Hähne und Ventile

Durchgangshähne, Absperrhähne, Kugelhähne sowie Magnetventile, Membranventile/Druckhalteventile, Rückschlagventile und Schrägsitzventile sind Bausteine für die Labortechnik.

Als Spezialist für Fluidtechnik bietet Reichelt Chemietechnik ein umfangreiches Programm an Hähnen und Ventilen an. Hierzu gehören:

Dosierhähne als Ablasshähne, Fasshähne und Abfüllhähne, die in den Werkstoffen PA 12 (Polyamid), PP (Polypropylen) sowie HDPE (Hochdruckpolyethylen) gefertigt werden.
Ergänzend werden Ablasshähne aus Messing und Edelstahl präsentiert, die sowohl für Gase wie auch für Flüssigkeiten und Dämpfe geeignet sind und dies bis PN 10. Arbeitstemperaturen bis +130 °C sind Standard.

Durchgangshähne sowie Absperrhähne werden aus LDPE, PP, PVDF und PTFE produziert. Sie stehen in den Nennweiten 1 mm, 2 mm, 3 mm, 4 mm, 6 mm, 8 mm, 9,5 mm, 12 mm im Angebot.

Die Anschlüsse für die Durchgangshähne/Absperrhähne sind wahlweise Schlauchtüllen, Schlauchverschraubungen bzw. Innengewinde oder Außengewinde.

Kugelhähne gehören ebenso zur Gruppe der Durchgangshähne bzw. Absperrhähne. RCT präsentiert Kugelhähne für die Labortechnik aus PP (Polypropylen), PVDF (Kynar®), PFA (Perfluoralkoxy) sowie aus dem Kunststoff PTFE (THOMAFLON). Die Kugelhähne als Durchgangshähne werden in den Nennweiten 2 mm, 3 mm, 4 mm, 6 mm, 8 mm und 10 mm angeboten. Die Anschlüsse sind Innengewinde mit G 1/4", G 1/8" sowie G 1/2" (je nach Type).

Für die Industrietechnik werden Kugelhähne in den Werkstoffen PVC-U (Hart-PVC) sowie PP (Polypropylen) produziert. Die Kugelhähne stehen in den Nennweiten 15 mm, 20 mm, 25 mm, 32 mm, 40 mm sowie 50 mm zur Verfügung. Die maximale Druckbelastung beträgt 10 bar.
Die Anschlusskombination sind Schweißmuffen. Die hierfür nötigen Schweißdrähte sind ebenfalls Programmbestandteil der RCT. Schweißdrähte aus PP haben die Katalog-Nr. 302090; Schweißdrähte aus PVC-U haben die Katalog-Nr. 302059.

Daneben bietet RCT Luer-Absperrhähne sowie Kugelhähne aus Messing und Edelstahl an.

Eine wichtige Gruppe stellen die Kugelhähne als Mehrweghähne dar, die RCT in den Werkstoffen PP (Polypropylen), PVDF (Kynar®) sowie PFA in den Nennweiten 3 mm, 4 mm, 6 mm, 8 mm sowie 10 mm offeriert, wobei es sich bei den Kugelhähnen/Mehrweghähnen um 3-Wege-Ventile handelt mit der Ausführung: L, horizontal bzw. vertikal. Die Anschlüsse der Kugelhähne/Mehrweghähne sind Innengewinde wahlweise in G 1/8", G 1/4" sowie G 1/2".

Daneben stehen Kugelhähne aus Messing und Edelstahl zur Verfügung, ebenso Luer-Absperrhähne/Luer-Abschlusshähne als 3-Wege-Hähne.

Pneumatik-Kugelhähne werden als 2-Wege-Kugelhähne bzw. als 3-Wege-Kugelhähne aus PVDF mit pneumatischem Schwenkantrieb bzw. pneumatischem Stellantrieb angeboten.
Die Pneumatik-Kugelhähne sind in den Nennweiten 4 mm und 10 mm erhältlich, wobei unter den Gewindeanschlüssen G 1/4" bzw. G 1/2" unterschieden werden kann. Das Sortiment der Pneumatik-Kugelhähne mit pneumatischem Schwenkantrieb wird abgerundet mit 4-Wege-Kugelhähnen mit pneumatischem Schwenkantrieb, die ebenfalls in den Werkstoffen PP (Polypropylen), PVDF (Kynar®), PFA (Perfluoralkoxy) gefertigt werden.

Magnetventile sowie Schlauchquetschventile sind ebenfalls wichtige Bausteine für die Labortechnik.

Reichelt Chemietechnik bietet Magnetventile aus Kunststoff in den Werkstoffen PP (Polypropylen), PVDF (Kynar®, Solef®) sowie als PTFE (THOMAFLON) an.

Die Magnetventile kommen in der Labortechnik wie auch in der Chemietechnik zum Einsatz und werden als 2/2-Magnetventile bzw. als 2/3-Magnetventile in den zuvor genannten Werkstoffen produziert. Es stehen folgende Nennweiten zur Verfügung: 1,6 mm, 2,4 mm, 3,2 mm sowie 6,4 mm. Ebenso stehen aber auch Magnetventile in den Nennweiten 2 mm, 3 mm, 4,5 mm, 6 mm, 8 mm sowie 10 mm zur Verfügung, wobei alle Magnetventil-Typen in 12 Volt= bzw. 24 Volt= sowie 230 Volt Wechselstrom erhältlich sind.

Neben den Magnetventilen aus Kunststoff präsentiert RCT desweiteren Magnetventile aus Edelstahl als 2/2-Wege-Magnetventile bzw. als 3/2-Wege-Magnetventile. Die Magnetventile aus Edelstahl sind ebenfalls geeignet für Säuren, Laugen wie auch organische Medien. Es stehen Magnetventile mit Dichtungen aus EPDM sowie FPM/FKM (Viton®) zur Auswahl. Schlauchquetschventile aus Kunststoff und Edelstahl sind ebenfalls Programmbestandteil. Es werden Quetschventile für 12 Volt und 24 Volt Gleichstrom angeboten mit der Steuerfunktion NC bzw. NO.
Die Schlauchquetschventile können wahlweise mit einem Schlauch bzw. zwei Schläuchen ausgestattet werden.

Druckhalteventile/Überströmventile aus Kunststoff sorgen für kontinuierliche und verlässliche Arbeitsdrücke.

Reichelt Chemietechnik präsentiert Druckhalteventile/Überströmventile aus den Werkstoffen PVC-U (Hart-PVC), PP (Polypropylen) sowie PVDF (Kynar®) wie auch PTFE (THOMAFLON).
Die Druckhalteventile/Überströmventile sind rückdrucksicher. Sie werden in Dosierpumpen zur Sicherung der Dosiergenauigkeit eingesetzt. Bei Auftreten eines Gegendrucks auf der Saugseite bleibt der Vordruck und somit auch die Dosiermenge konstant. Somit ist eine absolute Dosiergenauigkeit durch die Druckhalteventile sichergestellt. Bei Druckhalteventilen/Überströmventilen können Betriebsdrücke bis maximal 10 bar bei +20 °C angelegt werden. Der Öffnungsdruck liegt bei ca. 0,5 bar.
Zu beachten ist, dass die Überströmventile/Druckhalteventile eine Temperaturgrenze von +70 °C erlauben.

Die Anschlüsse an den Druckhalteventilen/Überströmventilen sind modifiziert zu beachten. So sind folgende Anschlussarten möglich: Schrumpfstutzen/Muffenstutzen/Schweißstutzen oder Verschraubungen mit Schweißmuffen.

Membranmittler gehören ebenso zum Programm der RCT. Die Membranmittler werden in den Werkstoffen PVC-U (Hart-PVC), PP (Polypropylen) sowie PVDF (Kynar®, Solef®) gefertigt. Hierdurch ist eine diversifizierte Einsatzmöglichkeit gegeben und dies in Abhängigkeit zu den Anforderungen der einzelnen Medien. Druckhalteventile schützen Druckmessgeräte vor aggressiven und korrosiven Prozessen.

Die Druckhalteventile halten generell einem Arbeitsdruck von 10 bar bei +20 °C stand, wobei natürlich in diesem Zusammenhang auch die Temperaturfaktoren der einzelnen Werkstoffe zu beachten sind.

Zur Gruppe der Regulierventile gehören Absperrventile, Feinregulierventile, Nadelventile und Eckventile. Diese Komponenten sind wichtige Bausteine für die Chemietechnik, Labortechnik und Prozesstechnik. Die Absperrventile, Feinregulierventile, Nadelventile und Eckventile werden aus den Werkstoffen Messing und Kunststoff gefertigt, aber auch aus den Kunststoffen PP (Polypropylen), PVDF (Kynar®, Solef®) sowie PTFE (THOMAFLON).

Neben den Nadelventilen, Feinregulierventile sowie Absperrventilen gehören zum Programm der RCT 4-Wege-Ventile als Schaltventile aus den Werkstoffen PEEK/ECTFE (Kel-F) sowie 3-Wege-Ventile als Feinregulierventile aus PTFE (THOMAFLON).

Eckventile/Eck-Einhandventile lassen sich bequem mit einer Hand bedienen, indem der federgelagerte Druckknopf zur Dosierung der Probenmenge aktiviert wird. Die Dosierung ist eine Feindosierung und unkompliziert zu bewerkstelligen.

Die Eckventile/Eck-Einhandventile werden in den Werkstoffen PP (Polypropylen), PVDF (Kynar®, Solef®) sowie PFA (Perfluoralkoxy) gefertigt. Feinregulierventile/Spindelventile dienen der Förderung von Flüssigkeiten und Gasen in der Labortechnik, speziell in der Biotechnologie. Hier stehen Feinregulierventile/Nadelventile in den Werkstoffen PTFE (THOMAFLON), PVDF (Kynar®, Solef®) sowie PP (Polypropylen) zur Verfügung. Die Ventile werden in den Nennweiten 3 mm, 4 mm, 8 mm sowie 12 mm angeboten, wobei die maximale Durchflussmenge für Flüssigkeiten bei 30 l/h, 100 l/h, 200 l/h sowie bei 500 l/h liegt.

Will man Feinregulierventile für Gase einsetzen, so stehen diese in den Nennweiten von 3 mm, 4 mm und 8 mm bei einer Durchflussleistung von Gasen von 450 l/h, 2000 l/h sowie 4500 l/h zur Verfügung. Die Gruppe der Feinregulierventile/Nadelventile gehören zur Hauptgruppe der Dosierventile.

Mit Absperrventilen ist RCT breit aufgestellt. Das Sortiment umfasst die Werkstoffe PP (Polypropylen), PVDF (Kynar®, Solef®) wie auch PTFE (THOMAFLON).

Bei den Absperrventilen handelt es sich um Blockventile mit Nennweiten von 4 mm, 6 mm, 8 mm und 10 mm, die beidseitig mit Innengewinden ausgerüstet sind, wahlweise G 1/4", G 3/8" sowie G 1/2". Die Absperrventile werden als gerade Absperrventile sowie Winkel-Absperrventile offeriert und durch Eindrehen einer Spindel gesteuert, so dass diese Gruppe der Absperrventile auch als Spindelventile einzustufen sind. Der Ventilsitz der Absperrventile ist verschleißarm, was auf eine extrem hohe Standfestigkeit hinweist.

Zum Programm der Absperrventile/Dosierventile als Nadelventile bzw. Feinregulierventile gehören Nadelventile aus Messing und Edelstahl, die, je nach Nennweite mit Drücken bis zu 65 bar bzw. 40 bar belastbar sind. Die Nadelventile/Feinregulierventile sind als Durchgangsventile bzw. als Eckventile konzipiert.

Nadelventile/Eckventile/Feinregulierventile aus Edelstahl erlauben Temperaturgrenzen bis +120 °C. Ventile aus dem Werkstoff Messing hingegen nur bis +85 °C.

Rückschlagventile als Schrägsitzventile dienen einer leckfreien Absperrung von flüssigen und gasförmigen Medien. Rückschlagventile aus Kunststoff werden in den Werkstoffen PP (Polypropylen), PVDF (Kynar®, Solef®) sowie PFA (Perfluoralkoxy) angeboten, aber auch aus den Werkstoffen Messing und Edelstahl stehen Rückschlagventile bei RCT im Angebot.

Man unterscheidet zwischen Rückschlagventilen aus PP, PVDF und PFA für die Labortechnik, wobei diese Rückschlagventile entweder mit Schlauchtüllen/Tüllen ausgerüstet sind oder mit Innengewinden.

Die Funktion der Rückschlagventile ist so zu erklären, dass eine Membran, bestehend aus FKM/FKM (Viton®) für die Abdichtung innerhalb des Ventils sorgt und sicherstellt, dass eine hermetische Abriegelung innerhalb des Ventils erfolgt. So entsteht in der Druckrichtung ein Druck, der die Kraft der Rückstellfeder überwindet und das Rückschlagventil automatisch öffnet.

Neben den Rückschlagventilen für die Labortechnik bietet RCT Schrägsitzventile als Rückschlagventile an, die ebenfalls leckfrei arbeiten und zur Förderung von flüssigen und gasförmigen Medien konzipiert wurden. Die Ventile stehen in den Werkstoffen PP (Polypropylen), PFA (Perfluoralkoxy) sowie PVDF (Kynar®, Solef®) zur Verfügung. Die Rückschlagventile als Schrägsitzventile werden als Durchgangsventile wie auch als Eckventile präsentiert, wobei ihr geringer Druckverlust hervorzuheben ist. Die Schrägsitzventile als Rückschlagventile beweisen sich durch ein strömungsgünstiges Gehäuse durch maximale Betriebsdrücke bis zu 10 bar bei +20 °C sowie durch ihre große Produktbreite, was die Nennweiten anbetrifft.

Schrägsitzventile als Rückschlagventile werden in den Nennweiten 15 mm, 20 mm, 25 mm, 32 mm, 40 mm sowie 50 mm gefertigt, wobei der maximale Betriebsdruck bei 10 bar bei +20 °C liegt. Die Werkstoffdichtung/Ventildichtung besteht aus FPM/FKM (Viton®).

Schmutzfänger sind wichtige Bauteile für die Verfahrenstechnik, Prozesstechnik, Chemietechnik. Sie werden aber auch in der Abwassertechnik, Entschwefelungstechnik wie auch in der Wasseraufbereitung und Umwelttechnik eingesetzt. Schmutzfänger werden in den Werkstoffen PVC-U (Hart-PVC), PP (Polypropylen) sowie PVDF (Kynar®, Solef®) gefertigt, so dass jegliche Probleme in der Chemietechnik und Abwassertechnik gelöst werden können.

Die Schmutzfänger dienen dem Anlagenschutz und somit der verminderten Schmutzablagerung im Betriebssystem.

Schmutzfänger werden in den Nennweiten 15 mm, 20 mm, 25 mm, 32 mm sowie 40 mm gefertigt. Sie sind mit Verschraubungen mit Schweißstutzen ausgerüstet, beidseitig.

Zum Verschweißen stehen entsprechende Schweißdrähte zur Verfügung. Schweißdrähte aus PVC-U tragen die Katalog-Nr. 302059. Schweißdrähte aus PP tragen die Katalog-Nr. 302090 und Schweißdrähte aus PVDF werden unter der Katalog-Nr. 302175 angeboten.

Schrägsitzventile als Handabsperrventile gehören als Handventile bzw. Absperrventile ebenso zum Programm der RCT und kommen bevorzugt in der Verfahrenstechnik, Chemietechnik und Prozesstechnik zum Einsatz.

Handabsperrventile/Absperrventile als Schrägsitzventile werden aus PVC-U (Hart-PVC), PP (Polypropylen) sowie PVDF (Kynar®, Solef®) gefertigt. Die Handabsperrventile als Schrägsitzventile werden in den Nennweiten 15 mm, 20 mm, 25 mm, 32 mm, 40 mm sowie 50 mm gefertigt.

Die Handabsperrventile erlauben eine Arbeitstemperatur für PVC-U von maximal +60 °C, für PP von maximal +90 °C sowie für PVDF von maximal +100 °C. Der maximale Betriebsdruck liegt bei 10 bar bei +20 °C. Die Anschlusskombination sind beidseitig Schraubgewinde mit Schweißstutzen.

Das Gesamtprogramm Hähne und Ventile als Ablasshähne, Absperrhähne, Mehrweghähne, Kugelhähne, Pneumatikhähne, Magnetventile, Membranventile, Druckhalteventile, Membranmittler, Regulierventile/Absperrventile/Feinregulierventile/Nadelventile/Eckventile sowie Rückschlagventile als Schrägsitzventile sowie Schmutzfänger als Schrägsitzventile wie auch Handabsperrventile als Schrägsitzventile werden von RCT an Lager gehalten. Reichelt Chemietechnik liefert just in time.

Weitere chemisch-technische Informationen zum Werkstoff können Sie in unserem Glossar nachschlagen.

Mittels unserer elektronischen Beständigkeitsliste lässt sich leicht der ideale Werkstoff ermitteln, der zur Problemlösung führt.

Filter

157 Produkte in Ihrer Filterung:

Schlauch Innen-Ø mm

Schlauch Außen-Ø mm

Rohr Außen-Ø mm

max. Betr.-Druck bar

Nennweite mm

min. Temp. °C

max. Temp. °C

   
1 2 3 >
Seite 1 von 3

Produkte

3-Wege-Luer-Anschlusshahn

System: RCT®-PPS-6010

Ablasshahn aus HDPE

Typ: RCT®-HFFL-36-5

   
1 2 3 >
Seite 1 von 3

Topseller

Topseller

 
 

Angesehen

Zuletzt angesehen