Dampfschläuche/ Heißwasserschläuche

Dampfschläuche, Heißwasserschläuche, Heißgutschläuche, Industrieschläuche

Dampfschläuche, Heißwasserschläuche, Heißgutschläuche, Industrieschläuche, ein Spezialprogramm für die Chemietechnik, Prozesstechnik und Betriebstechnik.
Die Dampfschläuche werden speziell durch EPDM-Dampf- und Heißwasserschläuche (Artikel-Nr. 49292), EPDM-Dampfschläuche (Artikel-Nr. 340272) sowie durch die EPDM-Molkerei-Lebensmittel-Hochdrucktemperatur-Druckschläuche (Artikel-Nr. 12435) repräsentiert.
Alle drei Schlauchtypen zeichnen sich darin aus, dass sie mit Betriebsdrücken von 7 bar bei +164 °C betrieben werden können. Die Schläuche können mit Heißwasser und Heißdampf beladen werden, sie sind ozon,- witterungs- und alterungsbeständig und gegenüber zahlreichen Laugen, Säuren sowie polaren Lösungsmitteln beständig, jedoch mit Ausnahme von mineralischen Ölen. Je nach Schlauchtype sind die Schläuche FDA- bzw. BfR-konform und sind somit lebensmittelecht.
Ein weiterer Vertreter der Dampfschläuche ist der IIR-Hochdruck-Heißwasserschlauch (Artikel-Nr. 339996), dessen Maximaltemperatur 18 bar bei +20 °C beträgt und der mit einer doppelten Stahldrahtspirale ausgerüstet ist. Dem gegenüber steht der Temperaturbereich von -40 °C bis +210 °C. Er kommt zum Einsatz als Sattdampfschlauch für überhitzten Dampf sowie zur Förderung von Heißgut, wie Heißwasser und Dämpfen.

Der NBR-Doppelmantel-Heißgutschlauch (Artikel-Nr. 12624) ist für Temperaturbereiche von -20 °C bis +180 °C konfiguriert. Kurzfristig kann der Schlauch aber auch mit +220 °C gefahren werden. Er ist mit einer synthetischen Gewebeeinlage als Druckträger ausgerüstet und dient als hochwertiger, gummielastischer Schlauch zur Förderung von Heißgut bzw. heißen Mineralölen.

SBR-Dampf- und Heißwasserschläuche (Artikel-Nr. 43050) sind bestens geeignet für Sattdampf bis zu +164 °C, wobei der maximale Betriebsdruck bei 6 bar liegt. Der Schlauch gilt als Hochtemperatur-Druckschlauch, speziell zur Förderung von Heißgut, wie Heißwasser und Dämpfe. Er zeichnet sich durch gutes elastisches Verhalten aus und ist hochabriebfest.

Silikon-Hochtemperatur- Druck- und Chemieschlauch mit Edelstahlumflechtung (Artikel-Nr. 334047) ist für Temperaturbereiche von -50 °C bis +190 °C geeignet (permanent) und kann kurzfristig bis +250 °C gefahren werden. Er ist im Dauerbetrieb für Höchsttemperaturen geeignet, äußerst robust und dennoch hochflexibel. Als Druckträger gilt eine Glasseideeinlage. Zum anderen ist der Schlauch außen mit einem verzinkten Stahldrahtgeflecht umflochten. Silikon-Hochtemperatur-Pharma-Druckschlauch - flexibel (Artikel-Nr. 334053) ist eine Schlauchspezifikation, die FDA-, BfR- sowie USP-konform ist. Sie entspricht somit den Richtlinien der Europäischen Pharmacopoeia und der NSF. Der Schlauch ist hochflexibel, hat einen Temperaturbereich, der zwischen +40 °C und +150 °C liegt und kann mit Sattdampf bis zu +136 °C betrieben werden. Der Schlauch ist nicht toxisch, er ist pyrogenfrei und blutverträglich und kommt somit in der Pharmaindustrie, in der Medizintechnik sowie in der Lebensmitteltechnik zum Einsatz.

Silikon-Heißluftschläuche (Artikel-Nr. 330209 sowie 330256 mit zusätzlicher Innendecke.) Die Schläuche sind in Temperaturbereichen von -85 °C bis +310 °C einsetzbar. Sie bieten höchste Elastizität und Flexibilität bei gleichbleibender mechanischer Festigkeit. Auch bei der Beaufschlagung mit Höchsttemperaturen sind keinerlei Materialveränderungen zu verzeichnen. Der Schlauch besteht aus einem besonders hochwertigem Silikon beschichteten Glasfibergewebe. Somit ist eine hohe Verschleißfestigkeit gesichert.

Filter

10 Produkte in Ihrer Filterung:

Innen-Ø mm

Außen-Ø mm

min. Temp. °C

max. Temp. °C

max. Betr.-Druck bar

min. Biegeradius mm

   
   

Topseller

Topseller

 
 

Angesehen

Zuletzt angesehen