsatzgebiet ist der Apparatebau, der Maschinenbau, aber auch die Petrochemie, Pharmaindustrie, Foodindustrie wie auch die Chemietechnik.
  • PVDF zeichnet sich durch eine hohe Strahlungsstabilität aus. Er ist somit auch als Werkstoff in der Nukleartechnik willkommen.
  • Der Fluorkunststoff ist von großer Härte und hoher mechanischer Festigkeit wie auch Steifheit.
  • Der Werkstoff ist UV-beständig und witterungsbeständig, er ist physiologisch unbedenklich und gilt als lebensmittelecht; er entspricht den Normen des BfR und der FDA.

PTFE (THOMAFLON)

  • PTFE, ein Fluorkunststoff von höchster chemischer Beständigkeit wie auch höchster thermischer Beständigkeit.
  • PTFE zeichnet sich durch besonders gute Gleitfunktionen aus durch besten Gleitreibungskoeffizienten.
  • Der Werkstoff ist hervorragend witterungsbeständig und besitzt eine antiadhäsive Oberfläche.
  • Der Werkstoff ist absolut gasdicht
  • Als Shore-Härte gilt D 55° bis D 59° gemäß DIN 53505.

Das Sortiment der Absperrhähne als Durchgangshähne, Feinregulierventile/Feinstregulierventile sowie als Nadelventile und damit als Laborventile werden von RCT an Lager geführt.

Absperrventile sind mit Gewindetüllen aus Kunststoff und Gewindetüllen aus Metall kompatibel. 

Absperrventile gelten als Durchgangsventile, Eckventile, Feinregulierventile/Feinstregulierventile sowie als Laborventile aus Kunststoff und Edelstahl. Absperrventile als... mehr erfahren »
Fenster schließen

Absperrventile gelten als Durchgangsventile, Eckventile, Feinregulierventile/Feinstregulierventile sowie als Laborventile aus Kunststoff und Edelstahl.

Absperrventile

als Feinregulierventile/Feinstregulierventile, als Schaltventile, Durchgangsventile, Eckventile und Nadelventile gehören zur Gruppe der Laborventile.

Feinregulierventile/Feinstregulierventile

  • werden aus den Kunststoffen PP, PVDF sowie PTFE gefertigt.
  • Als Anschlussgewinde kann zwischen G 1/8", G 1/4" sowie G 1/2" gewählt werden.
  • Es stehen Hähne mit den Nennweiten: NW 2 mm, 3 mm, 4 mm, 4,5 mm sowie 8 und 10 mm zur Verfügung.

Eckventile

  • aus PP, PVDF, PTFE und Messing.
  • Eckventile aus Kunststoff werden aus PP, PFA und PVDF gefertigt.
  • Als Anschlussgewinde stehen G 1/4", G 3/8" sowie G 1/2" zur Verfügung.
  • Als Betriebsdruck/Arbeitsdruck wird der Bereich von 4 bis 8 bar, unabhängig vom jeweiligen Werkstoff genannt.
  • Die Nennweiten werden mit 2 mm, 4 mm, 6 mm und 10 mm angegeben.

Nadelventile

  • als Durchgangsventile aus Edelstahl und Messing sowie aus PP, PVDF und PFA
  • Als Nennweite stehen 2 mm, 3 mm, 4 mm sowie 8 mm als Durchgang zur Verfügung.
  • Die Nadelventile gelten als Feinregulierventile/Feinstregulierventile, die hochgenau regulierbar sind.
  • Als Anschlussgewinde stehen G 1/8", G 1/4" sowie G 1/2" zur Verfügung.
  • Als Betriebsdruck/Arbeitsdruck werden 6 bis 8 bar bei +20 °C genannt.

Chemische Beständigkeit

der Absperrventile als Durchgangsventile, Eckventile, Nadelventile, Feinregulierventile/Feinstregulierventile

PP (Polypropylen)

  • Der Kunststoff PP ist resistent gegenüber Schmierstoffen, Benzin und anderen aliphatischen Kohlenwasserstoffen, Benzol, Xylol und anderen aromatischen Kohlenwasserstoffen, Estern, Ketonen, Ammoniak und Aminen einschließlich Wasserstoffsuperoxyd und Heißwasser.

PVDF (Polyvinylidenfluorid/Kynar®/Solef®)

  • Der Fluorkunststoff PVDF ist beständig gegenüber Schmierstoffen, Benzin und anderen aliphatischen Kohlenwasserstoffen, halogenierten Lösungsmitteln, Ammoniaklösungen und aliphatischen Aminen, Anilin, organischen Säuren und Mineralsäuren, Wasserstoffsuperoxyd wie auch gegenüber Heißwasser und UV-Strahlung.

PTFE (Polytetrafluorethylen/THOMAFLON)

  • PTFE gilt als Universalkunststoff; es handelt sich hierbei um einen Fluorkunststoff mit Hochleistungscharakter, er ist resistent gegenüber Schmierstoffen, Benzin und anderen aliphatischen Kohlenwasserstoffen, Benzol, Xylol und anderen aromatischen Kohlenwasserstoffen, Phenolen, halogenierten Lösungsmitteln, freien Halogenen, Estern, Ketonen, Alkalilaugen, Ammoniak und Aminen wie auch gegenüber organischen Säuren und Mineralsäuren, Oxidationsmitteln wie Ozon, Heißwasser und Wasserdampf, Heißwasser und Wasserdampf wie auch gegenüber UV-Strahlung.
  • Unbeständig ist PTFE gegenüber freien Alkalimetallen und Fluor. Der Kunststoff wird zersetzt.

Werkstoffeigenschaften

der Kunststoffe, aus denen Absperrventile/Durchgangsventile gefertigt werden.

PP (Hostalen® PP)

  • PP gilt als technischer Kunststoff, der hoch belastbar ist und für Pumpenelemente, Rollen sowie Filtergehäuse als Produktionsgrundlage gilt.
  • Polypropylen ist temperaturbeständig und von hoher chemischer Beständigkeit und hydrolysebeständig.
  • Er entspricht den Normen der KTW.
  • Er ist lebensmittelecht und entspricht den Normen der FDA und des BfR.

PVDF (Solef®/Kynar®)

  • PVDF gilt als Hochleistungskunststoff; sein Einsatzgebiet ist der Apparatebau, der Maschinenbau, aber auch die Petrochemie, Pharmaindustrie, Foodindustrie wie auch die Chemietechnik.
  • PVDF zeichnet sich durch eine hohe Strahlungsstabilität aus. Er ist somit auch als Werkstoff in der Nukleartechnik willkommen.
  • Der Fluorkunststoff ist von großer Härte und hoher mechanischer Festigkeit wie auch Steifheit.
  • Der Werkstoff ist UV-beständig und witterungsbeständig, er ist physiologisch unbedenklich und gilt als lebensmittelecht; er entspricht den Normen des BfR und der FDA.

PTFE (THOMAFLON)

  • PTFE, ein Fluorkunststoff von höchster chemischer Beständigkeit wie auch höchster thermischer Beständigkeit.
  • PTFE zeichnet sich durch besonders gute Gleitfunktionen aus durch besten Gleitreibungskoeffizienten.
  • Der Werkstoff ist hervorragend witterungsbeständig und besitzt eine antiadhäsive Oberfläche.
  • Der Werkstoff ist absolut gasdicht
  • Als Shore-Härte gilt D 55° bis D 59° gemäß DIN 53505.

Das Sortiment der Absperrhähne als Durchgangshähne, Feinregulierventile/Feinstregulierventile sowie als Nadelventile und damit als Laborventile werden von RCT an Lager geführt.

Absperrventile sind mit Gewindetüllen aus Kunststoff und Gewindetüllen aus Metall kompatibel.