Membrandruckmittler

Membrandruckmittler aus Kunststoff dienen der sicheren und verlässlichen Drucküberwachung.

Membrandruckmittler aus Kunststoff dienen der sicheren Drucküberwachung für Druckmesssysteme. Die Membrandruckmittler der Reichelt Chemietechnik sind mit großzügigen Membranflächen ausgerüstet. Sie garantieren hierdurch eine optimale Messgenauigkeit. Es stehen Membrandruckmittler aus den Werkstoffen PVDF (Kynar®, Solef®), PP (Polypropylen) sowie PVC-U (Hart-PVC) zur Verfügung.

Die Beständigkeit der einzelnen Membrandruckmittler aus Kunststoff richtet sich nach dem eingesetzten Produktionswerkstoff, zusammen mit den eingesetzten Transmitterflüssigkeiten. Sie schützen die Druckmessgeräte vor aggressiven Medien und somit vor korrosiven Prozessen.

Der maximale Betriebsdruck der Membrandruckmittler beträgt 10 bar bei +20 °C, wobei die maximale Temperatur vom eingesetzten Werkstoff abhängig ist. Bei Polypropylen beträgt dies +80 °C, bei PVDF +120 °C und bei PVC-U +80 °C.

Membrandruckmittler aus Kunststoff unterliegen der ständigen Qualitätskontrolle der Reichelt Chemietechnik und sichern somit höchsten Qualitätsstandard.

Weitere chemisch-technische Informationen zum Werkstoff können Sie in unserem Glossar nachschlagen.

Mittels unserer elektronischen Beständigkeitsliste lässt sich leicht der ideale Werkstoff ermitteln, der zur Problemlösung führt.

Filter

3 Produkte in Ihrer Filterung:

max. Temp. °C

   
   

Topseller

Topseller

Membrandruckmittler aus PVC-U

Typ: RCT®-ST-12998

Membrandruckmittler aus PVDF

Typ: RCT®-ST-12998

Membrandruckmittler aus PP

Typ: RCT®-ST-12998

 
 

Angesehen

Zuletzt angesehen