Rohre

Rohre/Hohlstäbe aus Kunststoff, Kunststoffrohre: PTFE, GFK, PA, PUR, Vulkollan®, PVC-U/Halbzeuge

Rohre/Hohlstäbe aus Kunststoff, Kunststoffrohre: PTFE, GFK, PA, PUR, Vulkollan®, PVC-U, Halbzeuge für die Konstruktionstechnik, Chemietechnik, Labortechnik, Pharmatechnik und Medizintechnik.
Alle Kunststoffrohre wie auch alle anderen Halbzeuge werden von uns permanent an Lager gehalten und kommen stets kurzfristig zur Auslieferung (just in time).
Unser Markenzeichen ist der "Vertrieb der kleinen Quantität", aber auch kundenbezogene Aufträge werden ohne jegliche Mindermengenzuschläge realisiert.
Qualität ist unser größtes Anliegen. Alle Werkstoffe unterliegen einer strengen Qualitätskontrolle und damit einer strengen, internen Qualitätssicherung. Das Bundesinstitut für Risikoforschung bzw. die Food and Drug Administration, stellen amtliche Richtwerte für die Lebensmittelsicherheit, Futtermittelsicherheit sowie Chemikaliensicherheit auf, aber auch für die Produktionssicherheit im Foodbereich sind beide Organisationen verantwortlich. Unsere Werkstoffe entsprechen den Standards beider Organisationen.

Im Einzelnen gliedert sich das Programm der Kunststoffrohre in Hohlstäbe/Rohre sowie in Rechteckrohre: Rechteckrohre aus GFK (glasfaserverstärktem Kunststoff), die auch als Kunststoffrohre aus GFK bezeichnet werden, finden ihren Einsatz in der Chemietechnik, im Apparatebau, in der Galvanotechnik, Labortechnik und Elektrotechnik. Aber auch im Maschinenbau werden Rechteckrohre aus GFK eingesetzt.

Rechteckrohre/Rohre aus glasfaserverstärktem Kunststoff sind elektrisch isolierend wie auch thermisch isolierend. Sie sind chemikalienresistent, sind selbstverlöschend und halogenfrei.

Rechteckrohre/Rohre aus GFK (glasfaserverstärktem Kunststoff) lassen Temperaturbereiche von -100 °C bis +155 °C zu, doch für kurzfristige Temperaturerhöhungen sind +180 °C möglich.

Die hohe Festigkeit der Rechteckrohre aus GFK (glasfaserverstärktem Kunststoff) beweist sich durch seine hohe Schlagzähigkeit von 300 KJ/m².

Rohre/Hohlstäbe/Kunststoffrohre aus GFK (glasfaserverstärktem Kunststoff) werden bevorzugt in der Chemietechnik, Elektrotechnik, Galvanotechnik, Labortechnik sowie im Maschinenbau eingesetzt. Die Rohre/Kunststoffrohre/Hohlstäbe aus GFK (glasfaserverstärktem Kunststoff) sind halogenfrei und selbstverlöschend.

Ideal sind die elektrisch isolierenden sowie thermisch isolierenden Eigenschaften der Rohre/Hohlstäbe aus GFK, die sich gleichzeitig durch höchste mechanische Festigkeit auszeichnen, was sich in der Schlagzähigkeit von 300 KJ/m² widerspiegelt.

Die chemische Beständigkeit ist gegenüber Ameisensäure, Ethanol, Methanol, Chlorwasserstoff, Chromsäure, Salpetersäure, Wasserstoffsuperoxid sowie gegenüber Schwefelsäure, Natriumbisulfit, Natriumhydroxyd sowie gegenüber Natriumhypochlorid, Natriumsulfit wie auch gegenüber Nickelnitrit gegeben.

Neben der hervorragenden Beständigkeit gegenüber anorganischen Medien ist die Abriebfestigkeit der GFK-Rohre/Hohlstäbe sowie die mechanische Belastbarkeit und damit Druckfestigkeit besonders hervorzuheben.

GFK-Rohre/GFK-Rundstäbe/GFK-Kunststoffrohre entsprechen der Brandklasse B2, UL94 V-1.

RCT bietet ebenso Kunststoffrohre/Rohre aus PA (Polyamid) in extrudierter Ausführung an. Die Hohlstäbe/Rohre aus PA fallen durch einen sehr hohen Verschleißwiderstand und eine enorme mechanische Festigkeit auf.

Die PA-Rohre/Hohlstäbe kommen mit der Shore-Härte D 72° bis 82° gemäß DIN 53505 in den Handel, wobei im täglichen Einsatz für die PA-Rohre/Hohlstäbe ein Temperaturbereich von -40 °C bis +85 °C vorgegeben wird.

Die hier offerierten PA-Rohre/Hohlstäbe werden aus PA 6 (Polyamid 6) gefertigt. PA-Rohre/PA-Hohlstäbe/PA-Kunststoffrohre kommen bevorzugt in der Prozesstechnik und Chemietechnik wie auch in der Verfahrenstechnik und im Maschinenbau zum Einsatz.

Rohre aus PVC-U (Hart-PVC) bzw. Hohlstäbe aus PVC-U gehören ebenfalls zum Sortiment der Kunststoffrohre für den technischen Bereich. PVC-U-Rohre/Hohlstäbe zeichnen sich durch höchste Stabilität und gleichfalls höchste mechanische Festigkeit aus. Sie sind UV-beständig und schweißbar.

PVC-U-Rohre/PVC-U-Kunststoffrohre werden extrudiert und sind für Temperaturbereiche von 0 °C bis +60 °C vorgesehen. Sie können jedoch auch bis max. 75 °C belastet werden.

Der Einsatzbereich der PVC-U-Rohre/PVC-U-Kunststoffrohre/PVC-U-Hohlstäbe ist die Wasseraufbereitung, die Chemietechnik, die Prozesstechnik wie auch der Maschinenbau und die Abwassertechnik.

Rohre aus PTFE (THOMAFLON), Hohlstäbe aus PTFE (THOMAFLON) sowie Kunststoffstäbe aus PTFE (THOMAFLON) sind ebenfalls Bestandteil im Sortiment der RCT.

Die PTFE-Rohre/PTFE-Hohlstäbe zeichnen sich durch höchste chemische Beständigkeit gegenüber organischen und anorganischen Medien aus.

PTFE-Rohre können extrem stark thermisch belastet werden. Der Temperaturbereich/die Arbeitstemperatur liegt zwischen -200 °C und +260 °C, wobei kurzfristig auch +280 °C angelegt werden können.

Die Shore-Härte D der PTFE-Rohre wird mit 55° bis 59° gemäß DIN 52505 ausgewiesen.

Der Gleitreibungskoeffizient der PTFE-Rohre/PTFE-Hohlstäbe/PTFE-Kunststoffrohre ist bemerkenswert. Der Wert spiegelt sich in den Anwendungsgebieten für PTFE-Rohre wider.

Spezielle Einsatzgebiete der Fluorkunststoff-Rohre/PTFE-Rohre/THOMAFLON-Rohre ist der chemische Apparatebau, die chemische Prozesstechnik, der Maschinenbau sowie die Elektrotechnik. Speziell aber auch die Chemietechnik ist ein wichtiger Vertreter für PTFE-Rohre. Spezielle Einsatzgebiete für Fluorkunststoff-Rohre/PTFE-Rohre ist die Feinwerktechnik und hier speziell die Dichtungstechnik und die Gleitlagertechnik.

Rohre aus PUR/Rohre aus Vulkollan® werden in den Außendurchmessern 52 mm, 71 mm, 67 mm, 81 mm, 90 mm sowie 112 mm hergestellt. Vulkollan®-Rohre/PUR-Rohre/PU-Rohre sind witterungsbeständig und können zerspanend bearbeitet werden.

Die Shore-Härte der PUR-Rohre/Vulkollan®-Rohre kann mit A 92° gemäß DIN 53505 benannt werden und dies für einen Temperaturbereich von -40 °C bis +80 °C. PUR-Rohre werden in der Fertigung gegossen und getempert. Vulkollan®-Rohre zeigen ein hart elastisches Verhalten.

Hier die Werkstoffspezifikationen der einzelnen Kunststofftypen:

GFK (Glasfaserverstärkter Kunststoff/Polyester) kommt in der Labortechnik, Galvanotechnik und Elektrotechnik zum Einsatz. Er ist selbstverlöschend und halogenfrei und wird aufgrund seines geringen Gewichtes geschätzt. GFK ist chemikalienresistent, korrosions- und witterungsfest, wie auch UV-beständig. Der Werkstoff weist eine hohe Festigkeit auf, er ist thermisch isolierend, metallfrei und nicht magnetisch. Seine Arbeitstemperatur liegt bei -100 °C bis +155 °C, kurzfristig jedoch sogar bis +180 °C. Er entspricht der Brandklasse B2, UL94 V-1 sowie UL94 V-0.

PVC-U (Polyvinylchlorid, hart).
Der Werkstoff ist weichmacherfrei und ohne Füllstoffe, er ist grau eingefärbt, ähnlich RAL 7012. Die Arbeitstemperatur liegt zwischen -15 °C und +160 °C. Der Arbeitsdruck/Betriebsdruck sollte bei +20 °C maximal 16 bar betragen. Sein Brandverhalten entspricht der Brandklasse UL94-V-0. PVC-U ist chemikalienresistent. Unsere Beständigkeitstabelle http://www.rct-online.de/de/RctBestaendigkeitsliste gibt hier dezidierte Auskunft.

PA 6 (Polyamid 6) beweist sich durch seine hervorragende mechanische Festigkeit, wie auch Schlagfestigkeit und Verschleißfestigkeit. Seine Temperaturbeständigkeit und damit seine Arbeitstemperatur liegt zwischen -40 °C und +185 °C. PA 6 ist ein hochwertiger, technischer Grundstoff für Gleitfunktionen im Maschinenbau. Seine chemische Beständigkeit ist sehr gut gegenüber Ölen, Benzinen, jedoch nur bedingt beständig gegenüber Säuren und Laugen. Der Werkstoff wird als lebensmittelecht kategorisiert, seine Shore-Härte D entspricht 82° gemäß DIN ISO 7619-1. Das Brandverhalten von PA 6 richtet sich nach der UL94HB.

PUR, Polyurethan, Vulkollan® zeichnet sich durch außerordentliche mechanische Verschleißfestigkeit aus, das heißt sein Verschleißwiderstand ist sehr groß, wobei seine Elastizität im gesamten Härtebereich bemerkenswert ist. Polyurethan-Ester ist witterungs- und alterungsbeständig und zeichnet sich durch eine gute Beständigkeit gegenüber Ölen, Fetten, Benzinen sowie unterschiedlichen Lösungsmitteln aus. Die Beständigkeit hierfür ist über unsere Beständigkeitstabelle zu ermitteln. Die Shore-Härte von Vulkollan D15 beträgt A 90° gemäß DIN 53505. Die Arbeitstemperatur ist mit
-25 °C bis +80 °C zu benennen.

PTFE (Polytetrafluorethylen) ist ein Hochleistungswerkstoff mit hervorragender chemischer Beständigkeit gegenüber jeglichen organischen und anorganischen Medien. Seine Temperaturbeständigkeit im Bereich von -200 °C bis +260 °C und kurzfristig sogar +280 °C, ist bemerkenswert. Der Werkstoff ist unbrennbar und garantiert höchste Gasdichte (geringste Permeabilität). Seine Shore-Härte liegt bei D55° bis 59° gemäß DIN 53505, je nach Charge. Sein Einsatzgebiet ist die chemische Industrie, die Prozesschemie, die Biotechnologie, der Apparatebau sowie der Maschinenbau. Der Werkstoff wird eingesetzt in der Dichtungstechnik, in der Pumpentechnik, in der Ventiltechnik sowie in der Labortechnik. Beim Einsatz in der Elektrotechnik dient er als Isolator in Starkstrom und in der HF-Technik. Das Material ist BfR-konform und ist somit als lebensmittelecht einzustufen.

Zurück zur Übersicht: Halbzeug-Sortiment

Filter

6 Produkte in Ihrer Filterung:

Stärke mm

Innen-Ø mm

Außen-Ø mm

min. Temp. °C

max. Temp. °C

   
   

Topseller

Topseller

Rohr aus PA - extrudiert

Typ: RCT®-CHAP-1820

Vulkollan®-Rohr - Shore 92°

Typ: RCT®-D15 - High-Quality

 
 

Angesehen

Zuletzt angesehen